MPS - Engineering GT 86 mit Turbo und TÜV!

  • Die Angaben nutzen wenig, da viele Punkte fehlen. Wieviel Leistung fährt er / welchen Ladedruck / welchen Turbo (die bieten im Kit verschiedene an) und wie warm war's draussen (wobei letzteres jetzt nicht so arg entscheidend sein sollte).


    Eines gilt es aber noch zu bedenken: ein "Mountain Run" könnte schon eine andere Hausnummer sein, vor allem, wenn es sehr hoch hinaus geht und die Luft dünn wird. Das hat nämlich definitiv Auswirkung auf die Effektivität der Kühlung. Vielleicht war die Hütte auch einfach nur scheiße abgestimmt und der Motor hat angefangen zu klopfen. Das gibt nämlich auch anständig Hitze. Oder es war ne Mischung. Ist ingesamt einfach schwer einzuschätzen.

  • Nun, ich habe extra einen grossen LLK und einen Ölkühler, zusätzlich einen grösseren Wasserkühler verbaut - alles gut so weit ;-)

    GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
    man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
    Hier direkt zu meinem:

  • Was fahrt ihr für Auspuffanlagen mit euren Turbos und was würdet ihr empfehlen? Ist der größere Rohrdurchmesser sehr wichtig? (z.b. Bastuck hat ja 70 mm bzw. Tomei glaube 76 mm)


    Oder hat das jetzt nicht soo den Riesen Effekt und man kann auch getrost eine Anlage mit 60 mm z.b. nehmen.

  • Ich würde zur Tomei Ti 80 tendieren. Jedoch nicht unbedingt, weil sie einen großen Rohrdurchmesser hat (80mm). Die Bastuck würde, was das angeht, vermutlich ausreichen. Die Ti 80 ist jedoch vollständig aus Titan und daher relativ leicht, ca. 8kg.


    Außerdem, sind wir mal ehrlich: wozu braucht ein Vierzylinder 2 oder sogar 4 Endrohre? Jeder weiß, dass das alles nur Show ist. Die Ti 80 sieht da eher nach "Form follows Function" aus. Ok, das Endrohr könnte auch eine Nummer kleiner sein.


    edit:
    Hier gibt es ein paar nette Bilder und ein Soundvideo.

  • Mir gefällt irgendwie die Optik mit 1 Endrohr nicht sooo gut. Hat man auch wieder das Problem mit der leeren Auspufföffnung im Diffusor.


    Mit 2 Endrohren gäbe es alternativ nur die Bastuck welche größeren Rohrdurchmesser als 2,5 Zoll hat und Tüvig ist oder ?

  • Wollte euch auch mal an meinen Erfahrungen vom Wochenende teilhaben lassen ;)


    Auf dem Reisbrennen hatte ich die Möglichkeit einmal das MPS Turbo Kit probe zu fahren. Vielen Danke an dieser Stelle an Jeryko das er mich mal ans Steuer seinen GT gelassen hat. Top Aktion von dir :love: :thumbup:


    Wir sind zum warm fahren erstmal ein Stück gediegen Landstraße gefahren. Bis 3000 RPM geht er schon spürbar besser als Serie, fühlt sich angenehm an. Als der Wagen warm war sind wir auf die Autobahn gefahren und ich konnte diverse Male die Leistung voll abrufen. Ab 3000 RPM merkt man das richtig schub an den Reifen ankommt. Glaube da hat das Kit auch schon fast sein vollen Drehmoment erreicht. Das Drehmomentloch was da immer so leicht spürbar ist gibts einfach garnicht mehr. Fährt sich als ob man in nem ganz anderen Wagen sitzt. Ich war echt geflasht wie gut man da von untenraus beschleunigen kann.


    Nähert man sich der 5000 RPM entwickelt der GT richtig Hass. Schiebt schon krass vorwärts und hört auch nicht auf bis kurz vorm Begrenzer. Dazu die Soundkulisse vom offenen Blow Off welches jeden Schaltvorgang mit einem lauten "Pzsssch" akkustisch untermalte :thumbsup:


    Ich muss sagen ich bin echt begeistert. Der Turbo macht richtig Spaß zu fahren und hat eine geile Leistungsentfaltung.

