Open Flash Tablet oder Tactrix???

  • Servus Männer,


    ich beschäftige mich in letzter Zeit mit dem Thema Software um einen RCM UEL vernünftig abzustimmen.

    Jetzt stellt sich mir die Frage welches Tool ich dazu am besten nutze.


    Habe mich etwas intensiver mit dem OFT beschäftigt. Das scheint mir aufgrund der Peripherie als sinnvol. Bei Tactrix habe ich wenig zu gefunden, allerdings macht mir die Nutzung eines Laptop da Sorgen was den Datenerhalt der Stock Software angeht, weil der Lappi auch für andere Sachen genutzt wird.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage


    Wer nutzt hier das OFT und kann etwas über die dort eingesetzten Tunes (OTS von Shiv) sagen?


    Wie verhält es sich mit der Krafstoffqualität bei uns in Deutschland, passen die Tunes dazu?


    Wer nutzt es schon über einen längeren Zeitraum von Kilometern und kann Gutes oder auch Schlechtes berichten?


    Ich hoffe hier gibt es ein paar Pros die mir dort etwas zu sagen können und mir bei der Entscheidungsfindung helfen.



    (Ach ja, ECUTEC kommt für mich aufgrund der Lizenzablage auf der ECU nicht in Frage. Ich möchte bei Bedarf zu 100% die OEM Software wiederherstellen können.) :)


    Besten Dank schon an dieser Stelle für jede Sinnvolle Info!

  • Marius#1

    Hat den Titel des Themas von „Opfen Flash Tablet oder Tactrix???“ zu „Open Flash Tablet oder Tactrix???“ geändert.
  • Beim letzten GT86 hatte ich ein OFT mit Stage 1 und 102 RON, in Hardware nur die Crawford Billet Power Blocks. Für mich lief es vernünftig und wesentlich besser als das OEM Mapping.


    Egal ob OFT oder Tactrix - einen Computer für ein Backup zu verwenden halte ich für sehr vernünftig, denn Dir garantiert ja niemand, dass das OFT nicht mal die Grätsche macht und dann das Original ROM weg ist. Ich habe damals einfach Dropbox genutzt für ein Backup.


    ECUTEK kann man auch aus Versehen wieder überschreiben, zumindest als Händler.


    Meine Bedenken hinsichtlich Tactrix läge eher beim Loggen der Daten - dafür brauchst du auch einen Computer im Auto - und der fliegt dann nur rum und machts gefährlich, finde ich. Das OFT befestigst du und dann zeichnet es Daten auf, die Du dann daheim wieder am Computer auslesen kannst.


    Hoffe, das hilft Dir etwas.

    HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

  • Danke dir für die Info.


    Wie lange hattest du das OFT in Betrieb. Bleibt der Motor damit langlebig wenn man damit vernünftig fährt?


    Ich tendiere auch eher zum OFT weil es mir sehr einfach zu bedienen vorkommt.

    Etwa 1,5 Jahre, wenn ich mich recht erinnere. Ausser Betrieb gesetzt hat den GT86 damals eine Leitplanke, also nicht der Motor. Davor bin ich grossteils pfleglich umgegangen, aber in den Alpen hat das Auto dann schon auch artgerechte Bewegung erfahren.


    Ob dein Motor langlebig ist und falls ja, ob er es bleibt, weiss ich einfach nicht. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass es im US Forum Leute gab, die dadurch einen Motorschaden bekommen haben. Jedoch, aber das weiss unser Tor sicher viel besser als ich, meine ich, dass die Mappings


    - zu weniger Klopfen neigen als das VFL Mapping

    - zu mehr Stabilität des AFR über das Drehzahlband führen

    - in zahlreichen Varianten existieren (OEM, EL, Longtube, UEL, 98/100/102 RON, MT, AT, etc.)


    Ich beziehe mich aber auf die Maps, die du mittlerweile nur noch kostenpflichtig unter


    http://site.wayneroms.com:8000/


    kriegst, aber vielleicht hat ja jemand im Forum noch ältere, damals kostenlose Versionen. Diese Mappings kannst du auch mit dem OFT oder Tactrix installieren.


    Ob ECUTEK Mappings jetzt mehr oder weniger Leistung rausholen und/oder besser oder schlechter sind im Hinblick auf die Standfestigkeit des Motors, kann Dir vllt. GP Performance sagen.

    HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

  • Hi Marius,


    ich nutze seit ein paar Wochen das OFT und bin bis jetzt mit der Stage 1 Version 4.03 herum gefahren. Seit zwei Wochen habe ich nun den Open Flash Header eingebaut und auf Stage 2+ geflasht.


    Habe mich vorher wie Du intensiv mit der Materie auseinandergesetzt und habe mich auch für das OFT entschieden, da ich bei Tactrix einfach eher die Gefahr gesehen habe, dass etwas schiefgeht.

