Tempobremse und Alkoholkontrolle für Neuwagen ab 2022/2024

  • Heute morgen wurde ich schlagartig im wahrsten Sinne des Wortes nüchtern, als ich einen Artikel zu einer neuen EU-Verordnung las.

    Darin geht's um eine automatische Tempobremse sowie weitere Assistenzsysteme, die ab 2022/2024 in jedem EU Neuwagen verbaut sein müssen, inklusive eines Alkoholtesters.

    Insgesamt ca. 30 Assistenzsysteme!!!

    Wahnsinn! Was soll der Mist?

    Dann blinkt ja ständig die Disiko vorne im Display!


    Im nächsten Schritt werden dann noch die Fahrdaten direkt an einen Zentralrechner übermittelt und die Fahrverstöße werden direkt per Lastschrift vom Konto abgerechnet.

    Man fragt sich nur welche, Lobbygruppe hier wieder am kräftigsten mitgemischt hat?

    Die deutschen Zulieferer, die den Anschluss an die Elektromobilität verpasst haben?


    Link:

    Autozeitung - Tempobremse

  • Kurz: <X


    Länger: passt ganz gut ins Gesamtbild und den Zielen der Führungskaste in Brüssel, den Individualverkehr einzuschränken. Sicherheit ahoi, Selbstverantwortung adé!


    (Kann ich insofern nachvollziehen, als dass das bewusste Handeln mit Rücksicht auf andere für viele Individuen eh immer unwichtiger zu werden scheint. Also eben Keule von oben... ;()

  • Alkoholtester wäre ich sofort dafür. Hat meiner Ansicht nach nur positive Auswirkungen.

    Jedes Mal vor dem Losfahren in ein Röhrchen pusten, naja damit könnte ich ja noch leben, wenn ich es auch wirklich nervig finde<X


    Aber diese Geräte sind ja nicht mal 100% genau, das will ich dann sehen wenn man in der früh in die Arbeit muss, aber der Wagen nicht anspringt, weil er denkt man hätte was getrunken...

  • Übersteuern soll laut Artikel möglich sein, heißt also das er nur kurz zeitig die Leistung weg nimmt um auf überhöhte Geschwindigkeit hinzuweisen?

    Ich sehs schon kommen, wenn die Dinger einen Kamera Sensor für Geschwindigkeitsschilder bekommen weichen einige auf die andere Spur aus. Wenns klappt werde ich das bestimmt auch das eine oder andere mal machen. Vorallem weil hier im Dorf häufig mal Schilder nach einer Baustelle länger stehen gelassen werden. Da hält sich so auch keiner dran.
    Gegen einen Alkoholtester hab ich nichts, aber Fahrer unter 21 dürfen ja keinen Promille haben, wobei die Ü21 mit 0,3 unterwegs sind. Bin gespannt wie das gelöst wird.

    Alles in einem für mich kein guter Schritt. :thumbdown:

  • Die automatische Geschwindigkeitsanpassung muss laut ÖAMTC deaktivierbar sein (bei einem Neustart wäre diese Funktion dann wieder aktiv).


    Der Alokholtest an sich ist mir egal. Zwei Sachen stören mich aber daran:


    1. Wieder mehr Müll im Fahrzeug (Anfälligkeit/Gewicht).

    2. Was hindert einen nüchternen Dritten davon ab, den Test selbst durchzuführen (ich habe den oben verlinkten Artikel ehrlich gesagt nicht durchgelesen)? Das wäre doch ein super Argument für eine Überwachungskamera (oder gibt es in modernen Fahrzeugen bereits eine visuelle Überwachung)! :/:rolleyes::cursing:

  • Ihr habt doch bestimmt alle den neuen Führerschein mit darauf gespeicherten Fingerabdrücken und Retinascan... ;)

    Wobei das gar nicht so abwegig ist und auf den neuen Persos liegen die Fingerabdrücke ja zumindest schon mal vor. Technisch auf jeden Fall ne Kleinigkeit, eine mehr oder weniger sichere Entsperrung des Fahrzeugs/einiger Funktionen per Körpermerkmalerkennung vorzunehmen.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Hab weder auf meinem Lappen noch auf meinem Ausweis nen Fingerabdruck :D
    Bei der Gemeinde/Landkreis wirst du ja immernoch gefragt ob du mit oder ohne Fingerabdruck haben willst :p
    Theoretisch kennt nur mein Handy meinen Fingerabdruck, das wird dann bestimmt auch vernetzt oder als Entsperrmöglichkeit geboten.

  • Länger: passt ganz gut ins Gesamtbild und den Zielen der Führungskaste in Brüssel, den Individualverkehr einzuschränken. Sicherheit ahoi, Selbstverantwortung adé!


    Das betrifft nicht nur den Individualverkehr, das ist ein Gesamtvorhaben. Sicherheit ist ein Totschlagargument, der wahre Grund ein anderer.

    In den gut 50 Jahren, seit ich auf dieser Welt weile und ich irgendwann den Geist der Aufklärung wittern durfte, sehe ich die Entwicklung eigentlich nur in eine Richtung gehen, dafür konsequent: mehr Kontrolle seitens Staat & Wirtschaft, weniger persönliche Freiheit.