  • Da hier ja einige Über das Für und Wieder von Kompressor vs Turbo diskutieren möchte ich eine Frage in den Raum werfen,


    Egal ob Turbo oder Kompressor ab rund 300 ps sollte der Motor ja verstärkt werden und um höheren Ladedruck zu fahren wird auch die Verdichtung geändert.


    Da der Kompressor eh immer mitläuft spielt das dort keine Rolle. Beim Turbo stellt sich mir aber die Frage nach dem Turboloch. Klar bis 300 ps bleibt der Motor gleich und somit liegt die normale Leistung des Serienmotors an bevor der Turbo einsetzt. Wenn jetzt aber die Verdichtung verringert wird hat er doch weniger Leistung ohne Ladedruck wie im Serienzustand was doch mit der Mehrleistung auf rund 400 PS ein deutliches Turboloch hervorrufen müsste. Ist das korrekt? Wird das Ansprechverhalten zwischen Stage 2 und 3 schlechter?


    LG GTDream

    Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor


    Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

  • Bei BMW bietet die M GmbH sogar Tuningkits für Gebrauchtfahrzeuge an. Mein Freund hat seinen 2 Jahre jungen BMW 320d so nachträglich mit Garantie um 25 PS steigern lassen (Original von BMW) und das zu einem moderaten Preis von nur 1.700 € (Motorsteuergerät, Ladeluftkühler, größerer Elektrolüfter.


    Bei Mercedes gibt´s über die AMG Sparte ähnliche Angebote. Die Japaner tun sich da im deutschen Markt sehr schwer. Selbst bei Subaru Deutschland ist esleider offiziell nicht vorgesehen bei STI Upgrates zu erwerben. In England z.B. schon.


    Liebe Grüße


    Katty262

  • Wenn jetzt aber die Verdichtung verringert wird hat er doch weniger Leistung ohne Ladedruck wie im Serienzustand was doch mit der Mehrleistung auf rund 400 PS ein deutliches Turboloch hervorrufen müsste. Ist das korrekt? Wird das Ansprechverhalten zwischen Stage 2 und 3 schlechter?


    Theoretisch solltest du recht haben. Inwiefern sich das auf das Fahren auswirkt weiß ich allerdings nicht. Gefahren bin ich bisher nur Stage 2 und nicht Stage 3. Der Turbo beginnt schon ab 2000 RPM Ladedruck aufzubauen und so ca. bei 2800 hat man vollen Boost.


    Serie hat man bei 2000 RPM so ca 60-70 PS? Weiß nicht ob das jetzt so den Unterschied macht ob man mit niedriger Verdichtung dann beim Anfahren so 10 PS weniger hat. Denke mehr wird das nicht ausmachen.


    Aber evtl. kann ja jemand anderes nochwas dazu sagen. Haben wir überhaupt einen Stage 3 Fahrer hier ?

  • Nun ja ich bin noch gar nichts Probe gefahren leider, hole ich vlt im Sommer nach.


    Warum ich die frage stelle hat den Grund, dass ich den Sound von Turbos mit dem EL Krümmer und das Knallen so liebe wie in den Videos von MPS oder aus den Fast and Furious Filmen. Desweiteren bietet der Turbo es an leichter auf eine stufe höher zu gehen als beim Kompressor da schon alles dafür ausgelegt ist vom kit und es ist Motorschonender da keine Leistung verloren geht.


