Welche Reifen?

  • Wie lange halten bei dir damit die Reifen? :D
    Unter 2,2 kalt werde ich wohl nie gehen, nacher zieht sich noch die Pelle von der Felge oder letztere wird durch die miesen Straßen hier in Mitleidenschaft gezogen :wacko:


    Hängt alles nur vom Reifen ab. Semis fährt man kalt meistens mit um die 1,6 bis 1,9 bar. :D


    Hab schon mal live erleben dürfen, wie einem Kollegen der Reifen während eines Rennens von der Felge gesprungen ist 8o

  • Drücke:


    vorne 2,3 hinten 2,0 heiss


    dh im Alltag wie oben, zum Wichs.... äh Sportfahren soweit ablassen, bis diese Werte wieder erreicht sind.


    Mit meinen Fahrwerkseinstellungen ist er dann neutral und auf Leistung leicht übersteuernd.


    Haltbarkeit der Sportmaxx RT zwischen 15.000 umd 20.000 Km nach Profil.


    Je nachdem, wieviel Renne dabei war, ist vorher schon die Mischung aus" geheatcycled" also Überhitzt.
    Das äussert sich wie von DR Frexx beschrieben, bei Trockenheit ok, bei Nässe perfekt "driftfreudig"


    Der Trend geht zum Viert Felgen Satz, damit man immer die richtigen Reifen für das Event draufschnallen kann!
    Naja, träumen darf man, oder?





    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Ich bin auch auf der Suche nach neuen Sommerreifen aber Ich kann mich einfach nicht entscheiden... :(


    Hat jemand Erfahrungen mit den unten aufgeführten?
    Reifengröße: 225/40 R18


    - Goodyear Efficientgrip Performance
    - Pirelli Pzero
    - Pirelli Pzero Nero GT
    - Continental Sport Contact 5
    - Dunlop Sport Maxx RT
    - Hankook Ventus S1 Evo 2 - K117


    Was mir sehr wichtig ist, ist ein guter Grip in den Kurven, gut bei Nässe und verhältnismäßig geringer Verschleiß.


    Wäre super wenn jemand hier seine Erfahrungen kund tun würde oder Empfehlungen aussprechen könnte :rolleyes:

    GT86, Inferno-Orange, Leder/Alcantara schwarz, Mittelarmlehne, Navigationssystem Touch & Go, Einparkhilfe hinten, 18 Zoll Alus B30 Neu lackiert, Beat Sonic Antenne, JBL Soundsystem, TRD Domstrebe, Scheibentönung, Aussen Akzent-Folierung, K&N Sportluftfilter, Bastuck Komplettanlage :love:
    Vorhaben: Kompressor (auf ca. 300 PS), Fächerkrümmer

    - - - It's time to say good bye ;(


    New: Mercedes Benz CLA 250 4Matic Sport

  • Sry, falls die Frage schon gestellt wurde, aber hab mich erst durch die 80 Seiten vom Felgenthread gequält und bin gerade ziemlich demotiviert diesen Thread nach meinem Anliegen zu durchforsten.
    Ich suche für den Sommer 18 Zoll Felgen und natürlich auch die dazu passenden Sommerreifen.


    Die nächsten 3 Jahre werde ich mit großer Sicherheit unaufgeladen fahren, aber Interesse an einer Aufladung (~300 PS) besteht. Ebenfalls möchte ich mir, falls ich dann irgendwann aufgeladen fahren sollte, nicht extra deswegen neue Felgen und dazu passende Reifen kaufen wollen. Ich suche also eine Reifen/Felgengröße, welche hauptsächlich im Motor-Serienzustand am geeignetsten ist, aber auch keine Probleme bei 300 PS hat um die Leistung auf die Straße zu bekommen. Ich weiß, viele fahren mit 225 Breite. Ist diese Größe auch für Serienfahrzeuge geeignet oder eher nur zu Showzwecken? Reicht 225 Reifenbreite bei 300 PS? Einsatzzweck bei mir ist hauptsächlich Alltagsfahrten mit Landstraßenspaßfahrten und gelegentlichen Drifts.


    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.



    Ich bin ja echt kein lesensfauler Mensch, wenn es um unser geliebtes Auto geht, aber die Felgensuche und dazu passende Reifen macht mich echt verrückt, deswegen hoffe ich auf Gnade.

  • Was sind denn die Nachteile wenn man Serie 225 fährt?


