Wer hat den höchsten Verbrauch auf 100km?

  • Hatte bei einem Tageausflug mit viel, viel, AB mal 10.1l - ich komm momentan nicht mal mehr von 7.5l weg :( (ironisch)


    Gestern mal die Sporen gegeben um von 7.4 auf 7.5l Verbrauch zu kommen (60km). Was mache ich falsch? Er läuft 100 im 2., schalte ab und zu mal bei 120 in den 3. runter, bei 70 mal in den 2. usw.


    Mir ist der GT86 fast zu sparsam :P


    Anscheinend hat mein Auris Hybrid Gen noch so manchen Einfluss :rolleyes:

    SEIT 28. März, 15.30 Uhr bis voraussichtlich 30.September: GT86 Inferno Orange, Schalter, Navi, Teilleder

  • Ok.


    Werde bei der nächsten WE-Ausfahrt mal die letzten beiden Gänge vermeiden - da muss definitiv mehr drin sein :thumbup:


    Mal so ne Frage: Könnte der Boxer auch mehr als 7.500 U/min vertragen, wenn man den Begrenzer deaktivieren könnte? Wäre das überhaupt möglich?


    Ich will nicht abschweifen, aber ich habe das Gefühl, da würde noch mehr gehen, um den Verbrauch anzuregen!

    SEIT 28. März, 15.30 Uhr bis voraussichtlich 30.September: GT86 Inferno Orange, Schalter, Navi, Teilleder


  • Vermutlich nicht, da das maximale Drehmoment bereits bei 7.xxx U/min anliegt...? Mit mehr Leistung evtl., aber ich will nicht wissen, was man dem Motor damit antut... denke, da müssten dann noch erhebliche Modifikationen am Motor durchgeführt werden, um den jenseits der 8k zu drehen und lange Freude dran zu haben...? Oder?

  • Direkt mal zwischenrein:
    Woran liegt es, wie ein Motor seine maximale Drehzahl hat.
    Beim Diesel kann ichs mir erklären wegen der Selbstzündung (oder?)
    Aber Warum kommt der GT zb auf 7500 max und ein M3 auf 8300 max und hingegen ein Fiesta auf 6000 max?

  • Das kommt darauf an wann das Benzin/Luftgemisch anfängt zu ionisieren und seine Zündfähigkeit verliert. Es wird dann zu einem sogenannten Negativplasma welches sich
    im Heisenbergschen Raum nicht entscheiden kann zu explodieren. Das BMW Logo ermöglicht über den Kaufpreis einen besseren Entscheidungsfaktor der exponentiell mit den Neidkoeffizienten steigt.
    :D

  • Das kommt darauf an wann das Benzin/Luftgemisch anfängt zu ionisieren und seine Zündfähigkeit verliert. Es wird dann zu einem sogenannten Negativplasma welches sich
    im Heisenbergschen Raum nicht entscheiden kann zu explodieren. Das BMW Logo ermöglicht über den Kaufpreis einen besseren Entscheidungsfaktor der exponentiell mit den Neidkoeffizienten steigt.
    :D

    Mein Held des Tages :thumbsup:


    Ich hab meinen Durschnitt seit dem Kauf nie genullt und dümpel bei 7,9l rum... und da hat mich auch erst das Intensivtraining hin gebracht ;(
    Aber wenn ich viel verbrauch sehen will, schalte ich einfach auf aktuellen verbrauch und halt die Drehzahl hoch, das gibt Freude und Kraft :thumbsup:

  • Ich hab meinen bei Übergabe mit 34L/100 km im Bordcomputer bekommen...
    Auf meiner ziemlich genau 100km langen Hausstrecke kam ich von diesem Wert am Ende bei 9,1L/100km an, nur Landstraße, 3. immer wo möglich ausgedreht.
    Nach dem ersten Tanken genullt, und steht jetzt bei 8,4L/100km.

    Kaffeefahrten by Ragazzo®
    Nordschleife in 17min @ VW Kübel


    "Fahr doch mal ordentlich!!!" - "Mach ich doch!" - "NEIN, nicht SO!!!"
    "Da hält sich doch eh keiner dran, und mit keiner meine ich mich!"


    "Der Sturz eine Treppe hinab ist bequemer als eine Fahrt mit meinem Wagen" -J.C.

  • Letzte Woche habe ich rund 27 l/100 km verbraucht.


    Das nenne ich echt günstig.


    Mit anderen Fahrzeugen bin ich schon auf über 40 l/100 km gekommen.


    ....auf der Nordschleife 8o ^^

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Woran liegt es, wie ein Motor seine maximale Drehzahl hat.
    Beim Diesel kann ichs mir erklären wegen der Selbstzündung (oder?)
    Aber Warum kommt der GT zb auf 7500 max und ein M3 auf 8300 max und hingegen ein Fiesta auf 6000 max?

    Kenne mich nicht wirklich aus, aber hier mein Halbwissen zu einem der vielen limitierenden Faktoren: Ein Kolben eines Benzinmotors kann sich nicht viel schneller als 20m pro Sekunde im Zylinder bewegen. Zur Berechnung, wie schnell sich ein Kolben bewegt, benötigt man Drehzahl und Hub des Motors. Den Hub muss man verdoppeln, weil der Kolben bei einer Umdrehung den Hubraum einmal in die eine Richtung und einmal in die andere durchquert.
    Beispiel GT86: Hub 86mm, max. Drehzahl 7.500 1/min.
    Geschwindigkeit(Kolben) = Hub * 2 * Drehzahl
    = 86mm * 2 * 7.500 1/min
    = 172mm * 7.500 1/min
    = 1.290.000 mm/min
    = 21.500 mm/s
    = 21,5m pro Sekunde


    Beispiel Formel 1-Auto: Hub 40mm, max. Drehzahl 18.000 1/min
    = 40mm * 2 * 18.000 1/min
    = 80 * 18.000 1/min
    = ...
    = 24m pro Sekunde.


    Fazit: Je mehr Hub, desto weniger Drehzahl, denn an den ca. 20m/s kann man nur mit teurerem Material vorbeikommen.
    Oder umgekehrt, weniger Hub => mehr Drehzahl möglich.



    Hoffe, das hilft ein wenig.


    Gruß


    Steffen

  • Das ist nur ein Teil der Wahrheit.


    Du hast die mittlere Kolbengeschwindigkeit ausgerechnet.


    Tatsächlich ändert sich die Geschwindigkeit bei gleichbleibender Drehzahl.


    Im Bereich des OT und UT ist sie =0 und steigt dann bis zum halben Hub an, erreicht an diesem Punkt seine höchste Geschwindigkeit.


    Heutzutage sind mittlere Kolbengeschwindigkeiten um 20m/s problemlos, wenn geeignetes Öl gefahren wird.


    Bei meinem Toyota 4A-GE Rennmotor liegt die mittlere Kolbengeschwindigkeit sogar bei bis zu 28m/sec.


    Bei 11.000 Umdrehungen, die er schon mal erreicht hat.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Also muss da in der berechnung noch irgendwo ein sinus rein ;)
    Aber Danke für die Erklärungen, sehr hilfreich und verständlich.
    Was ist denn der Grund für die max Kolbengeschwindigkeit? Fliegkräfte? Lager? Öl Film? Alle 3 susammen? ;)

  • Ja Steffen,


    das ist der eine Aspekt. Der andere Punkt ist der Ventiltrieb. Der muss die Drehzahl auch mitmachen.


    Da spielt die Art und weise, wie die Ventiele gesteuert werden, eine große Rolle. Die Stoßstangenmotoren (das sind z.B.: die meisten der Ami-V8 und die alten Ford V4 und V6 (kennen die "älteren" unter uns noch vom Capri, Taunus, Granada etc.) haben eine untenligende Nockenwelle, die Stoßstangen gegen Umlenkhebel drücken, die dann wiederum die Ventile aufdrücken. Die Ventilfedern drücken die Ventile dann wieder zu. Wollte man bei den Ford Motoren höhere Drehzahlen ermöglichen, mussten die Ventilfedern gegen verstärkte getauscht werden, weil sonst die Ventile "geflattert" haben. Außerdem waren die vielen Teile, die da bewegt wurden, nicht besonders drehzahlfreundlich. Kurbelwelle, Pleuel, Kolben und Zylinder waren gut für ca. 9000/min, weil diese Motoren auch ziemlich kurzhubig (Bohrung > Hub) waren.


    Ist ein Motor kurzhubig, hat er bei gleichem Hubraum eine geringere Kolbengeschwindigkeit und höhere Drehzahlen sind möglich. Ein langhubig ausgelegter Motor (Hub > Bohrung) dreht weniger hoch, entwickelt aber mehr Drehmoment. Unser Motor ist ein "quadratischer". D.h.: Bohrung und Hub sind gleich: 86mm.


    Mit obenliegenden Nockenwellen hat man einen viel direkteren Weg der Kraftübertragung und weniger Masse, die bewegt werden muss. Damit sind dann schon höhere Drehzahlen möglich (siehe F1-Motoren!).


    Und natürlich spielen die verwendeten materialien auch eine sehr große Rolle. Bei modernen Motoren sind oft die Zylinder, Lager etc. mit speziellen Legierungen beschichtet, die die Reibung verringern. Das sieht man dann auch an den Laufleistungen. Früher war ein Motor mit 200.000 km meist am Ende. Heute sind Laufleistungen von > 500.000 km keine Seltenheit mehr.


    Noch was zu den F1-Motoren: Wäre die Entwicklung der aktuellen 2,6l V8 nicht eingefrohren, dann hätten wir heute bestimmt Drehzahlen von 24.000/min und mehr. Gute Legierungen machen das möglich. Irgendwo hab' ich aber mal gelesen, dass noch mehr nicht unbedingt Sinn macht. Ich weiß jetzt aber nicht mehr warum. Verbrauch, Fahrbarkeit (Drehmomentkurve), Zündung ... irgendsowas war 's.



    lG Willi

    Toyota GT86, Kinderschokoladenorangemetallic, schwarze Streifen, Alcantara, Navi, OZ 8x18
    --- Bitte nicht am Lack lecken !!! ---
    "Die Drehzahlkontrollleuchte ist für taube Fahrer, die den Motor nicht hören.
    Der Drehzahlkontrollpeeps ist für blinde Fahrer, die den Drehzahlmesser nicht ablesen können."

  • Vielen Dank für die fundierte Ausführung. ;)


    Im wesentlichen haben wir hier keinen sparsamen untertourigen Renner.
    Sobald man das Maschinchen entfesselt sind wir bei 5000u/min und mind. 20L Verbrauch. Kann ich das so stehen lassen?
    Ich habe mir den Spaß gegönnt und bin mal "sparsam" gefahren. Es darf kein Ausrutscher passieren und der Verbrauch geht steil rauf.
    Am besten hat laut Anzeige der Tempomat gefunzt.
    Bei 50km täglich zur Arbeit verbrauche ich fast exakt 1/4 Tank. Natürlich in der schnellen Variante!
    Im Sparmodus komm ich dann auf die doppelte Distanz. 450km pro Tankfüllung sind dementsprechend realistisch.
    Gerade beim Start schlürft der Motor unendlich in sich rein. Nach 10 Minuten ist man über den Berg aber auch fast am Ziel.

  • Ein Sauger ist unter Volllast oft sparsamer als ein Turbo.


    Heute werden moderne Motoren immer mehr als Turbo konstruiert, um den Hubraum, die Zahl der Zylinder usw. und damit die Reibung, Abgase, Verbräuche, Geräusche zu minimieren und guten Drehmomentverlauf in allen Drehzahlbereichen zu erzielen.


    Das funktioniert, so lange im unteren bis mittleren Lastbereich gefahren wird.


    Bei meinem Ibiza FR 14.TSI mit in Reihe geschalteten Kompressor und Turbo waren bei normaler Fahrweise Verbrauchswerte um 6 Liter +- 1 Liter tägliche Praxis.


    In Hockenheim waren es 46. Die hatte Wolfgang Weber bei einer seiner unglaublich schnellen Runde in meinem Fahrzeug auf der Verbrauchsanzeige stehen.


    Ich kam grade mal auf 39, so langsam war ich ;)


    Warum?


    Der Turbo muss im höchsten Lastbereich die Verbrennungstemperatur im zulässigen Bereich haben, ansonsten ist ruckzuck ein Loch im Kolben.


    Das erreicht man u.a. durch ein fettes Gemisch, dass gut kühlt, Leistung bringt UND aus dem Sparmotor einen Säufer macht.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Wie ist das hier mit dem Verbrauch gemeint? Auf eine Tankfüllung? oder der ewige durchschnittliche Verbrauch?


    Den letzteren seht ihr in meiner Sig. Kann mit euch nicht mithalten ;)

  • Hab jetzt keinen gt sondern nen focus rs. War im april mal auf der nordschleife. Hab von der autobahn kommend ca 20 km vorm ring voll gemacht, bin dann 2 runden gefahren und wieder zurück zur tanke die 20 km. Hab dann ca 90 km gefahren gehabt und gute 30 liter getankt. Hab auch schon von leuten gelesen die die 62 liter auf nichtmal 200 km durchgebracht haben. Am höchsten ist
    der verbrach bei topspeed, da hört der bordcompi bei 55 auf zu zählen.

  • Jetzt bin ich beruhigt. Ich wollte schon zur Werkstatt und den hohen Verbrauch monieren.
    Diese "ich komm nicht über 9L und gebe Vollgas" Beiträge sind wohl aus dem Märchenland.


    Wenn man nur Autobahn und Landstraße fährt kann das sogar sein.
    Wenn man, wie ich, nur Stadt fährt (also ahuptsächlich, da zur Arbeit), dann kommt man nicht unter 10 :)

  • Der innerstädtische Verbrauch, bei mir auch um die 10, ist Stau und roten Ampeln geschuldet. Ich habe mal einen Tank durchgehalten, das Gaspedal nur zu Streicheln. Effekt: kaum spürbar.


    Ich habe dann mal für meine Strecke dir standzeiten gemessen und umgerechnet. Das waren 2 l/100km.