    Knackpunkt ist aber das Turboloch bei höheren Drehzahlen wenn man z.B. bei 5000 rpm aufs Gas tritt und dann erstmal 2-3 Sekunden gar nix geht hört sich zwar wenig an aber ist eine halbe ewigkeit, vor allem auf Landstraßen wenn man öfter mal Gas und Bremse wechseln muss. Oder auf der Rennstrecke wäre es ebenfalls ein Nachteil und es fühlt sich vorallem irg. doof an aber ist nur meine Meinung vlt kann man auch mit weiteren Maßnahmen das Ansprechverhalten des Turbos verbessern aber dazu kann ich nix sagen. Ich kenne es nur so aus z.B. einem a4 mit turbo das es dort ewig gedauert hat bis die Leistung kommt das Auto gibt also quasi kein Gas wenn man aufs Pedal drückt. Fühlt sich nicht sehr toll an. Ich hab lieber das Auto unter Kontrolle das es macht was ich will und nicht umgekehrt ;)


    LG GTDream

    Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor


    Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

  • ... und es ist Motorschonender da keine Leistung verloren geht.

    Stupides Wiederholen von Falschaussagen steigert den Wahrheitsgehalt dennoch nicht ;)

    [color=#666666]Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech


  • Knackpunkt ist aber das Turboloch bei höheren Drehzahlen wenn man z.B. bei 5000 rpm aufs Gas tritt und dann erstmal 2-3 Sekunden gar nix geht hört sich zwar wenig an aber ist eine halbe ewigkeit, vor allem auf Landstraßen wenn man öfter mal Gas und Bremse wechseln muss. Oder auf der Rennstrecke wäre es ebenfalls ein Nachteil


    Beim MPS Turbo für den GT gibt es kein Turboloch (Stage 1+2). Das liegt unter anderem auch am extrem niedrigen Ladedruck (0,3-0,35 bar), der nebenbei auch motorschonened ist.
    Vom Klang her verändert sich der GT durch den Turboumbau nicht oder nur sehr wenig.


    Wie es bei Stage 3 aussieht, weiß ich nicht. Aber auch da hat MPS viel Wert auf gute Fahrbarkeit gelegt.

  • Danke erstmal für die antwort vlt. gibt es ja noch jemanden der hierzu ne Aussage treffen kann ich habe ja noch genug Zeit bis dahin wird sich vlt auch noch was tun bei dem ein oder anderem Fahrer.


    Zum Thema Motorschonender mag sein das es da keinen großen Unterschied gibt zwischen Kompressor und Turbo aber Fakt ist jedenfalls das für 300 PS beim Kompressor der Motor mehr als 300 PS liefern muss um den Riemen anzutreiben und das diese Energie wiederum erstmal vom Motor erzeugt werden muss steht außer Frage. Wobei es bei Thema Standhaftigkeit noch die Hitzeentwicklung etc. mitbeachtet werden muss. Das Thema ist sowas von sau kompliziert das ich dazu nur eins sagen kann. Das ein Kompressor in der Theorie auch Standhafter als ein Turbo sein kann aber da ich nunmal kein Motorenentwickler bin und auch bei einem Turbo der Motor nicht wärmer wird als beim Kompressor "zumindest nach meinem Sachstand" kann ich mich nur auf die nackten Zahlen und erfahrungen verlassen und die zahlen sagen das ein Turbo schonender arbeitet. Wem dem so ist dann hat der Turbo zumindest noch Reserven und holt nicht das maximale aus dem Motor heraus also = schonender.


    Zum schluss möchte ich sagen das ich mich hier am liebsten jedoch auf erfahrungen Stütze und die zeigen, dass sowohl Kompressor als auch Turbo wohl stabil sind. Weshalb für mich auch beide in Frage kämen ;)


    LG GTDream

    Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor


    Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

  • Immer diese alte Mär, dass der Kompressor ja so viel Leistung frisst und der Turbo nicht ....


    Meinst du wirklich der Turbo treibt sich von selbst an und hat keinerlei negativen Einfluss auf die Motorleistung?

    [color=#666666]Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech

  • Ich werde hier keine sachliche Diskussion anfangen da meine Kenntnisse viel zu beschränkt sind aber für mich denke ich schon das es einen deutlichen Unterschied ausmacht ob ein Verdichterrad von leichtem schon mit Druck ausgestoßenen Abgasen angetrieben wird oder von einem Riemen der 1. viel schwerer ist und 2. allein durch seine Konstruktion eine viel höhere Reibungskraft erzeugt.