    Man braucht kein Gelehrter zu sein, um abzuschätzen, wohin das alles am Ende führen wird. Der gemeine Bürger verkommt immer mehr zum willenlosen Nutzvieh der Wirtschaftseliten. Mit irgendwelchen "Verschwörungstheorien" hat das auch nichts zu tun; es ist einfach nur eine logische Schlussfolgerung.


    Wir kriegen es täglich eingetrichtert, dass "die da oben" viel besser wissen als wir, was gut für uns ist. Der stete Tropfen höhlt den Stein. Willkommen im globalen Kindergarten ;)


    (Kann ich insofern nachvollziehen, als dass das bewusste Handeln mit Rücksicht auf andere für viele Individuen eh immer unwichtiger zu werden scheint. Also eben Keule von oben... ;()


    Die Keule von oben wird dieses Verhalten leider nicht besser machen. Ich fürchte im Gegenteil, dass es Aggressionen potentiell schürt. Die nicht zu verleugnende Verrohung der Sitten wird dann umso mehr in den Bereichen zutage treten, wo es noch "möglich" ist, seine Mitmenschen zu drangsalieren. In einer Gesellschaft ohne kollektiven Zusammenhalt und dafür schwindenden Werten aber eigentlich nicht weiter erstaunlich.


    P.S. Die Übersteuerungsfunktion der Geschwindigkeitsbegrenzung wird höchstens vorübergehend gewährt (habe ich in einer anderen Quelle sogar gelesen). Ein kleines temporäres Zückerchen, bis genügend Akzeptanz für das System da ist. Wer etwas anderes denkt, glaubt an den Weihnachtsmann.

  • Nanny state... :cursing:


    p.s.

    In 5 Tagen ist Europawahl. Denkt gut drüber nach, wo ihr euer Kreuz setzt.

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Ehrlich gesagt verstehe ich den Aufschrei nicht wegen des angeblichen Eingriffs in die persönliche Freiheit. Diese ist nämlich insofern schon lange eingeschränkt, daß Fahrten unter Alkoholeinfluß jetzt schon verboten sind, ebenso wie Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit. Die eigentliche Freiheit, nämlich daß Ihr das Recht habt, jederzeit in Euer Auto zu steigen und irgendwo in Europa hinzufahren, wird nicht eingeschränkt. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, wenn man sich andere Kontinente ansieht. Natürlich besteht diese Freiheit nur so lange wie die EU.

  • Freiheit hatten wir bereits vor der EU. Die Briten steigen aus der EU aus und sind frei. Die Schweizer sind nicht in der EU drin und sind frei. So what? Die EU dagegen rollt die Freiheit mit ihren Regulierungen und ihren undemokratischen Prinzipien immer weiter zurück. Wie sagte Herr Juncker vor einigen Jahren so schön? "Wir probieren etwas, und wenn es dagegen keinen Aufschrei gibt, machen wir Schritt für Schritt immer weiter."


    Ich bin 89 nicht auf die Straße gegangen, um mich jetzt erneut entmündigen zu lassen.

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Freiheit hatten wir bereits vor der EU. Die Briten steigen aus der EU aus und sind frei. Die Schweizer sind nicht in der EU drin und sind frei. So what? Die EU dagegen rollt die Freiheit mit ihren Regulierungen und ihren undemokratischen Prinzipien immer weiter zurück. Wie sagte Herr Juncker vor einigen Jahren so schön? "Wir probieren etwas, und wenn es dagegen keinen Aufschrei gibt, machen wir Schritt für Schritt immer weiter."


    Ich bin 89 nicht auf die Straße gegangen, um mich jetzt erneut entmündigen zu lassen.

    Glaub dir ging es 89 aber ein wenig schlechter als jetzt.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

  • Genau deshalb will ich nicht wieder dahin, auch wenn jetzt Brüssel statt Moskau der "Große Bruder" ist.

    Glaub mir, wenn man eine Diktatur mitgemacht hat, merkt man sehr früh, wenn es wieder in diese Richtung geht. Das ZK wollte auch nur bessere Menschen aus uns machen, sozialistische. Honecker und Co haben bis zu ihrem Ableben nie verstanden, warum das Volk so undankbar war. Das Volk aber schon.



    p.s.

    Korrekt. 2+2=5 für große Werte von 2.

    Habe ich anderen Orts in meiner Signatur zu stehen.

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Das ZK wollte auch nur bessere Menschen aus uns machen

    Das ist genau der Punkt.

    Ich kenne niemanden, der nach 30 verpflichtenden Assistenzsystemen gefragt hat. Vielleicht habe ich auch nur ein verqueres Demokratieverständnis, aber ich glaube in der Schule hieß es, der Wille des Volkes solle umgesetzt werden.


    Ganz nebenbei:

    Das ist das Ende für Autos wie den GT86/BRZ.

    Leichtgewicht, wenig SchnickSchnack und Konzentration aufs Fahrerlebnis.. wird wohl nichts wenn der Kameras rundherum haben muss.

