Welche Reifen?

  • Wollte grade erst im "Welche Felgen"-Thread posten, aber dann gibts Ärger weil OT ;)


    Mich plagt gerade die Frage, welche Reifen bzw. wieviel ich für die Dinger ausgeben will. Klar, für mich steht sportliches Fahren und dementsprechend mehr Sicherheitsreserven im Vordergrund - also nicht das Allerbilligste nehmen, sondern entsprechend Reifen, die im Test gut abgeschnitten haben. Nun ist es aber so, dass bei allen bekannten Reifenportalen die Reifen der Billigstchinareifen genauso abschneiden wie sehr viele teure Modelle (und das in mehreren Reifendimensionen!). Da frage ich mich, wieso man dann noch 300 EUR drauflegen soll?!


    Weiterhin die Dimension der Reifen - gehe ich recht in der Annahme, dass der 215/45/R17 bereits das Maß aller Dinge ist (nicht optisch, es geht um allround-fahrtechnisch!)?


    Und zu guter Letzt die Frage - wenn ich mit der Karre doch sowieso gerne quer gehen will und nicht auf Rundenzeiten aus bin - ist dann nicht der allerbilligste, mit durchschnittlich bewertete China-Reifen sogar die bessere Wahl, weil man den dann ohne aufs Geld schauen zu müssen freudig bei der Querfahrt runterschrubbt...?

  • Also ich will ja auch nicht, dass sich am vorhergesehenen Fahrverhalten was ändert und bleibe damit dann den Michelin Primacy in der Stock-Ausführung treu... :rolleyes:
    LG Sascha

    Bestellt: GT86 Asphalt Grau, Alcantara , JBL, Cup Interieur, OZ Alleggerita 7,5x17 Seit 12.7.13 gelandet!!! :thumbsup:

  • sehr lustig... aber nicht was ich meinte :P Wenn ich z.B. den Kumho KU39 sehe, schneidet der mit A beim Grip bei Nässe ab. Das tut die Premium-Sektion aber eben nicht, die schneiden schlechter ab, kosten aber für einen Satz Reifen mal eben 300-400 EUR mehr. Darum gings mir, also besonders um den zweiten Absatz meines Posting.

  • Im Fernost Super-Billigsegment muss man ein bissel aufpassen. Oft kauft man sich schlechtes Aquaplaningverhalten und lange Bremswege ein.


    Für ca. 60 Euro ist in Stock-Größe der m.E. empfehlenswerte Federal SS 595 zu haben. Den kannste runterschruppen ohne Gnade bei dem Preis.


    Was spassiges mit enormen Kurvengeschwindigkeiten dürfte der Kumho Exsta XS KU 36 sein. Kostet halt nen Hunni pro Stück, soll wie Hölle kleben und dann einen gutmütigen Grenzbereich haben. Braucht Temperatur (90°C), auf die er schnell kommen soll.

  • Kleine Anmerkung zu den Reifenlabels: Die Hersteller stufen sich da selbst ein. Die Premiumhersteller gehen da seriöser/konservativer vor, da die Blamage bei einem Test von ADAC und Co. natürlich ungleich größer wäre als bei billigeren Fabrikaten. Letztere schummeln da dann natürlich mal gerne. Gib da also nicht zu viel drauf;)


    Ich werde auch bei den Standard-Dimensionen bleiben. Die Aufhängungsgeometrie ist darauf ausgelegt, verbessern wird man das Fahrverhalten mit anderen Dimensionen also eher nicht. Ausnahme natürlich Renneinsatz, aber da ordert man dann ja auch ein Gewindefahrwerk. Mehr dazu hier im Felgen-Thread.

  • Die ganz billigen sind schlecht eingestuft, viele teurere allerdings genauso oder schlechter! Bei den Kumho dachte ich, dass das ne zuverlässige Reifenmarke ist, in mehreren Tests sind die auch sehr gut weggekommen, daher glaube ich da einfach mal die Werte A und C für Grip/Verschleiß. Es wundert mich einfach nur, dass die 300-Euro teureren Fabrikate genauso oder schlechter getestet werden...?

  • Gibt immer wieder Vergleichstests in den Auto-Zeitschriften, da sieht man immer das die China-Ware mit weitem Abstand hinten liegt, würde ich mir nie aufs Auto tun so einen Schrott. Die Reifen sind deine einzige Verbindung zur Straße! :whistling:


    Die europäischen und die meisten asiatische Hersteller (Japan, Korea) sind alle gut geeignet. Wie im letzten Test (glaube in der SportAuto) festgestellt wurde, unterschieden die sich nur noch in Nuancen, sind also alle schon sehr gut!