    Aber vlt. Irre ich mich auch! So etwas kann eigentlich nur ein Motorenentwickler beantworten der keine Teile für den GT86 verkaufen will. Weil die müssen ja im Labor eig. alles getestet haben und Vor und Nachteile der funktionsweisen gegeneinander abwiegen können.


    Kann sich ja jeder selber seine Meinung bilden.


    LG GTDream

    Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor


    Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

  • eim Turbo stellt sich mir aber die Frage nach dem Turboloch. Klar bis 300 ps bleibt der Motor gleich und somit liegt die normale Leistung des Serienmotors an bevor der Turbo einsetzt. Wenn jetzt aber die Verdichtung verringert wird hat er doch weniger Leistung ohne Ladedruck wie im Serienzustand was doch mit der Mehrleistung auf rund 400 PS ein deutliches Turboloch hervorrufen müsste. Ist das korrekt? Wird das Ansprechverhalten zwischen Stage 2 und 3 schlechter?


    Also bei der Stage 1+2 Merkt man überhaupt gar nicht das dort ein Turbo am Werk ist. Vom Verlauf der Leistung. Der kleine GT2871R Lader hat sofort die 0,3-0,35 Bar Ladedruck. Vom Ansprechverhalten also sogar besser als Der Kompressor von Vortech. Ein Kompressor kann ja nur Ladedruck gleichmäßig im Verlauf des Drehzahlbandes Produzieren. Außerdem dem Läuft der Kompressor mit 0,6Bar. Dazu später mehr.


    Zur Stage 3.


    Ja dadurch das man die Verdichtung verringert wird natürlich die Natürliche Leistung des Motors herabgesetzt.
    Hier ein Beispiel.


    Ich bin erst Stage 2 gefahren . Ca. 301PS 334NM. Dan nach habe ich Kolben und Pleule gemacht (CP 10,5 und Pauter I-Pleule) Sprich auf Stage 3 Hardware Innereien umgebaut. Da der MAP Sensor und die Düsen noch nicht da waren hat Philipp mir bei mehr oder weniger die geliche Map drauf gemacht. Sprich Ladedruck ist gleich geblieben.
    Ergebnis waren 297PS und ca. 330NM, Leistungsdigramme habe leider dazu nicht mehr gefunden.
    Also ist der unterscheid kaum Spürbar.


    Zum Ansprechverhalten vom Stage 3! (0,6Bar) ist immernoch wie bei Stage 2 NUR das man jetzt mehr Turbo spürt. Ab ca. 3000-3500 Touren erreicht er schon wieder vollen Ladedruck.
    Leistungsdiagramm hierzu ->



    Haben wir überhaupt einen Stage 3 Fahrer hier ?


    Ja klar haben wir welche hier :thumbup:


    Zitat von »GTDream«
    ... und es ist Motorschonender da keine Leistung verloren geht.
    Stupides Wiederholen von Falschaussagen steigert den Wahrheitsgehalt dennoch nicht


    Ja das ist leider so nicht ganz Richtig :D
    Motorschonend ist am besten keine Leistung abzurufen. Die Max. Nennleistung ruft man ja eh nur selten ab. Oder fahrt ihr immer max RPM für eine Langezeit? Es sollte klar sein das jeder genutzte PS mehr Verschleiß bedeutet! Das Mapping macht natürlich dort sehr sehr viel aus! Aber Trotzdem ist jedes + an GENUTZTEN PS eine mehr Belastung.
    Der Kompressor greift sie seine Antriebsenergie, wie die Nebenaggregate, von der Kurbelwelle ab. Dies ist natürlich eine Leistungsminderung und eine mehr Belastung für den Motor. Der Turbo hingegen produziert eine größere Thermischebelastung als der Kompressor.
    Als Beispiel nehmen wir MPS Stage 1 Turbo und Vortech Stage 1 Kompressor
    Beide generieren ca. 280PS Leistung. Der Kompressor brauch aber dafür 0,6Bar Ladedruck. Der Turbo nur 0,3Bar. Sprich im Brennraum entsteht auf Grund des geringer Ladedrucks eine geringere Belastung. Die mehr Hitze die durch dem Turbo im Motorraum entsteht bleibt natürlich nicht aus. Die Ansaug Temperatur hingegen wird wesentlich von 2 (3) Faktoren beeinflusst. Einmal vom Ladedruck -> Komprimierte Luft erwärmt sich (Könnt ihr selber mal testen in dem ihr eine Fahrradpumpe bedint....die wird nach gewisser Zeit ziemlich warm). 2. Fremdhitze -> Der Kompressor sitzt im Motorraum und bekommt dort wärme mit. Hier liegt der Nachteil des Turbos. Die Heißen abgase sind sehr nahe an der Frischluft. Als 3 Faktor gilt es die Außentemperatur zu beachten. Um all diese Faktoren zu minimieren gibt es ja die schicken Ladeluftkühler.


