Umfrage zum Thema Motor einfahren

  • Wie fahrt ihr euren GT86/BRZ ein? 169

    1. Die ersten 500km bis 50% der Maximaldrehzahl (15) 9%
    2. Die ersten 1.000km bis 50% der Maximaldrehzahl (19) 11%
    3. Die ersten 2.500km bis 80% der Maximaldrehzahl (7) 4%
    4. Die ersten 5.000km bis 80% der Maximaldrehzahl (1) 1%
    5. Die ersten 10.000km bis 80% der Maximaldrehzahl (2) 1%
    6. Die ersten 1.000km bis 50% und weitere 1000km bis 80% der Maximaldrehzahl (15) 9%
    7. Die ersten 1.000km bis 50% und weitere 5000km bis 80% der Maximaldrehzahl (3) 2%
    8. Genau wie im Handbuch beschrieben (53) 31%
    9. Einfach ganz normal wie es der Alltag hergibt (40) 24%
    10. Gar nicht - volle Kanne drauf aufs Lieblingspedal (11) 7%
    11. Ich beschreibe es haargenau im Thread ;) (3) 2%

    Hallo Leute,


    ich denke, hier haben wir nochmal eine interessante Frage für alle. Die Diskussion wird ja sowieso demnächst aufkommen :D


    Also, wie macht ihrs? Nehmt einfach die Auswahl, die am besten passt. 100% aller Möglichkeiten kann ich ja nicht abfragen ;)


  • Der Ingineur, welcher bei dem Nürbugring-Event anwesend war, meinte dazu, dass es eigentlich nicht mehr nötig sei.
    Allerdings empfiehlt er das Auto ganz normal zu fahren nur nicht dauerhaft im hohen Drehzahlbereich. Also durchaus gleich mal auf die Autobahn usw.
    So in die Richtung werd ich es auch handhaben ;), wenn er denn ma kommt... :-/

  • Das interessiert mich auch! Besonders Tips von Experten (Kfz- Meister, Ingenieure oder so)


    Ich werde mich an die 4000 Umdrehungen halten bis ca 500 km, wobei ich versuche flott zu fahren, untertourig und Tempomat zu vermeiden.
    Ab und zu bis 6500-7000 raufzucken sollte drin sein. Dann langsam steigern und bei 1500km volle Kanne.

  • Also 4000 U/min hältst Du nicht bis zur ersten Autobahn Auffahrt oder Landstraße ein, jede Wette.
    Dafür dreht der Motor einfach zu willig und damit was weiter geht will er gedreht werden.


    Ich bin die ersten 500km meistens bis max. 6500 und sehr kurz bis knapp über 7t gefahren, seither drehe ich ihn so wie ich lust habe.


    Da der erste Ölwechsel sowieso erst mit 15tkm im Serviceheft steht, und das Einfahren früher hauptsächlich dem Einschleifen der Kolben im Zylinder und der Spanbildung im Öl zu verdanken war, da aber Ölwechsel schon ab 500km im Serviceheft standen (bei meinem Ascona B z.B.), würden, falls das Einfahren wirklich so wichtig wäre, bis 15t km die Späne herumschwirren.


    Bei meinem hoffentlich bald fertigen MR2 sieht es etwas anders aus, da ich einen neuen Block mit Schmiedekolben versehen habe, hier fahre ich Ihn auch mit einem Einfahröl ein (zähflüssiger) und wechsle nach ca. 300km.

