BRZ goes Sound, too (viele Bilder, Ergänzung - DRC Integration)

  • nachdem ich meinen alten Ausbau inkl. Sub und Monoblock verkauft hatte, war ich fast 1 Jahr nur mit 3Wege unterwegs
    dachte etwas stärkere Untermauerung im tieferen Frequenzbereich wär doch evlt mal wieder was und das letzte Projekt ist schon eine Weile her
    mein BRZ hat ja mittlerweile ne schöne Leistungsspritze bekommen und in der Abstellkammer lag noch ein 25er Hertz Sub rum... :whistling:


    das Ganze sollte relativ original aussehen, sich sauber in den Kofferraum integrieren, dabei aber alltagstauglich Platz lassen (sprich auch bei umgeklappter Rückbank nicht stören)
    recht enge Kriterien, wenn man wieder ein Bassreflex bauen will :huh:
    OEM Audio bietet ein kompaktes geschlossenes Gehäuse mit 20er Woofer an, das sich sauber rechts in die Kofferraumseite einfügt, aber preislich (sehr sehr) teuer ist
    die Idee ist aber nicht schlecht, also hab ich mir das Konzept mal kurz...naja...geborgt :D


    Tiefe des Gehäuses sollte vom Seitenteil bis zur Knickstelle des Einlegebodens gehen, daher erstmal alles in Klebeband gepackt für die erste formgebende Laminierschicht



    Holzboden zugesägt und einen Aufbau für eine aufschraubbare Deckplatte gemacht, Lochbild vom Subwoofer abgebohrt und rückseitig Einschlagmuttern eingezogen



    dann Fasermatten drüber und ordentlich Harz drauf, den Boden beidseitig miteinlaminiert, wird unterseitig später verschliffen



    dank des Klebebands ließ sich das ganze mit etwas sanfter Gewalt herauslösen
    die GFK Rückwand wurde nun mit mehreren Schichten auf ca. 1cm Materialstärke aufgebaut
    nachdem das getrocknet und ausgehärtet war wurde ein Vliesteppich oben drüber gespannt (auf dem Holz festgetackert und auf dem Kunststoff mit Heißkleber befestigt) und anschließend wieder mit ordentlich Polyesterharz getränkt



    hier das gleiche Spiel wie im vorherigen Schritt - Materialdicke aufbauen, nur der Oberseite mithilfe etwas Spachtelmasse zu einer glatteren Oberfläche (fürs spätere Verkleben vom Velour) verhelfen
    dazu noch das Anschlussterminal platzieren, den Noppenschaum zur inneren Schalldämpfung zurecht schneiden, die Deckplatte aus 16er MDF anpassen, Position des Bassreflexrohres festlegen und ab dem Winkelstück zuschneiden




    nachdem alles passt die Vorderseite mit Leim und Schrauben befestigt und alles außenrum in Form gespachtelt



    somit kann der Velourteppich drüber, anthrazit wie auch die Innenverkleidungen



    nun gings an die Befestigung, das war etwas tricky und brauchte Geduld...


    das Gehäuse sollte an originalen Befestigungspunkten verschraubt werden, wo die Seitenverkleidung festgeclipst ist
    von den 5 Clips stecken 3 in Blechhaltepunkten an der Karosserie, die passend verwendet werden können


    mithilfe der Seitenverkleidung kann die Position der 3 passenden Löcher am Gehäuse abgebohrt werden, 11mm Bohrungen
    die jeweiligen Stellen wurden beim GFK Aufbau berücksicht und fallen daher dicker aus als der Gesamtbereich (>15mm stark)


    hierzu hab ich aus übrigen Blechen formschlüssige Teile erstellt und jeweils eine Mutter, M8, aufgeschweißt
    die rechten zwei sind nicht lackiert, weil sie aus Edelstahl sind



    Verwendung finden sie wie hier zusammenfassend gezeigt (schwarze Trennlinie, nicht verwirren lassen :D)



    passend dazu hab ich verzinkte 8er Gewindestangen zurecht geschnitten, durchgeschraubt und auf der Rückseite mit je einer selbstsichernden Mutter gekontert
    sozusagen Stehbolzen erstellt, die allerdings noch etwas beweglich sind
    (miese Bildquali :S)



    somit kann das Gehäuse eingefädelt und verschraubt werden
    dazu gabs eine große und kleine Unterlegscheibe (war grad beides im Keller), normale M8er Mutter zum anschrauben und wieder je eine selbstsichernde davorgekontert, damit sich die normalen nicht lösen können



    sitzt bombenfest, bewegt sich kein Stück :thumbup:
    mit der Bautiefe sieht das dann so aus



    der Einlegeboden wurde an der Knickstelle abgeschnitten und fügt sich nun schön ein ohne zu verrutschen, kann bei Bedarf wie gewohnt rausgenommen werden


    das fertige Ergebnis bei umgeklappter Rückbank



    Normalzustand



    eine Steckblende ist wohl iwann mal verloren gegangen, aber mein Hifi Mensch hat da sicherlich noch was rumfliegen^^


    Abstimmung und Betrieb:


    der Sub ist ein Hertz ES250D.4, Doppelschwinger 4+4 Ohm und wird von einer Audison SR1D mit 460Watt RMS im 2 Ohm Betrieb befeuert
    im Gehäuse gibt es mehr Volumen als erwartet - ca. 31l netto, abgestimmt mit einem 70mm Port von 360mm Länge über Winkel (für Bogen kein Platz)
    ergibt eine Tuningfrequenz von 30Hz, Tiefgang von 35,3Hz bei -3dB, allerdings auch einen Peak von 3,6dB bei 64Hz
    über den bitOne Prozessor wurde er mit einer 12dB Kurve bei 70Hz nach oben getrennt
    die 16er Woofer in der Tür spielen nun auch nur noch bis 50Hz runter, so harmonieren sie besser mit dem Subwoofer und das Ergebnis gefällt mir :)


    die Heckklappendämmung hab ich damals wieder entfernt, aber durch den Umstieg von Kennzeichenhalter auf Klettband klappert da nix und sieht auch viel besser aus :thumbup:


    eigentlich wollte ich alles vor Einbau wiegen, aber das hab ich vergessen... :rolleyes:
    Gehäuse + Sub (4kg) schätz ich mal auf um die 12kg, Monoblock + Kabel ca. 3kg - spürbares Zusatzgewicht, aber gibt auch Traktion :D

  • Dieses HiFi-Zeug ist ja alles nicht so meine Welt, aber das sieht mal schön integriert aus. Sehr gut gemacht.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • Ein richtig schönes Gehäuse, gefällt mir richtig gut!


    Nur ist eine Trennung von 70hz vielvielviel zu hoch. Vielleicht mal zu einem Profi, einstellen lassen?


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


    Seh ich ein, während den zwei bisherigen Fahrten hab ich dann auch gemerkt, dass das Verhältnis doch nicht so wirklich passt
    zu anfangs wars beabsichtigt so hoch zu trennen, damit bissl was durch die Rückbank durchkommt und es halt auch ein "schwächerer" 25er ist...der Plan ging im Klangbild dann nicht auf im Nachhinein
    aber da ich eh noch zu meinen Guru muss pack ich mein Laptop gleich mit ein und er soll drüberhören


    Danke euch :)

  • als kleine Anmerkung vorneweg: mithilfe von psyke hab ich meine Konfiguration nachgebessert, hier nochmal danke :thumbup:


    die Ergänzung hier ist das Neuplatzieren vom DRC (Digital Remoe Control), die Fernbedienung vom Soundprozessor
    auf einem der letzten Update Fotos meines Showrooms erkennt man, dass das silberne Teil mittlerweile ziemlich fehl am Platz ist und nicht mehr ins Bild passt



    der Getränkehalter meldete sich freiwillig für eine plastische Operation zur neuen Beherrbergung :D
    die Fernbedienung ist verhältnismäßig groß, deswegen soweit wie nötig aufgeschnitten und aus meinen Restmaterialien alles nötige zusammengestellt


    MDF zugeschnitten, verleimt, von der Unterseite angeschraubt und mit Faserspachtel umschlossen (nicht komplett aufgefüllt und mit Holz, dass es nicht unnötigerweise zu schwer wird ^^)



    ein Stück Verlegeband als weicher Boden aufgeklebt, Edelstahl-Blechrahmen in passender Größe geheftet und eingesetzt, nochmal Faserspachtel drum



    mit Feinspachtel dem ganzen die letzte Formgebung verpasst, mehrfach matt schwarz lackiert und Flauschband an den Innenrahmen geklebt



    so kann das DRC einfach reingeklemmt werden, ohne verkartzt zu werden und sieht fertig montiert nun so aus



    passend eingefügt und durch die Mittelarmlehne zunächst unsichtbar, aber bei Bedarf dennoch in schneller Reichweite :)

  • Schöner Umbau! Sauber gemacht. Auch wenn mir rein optisch die frühere Version fast besser gefallen hat. Aber ist sehr dezent gehalten und das hat auch was. Nur das Gewicht von nur 8kg für das Gehäuse kann ich nicht so recht glauben. Ich würde eher das doppelte schätzen. Ansonsten müsste ich doch noch über eine GFK-Variante von meinem Umbau nachdenken...


    Wie ist den gefühlt die Verteilung rechts/links? Funktioniert das 90°-quasi-Corner-Loading durch die Rückbank so gut das es gleichmäßig vorn ankommt? Ich hatte bei den Vorab-Tests für meinen Umbau das Corner-Loading nur bedingt testen können. Daher hab ich keinen richtigen Bezug, nur den Eindruck das es nicht soo prall war im Vergleich zu einer direkten Ausrichtung nach vorn. Das unschönste war aber, unabhängig von der Ausrichtung, immer der Dämpfungseffekt der Rückbank. Hast du da an der Rückbank eventuell was geändert oder alles OEM belassen? Das etwas Leistung flöten geht ist klar, nur hatte ich den Eindruck das je nach Frequenz das Dämpfungsverhalten der Rückbank masiv variiert hat und das mehr oder weniger statitisch verteilt, nicht wirklich zuordenbar. So war zumindest die subjektive Wahrnehmung. Gemessen hab ich nicht.


    BTW: Wie sieht es bei dir eigentlich mit dem Dach aus? Ich habe das Problem das mein Innenspiegel klappert weil die komplette vordere Dachkannte bei einigen Frequenzen sehr stark mitschwingt. Hast du in dem Bereich was Gedämmt? Bin mir etwas unsicher ob die Dämmung dort wirklich was bringen würde, da es mr ein strukturelles Problem zu sein scheint und ich will kein Gewicht rein bringen, besonders nicht am Dach, wenn es nicht wirklich was bringt...

  • das nenn ich mal konkrete Fragen :D
    allerdings kann ich dir das momentan nicht wirklich beantworten, da ich seit Einbau mit geklappter Rückbank fahre
    eine rechts/links Verteilung sollte es aber unabhängig von der Einbauposition nicht geben, wenn du einen Sub akustisch orten kannst spielt er zu hoch
    hier kommt vllt auch dein Innenspiegel klappern ins Spiel, bei mir machts in dem Bereich keinen Mucks
    könnte es eine Dröhn-Resonanz sein?


    dass die Rückbank ein wesentlicher Störfaktor ist, ist klar...immerhin trennt sie den Kofferraum komplett geschlossen ab
    deswegen find ich deine Lösung interessant und hab mir diese Methode auch überlegt, aber ich wollte wirklich nicht die Rückbank zerschneiden...daher ist meine komplett unverändert
    (hätt ich eine übrig im Keller liegen, wär ich da definitv dran :D)


    ich mach später mal die Rückbank hoch, wenn ich weg fahr, danach kann ich dir mehr sagen
    für diesen Fall hab ich noch die Option offen gelassen, den Sub 2dB lauter drehen zu können und ein weiteres Setup auf dem Prozi, wobei der Sub stumm "mitläuft" und meine Kicker versuchsweise 1dB lauter gestellt sind und tiefer spielen, was als Vergleich dienen soll

  • OK, wenn du hauptsächlich die Rückbank unten hast sollte es keinen Unterschied geben. Das erklärt einiges. Ich hatte zum Test eine lose Kiste hinten drin die ich halt immer gedreht habe. Aufgrund der Abmessungen konnte ich das Corner-Loading aber nicht so richtig testen. Ich habe aber bei jeder Anordnung sowohl mit hoch als runter geklappter Rückbank getestet. Außerdem Sitzposition rechts links und dann noch beim fahren, das aber nur für die Fahrerseite. :D
    Beim Versuch des Corner Loading (Was in meinem Fall kein richtiges war, da die Box halt wegen der Größe mittig im KR stand) hatte ich aber bei hoch geklappter Rückbank den Eindruck das die Seite in die er gespielt hat akustisch besser war. (Natürlich immer noch weit weit schlechter als mit offene Rückbank) Allgemein war ich recht überrascht wie krass die Rückbank beim GT wegnimmt, da ich schon verschiedene Einbauten für einen Passat 3BG Limosine mit geplant und durchgeführt habe. Dort war der Unterschied lang nicht so heftig. Allerdings war es da ein Einbau in die Reserveradmulde mit Ausrichtung nach oben. Ich könnte mir vorstellen das der akustische Vorteil daher kam, den die Rückbank von dem 3BG war doch weit massiver als die das GT.


    Wegen Rückbank zerschneiden: Ich hatte auch erst Bedenken, daher habe ich mal bei Kleinanzeigen gesucht. Es gibt durchaus günstig Rückbänke für den GT da doch viele auf TrackTool bauen oder die Rückbank einfach so entfernen. Vielleicht eine Überlegung für dich... (Ich hatte mich dann dagegen entschieden weil meine Entscheidung fest stand und ich mir gesagt habe das ich wenn es schief geht immer noch eine kaufen kann.)

  • Für den Test hatte ich noch das OEM Radio und die Trennung über die Endstufe bei ca. 80Hz (lässt sich mit dem Poti ja nicht so genau ablesen) mit einem 25cm Hifonics MX Bassreflex 500RMS auf 2 Ohm. Subsonic bei ca. 20Hz. Die Trennung ist recht hoch, den Woofer habe ich allerdings schon eine Weile in einem 1M Leon am laufen wo das die beste Lösung war.


    Nach dem Umbau auf die 2x16cm; 2x150RMS @8Ohm (2×4Ohm Reihe) bin ich mit einer höheren Trennung von 100Hz bei ich glaube 6dB/Octave ran gegangen, da ich von dem kleinen Treiber einen recht hohen Frequenzgang erwartet habe. Dabei habe ich aber die Trennung über den DSP von der Kenwood HU gemacht, Endstuffe full. Das hat sich aber recht schnell als "falsch" erwiesen und ich bin nach einigem probieren wieder mit 80Hz gefahren. Ich habe aber nach einer Weile wieder angefangen verschiedene Einstellungen zu testen da ich nicht so richtig zufrieden war und bin durch Versuch-macht-klug am Ende dabei raus gekommen die Trennung komplett raus zu nehmen. Frag mich nicht wie ich dahin gekommen bin. Habs selber nicht wahr haben wollen. Ist mir klar dass das alles andere als Lehrbuch ist, aber subjektiv läuft das am besten und bringt auch den höchsten Pegel über recht weit verteiltes Band. Warum das so ist konnte ich mir auch nicht erklären. Eigentlich sind die DSP von Kenwood nicht sooo schlecht. Ich kann mir nicht vorstellen das die HU das versaut hat...

  • also zum Thema Rückbank oben:
    wie erwartet die von dir erwähnte Dämpfung, Pegelabsenkung, aber keinen Unterschied bzgl hörbarer Position (links/rechts Verteilung)
    meine 2dB Spielraum nach oben hab ich genutzt, was natürlich nicht den gleichen Effekt wie einen nach innen offenen Kofferraum hat, dennoch das Ganze etwas ausbesserte
    ich war auch positiv überrascht wie das Gesamtbild noch harmonisierte
    der Sub kommt noch laut genug durch um ein tiefbassiges Fundament für den Klang zu bilden, was mein ursprüngliches Ziel war
    bei moderater Lautstärke nimmt man das noch deutlich wahr, auch mit weniger Vibrationen im Sitz, hierzu brauchts dann wieder mehr Großzügigkeit am Lautstärkeregler :D
    das alternative Setup mit Sub stumm und Kicker bis 40Hz runter, + 1dB gibt zwar auch Punch, aber die 16er müssen wesentlich mehr arbeiten, was sich auf das Klangbild auswirkt und weniger rund klingt
    ist einfach kein Vergleich und kommt ja auch nicht so wirklich in den Tiefbassbereich, müsste einen Low-Pass ab 250Hz setzen


    mein größter "Problemfaktor" ist mein Auspuff
    während der Fahrt scheint die Komplettanlage tiefere Frequenzen im Innenraum iwie zu neutralisieren oder heben sich einfach gegenseitig auf, wenn die Lautstärke nicht gerade weit aufgedreht ist, aber selbst da kommen die Abgasklänge noch durch
    ob fahren oder stehen macht einen sehr großen Unterschied, unabhängig von der Rückbankstellung
    beides gleichermaßen zu haben ist tricky, war aber auch nicht bedacht :whistling:


    bzgl des Gewichts, was ich vorhin vergessen hatte:
    verarbeitet hab ich ca. 1,5qm Glasfasermatten (450g/qm), ~4,5 kg Polyesterharz, MDF ist ja nicht allzu viel dran, mit 16mm Stärke wiegt das auch nicht die Welt, zzgl. Noppenschaum, Port, Terminal, Velourbezug dürften gerundet um die 2-3kg hinkommen
    gut, die Spachtelmasse hatte ich nicht berücksicht, sagen wir pauschal mal 1kg, was höchstwahrscheinlich weniger ist, dürfte am Ende überschlagen 9-10kg das Ergebnis sein + 4kg Subwoofer
    so schwer war das ganze auch nicht zu tragen mMn


    hm, so doof das jtz auch klingen mag - ich hatte nicht daran gedacht mich nach ner gebrauchten Rückbank umzusehen :wacko:
    wollte allerdings nicht allzuviel Geld investieren und der Sub lag ja noch in der Abstellkammer...ein 25er passt da nicht ganz zwischen die Rückenlehnen :D
    hätte es vom Aufbau womöglich fast genauso gelöst wie du, nur den Port in einer eckigen Bauform in den Innenraum gerichtet, versteckt von nem möglichst unauffälligen bzw farblich passenden Akustikstoff, dass die Luft ungehindert durchkommt
    deine 16er scheinen ja nach Datenblatt ja sehr gut für den Zweck geeignet zu sein, würden auch die 4Ohm parallel an nen kleinen, 2Ohm stabilen Monoblock funktionieren, dann kriegen die ordentlich Power und das können die auch ab
    als obs um 150w rms gefährlich werden würde...einer davon wiegt grad mal 1kg weniger als mein Sub, da ist schon ein ordentlicher Antrieb dahinter
    mit zwei Stück davon werden die sich in der Membranfläche nicht viel zu meinen 25er nehmen

  • Da hast du Recht, aber ich hatte mich leider für die ESX SE2150 entschieden bevor ich den Sub ausgewählt hatte, da ich eigentlich auf einen 20cm Treiber auf 4Ohm geplant hatte. Die kann in Brücke aber leider die 2Ohm nicht. Und die 8Ohm Variante von dem Sub ist nicht erhältlich, daher war auch parallel auf 4Ohm nicht mehr drin...


    Ich denke aber das grad bei dem doch relativ kleinen Treiber die höhere Dämpfung eher positiv ist.


    20cm Treiber würde in die Rückbank auch gerade so rein passen, aber dann bleiben vom mittleren Feld re+li nur 3mm über und es gehen auch keine 2 übereinander. Und dann dachte ich mir das wohl rein optisch eher zum Speien aussehen dürfte...


    Für die Auswahl vom Sub habe ich mir auch einige Zeit genommen. Am Ende war dieser und noch einer von Kicker und der Carpower Raptor übrig. Der CompRT hat mir aber von den Thiele Parametern nicht zugesagt und der Raptor ist wegen der Bautiefe und der Optik ausgeschieden. Wobei mit dem Raptor eventuell noch mehr drin sein könnte. Viel krasser als die es dort mit der hinzen liegenden Membran gemacht haben kann man so nen kleinen Treiber kaum bauen.


    Der JL hat mich aber echt überrascht und dann auch schnell überzeugt. Ich denke das der auch echt in nem Cluster-Gehäuse mega böse aua machen kann. 10 von den Dingern in der richtigen Verschaltung an nem 1.5 oder 2kW Monoblock und so ziemlich jeder gewöhnliche 15" Teller rennt weinend zu Mutti. Und dabei hat man wahrscheinlich einen wahnsinnig breiten Frequenzgang. Wäre nur verflucht teuer und schwer.


    slashy : Ich habe auch bei beiden Settings mit niedrigerer Trennung experimentiert. Bei den 16ern bis runter auf 40Hz. Das war aber rein von der Wahrnehmung wirklich nicht von Vorteil. 30Hz sind echt sehr sehr weit unten. Wir reden schon vom LPF, nicht vom Subsonic? Ich hatte in meinem letzten Ausbau einen 15" Olympus 2,4kW an einer Colosus II (3,2kW, war die Aniversary Edition) sehr erfolgreich mit einer Trennung von 60Hz laufen. Dort hatte ich den Peak mit 142dB @49,5Hz in einem BR Gehäuse. Bei 30Hz hatte ich immer noch 137dB. Richtig weggebrochen ist er unter 20Hz, Subsonic hatte ich dort auch bei 15Hz. Dazu muss man sagen das mit der Leistung mehr Peak drin gewesen wäre, ich habe aber das BR absichtlich durch entsprechende Rohre so abgestimmt das ich maximale Breite im Frequenzgang hatte. Rund 50Hz Peak bei nem 40er Teller ist schon ordentlich denke ich. Mit anderen Rohren hatte ich wesentlich mehr Pegel, dafür aber nur sehr eingeschränkten Frequenzgang. Der Einbau hatte rein von der Hardware wesentlich mehr Potential. Ich hatte dort aber als Hauptaugenmerk geringes Gewicht, breiter Frequenzgang und Optik. In der Reihenfolge. Pegel war dort eher zweitrangig.

  • Auch 60hz sind noch recht hoch, außer es soll in erster Linie laut sein.


    Ja 30hz LPF. Tmt um die 80hz trennen und das kann sich bei passender Phase wieder im Frequenzgang addieren.


    Hast du mal Messungen vom Woofer und TMT einzeln sowie die Summe der beiden?



    Das ist übrigens ein 8er bei 30hz Trennung. Der spielt noch eine ganze Ecke weiter als 30 hz, schliesslich fällt der frequenzgang dann ab 30hz mit der vorgegebenen Flanke ab. Rot im Hintergrund ist die Summe mit den Tmt. Aber da war auch noch nix eingestellt. Aber man sieht - selbst nicht eingestellt fehlt da nichts.


    Tief trennen, bisschen mehr pegel - und schon hat man mehr Tiefbass, kann das Ganze besser ans Frontsystem ankoppeln und weniger Verkleidungsteile klappern, weil deren Resonanzfrequenz höher liegt.


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Messung hab ich keine, werd ich nächstes Jahr aber testen und bei Gelegenheit auch mal messen. Das Problem mit dem Spiegel wird es aber denke ich nicht lösen, da es eher bei tiefen Frequenzen auftritt. Ich denke das es nicht weit weg von 30Hz sein könnte. Das Geräusch selbst entspricht auch nicht der Frequenz wenn man so will. Der Spiegel bewegt sich samt Frontscheibe auf und ab. Da er dabei ständig geschüttelt wird erzeugt er bei jedem auf und ab ein Geräusch was selbst höher frequent ist als der gespielte Ton selbst. Hofge das war halbwegs verständlich erklärt. Die Frage spielte halt darauf an ab es Erfahrungen gibt wie die Zelle des 86 in dem Bereich auf Dämmung reagiert. Den Himmel raus holen um nur zum Test was rein zu bauen was ich dann später wieder mit dem selben Aufwand raus reise will ich nicht. Dafür ist das Geräusch auch nicht schlimm genug und tritt in zu wenig Fällen auf schätze ich... ;)

  • Drei dünne Streifen Alubutyl unters Dach, das hilft schon. Bei mir hat das schon merklich gereicht. Bei mir wars nicht wegen klapperei - sondern war das Dach ein fetter Resonanzkörper, das hat bei schneller Bässen mitgeschwungen - und geantwortet, das war ganz lustig.


    Ist allerdings dein Woofer zu hoch getrennt und/oder zu laut, dann hilft auch das nicht.


    Wie ich vorher schrieb - bei der tiefen Trennung resoniert weniger, denkt man sonst nicht drüber nach, aber ist ja auch nur logisch, je leichter ein Material, desto höher seine Resonanzfrequenz.


    - was man sich im Auto dann auch zu nutze macht, beim Subwoofer.


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Eigentlich wollte ich mehr schreiben aber irgendwie klappt
    das nie so wie ich das will 8) noch ein riesen Respekt für die Arbeit und auch das
    du alles so gut und genau beschrieben hasst, ich hoffe ich find auch noch Zeit
    um den klang zu verbessern. :rolleyes: Kennst du die Maße der originalen Lautsprecher, ich
    möchte nur neue einbauen die gleich groß sind nur besser in der Qualität. Was
    hast du beim Sattler etwa liegen lassen, nur um mal eine Vorstellung zu haben.