    - größere (Trägheits-)Masse
    - größerer Abrollumfang --> längere Endübersetzung
    --> beides verringert die erzielbare Längsbeschleunigung


    - weniger Komfort (bei geringer Querschnittshöhe)


    Driften fällt schwerer, kann man positiv oder negativ sehen :D

  • Black 8z


    Efficientgrip Performance ist ein Spritsparreifen, nicht so schlimm wie die originalen Rutschelins, gehört aber in die gleiche Klasse.


    Sportmaxx RT ist ein sehr guter Sportreifen für den Alltag, prima auch rumpeligen Kurvenstrecken und wenns nass wird. Das Auto geht wirklich GANZ anders alls mit den Serienreifen.
    Allerdings ist der Verschleiss auch leicht über Durchschnitt, wie auch oben beschrieben.


    Viel Grip geht halt auf die Wirtschaftlichkeit, es gibt nix umsonst !



    225er auf 8" Felgen ist für mich die perfekte Grösse für Fahrdynamik/Optik/Kosten.


    Mit dem Saugmotor reicht der Grip allemal fürs präzise Fahren, Driften wird etwas anspruchsvoller, musst halt das Auto anpendeln oder auf der Bremse anstellen. Nur Gas wie bei den Rutschelins tuts dann nicht mehr ;-)


    Bei Aufladung keine Ahnung @ 3Liter??


    Bei ET 35 siehts prima aus, in 225 sind sehr viele Fabrikate mit brauchbaren Preisen verfügbar:


    WIN/WIN/WIN!


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

    Einmal editiert, zuletzt von Copperhead ()

  • 225/40 R18 habe ich für den Alltag mit Hankook S1 Evo 2 (davor die Dunlop Sportmaxx). Beide Reifen sind sich sehr ähnlich, da kann ich Copperhead nur bestätigen. 225 reicht auch mit Aufladung im Alltag mehr als aus.


    Für die Rennstrecke habe ich 235/45 R17 (Federal RSR). Der nächste Reifen wird vermutlich wieder ein 225er aus dem Hause Michelin.

  • Copperhead : An der Stelle mal eine Frage zu diesem Zitat aus der Sport-Auto: Die "18 Zoll großen Michelins ... verleihen dem Einlenkverhalten Biss, unterstützen so im ersten Moment sogar den Übersteuerimpuls des Sperrdifferenzials und konturieren daraufhin den Quertrieb nach ..." - was bedeutet in dem Zusammenhang das "Konturieren"? Eigentlich müssten doch breitere Reifen mit weicherem Profil bessere Haftung haben und demnach den Quertrieb deutlich einschränken. Das Reifen mit mehr Grip Lenkbefehle besser umsetzen und damit auch den Übersteuerimpuls fördern, leuchtet mir ein, aber was hier "konturieren" bedeutet, ist mir unklar. Bin bisher nur die Serienbereifung gefahren.


    P.s. Wie hieß nochmal der Reifen- und Fahrwerkspezialist aus Köln, den du letzte Woche erwähntest :)?

  • Die zweite Frage ist einfach zu beantworten:


    http://www.reifendienst-west.de/vetys



    Was die erste Frage angeht, muss ich leider passen.


    Ich hab gerade mal nachgeschaut, auch im Zusammenhang des gesamten Artikels kann ich aus diesem esoterischen Geschreibsel keine weitere Bedeutung herauslesen.



    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Die "18 Zoll großen Michelins ... verleihen dem Einlenkverhalten Biss, unterstützen so im ersten Moment sogar den Übersteuerimpuls des Sperrdifferenzials und konturieren daraufhin den Quertrieb nach ..."


    Die breiteren Reifen mit mehr Grip lassen natürlich mehr Querkräfte zu, der Grenzbereich wird verschoben. Davon unabhängig ist aber vermutlich das Verhalten im Grenzbereich, was in diesem Fall klar Richtung Übersteuern geht. Die sogenannte Konturierung beschreibt für mich die Hervorhebung des Übersteuerns im Fahrverhalten, welches nun besser abgeschmeckt bzw. feiner abgestimmt ist.


    In diesem Fall z.B. ein aktiv mitlenkendes Heck ohne komplett auszubrechen wie mit Serienbereifung.


    Nur meine Interpretation dazu☺

  • Ich suche also eine Reifen/Felgengröße, welche hauptsächlich im Motor-Serienzustand am geeignetsten ist, aber auch keine Probleme bei 300 PS hat um die Leistung auf die Straße zu bekommen.


    Mit den 225/40 hab ich mit Turbo Aufladung schon ganz gut Wheelspin. Mich störts jez net umbedingt aber denke breitere wären besser. Die hinteren sind jetzt schon ziemlich runter und vorne hab ich noch 5mm.

  • Konturieren kommt von Kontur. Also eine klarere Grenze, es geht nicht mehr so gleitend in den GrenzBereich wie mit den Michelin NoGrip.


    Das hat 2 Ursachen: Je höher das Gripniveau, desto schmaler ist der Grenzbereich. Zum anderen hast du mit dem besseren Grip eine höhere dynamische Achslastverschiebung. Speziell beim Bremsen in die Kurve hinein wird dadurch das Heck leichter als mit NoGrips (*) und neigt entsprechend zum Übersteuern. Gleichzeitig hat man mit dem erhöhten Grip vorn natürlich einen schönen Ankerpunkt.


    Davon mal ganz abgesehen ist "konturieren" in diesem Zusammenhang ne vollkommen beknackte Wortwahl.


    *Achtung Wortspiel

  • Das hat 2 Ursachen: Je höher das Gripniveau, desto schmaler ist der Grenzbereich. Zum anderen hast du mit dem besseren Grip eine höhere dynamische Achslastverschiebung. Speziell beim Bremsen in die Kurve hinein wird dadurch das Heck leichter als mit NoGrips (*) und neigt entsprechend zum Übersteuern. Gleichzeitig hat man mit dem erhöhten Grip vorn natürlich einen schönen Ankerpunkt.

    :thumbup:

  • Davon mal ganz abgesehen ist "konturieren" in diesem Zusammenhang ne vollkommen beknackte Wortwahl.


    "Beknackt" ist da noch zurückhaltend ausgedrückt. Der Duden definiert "konturieren" mit "in Umrissen zeichnen". Der Autor schreibt "und konturieren daraufhin den Quertrieb". Ein Umriss um einen wie auch immer gelagerten "Quertrieb" kann in jedem Fall vom übelst untersteuernden Frontkratzer bis zur schlimmsten Heckschleuder gezeichnet werden. Die Wortwahl des Autors ist nicht in der Lage, eine Beschreibung des Fahrverhaltens zu liefern und demnach nichts als eine leere Hülse.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Aus dem Kopf heraus würde ich sagen, dass der 225er auf 7,5 bis 9 Zoll Felgen montiert werden darf.


    Der Reifenhersteller kann´s dir genau sagen. Die "Messfelge" ist 8`, da steht der Reifen am besten drauf bezüglich Flankenwinkel und Spannung in der Karkasse.


    So wird er konstruiert und erprobt! ;-)


    Auch aus Gewichtsgründen( Fahrdynamik!) würde ich zur 8`Felge greifen, am verbreitesten ist dabei ET 35.
    Die sind gut verfügbar, weil auf vielen VAG im Einsatz.


    Meine Privatmeinung, wenn auch Mainstream ;-)


    die Ultraleggera hat das beste Verhältnis aus Gewicht und Preis ( Ähm, und Optik natürlich, duck und weg)


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Hat jemand erfahrung mit den DMACK DMT-RC? Ich hab nen Satz angeboten bekommen mit der Mischung W3 in 225/40R18.
    Sind mit E-Zeichen und werden wohl in der WRC,auf Asphalt, eingesetzt.

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • Kurze Frage bevor ich bestell:


    Hankook Ventus V12 Evo 2 K120 225/45 R17 94Y 71,81 €


    oder


    225/45R17 94 (Z) Y Pirelli P Zero XL 80,25 €


    auf 7.5x17


    Ich leg viel wert auf nen gutes Handling bei Nässe da waren die Rutschelins nicht so meins ^^

  • Ich bin beide Reifen nicht gefahren und kann die Frage nicht beantworten. Kann mir aber nicht vorstellen, dass sich so ein extra load Reifen (XL) auf dem vergleichsweise leichten Fahrzeug gut fährt. Schon der 94-iger Tragindex ist deutlich mehr als nötig (87).

  • Sind beides Xtra Load, weil 94 Tragkraftindex.


    87 käm für unser Auto auch hin.
    Vorteil wäre ein leichterer Reifen, weil die Karkasse mindestens eine Lage weniger hat.
    Dadurch würde der Reifen auch komfortabler, weil die Flanke flexibler wird.


    Andererseits dürfte das Einlenken etwas leiden, eben weil sich die Karkasse mehr biegt.


    Privatmeinung: Bleib bei maximal 91 er Index, du brauchst keine Minivan Reifen.


    darüber hinaus auch von mir auch keine Empfehlung, habe keinen von den Reifen erfahren ;-)


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)