  • @ Rolli: Du bist aber schon längst wieder da angekommen.

    Der schwarze Kanal, Aktuelle Kamera, Sudel -Ede.....

    Wo ist der Unterschied zwischen ZDF und DDR 2?

    ZDF ist in HD.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Ich werde mir rechtzeitig in diesem Jahr noch einen neuen Elfer bestellen, der noch nicht vollverwanzt und durchhybritisiert ist.

    Also eine der letzten echten reinen Fahrmaschinen, wo man den elektronischen Firlefanz und unnötigen Ballast (z.B. Rückbank) rausbestellen und alles, was beschränkt und nervt abschalten kann und der sich noch anhöhrt wie ein Sportwagen und nicht keucht und säuselt wie eine abgewürgte Muschi.

    Der Wert als Gebrauchtwagen wird in den kommenden Jahren ins Unermessliche steigen und ich habe noch richtig Spaß beim Fahren.

    Eine bessere Wertanlage, die auch noch Spaß macht, gibt es kaum.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Jetzt kommt mal alle wieder runter. Ist doch alles halb so wild.

    * Viele System müssen (temporär) deaktivierbar sein

    * Nur wir Deutschsprachler und ein paar Nordländer sind so massiv gesetzestreu-vernarrt. Viele von Euch kennen doch die typischen türkisch-rumänisch-Balkan-Buden, bei denen weit über dem gesetzlich erlaubten gebastelt wird. Kümmert das in den genannten Ländern irgend jemanden obwohl es auch dort TÜV u.dgl. gibt? Auch in Italien, Portugal, etc. wird kreativ gebastelt, eine der wenigen Gründe warum relativ einfach gebaute Autos wie Fiat u. Dacia dort so beliebt sind. Es werden also Möglichkeiten gefunden werden, Systeme zu unterlaufen, und das idealerweise so, dass es nicht mal auffällt. Alternativ wird es so billig und schlampig vom Hersteller eingebaut, dass es zur Deaktivierung geradezu einlädt. Im Grunde sind wir für diesen Gesetzeswahn ein Stück weit selbst Schuld, denn wir wählen diese Typen auch (Admin: nein, ich leiere die Politik nicht mehr an, war nur als Anmerkung gedacht)

    * Soweit ich mich erinnere, haben wir lt. Handbuch bereits so eine Art Blackbox eingebaut, die im Falle des Unfalls bestimmte Daten speichert (Lenkwinkel, Tempo, Pedalstellung, Längs-Quer-Beschleunigung, etc.) Ganz so super-retro, wie es manche hier gerne hätten, ist unser GT auch nicht mehr.

    * Man muss Neues nicht immer schlecht finden, nur weil es gesetzlich erzwungen ist. Ich kann mich noch gut an das Glühbirnenverbot erinnern, bei denen viele Menschen Vorräte angelegt haben, nur um nicht diese Mini-Neonröhren (aka Energiesparlampen) benutzen zu müssen. Ergebnis: Heute gibts keine Edisonbirnen, Halogenlampen und kaum mehr Energiesparlampen - LED auf weiter Flur, weil derzeit unschlagbar besser (alle Farben dieser Welt, langlebig, sparsam, etc.). Glühbirnen würde heute keiner mehr kaufen.

    Ein thematisch etwas näheres Beispiel: Was hab ich geflucht, dass MB ein derart minderwertiges Gefährt auf die Straße bringt, dass es ohne Computer nicht mehr kippsicher ist (Ur-Smart) und deren Lobbyisten es auch noch geschafft haben, mangelhafte Fahrwerke mit eletronischem Reparatursystem (aka ESP) zu einer Pflichtausstattung zu machen. Selbst wenn es heute wieder freigegeben würde, wäre ein Auto ohne ESP in unseren Breiten relativ unverkäuflich. Einfach weil dadurch auch Entwicklungen angeschoben werden, die die möglicherweise anfängliche Einschränkung mehr als wett machen.

    Wir können es nicht ändern, also konzentrieren wir uns doch darauf, was es vielleicht positives bringen kann, was wie heute evtl. noch gar nicht ahnen.

  • Jetzt kommt mal alle wieder runter. Ist doch alles halb so wild.


    Nein, ist es eben nicht. Vergiss das mit dem "abschaltbar" besser ganz schnell (siehe meinen Kommentar weiter oben).

    Ein weiteres, sehr dickes Rädchen der Salami wird abgeschnitten - und die Wurst ist schon heute ziemlich kurz. Wenn die Wurst alle ist, ist sie weg. Die kommt nicht mehr zurück.


    Wir können es nicht ändern, also konzentrieren wir uns doch darauf, was es vielleicht positives bringen kann, was wie heute evtl. noch gar nicht ahnen.


    Genau diese Geisteshaltung (verbunden mit dem ersten Zitat) ermöglicht es erst, dass den Bürgern solche Entwicklungen aufgezwungen werden können. Ich gehe nicht weiter ins Detail wegen dem Admin.



    P.S.

    Beispiele wie Lampen, (abschaltbares) ESP etc. sind Äpfel-Birnen-Vergleiche. Sie tangieren die Freiheit nicht.