NEWS: New Toyota 86 and Subaru BRZ could switch to Toyota platform

  • Die Bilder sind prinzipiell Beinalt, das muss nicht unbedingt was mit der Plattform zu tun haben. Wenn man genau hin schaut sieht man deutlich das es sich dort auch um eine modifizierte Karosse des aktuellen Toyobaru handelt.

    Aber interessant ist die Info, vlt. hat sich Toyota ja jetzt dank den Kooperationen mit Subaru und Toyota das verloren gegangene Wissen wieder erarbeitet und versucht es vlt. wieder allein. Würde mich freuen zu sehen was da raus kommt.

  • Also zuerst mal bezweifle ich den Wahrheitsgehalt dieses Artikels stark. Ich bin gestern zufällig über diesen Artikel bei Drive Car News gestolpert, da geht es um genau dasselbe Thema. Find ja interessant, dass in dem Artikel von Motoring.com.au nur von einem "Subaru Insider" gesprochen wird, man in dem Artikel von Drive Car News aber erfährt, dass es sich um Tom Doll (immerhin Kopf von Subaru USA) handelt. Außerdem sehr witzig, dass Tom Doll in dem Artikel von Motoring.com.au nur andeutet ("suggest"), dass das Auto auf einer Toyota-Plattform aufbauen könnte, wohingegen es bei CarsGuide wohl schon beschlossene Sache zu sein scheint ("confirmed"). Genau so entstehen dann wieder Gerüchte. Für mich ist an dem Punkt schon fragwürdig, ob Tom Doll überhaupt etwas in der Richtung gesagt hat. In meinen Augen ein klassischer Clickbait.


    Betrachtet man seine Aussagen nämlich mal ganz nüchtern, hat er ja eigentlich nur gesagt, dass der BRZ einen Nachfolger haben wird und dieser nicht auf der Subaru Global Platform aufbauen wird. Was ja schon vorher klar war, weil auch der "neue BRZ" keinen Allradantrieb haben wird. Der Rest ist doch wieder nur hinzugedichtet und reininterpretiert...

  • In dem Artikel sind eigentlich nur die Infos lieblos zusammengeschrieben, die schon auf anderen Seiten kursieren. Im Endeffekt: ... keiner weiß was genaues (bzw. darf es verraten) und es hilft nur eins; abwarten ;)


    Edit: Ob Turbo oder nicht: Analog gab es den FA20 als DIT im Forester, Toyobaru kam ohne Turbo. Nun gibt es den 2.4l als DIT und wenn der Toyobaru2 nun wieder ohne Turbo kommt, würde es doch ins Bild passen.

  • Boxer Längsmotor in TNGA Quermotorplattform, interessant. Der Herren der Schreibenden Zunft werden den Ing. bei Toyota schon erklären wie das geht. Anschließend erklären diese Journalisten den Controllern bei Toyota das dass mit der TNGA -L Plattformvariante (gehobene Lexus Plattform (LC, LS), für Längs eingebaute Motoren doch mit Boxer geht und bestimmt Toyota viel geld spart :-))))).


    Das ganze garniert mit einem Prototypen Fahrzeug das vor 1 1/2 Jahren mal auf einer Messe Stand. Läuft :-))))).


    Und eine (Subaru) Allradplattform kann technisch ja gar nicht mit Hinterradantrieb funktionieren (Aussage des Artikels). Mhhhhhh, wir fahren so was seit 2012 was lt. schreibender Zunft gar nicht geht bei Subaru :-)))). Wenn man Ihm jetzt sagt das der Subaru Impreza und XV in Japan auch noch als Frontantrieb angeboten werden dann glaubt er wahrscheinlich an eine Verschwörung.


    Der Hr. Witt von AMS schreibt seit Jahren kompletten Unfug wenn es um Japaner geht. Wahrscheinlich hat er in der Redaktion die A-Karte gezogen, weil kein anderer Lust dazu hat.


    Muss aber ehrlich sagen, ich weiß nicht was Toyota da entwickelt oder Baut, weiß nur was Subaru macht und die sind seit 2014 fleißig dran an dem Projekt.

  • Boxer Längsmotor in TNGA Quermotorplattform, interessant. Der Herren der Schreibenden Zunft werden den Ing. bei Toyota schon erklären wie das geht.

    Indem man auf die Subaru-Motoren verzichtet und was aus dem Toyota-Regal einbaut. Dann hätte wenigstens der neue Toyobaru mal ne zeitgemäße Motorisierung. Endlich wäre auch ne vernünftige Hybridvariante möglich. Würde sich echt gut in einem Auto mit sportlichen Ambitionen machen, wo doch Formel 1, WEC und demnächst die Rallye-WM mit Hybridmotoren unterwegs sind. :-)

  • Ich persönlich würde es auch klasse finden, wenn von Toyota mal nach fast 18 Jahren Abstinenz wieder was wirklich eigens kommen würde statt dieser Klonerei (egal von wem). Die richtigen Leute dafür haben die.


    Auch eine wirkliche, echte gemeinsame Entwicklung (ob mit BMW oder Subaru oder wem auch immer) fände ich klasse, dann müssten sich die Marketingabteilungen auch nicht so verbiegen.


    Solch Gedankenspiele gab es aber tatsächlich. Subaru hat aus Kapazitätsgründen mit solchen Themen bei Toyota mal angeklopft. Die fanden das aber nicht wirklich spannend, weil für Toyota Verhältnisse die Stückzahlen lächerlich sind. Normalerweise werden ja Plattformen geteilt weil es die größten Synergien bringt (z.B. im VAG Konzern). Komplette Technikkomponenten in andere Plattformen zu verbauen hat dagegen eher Seltenheitswert, da es die kosten nach oben treibt.


    Aber in den heutigen Zeiten in der Automobilbranche sind die langfristigen Planungen bei mittlerweile eher 12 Monaten angekommen (was früher 5 oder 10 Jahres Pläne waren). Keine Ahnung was die Toyota Ing. da mit der Subaru Entwicklung aushecken. Subaru ist da eher pragmatisch. Rund 80 % der Weltproduktion geht in Märkte wo "Hybrid, Elektro, etc." überhaupt keine Rolle spielen.


    Nächste Woche bin ich wieder in Japan und werde rund 1000 Km den neuen Forester E-Boxer Fahren, der hier bei uns für Anfang 2020 geplant ist. Ich schicke gerne mal Bilder.