    Immer diese alte Mär, dass der Kompressor ja so viel Leistung frisst und der Turbo nicht ....


    Meinst du wirklich der Turbo treibt sich von selbst an und hat keinerlei negativen Einfluss auf die Motorleistung?


    Der Turbo an sich "frisst" keine Leistung. Er nutzt "nur" die Abgase. Wenn man jetzt aber in das Sauger Tuning geht ist der Krümmer und der richtige Gasdurchsatz sehr entscheidend. Beim Turbo ist nur wichtig....Hauptsache Abgas weg (Ab Turbo. Der Krümmer sollte so gefertigt werden das die Abgase möglich schnell und ungehindert an das Turbinenrad gelangen.). Der Sauger brauch einen gewissen gegendruck damit alles 1a funktioniert und die meiste Leistung generiert wird. Der Verlust durch diesen perfekten gegendruck macht aber bei einem stock Sauger kaum was aus. Um das zu testen wie viele 0,XX Ponys es wären müsste man mal mit Sauger ECU aber Turbo Hardware aufm Prüfstand. Natürlich aber den Ladedruck einfach entweichen lassen und nicht nutzten.

  • Es geht mir eher um das Wiederholen immer derselben pauschalen Sprüche...


    Selbstverständlich frisst auch der Turbo Leistung, da er ja den Flaschenhals im Abgasstrang darstellt (Querschnittsreduktion). Dieser erhöht den Gegendruck für den Motor immens und wird nur ueber das Abgas gepuffert, auch das frisst Motorleistung (der Kolben arbeitet gegen diesen Druck). Allerdings wird dieser Effekt mit zunehmender Turbodrehzahl immer geringer, sodass man eigentlich sagen müsste, je nach Lastszenario ist mal der Turbo und mal der Kompressor effektiver.

    [color=#666666]Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech

  • Vielen Dank Size für deine Erklärungen,


    für mich wird es an der Zeit die verschiedenen Systeme mal selbst zu testen vlt. schon im Sommer mal schauen hört sich aber gut an und hat meine Frage beantwortet.


    LG GTDream

    Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor


    Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

  • Ich denke auch das du am besten einfach beides mal austestest bzw. dich mal mitnehmen lässt falls du ernsthaft darüber nachdenkst deinen GT aufzuladen.


    Darüber was jetzt eine größere Belastung ist und was nicht kann man streiten. Fakt ist das beides den Motor mehr belastet und man deshalb diverse Schritte einleiten sollte. (Ölkühler, Hitzeschutz, verstärkte Teile etc.) Es hängt auch stark davon ab wie oft man die Mehrleistung abruft. Wenn man den Wagen ganz normal im Alltag fährt und gelegentlich mal durchbeschleunigt hält sich bei beiden System die Belastung in Grenzen denke ich.


    Zum Ladedruck nochmal beim Turbo : Die 0,3 bzw 0,35 Bar hat man mit Serien Auto. Also Abgasanlage Serie usw. Bei der Stage 2 (komplette Abgasanlage geändert) liegt schon minimal mehr an. Bei meinem laut MPS jetzt im Peak so ca. bis 0,5 Bar welcher dann aber obenrum sich bei 0,4 einpendelt. Hängt einfach damit zusammen das durch den geänderten Auspuff der Turbo besser arbeiten kann.