    Wenn du einen Dunlop, Pirelli, Michelin, Bridgstone, Falken, Hankook, Kumho, Uniroyal, ... , nimmst bist immer auf der sicheren Seite. Wenn du einen Lieblingseinsatzbereich hast, kannst dir dann noch den Topkandidaten raussuchen (Uniroyal bei Nässe, Dunlop bei der Kurvengeschwindigkeit etc pp)

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Wer sich den China-Müll ans Auto schraubt, der muss sich nicht wundern, wenn er bei erster Gelegenheit rausfliegt, weil er bei Regen wegschwimmt, abenteuerliche Eigenbewegung wegen unmöglicher Karkassen zeigt oder einfach nur katastrophal schlechten Grip schon bei Trockenheit, aber erst recht bei Nässe aufweist. Die Chinesen schreiben auf die Reifenflanke, was sie wollen und machen schon mal mit einem Schneesternchen auf der Reifenflanke aus einem schlechten Sommerreifen ganz einfach einen grauenhaften Winterreifen. Viel Spaß damit!


    Testberichte? Na ja, wer den glaubt, der glaubt auch noch an den Osterhasen! Manchmal habe ich den Eindruck, dass derjenige eine gute Wertung bekommt, der sich mit dem Tester gut verständigt.......


    Es soll aber auch gute Testberichte geben. Die zu finden ist nicht ganz einfach.




    Koreanische Reifen wie z.B. Hankook oder Kumho haben mittlerweile ausgezeichnete und sehr preisgünstige Reifen im Programm, die oft sogar etablierte und teure Marken übertreffen.


    Auf unserem 120i z.B. habe ich den KU39 montiert. Der Reifen verhält sich sehr ordentlich und kann bedenkenlos empfohlen werden. Der macht sogar auf der NS richtig Spaß, auch wenn der Nässegrip noch etwas besser sein dürfte. Klar gibt es bessere Reifen, die sind dann aber auch teuer.


    Der Federal SS595 taugt nicht viel, den würde ich besser runterlassen. Viele verwechseln ihn mit dem 595RSR, der (trotz China-Reifen von Taiwan) ein ausgezeichneter Sportreifen teilweise mit Semi-Slick-Qualitäten ist, aber schlechte


    Aquaplaningeigenschaften hat.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

    Einmal editiert, zuletzt von chireb ()

  • Danke für die Infos, da war das Bauchgefühl bei den Kumho's ja schon richtig! Nee, so Marken wie Wanli, Evergreen und Konsorten würde ich mir auch nie dranschrauben. Ich recherchiere normalerweise immer aus vielen Quellen die Infos zusammen, auf einen Test würde ich mich nie verlassen.


    Hast Du oder jemand anderes zufällig auch mit dem Kumho Ecsta Supra Erfahrung? Ist bei mehreren Anbietern als Semi-Slick gelistet und eine wesentlich günstigere Alternative als die Premium-Hersteller.

  • Danke für die Infos, da war das Bauchgefühl bei den Kumho's ja schon richtig! Nee, so Marken wie Wanli, Evergreen und Konsorten würde ich mir auch nie dranschrauben. Ich recherchiere normalerweise immer aus vielen Quellen die Infos zusammen, auf einen Test würde ich mich nie verlassen.


    Hast Du oder jemand anderes zufällig auch mit dem Kumho Ecsta Supra Erfahrung? Ist bei mehreren Anbietern als Semi-Slick gelistet und eine wesentlich günstigere Alternative als die Premium-Hersteller.

    schau doch mal hier da haben viele Anwender zu den einzelnen Reifen Kommentare abgegeben und man sieht das manche Reifen auf Frontkratzern richtig gut sind und dafür auch Heckschleudern eben nicht so prickelnd sind. Bzw das ganze umgegekehrt. http://www.reifentest.com/pkw_sommerreifen/index.html
    Hoffe nur dass das mit dem Link ok ist ansonsten bitte melden oder Link entfernen

    Toyota GT86 Seit Anfang Oktober 2012 meins :)
    Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, original Tieferlegungsfedern H&R

  • Habe seit kurzem den Hankook Ventus S1 Evo in 215 35 19 drauf und bin voll zufrieden. Vorallem im Regen war die Haftung wirklich gut im Gegensatz zur Serienbereifung oder den Winterschluffen.
    Mal sehen wie er sich weiter entwickelt.

    GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
    Toyota Supra Anything else is just transportation...

  • Habe seit kurzem den Hankook Ventus S1 Evo in 215 35 19 drauf und bin voll zufrieden. Vorallem im Regen war die Haftung wirklich gut im Gegensatz zur Serienbereifung oder den Winterschluffen.
    Mal sehen wie er sich weiter entwickelt.

    Den S1 Evo hatte ich bei meinem letzten als 225/40/R18 drauf allerdings Frontkratzer mit mehr Leistung als der der GT und der hat immer sauber funktioniert. Genauso wie auf dem RX8. Bei Regen sehr gut gewesen und wenn es richtig heiss war und trocken dann macht er auch viel Spass :)

    Toyota GT86 Seit Anfang Oktober 2012 meins :)
    Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, original Tieferlegungsfedern H&R

  • Der Kumho Ecsta Supra ist kein Semi-Slick sondern ein ganz normaler UHP. Ich habe ihn noch nicht gefahren.


    Semis haben auf der Straße absolut nichts verloren, sie sind da eher gefährlich!


    Die funktionieren nur in einem ganz engen Temperaturfenster. Sind sie zu kalt, dann rutschen sie urplötzlich ganz übel und sind schwer zu kontrollieren. Sind sie zu heiß, dann schmieren sie weg.


    Dasselbe gilt für die härteren Mischungen bei Nässe. Lasst bloß die Finger davon!


    Wer einen sehr sportlichen Reifen sucht, der kann den den Federal 595RSR nehmen. Der hat Supergrip bei Trockenheit und Nässe und niedrigen Temperaturen, hat aber erhebliche Mängel beim Aquaplaning.


    Dafür poltert er, ist unkomfortabel und hört sich bisweilen an wie kaputte Radlager. Je weiter er abgefahren ist, desto mehr Grip bekommt er.


    Nicht wundern, wenn kleine Profilblöcke wegfliegen und sich Risse quer über die Lauffläche bilden. Dieser Effekt war oft zu beobachten, soll aber angeblich bei den neueren Produktionen behoben sein.


    Ebenfalls ein TOP-Reifen: Hankook RS2 (bald kommt der Nachfolger RS3) und absolut alltagstauglich! Für mich der beste Kompromiß.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Warum sind dann semis für die strasse zugelassen? Ich geb zubich hab mich blind ins Abenteuer "Semi" gestürzt, bislang konnte ich , bis auf die hohen db bei trockener Fahrbahn sowohl auf Autobahn wie auf der sehr kurvigen Landstrasse und in der Stadt keine schlechten Erfahrungen machen.
    Regen werde ich sehr vorsichtig angehen, Sturzregen auf der autobahn- da hab ich dann doch Panik.

  • Semislicks erfüllen mit dem Anteil an Negativprofil die Vorgaben der StVZO.


    Solche Reifen werden u.A. bei Motorsportveranstaltungen eingesetzt, die über öffentliche Straßen gehen. Da müssen zulässige Reifen gefahren werden.


    Zulässig heißt nicht, dass sie im normalen Straßenverkehr auch tauglich sein müssen.


    Die Vorgaben der StVZO sind manchmal völlig blödsinnig und stammen zum Teil noch aus den Anfangszeiten der Automobilisierung. Kein Mensch kommt interessanterweise auf die Idee, sie nach 60 Jahren einmal dem Stand der Technik anzupassen.


    Schaut mal in §41 StVZO nach, welche Bremsleistungen da als Minimalwerte angegeben werden. Die schaffte damals ein Käfer mit Seilzug-Trommelbremsen und 90 m Bremsweg aus 100 km /h.


    Die Bestimmung spricht sogar nur von Trommelbremsen, Scheibenbremsen kommen nicht einmal vor, weil die niemand kannte....

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG


  • Die Vorgaben der StVZO sind manchmal völlig blödsinnig und stammen zum Teil noch aus den Anfangszeiten der Automobilisierung. Kein Mensch kommt interessanterweise auf die Idee, sie nach 60 Jahren einmal dem Stand der Technik anzupassen.


    Word! Naja zumindest der Punktekatalog wurde nochmal verschärft, damit dann die "Raser" etwas besser gegängelt werden können - statt man der Ursache nachgeht (nämlich Fahrabläufe effizienter und schneller zu gestalten, bspw. mit Sensortechnik für Abstände zwischen Fahrzeugen, "Leitstrahlen" auf der Autobahn, da könnte man schon soviel gemacht haben...). Stattdessen Tempolimit und dann wundern, warum viele total ineffizient fahren, Staus mit einer Megaumweltbelastung entstehen, etc....


    Aber back to topic:
    Sind Semis denn ein absoluter Alptraum, mit dem selbst Profis auf normalen Straßen bei etwas Regen ins Schwitzen kommen und so wie ein tiefergelegter Golf durch ne 30er-Zone über die Hubbel fährt, fahren müssen??!?!?

  • Nein, ein Albtraum sind sie nicht für denjenigen, der weiß, wie, wann und wo sie funktionieren.


    Ansonsten würde damit kein Mensch Rennen fahren.


    Im normalen Straßenverkehr erreichen die Reifen kaum auf die Arbeitstemperatur. Kommt man in einen kurvigen Bereich, dann sind sie schnell warm und haben Grip ohne Ende.


    Fährt man dann wieder eine Zeit langsam und dann noch bei niedriger Asphalttemperatur, dann wird die Arbeitstemperatur schnell unterschritten und der Grip ist weg.


    Wenn man dann nicht dran denkt- Abflug vorprogrammiert!


    Bei Nässe ist der Effekt noch viel extremer.


    Im Wettbewerb ist der Reifen schnell war und bleibt es auch bis zum Ende des Rennens.


    Weiterer Nachteil der Semis: meistens nur knapp 4 bis 5 mm Profiltiefe beim Neureifen und extremen Verschleiß. Teuer sind sie auch noch.


    Und zuletzt: Auf welcher Sonderprüfung im öffentlichen Straßenverkehr will man die Gripvorteile eines Semis denn ausnutzen?

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Mega-Kurvenräuber bei angeblich gutmütigem Grenzbereich sowie akzeptablen Nässe-/Alltagseigenschaften bei moderatem Preis soll ja der Kumho Ecsta KU 36 sein. Den werde ich sehr sicher mal nach den Stock-Michelins draufziehen. Damit macht auch ne Runde Nordschleife gut Laune :D .


    Hier ein Vergleichsvideo des UHP (Ultra Hight Performance) KU 36 mit den Rennreifen mit Straßenzulassung (sehr eingeschränkte Alltagseigenschaften) Kumho V70S...ist durchaus interessant :thumbup:


    [video]

    [/video]


    Natürlich ist so ein Reifen für Normalfahrer nicht wirklich sinnvoll, da dessen Laufleistung deutlich unter den Michelins liegt. Die Michelins sind übrigens gar nicht so schlecht wie ihr Ruf. Wenn meine ein bissel Temperatur haben, konnte ich bislang jeden Herausforderer auf kurvigen Strecken locker in Schach halten. Und die gibt es Haufenweise, ich kann mir das gar nicht erklären :D

  • Seit gestern wissen wir: Semi-Slicks haben im Daily Use nichts zu suchen - außer man kann so schön quer Fahren, wie der Instruktor. Und ich habe Meinung zu den Primacys revidieren müssen - die können ja doch ein wenig was :-) trotzdem werd ich mir wieder Avon ZZ3 für den GT holen.

  • Wenn man mal unterstellt, dass man den GT86 oder BRZ bei einem Tuner wie Saw Tuning mittels Kompressor (oder vielleicht auch Turbo) auf mindestens 300 PS bringt, welche Reifenkombinationen kommen da sinnvoll in Betracht, wenn man eine Tachoanpassung vermeiden will?


    Hinten: 245/40 R17 (knapp 191cm Abrollumfang) oder 265/35 R17 (knapp 188cm Abrollumfang)? Beide Kombinationen sollten doch eintragungsfähig sein, da der Umfang kleiner oder ungefähr gleich dem Serienumfang ist. Passen 265er in die Radhäuser und - falls ja - welchen Offset müsste man z.B. bei der Oz Allegerita wählen?


    Vorne: 235/40 R17 (etwa 188.5cm) Abrollumfang. Passt zu den 265ern hinten und eher nicht zu den 245ern hinten.Sind vorne 17 Zoll ausreichend, obwohl man dann keine besonders grossen Bremsscheiben montieren kann?


    "Zerstören" so dicke Reifen den Charakter des Autos oder verbessern sie einfach nur Grip und Bremsleistung? Der Porsche Cayman S hat eine ähnliche Reifenkombination (allerdings mit grösseren Felgen).


    EDIT: 265/35 R17 ist wohl eine seltene Sondergrösse. So klappt das also im Zweifel nicht.




    Danke für Eure Gedanken.