  • Bin bis 1600 km brav bis maximal 4000 rpm gefahren. Davon ca. 80 prozent Autobahn.
    Jetzt dreh ich ihn täglich aus bis max. Rpm.

    also im handbuch wäre es ja schon recht genau beschrieben...
    und ich frage mich..wieso denn 1600km und nicht 500 oder 1 tsd oder 1500 ..??


    wie schon in einem meiner beiträge erwähnt war ich mit 500km auf dem rheinring und habe volle pulle draufgehalten
    gehe auch jetzt mit knapp 1 tsd km öfter mit der drehzahl gegen den roten bereich


    während 1600 km max 4000 touren ?? da schläft dir in diesem auto die nase ein


    hochachtung an alle die dies einhalten werden :sleeping: !!



    parabol

  • kurzauszug.. seite 169


    einfahren (die ersten 1600 km)


    leistung und und langlebigkeit hängt davon ab, wie sie ihr fahrzeug behandeln und pflegen...
    max. rpm 4000 (ausser im notfall)
    nicht über langen zeitraum konstante drehzahl beibehalten
    nicht übermässiges beschleunigen
    kein hartes bremsen


    wie gesagt 'auszugsweise'


    parabol

  • Das hab ich auch schon öfters von Mechanikern gehört, dass mann die Motoren wegen ihrer prezisen Baumasen nicht mehr einfahren muß!


    Ich hab mir vorgenommen den ersten Tank zu verfahren ohne in über 5000 zu drehen. Bis 7500 dreht er ja!


    Bin ja schon neugierig ob ich das zustande bringe ?(


    Grüße Andreas

  • Auf der anderen Seite schadet es auf alle Fälle nicht! Und wie schnell ist man 1.600km gefahren?!
    Bis dahin hat man sich an das Auto etwas gewöhnt, richtige Sitzposition gefunden, an die Abmasse gewöhnt. usw.


    Dann ab zum Ölwechsel und danach Pedal to Metal :thumbup:


    ... so habe ich das damals bei meinem OPC auch gehandhabt 8)

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • ... z.B. die Bremsen

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Diese fixen Kilometer-Regeln sind doch nicht mehr zeitgemäss, der Motor hält bei Auslieferung auch schon den Alltagsbetrieb aus! Viel wichtiger die goldene Regel die IMMER gilt: Behutsam warm fahren, mit maximal 3.000 U/min und wenn er dann warm ist -> Feuer frei!


    Wer nicht richtig warm fährt macht am meisten kaputt, ganz egal ob er die ersten 500Km irgendein Einfahrprozedere durchgeführt hat oder nicht. Einen kalten Motor zu prügeln ist Todsünde.

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Aus dem Grund ist es ein klarer Minuspunkt das keine Öltemperaturanzeige verbaut ist :thumbdown:

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Auf der anderen Seite schadet es auf alle Fälle nicht! Und wie schnell ist man 1.600km gefahren?!
    Bis dahin hat man sich an das Auto etwas gewöhnt, richtige Sitzposition gefunden, an die Abmasse gewöhnt. usw.


    Dann ab zum Ölwechsel und danach Pedal to Metal :thumbup:


    ... so habe ich das damals bei meinem OPC auch gehandhabt 8)


    genau so will ich das auch machen! Dadurch ist die erste Motorabriebsspäne weg, dann ist er sauber und bereit zum gas geben :thumbup:

  • Du weißt doch wann der Motor beim aktuellen Fahrzeug warm ist. Das wird beim Toyota nicht viel anders sein..


    Wie viel Liter Öl sind den in dem Motor? So ungefähr kann das natürlich passen, aber ich fahre ja nicht immer die selben Strecken und die Temperatur ist ja von vielen weiteren Faktoren abhängig :whistling:
    Eine Öltemperaturanzeige hätte Toyota ruhig springen lassen können. Weiß eine ob ein Sensor verbaut ist? Oder die Temperatur im BUS "errechnet" werden kann? Wenn dem so ist könnte man ja relativ einfach mit einem Smartphone und etwas Hardware nachhelfen ohne gleich irgendwo eine Anzeige fest installieren zu müssen.



    Die Bremsen gehören zum Antriebsstrang! Aber was hat die Bremse mit der Motordrehzahl zu tun????


    Mit der Drehzahl natürlich nicht direkt, aber mit dem Einfahren an für sich. Die Beläge und Scheiben müssen sich ja auch erst einmal "anfreunden" ... sozusagen das Vorspiel bevor es richtig zur Sache gehen kann :D

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights