Ölkühler Selbstbau - Komponentensuche

  • Wenn Du drei Jahre ohne zusätzliche Kühlung gut zufrieden bist, brauchst Du sie dann ja auch nicht mehr. Die Frage nach der Garantie interessiert mich aber auch. Vor allem bei den gebotenen Alternativen: Zusatzölkühler, Öl-Wasser-Kühler oder krasserer Radiator plus Öl-Wasser-Kühler. Da bei der letztgenannten Option ja der Radiator getauscht würde, kann da, wie immer, nur der Händler Auskunft geben. Ich werden meinen Händler aber erst nerven, wenn das Projekt tatsächlich ansteht.


  • Gibt es schon einen Preis?


    Sorry für meine verspätete Rückmeldung. Momentan laufen hier einige Sachen parallele welche ebenfalls betreut werden müssen.
    Nebenbei bin ich gerade dran, den GT für eine Veranstaltung für das kommende Wochenende vorzubereiten, daher werde ich diese Woche keine Zeit mehr finden das Kit zu montieren und zu dokumentieren.


    Gleichwohl können wir die Angelegenheit in einem kleinen Joint-Venture lösen um die Wartezeit für alle Beteiligten zu verkürzen.
    Ich habe aktuell 3 komplett einbaufertige Öl-Kühler liegen, diese können vorab zu einem Sonderpreis erworben werden.
    Wenn der Kühler gefällt, können wir danach auch gerne über eine Sammelbestellung reden.


    Alle Interessenten würde ich bitte, mich für weitere Details per PN zu kontaktieren!


  • So meine Lieben,


    das Kit ist erfolgreich verbaut.
    Im Großen und Ganzen war der Einbau (Kit bezogen) ohne große Probleme zu schaffen aber bei der (De-)Montage der Front gibt es ein Paar Sachen zu beachten.


    Einzelheiten zu den Tempraturen kann ich leider noch nicht geben, da ich noch keine Möglichkeit habe mir die Öltemperatur anzeigen zu lassen. Wenn mir jemand Torque- bezüglich weiterhelfen kann wäre ich sehr sehr dankbar.


    Gruß
    Asmus

  • werde mir jetzt auch einen bauen meint ihr ohne thermostat geht das im winter gut? und wie und wo hast du ihn befestigt?


    Ohne Thermostat macht im Winter wenig Sinn, es wird ziemlich lange dauern, bis das Öl auf Temperatur ist.

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • werde mir jetzt auch einen bauen meint ihr ohne thermostat geht das im winter gut? und wie und wo hast du ihn befestigt?


    so, KLICK MICH, habe ich ihn verbaut, nur rechtsbündig statt mittig.
    Das Thermostat ist "leider" ein und/oder Ventil. Unter 80°C läuft ca. 10-20% durch den Ölkühler der Rest nimmt den Weg des geringsten Widerstandes, den Ölfilter direkt. Ab 80Grad wird der direkte Weg zum Filter geschlossen und das gesammte Öl muss durch den Kühler. Weiss nicht ob es da z.B. elektronische Thermostate gibt die da intelligenter regeln.


    Wenn du eher Kurzstrecke fährst und tendenziel generell, würde ich dir zu einem Thermostat raten.


  • ist ja leider ziemlich ruhig hier geworden aber ich sorge mal für Bildernachschub.


    Dies ist mein Einbauweg gewesen....bin gespannt wie die anderen beiden Probanten vorgehen :-)


    Danke für die Fotos. :thumbup:


    Leider sind die bei Flickr nicht sortiert, sondern wild durcheinander.


    Hab einige Fragen zum Einbau:


    - War es kompliziert dir Frontschürze abzunehmen?
    - Wieso musstest du die Schlauchlänge anpassen?
    - Hast du zusätzliches Material benötigt, abgesehen vom Lieferumfang?
    - Wieviel Öl musstest du zusätzlich nachfüllen um den ursprünglichen Pegel zu erhalten?


    Danke im Voraus für die Antworten. :thumbsup:

    Showroom
    MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • Ich komme bei den aktuellen (bzw. vergangenen) Temperaturen schon gerne mal auf 110 Grad bei "normalen" Sonntagsfahren (also keine Rennstrecke o.ä.).

    [color=#999999]Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
    Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

  • Hmm, nicht wenig, woran wird es liegen? Kommen doch auch viele andere Autos ohne ölkühr aus.


    Wobei, mein Focus RS ist bei normaler Fahr auch mit 110℃ wassertemp. Gelaufen, Öl wird also auch dementsprechend heiß gewesen sein, aber auf Öffentlicher Straße 0 Probleme.


  • -Frontschürze: Jain...für mich als Probant vllt ein wenig, da ich das ja für euch rausfinden sollte^^ Ich habe mir DIESE Anleitung zur Hilfe genommen. Das kniffligste ist der Blinkerausbau ohne den die Schurze nicht zu demontieren ist. Dazu muss man nach entfernen der Schnellklipse mit einem dunnen Schraubendreher durch die Clipbohrung von hinten den Blinker raushebeln....für jemanden der es einmal gemacht hat ein Kinderspiel...aber da man da so gut wie nix einsehen kann und ja auch nix kaputt machen will ...nicht ganz easy. Am besten wäre es wohl von der Prozedur mal ein kleines Video zu machen. Danach muss man noch beherzt an dem Spalt zwischen Seitenblinker und Ende des Scheinwerfers bzw. Anfang des Grills ziehen und rütteln, dort sind die Teile mit Wiederhaken verbunden und nicht geclipt. Zum schlussendlichen ab und dranheben ist noch eine 2. Person von Vorteil...allein weil das ding nicht gerade klein ist und zum anderen kann man so alles besser justieren. Aber auf jedenfall machbar.


    -Schlauchlänge: Der Schlauch wird ja (momentan) als ganzes roh geliefert. Sprich man muss ihn sich eh ablängen. Da da kommen wir zu (meinem) größten Hindernis. Ich hatte kein Plan wie man die ablängt bzw. wie lang sie denn überhaupt sein müssen und an welcher Seite die Winkeltüllen am Sinnvollsten sind (ca.45° und 90° Stücke) Hier habe ich eine grobe ANLEITUNG gefunden. Habe es dann auch mit der Metallsäge und dem Abkleben versucht...mit dem Ergebnis dass das Drahtgeflecht total ausfranst...kann ja auch nicht gehen...der Edelstahldraht ist sehr zäh und verfängst sich in den kleinen Zähnen der Metallsäge. Sprich man muss irgendwas ohne Zähne nehemen...mein nächster Gedanke war ein großer Bolzenschneider...hatte ich aber nicht...mit dem Seitenschneider kannst du es vergessen, da muss man schon Superman sein um das durch zu knipsen. Dann bin ich auf die Flex gekommen in Verbindung mit nem Metalltrennblatt, das war dann DIE Wahl. Damit ging es super. Einfach ruhig ansetzen und ohne Verkanten und Druck sauber durchgleiten lassen.
    Ganz wichtig ist das Abkleben der Schnittstücke. Ich habe das mit Isolierband gemacht, das ist schön dehnbar und zieht so das Drahtgeflecht schön zusammen. Das ganze muss ja dann noch durch die Schneidhülsen gepresst werden. Ohne abkleben war ich nicht erfolgreich, das Gelfecht drückt sich einfach nach hinten weg, ist auch auf den Fotos zu sehen.


    Dann hab ich keinen Schlauch "verschwenden wollen. Habe also den einen Schlauch 20cm länger als den Anderen gemacht, das entspricht dem längeren Weg der Radiatorlänge. Und da ich den Kühler nicht mittig sondern Rechsbündig montiert habe...mir die Option aber offen halten wollte, habe ich die "Rohlängenschlauchschlaufe" (ist auch auf dem Foto zu sehen) erst verlegt und dann mittig aufgetrennt. So hatte ich nun die maximale Schlauchlänge die man erhalten konnte. Das habe ich mit dem Metermaß bildlich verdeutlichen wollen. Wie ihr sehr habe ich den übrigen Schlauch in einer Schleife unterbringen können.


    Da das Stahlgeflecht aber recht abrasiv ist...hab ich mit Laminattrittschalldämmung (art Foliensyropor) als Scheuerschutz Abhilfe geschaffen. Optisch nicht der Hit...aber effektiv.



    -Zusätliches Material: Es fehlten zwei Dichtringe, die die Verbindung zwischen Gewindetülle und Thermostat abdichtet. Das will Peer aber bei weiteren Sets ändern. Ich habe das ganze tradizionell mit Sanitärhanf abgedichtet.Hier und HIER sieht man die Dichtringe die ich meinte.
    Dann nur noch das Isolierband und die Trittschalldämmung^^ sowie das Öl


    -Öl: das habe ich natürlich auch peniebel ausgerechnet/getestet: Es muss ziemlich genau ein halber Liter Öl nachgefüllt werden, was einem Mehrgewicht von 425 Gramm entspricht :thumbsup:

  • ich hab meinen Ölkühler auch schon seit 1,5 Wochen verbaut und bin zum testen 1500km durch die Alpen gefahren ;)
    Leider musste ich feststellen das die Ölleitung am Luftfilterkasten reibt, da muss noch irgendwas dazwischen. Hab zu erst Gewebeklebeband genommen und nun ne Alu platte ans Luftfilter Gehäuse geklebt,
    mal schauen was es noch für Lösungen gibt.


    ich hab als Hitzeschutz/gegen Reibung einen speziellen Leitungsschutz aus Silikon verwendet den ich noch hatte. (gibts im Rennsport)


    Hier mal 3 Bilder wie ich es gemacht hab:




  • Sitzt der Ölkühler nicht ungünstig wenn es zu einem frontalen Aufprall kommt oder die Schürze an einem Hinderniss abreisst? Ich dachte der wird oberhalb mit dem Blech hängend verschraubt.
    Da sollte es doch eine entsprechende Halterung geben wie ich sie bei anderen Kits auch schon gesehen habe.

  • Als ungünstig halte ich die Position nicht unbedingt. Ich weiss ja nicht mit welchen Szenarien du so im Alltag rechnest aber aber bei so einem worst-case hat man glaube ich mehr Probleme als max. 1/2 Liter öl auf der Straße zu lassen oder?


    Unter dieser Kunststoffplatte ist übrigens auch noch eine Unterbodenschale geclipst....klar, wenn du nen Bordstein oder Verkehrsinsel umbedingt geradebügeln willst...ist da aber alles futsch, hab ich aber nicht vor xD
    Und ich dachte auch zuerst das am Querträger zu stabilisieren aber nach einem überzeugendem Rütteltest bin ich davon abgerückt, das Teil sitzt wirklich stabil.
    Gegen eine solche Haltetung hätte ich aber natürlich nix, denke aber dann müsste man in den Querträger bohren und das stelle ich mir schwieriger vor als in den Kuststoffboden :p



    So, nun nochmal zu den Schläuchen. Da sie meiner Meinung, außer hübsch anzusehen, wenig Vorteile bieten und ziemlich schwer/kompliziert zu handlen sind würde ich DIESES SYSTEM vorschlagen, Kabelbinder sollte jeder verarbeiten können und die gummierten Schläuche bräuchte man dann auch nicht mehr Isolieren. Die hab ich meine ich auch irgndwo farbig gesehen (blau)...



    Alusil : Wie hast du den Spalt zwischen Thermostat und Gewindeadaptertüllen abgedichtet? Da die Verbindung nicht selbstdichtend ausgelegt ist, habe ich mir wie gesagt (siehe auch Fotos) mit Sanitärhanf Abhilfe geschaffen.


    w0wbagger : wenn du dem Öl aus dem Ölfilter 15-30 Minuten Zeit gibst um zurück zu laufen (das tut/kann es...aber recht langsam) geht dir(mir) kein einziger Tropfen Öl daneben. Hatte sicherhalshalber mit genug Lappen vorgesorgt, wurden aber zum Glück nicht gebraucht.

  • Ich hab die gewinde adapter nur mit fett rein geschraubt und ordentlich zu gedreht. Das reicht bei mir. Ne lösung mit dichtringen ist sicher das optimale.


    Ich find den schlauch gut.
    Man kann sich sicher sein das der schlauch nicht abgeht oder beschädigt werden kann.


    Ich konnte den schlauch ohne Probleme mit meinem Knippex Seitenschneider teilen. ;)
    Hans aber auch genauso gemacht mit dem Klebeband.

  • Sieht wirklich cool aus, gibts den auch im BRZ-Design :D

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Immer noch nicht an meinen PC gekommen :rolleyes:


    Das Problem ist das die Anschlüsse am Luftfilter kasten reiben. Und die adapter platte an der Hochdruck leitung.
    Wenn man probiert das ganze so u drehen das die anschlüsse nicht am Luftfilter reiben.
    Bei mir hat beides spuren davon gezogen.


    Das mishimoto set ist durchdachter da ist durch die anderen Anschlüsse genug platz.
    Leider hat die Adapter platte kein Thermostat.
    Was die verwendung im winter ausschließt und es auch bei unserem "sommer" nur bedingt einsatztauglich macht.


    Daher werde ich beim mocal andere anschlüsse verbauen. Gibt es z.b. bei isa-racing.
    Ne liste kann ich hoffentlich am Wochenende nach reichen.