Neues Toyota Konzept auf der Detroit Autoshow ! Toyota FT-1

  • Gibt's hier eigentlich wieder irgendwelche Info's, hat man in letzter Zeit nichts mehr gehört.

    Toyota GT 86 rot, Aero-Paket, tiefergelegt, OZ-Ultraleggera, Alcantara-Leder, Cusco-Domstrebe vorne, Tomei UEL, Invidia Resonated Frontpipe inkl. HJS Kat, Invidia N1

  • In der neuen Autobild sind Studienbilder zum mit BMW entwickelten Nachfolger des Z4 (Z5) und des GT86.
    Es bleibt beim Heckantrieb, der Boxer fliegt raus, das Gewicht steigt auf 1.500kg, dafür auch Leistung und ein Elektromotor hält Einzug.

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Na wenn die Autobild, die kompetenz in Sachen Journalismus , das schreibt wirds schon stimmen.


    Wenn ich das nich woanders lese, kann ich sowas erstmal nicht glauben, ist immer noch die Autobild.....

    Ich verstehe nicht den Sinn von Busspuren. Wieso müssen ärmere Leute schneller zum Ziel kommen als ich?"
    Jeremy Clarkson

  • Das wird nicht der GT86-Nachfolger, sondern die neue Supra.


    Wenn man auf Qualitätsmedien anstatt auf - naja ihr wisst schon :D - setzt, ist man überdies auch schneller informiert.


    http://asia.nikkei.com/Busines…ts-cars-to-share-platform


    Toyota hat in den 90ern ne ganze Reihe von Sportwagen im Programm gehabt (Supra, Celica, Mr2, Paseo). Da sie mit Akio Toyoda wohl den passioniertesten Rennfahrer aller Massenhersteller als Boss haben, könnten also auch wieder solche Zeiten anbrechen. Also, nicht bei jedem neuen Sportwagen von Toyota gleich das Aus für den 86 verkünden.

  • Klingt für mich mehr nach dem FT1, der sollte doch mit BMW Motor starten? Wobei das natürlich schon lustig wäre, wenn der FT1 einen Toyota-eigenen 4-6 Zylinder mit 300+ PS + neuem Hybrid bekommt, und BMW mit einem aufgemotzten GT86 abgespeist wird, mit einer kleinen Hybrid-Komponente. So wie ich das verstanden habe, wird ja zusammen ein Sportwagen entwickelt, und jeder nahm an, es wird der FT1, aber warum nicht ein Z4/GT86, der dann eben für einen GT86 Nachfolger zu schwer und unhandlich ist, aber wegen des guten Rufs des GT86 noch gekauft wird, während Tada-san sich im FT1 dann verwirklichen kann (und da einfach weniger Kompromisse eingehen muss, weil der FT1 ja ~ doppelt so teuer werden soll wie der GT86 jetzt.)

  • Wenn ich schon wieder 'Autobild' lese...
    Wie hier schon einige geschrieben haben, wird es sich nicht um einen GT Nachfolger handeln, wohl eher um ein neues BMW Z Coupe und ?Supra? Nachfolger.
    Die Kiste wird auch in einer ganz anderen Preisklasse spielen.
    Wenn ihr seriöse Aussagen wollt gibt es zu dem Projekt bereits einiges im Netz... Ich hab kein Problem, wenn jemand die Zeitschrift liest, man sollte nur nicht immer alles, was die Bild druckt auf die Goldwaage legen.

  • Es wurde doch schon bestätigt, dass es eine zweite Generation GT86 geben wird - den FT1/Supra als GT86 Nachfolger zum doppelten Preis zu präsentieren wäre dann schon ein wenig abenteuerlich. Außerdem wurde ja mehrfach gesagt, dass es drei Serien geben wird, den GT86, eine Klasse drunter (dazu weiß man noch nichts) und eine Klasse drüber (FT1.) Außer natürlich die zukünftige Hackordnung wird sein der GT86 wird zur Einstiegsklasse, der FT1 wird das Mittelstück und ein LFA Nachfolger wird das Topmodell, das wäre mir aber neu.

  • Es ist in der Auto Bild der ft1 abgebildet, wieso er nicht aber auch gt86 Nachfolger sein könnte versteh ich net, toyota hat nie gesagt das es die Supra wird. Allerdings glaub ich auch eher nicht das sie den ft1 gt86 nennen.


    Da hast du schon Recht, aber mit dem FT als Nachfolger, würden sie das ganze Konzept über den Haufen werfen.
    Zumal das Auto wohl wesentlich mehr kosten dürfte.

  • Es ist in der Auto Bild der ft1 abgebildet, wieso er nicht aber auch gt86 Nachfolger sein könnte versteh ich net, toyota hat nie gesagt das es die Supra wird. Allerdings glaub ich auch eher nicht das sie den ft1 gt86 nennen.


    Weil es ein anderes Auto(-Konzept) ist:
    - mehr Gewicht
    - mehr Leistung
    - Hybrid
    - kein Boxer


    Es wurde doch schon bestätigt, das Toyota und Subaru einen gemeinsamen Nachfolger entwickeln werden.
    Es wurde auch schon bestätigt, dass Toyota zusammen mit BMW an der neuen Supra Z-irgendwas arbeitet.

  • Den Artikel hier habe ich die ganze Zeit gesucht:


    Klick mich ich bin ein Link


    Das Bild in der Autobild würde ich nich für voll nehmen, der ft1 sieht wesentlich "zerklüfteter" vorne aus.
    Man erinner sich noch an "Was wäre wenn VW den GT86 bauen würde?" Da war eine ähnliche Photomontage.

    Ich verstehe nicht den Sinn von Busspuren. Wieso müssen ärmere Leute schneller zum Ziel kommen als ich?"
    Jeremy Clarkson

  • Sooo ein schööönes Autoooo, wie unseres das kommt nie wiiiiiieder! :)


    Gemessen an den Verkaufszahlen in D ist unser Rennerle ein Flop. Es würde mich nicht wundern, wenn das Modell vorzeitig aus dem Markt verschwindet. Logische Konsequenz wäre auch, wenn es kein vergleichbares Nachfolgemodell geben würde.
    Ich frage mich manchmal, auf welcher Seite des Zauns die irren sitzen. Sind wir die irren, die ein relativ leichtes, perfekt austariertes, sparsames und gerade ausreichend mit einem Hochdrehzahlsaugbenziner motorisieres Heckantriebssportwägelchen fahren wollen, oder sind die Anderen, die "Hot Hatches" vom Schlage eines Megane RS, Golf R oder doch "richtige Sportwagen" mit > 300 PS bevorzugen, die wahren bekloppten? Klar ist, dass die "Anderen" entweder sowas wie ein hochfrisiertes Jedermannauto (sowas darf man bei allen guten Zeiten, die ein Megane RS auf die NS brennt, niemals Sportwagen nennen) fahren, oder mit deutlich höherem Budget rechnen müssen.


    Falls jemand zu dem Schluss kommt, dass die wenigen Toyobaru-Fahrer die irren sind, gehöre ich gerne zu den irren. Leider wird die Autoindustrie lieber viele Autos eines Typs verkaufen, als die Vorlieben einer handvoll irrer zu befriedigen.


    Deshalb pflegt euer Rennerle gut.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Die GT86 als Flop zu sehen ist, glaube ich etwas Hart. Meines Wissens nach waren auch die "Vorgänger" nicht gerade das, was man einen Kassenschlager nennt. Ich selber fahre Celica`s und MR2`s seit 15 Jahren, davor waren es kleinere Spielzeuge wie ein Corolla GTi (e9). Alle samt wurden nur meist knappe 4 Jahre hergestellt und meist liess sich Toyota dann nochmals 4-6 Jahre Zeit um einen Nachfolger zu bringen. Bisher gab es diesen immer. Wenn auch einzelne Modelle darunter waren die ich lieber vergessen würde (Celica T20 und MR2 W3 z.B.). Ich für meinen Teil hab lange meiner T18-Carlos Sainz-Edition nachgetrauert und finde das die GT86 da nun endlich ein würdiger "Nachfolger" ist.


    Aber um auf den Punkt und wieder zum Thema zu kommen. Ob das was da in der Auto-Bild steht, wirklich die nächste GT86 sein soll, wag ich zu bezweifeln. Erstens ist von einem Roadster (Zwei Sitzer) die Rede und zweitens wäre es doch innerhalb einer Generation ein heftiger Preissprung. Bisher hat Toyota bei der Celica,GT86 und beim MR2 immer sehr darauf geachtet, einen Sportler zu bauen den sich so ziemlich jeder leisten kann. Bei 40.000 Euro aufwärts, wäre dies sicher nicht der Fall. Vielmehr denke ich das es sich bei der Kooperation um eine inoffizielle Supra-Nachfolge handelt oder gar um einen neuen MR2. Für letzteren wären aber ebenfalls 40.000 + ein wenig viel.


    Wie hier ja auch schon geschrieben wurde, hat Subaru und Toyota ja schon mehr oder weniger bestätigt das es einen neue GT86 von beiden geben wird. Die frage dabei wird nur sein, ob der Nachfolger genau so gut wird, oder ob es wie bei der Celica T20 ein Auto wird, das seinem Vorgänger nicht mal ansatzweise das Wasser reichen kann. Aber da werden wir uns wohl überraschen lassen müssen. ^^

    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford (1863-1947))

  • Gemessen an den Verkaufszahlen in D ist unser Rennerle ein Flop. Es würde mich nicht wundern, wenn das Modell vorzeitig aus dem Markt verschwindet. Logische Konsequenz wäre auch, wenn es kein vergleichbares Nachfolgemodell geben würde.


    Ja, an den deutschen Verkaufszahlen. In 'murica etc. sieht es da wieder anders aus.
    Und das liegt denke ich auch, an den tollen deutschen Autozeitschriften...

  • Gemessen an den Verkaufszahlen in D ist unser Rennerle ein Flop. Es würde mich nicht wundern, wenn das Modell vorzeitig aus dem Markt verschwindet. Logische Konsequenz wäre auch, wenn es kein vergleichbares Nachfolgemodell geben würde. ...

