• Dieses "Schwächeln" könnte beim Start auch schlicht daran liegen, dass die Viskosität der Öle in Motor, Getriebe und Diff im kalten Zustand höher ist und der Anlasser deshalb die Fuhre etwas weniger schwungvoll durchdreht.


    Sind zudem viele Verbraucher eingeschaltet (Gebläse, heizbare Heckscheibe und Spiegel, ...) kommt es zu Bordspannungsabfall, der ähnliches bewirkt.


    "Kalte" Batterien haben zudem eine geringere Kapazität. Deshalb sind teilweise die Batterien in modernen Autos "dick eingemummelt", was Kälte und Motorraumhitze abhält.


    Klarheit, ob die Batterie noch gesund ist, kann eine Lastmessung bringen, bei der ein hoher Strom von der Batterie abgenommen wird, während die Spannung gemessen wird.

    Hilfsweise kannst Du auch nach kalter Nacht (ohne Motorstart) die Spannung der Batterie messen, die in jedem Fall (ohne weitere Verbraucher) über 12,5V liegen sollte. Nach Starten des Motors sollten umgehend rund 14V anliegen!

    Grüße aus Soest
    Frank
    ------------------------------------------------------------------------------
    My cars are family members accidently living in the garage ;)
    Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Kurve

  • Im Prinzip sollte Eine 60Ah Batterie ausreichen, vorausgesetzt, daß sie eben noch in gutem Zustand ist. Wenn die Batterie älter wird verliert sie langsam die Fähigkeit auch bei niedrigen Temperaturen ausreichende Stromstärke liefern zu können. Bei der Wahl der Batterie also vielleicht nicht unbedingt auf den Ah-Wert schauen, sondern auf die maximale Stromstärke die geliefert werden kann. Das bedeutet wahrscheinlich, daß man besser die Finger von Billigbatterien lassen sollte, denn irgendwo muß der niedrige Preis ja herkommen...


    Eine 75 Ah Batterie halte ich also eigentlich nicht unbedingt notwendig. Außerdem bedeutet ein höherer Ah-Wert, daß auch mehr Blei drin ist. Blei gilt bekanntlich ja nicht als Leichtmetall, also extra Gewicht. Und das wollen wir doch wo möglich vermeiden! ;)

  • Gibt es seit Neuestem Toyobaru Diesel? Keiner braucht solche Batteriekapazitäten.

    63Ah bedeuten, dass die vollgeladene Batterie theoretisch (!) für 63 Stunden einen Strom von 1 Ampère liefern kann, bei 70Ah wären es halt 70 Stunden lang 1 Ampère.


    Entscheidend ist bei der Batterie, dass der maximale Startstrom des Anlassers ohne allzu tiefen Einbruch der Bordspannung geliefert weren kann, da sonst im Startmoment u.U. die Steuergeräte wegen Unterspannung aussteigen. Die werksseitig montierten Batterien können alles, was sie können sollen, alles andere kostet und wiegt mehr, klassischer Overkill ...

    Grüße aus Soest
    Frank
    ------------------------------------------------------------------------------
    My cars are family members accidently living in the garage ;)
    Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Kurve

  • Hallo,

    Mir wurde ne Varta D47 (Blue Dynamic) empfohlen. Etwas größere Ah als das Original (60 Ah anstatt 54 Ah glaube ich).

    super, Danke für deine Antwort!8)

    Zwecks einer dritten Meinung:

    Ich habe im Dezember folgende eingebaut:

    https://basba.de/exide-ea654-premium-65ah-autobatterie.html

    Direkter Ersatz für die originale Batterie. Langzeiterfahrungen... hm... wird sich zeigen. :S

    Thanks!

    Gruß

  • Meine war knapp 6 Jahre (~75k km) drin. War aber bis dato noch ohne versagen, nur die Startvorgänge waren bei 0° im Dezember dermaßen träge geworden, dass die -10° und weniger nicht gehalten hätte; daher der Tausch. Im Labor bei uns hat sie aber ein zweites Leben. Bei 20° läuft die noch ein paar Jahre weiter :)

  • Seit 07/13 und läuft. Zur Prävention weil Nachts Licht angelassen, im Sommer 2017 mal Wasser nachgefühlt und mit einem IUoU Ladegerät geladen. Viel Kurzstrecke aber auch mal 700km am Stück. Km 63000. Nachts Tiefgarage, tagsüber draussen Sommer wie Winter. Keine Ahnung ob Toyota bei der Inspektion auch mal nachgeschaut hat. 2017 gab es mal einen Ausdruck Batterie OK beim Wintercheck.