  • Wegen Fahrbarkeit von Turbos:


    Ich war auch immer der Meinung, dass nur ein Sauger das perfekte Auto ist. Weil das Ansprechverhalten nur beim Sauger instantan ist.
    Dann habe ich mir doch einen Turbo zugelegt und es bisher nie bereut. Der Grund ist einfach der, dass es viel mehr Spaß macht, weil es nicht so eifnach zu beherrschen ist wie ein Saugmotor. Man muss manchmal ein bisschen voraus planen damit die Leistung da ist, wenn man sie haben will.


    Zum Ansprechverhalten. Sobald man den maximalen Ladedruck erreicht hat, ist der Turbo von 0 auf 100% in einer geschätzten halben Sekunde voll da. Und dabei rede ich nicht von 0 auf 0,6bar, sondern ich fahre im Moment mit 1,2bar, was kurz vor der Maximaldrehzahl meines Laders ist.


    Beim Driften wo man immer mal wieder kurz vom Gas und gleich wieder drauf geht, ist nichts von einer Verzögerung zu merken. Genauso beim Landstraßenfahren.


    Ich fahre zwar ein anderes Auto (Nissan 200SX 2Liter Hubraum) und es besitzt einen anderen kleineren Turbo (GT28), aber der Turbo ist von der gleichen veralteten Serie wie der GT2871.


    Alles in allem kann ich jedem nur empfehlen Turbo zu fahren. Sauger sind mir jetzt viel zu langweilig. :D



    Die mehr Hitze die durch dem Turbo im Motorraum entsteht bleibt natürlich nicht aus. Die Ansaug Temperatur hingegen wird wesentlich von 2 (3) Faktoren beeinflusst. Einmal vom Ladedruck -> Komprimierte Luft erwärmt sich (Könnt ihr selber mal testen in dem ihr eine Fahrradpumpe bedint....die wird nach gewisser Zeit ziemlich warm). 2. Fremdhitze -> Der Kompressor sitzt im Motorraum und bekommt dort wärme mit. Hier liegt der Nachteil des Turbos. Die Heißen abgase sind sehr nahe an der Frischluft. Als 3 Faktor gilt es die Außentemperatur zu beachten. Um all diese Faktoren zu minimieren gibt es ja die schicken Ladeluftkühler.


    Die Haupfaktoren für die Temperatur ist der Ladedruck und die Verdichteffizienz.
    Die Fremhitze spielt fast keine Rolle, weil der Wärmeübergang von einem Rohr auf die Luft ziemlich schlecht ist. Wäre er so gut, bräuchte man keine aufwendigen Ladeluftkühler mit etlichen Lamellen. Ein einfaches Rohr im Fahrtwind würde reichen. ;)


    Die Turbos der GT Serie sind auch Wassergekühlt im Lagergehäuse, weswegen es am Verdichter nicht heißer als 100°C ist. Die Abgasseite ist meistens durch Hitzeschutzbleche abgeschirmt. ;)

  • Ja also ein wirkliches Turboloch gibts bei dem Turbo Umbau nicht. Wie auch bei so wenig Ladedruck :D


    Ich würde lügen würde ich jetzt sagen das man überhaupt keine Latenz merkt. Aber das ist wirklich so gering. 2-3 Sekunden ist auf jedenfall viel zu übertrieben. Man merkt halt wenn man aufs Gas geht das der Druck aufgebaut wird. Aber das ist sicher nichtmal ne viertel Sekunde und dann gehts voran. :D

  • Gibts bis jetzt eigentlich echt noch keine negativen Erfahrungen mit dem GT400-kit ?

    :) GT86: KN-Luftfilter, SuperTek intake pipe,INJEN-Intake, Eibach Prokit, Whiteline Sturzschrauben,TOM's Rückleuchten, P3scangauge, HKS-Ölkühler, Tanabe Domstrebe, EINKEI Wakasa 18", Pirelli PZERO, Motiv (200cpiKat)-Frontpipe, AK-Motorsport Krümmer, KKS Catback, ECUTEK Tune...