    Und warum soll ausgerechnet der deutsche Markt der Gradmesser sein. Gemessen an den deutschen Verkaufszahlen sind alle Toyota- und Subaru- Modelle demnach Flops. Die deutschen Topseller sind aber auch nur Topseller aufgrund steuerbegünstigter Firmenwagen. Der GT86 verkauft sich weltweit gesehen sehr gut. Für die schlechten deutschen Absatzzahlen darf sich gern Toyota Deutschland den Schuh anziehen. Der Wagen wurde als low-budget-Sportler für junge Leute konzipiert und so auch in Japan und USA vermarktet. Hier wird er aber in nahezu Vollausstattung für junggebliebene 40plus Kunden vermarktet. Die Zielgruppe ist aber in der Regel bereits markenfixiert - und das halt nicht auf Japaner. Gratulation nach Köln - auch dafür dass es mit dem Lexus IS 350 ein für den deutschen Premiummarkt perfekt geeigneten Wagen seit Jahren nicht bringt, sondern dem Kunden nur die Wahl zwischen ca. 200PS (Basis und Hybrid) oder 430PS (ISF) lässt.


    Ob der GT86 einen Nachfolger haben wird, hängt wahrscheinlich am meisten davon ab, ob sich Toyota und Subaru einigen können. Die Tatsache, dass immer noch keine stärkere Motorisierung auf dem Markt ist, obwohl alles danach schreit, lässt mich zweifeln.

  • Mit Hybrid könnte ich mich ja sogar noch anfreunden. Zumindest wenn es Hand und Fuß hat. Weniger Verbrauch und unter Umständen mehr Leistung? Wer weiß was kommt.
    Wobei man sich über den Verbrauch der GT wahrlich nicht beschweren kann.

    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford (1863-1947))

  • Was ist an hohem Benzinverbrauch erstrebenswert? Mir fällt nix ein. Wenn du mit Sound Lautstärke meinst, kann ich auch drauf verzichten (schließt Soundgeneratoren mit ein).


    Für mich muss ein Sportwagen eine gute Beschleunigung und gutes Handling haben, Höchstgeschwindigkeit ist eher nebensächlich. Wenn ich dann noch im Alltagsverkehr einen günstigen Verbrauch habe, umso besser. Warum soll ich nen Verbrauch von 10 Litern oder mehr in der Stadt haben, wenn ich eh nicht schneller fahren kann als nen Kleinwagen. Dafür ist Hybrid eine gute Lösung. Gute Beschleunigung, geringer Verbrauch. Ein i8-Konkurrent von Toyota, meinetwegen ohne Karbon, aber für den halben Preis - gekauft.

  • Und warum soll ausgerechnet der deutsche Markt der Gradmesser sein.


    Der deutsche Markt könnte der Gradmesser für Toyota Deutschland sein und Einfluss auf die Entscheidung haben, ob das Auto künftig in D noch über das offizielle Händlernetz oder nur als Import (von wo auch immer) angeboten wird. Eine Entscheidung von Toyota D gegen den Vertrieb dieses Autos halte ich nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten durchaus für möglich. Wir werden wohl nicht herausfinden, wie hoch der Anteil der GT86 am Gewinn ist, oder ob dieses Modell sogar (incl. der Schulungskosten von Vertrieb und Werkstätten) eine negative Bilanz bei Toyota D hat.


    Die Tatsache, dass immer noch keine stärkere Motorisierung auf dem Markt ist, obwohl alles danach schreit, lässt mich zweifeln.


    Man könnte auch sagen, dass es bei diesem Modell keine Weiterentwicklung gibt, die man als Hinweis auf eine langfristig angelegte Modellreihe nehmen könnte. Auch wenn ich persönlich es mit dem Spruch vom Tim halte und das Auto so wie es ist gut finde, muss man doch sehen, dass es für Subaru nur ein sehr kleiner Entwicklungsauftrag wäre, den FA 20 DIT zu implantieren.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Grundsätzlich ist Toyota ja ein margenstarker Autobauer - für D gilt das aber nur eingeschränkt. Eine Ausdünnung der Modellpalette halte ich aber für kontraproduktiv, wenn man hier den Absatz steigern will. Die Vorgänger von Akio Toyoda als CEO waren ja die Herren Cho und Watanabe seit 1999 bzw. 2005. In die Zeit fällt der Produktionsstopp aller Sportwagen zugunsten von unscheinbaren Brot-und-Butter-Autos. In D hat das dafür gesorgt, dass sich der Marktanteil fast halbiert hat. Konnte nur durch einen international wachsenden Automarkt ausgeglichen werden.


    Ich halte es genau wie du für möglich, dass der GT86 kein Nachfolger haben wird. Der AE86 war ja auch so eine Art einmaliges Corolla Spin-off. Allerdings habe ich die Hoffnung, dass der Wagen länger als die 4-5 Jahre gebaut wird, die ein Durchschnitts-Toyota leben darf. Die Celica-Modelle hatten aber auch nur so kurze Modellzyklen - dafür aber insgesamt über 7 Generationen.


    Mich interessiert Tims Meinung zu einer stärkeren Version. :D