    Jetzt nach der Nutzung des OFT denke ich, dass es auch mit Tactrix funktioniert hätte, wenn man ein paar grundlegende Sachen nicht außer acht lässt. Das OFT sorgt durch seine Firmware einfach von
    sich aus dafür, dass kein Mist passiert.

    Wie lautet nun das Fazit (wenn auch erst nach ein paar Wochen)? Alles in allem bin ich sehr zufrieden, das Auto läuft mit Shivs Maps soviel ruhiger und hat eine wesentlich homogenere Leistungsentfaltung. Jetzt mit dem katlosen Krümmer hat der Toyobaru noch einmal wesentlich an Drehmoment und Geschmeidigkeit im Fahrbetrieb hinzugewonnen, dass er eigentlich jetzt genau so läuft, wie es vom Werk aus sein sollte.

    Negative Punkte zu den Maps gibt es natürlich trotzdem ein paar. Hierbei Sticht meines Erachtens vor allem das Zusammenfassen verschiedener Konfigurationen (Sprit; UEL vs EL; etc.) in ein einziges Mapping negativ heraus. Dies äußert sich vor allem in der Steuerung der Klopfregelung, welche bei jedem Motorstart davon ausgeht schlechten Sprit getankt zu haben und sich erst langsam an die Klopfgrenze herantastet. Das ist kein Problem wenn der Wagen noch kalt ist, aber wenn man nur kurz anhält um was zu erledigen und dann weiter fährt, nervt es schon ein wenig.

    Beim Fahren merkt man dies dann an einer schlechteren Gasannahme und einer reduzierten Leistung und Drehfreude bis der Motor sich auf das 98er Super Plus eingestellt hat. Dies ist für mich auch ein Grund aller Wahrscheinlichkeit demnächst den Mappings von Wayne eine Chance zu geben, da dort weiterhin verschiedene Versionen angeboten werden, welche bei jedem Start einfach näher dran sind an der eigenen Konfiguration.

    Alles in allem kann ich das OFT weiterempfehlen, schon allein aufgrund der wesentlich besseren Fahrbarkeit. Man merkt erst wie holprig das Stock Mapping ist, wenn man mal eine Alternative geflasht hat.

    Stellt sich die Frage warum dass so ist. Kann mir kaum vorstellen, dass die bei Toyota / Subaru nicht wissen wie man ein Auto anständig abstimmt...

  • Danke erstmal für die zahlreichen Informationen.


    Ist die Stage 2+ map nicht schon für einen Uel katlos, mit 93moz (98roz) abgestimmt? Warum rechnet er dann immer erst mit schlechter Kraftstoffqualität? Ist das bei den Amis nicht standardisiert was die Qualität von Premium Gas angeht? Dachte immer 93 bei denen wäre äquivalent zu unserem 98 oktan?

    Oder hab ich das jetzt falsch verstanden? :S


    Ein Wayne Rom könnte ich auch im Nachgang über das OFT einspielen, richtig?

  • Richtig die Stage 2+ ist allgemein für Catless Header gedacht. Es geht auch das Gerücht um, dass der eigene UEL von Openflash Performance als Muster für diese Abstimmung gedient hat. Ob es stimmt? Keine Ahnung.
    In früheren Versionen der OFS Maps gabe es die Unterscheidung zwischen 91er und 93er Maps noch und dementsprechend wurde auch die Klopfregelung eingestellt. Nun gibt es aber nur noch eine einheitliche Map für Stage 1/2/2+ und 2+E85.


    93er US Sprit entspricht in der Tat unserem 98 Oktan, jedoch gibt es Gebiete in den USA in denen nur 91er verfügbar ist (soll den dicken V8 Pickups wohl egal sein), und um denen auch gerecht zu werden wurde Kompatibilität mit 91er Sprit in den Maps berücksichtigt.

    Einher geht damit logischer Weise, dass die Regelung sich auch bei hochwertigem Sprit erst von unten "herantasten" muss, um zu verhindern dass bei schlechtem Sprit das Auto so lange klopft bis endlich ein entsprechender Modus gefunden wurde. Ausgedrückt wird das ganze in den Mappings über einen Multiplikator der sich standardmäßig bei jedem Fahrzeug (auch Serie) bei 0,7 befindet und dann langsam bis 1,0 gesteigert wird. Dort hat das Fahrzeug dann wohl die volle Leistung.


    Ich weiß nicht warum einem das bei einem Serienfahrzeug nicht so auffällt, aber bei den OFS Maps ist eine deutliche Auswirkung auf die Gasannahme spürbar solange sich die Regelung noch nicht auf 1.0 eingestellt hat.
    Soll wohl etwas mit dem Kennfeld für das EGas zu tun haben, aber da kenne ich mich zu wenig aus um mir darüber ein Urteil zu bilden.

    Die Maps von Wayne kannst Du problemlos über das OFT einspielen, da das Tablet nur überprüft ob das File für Dein Auto passt (bzw. so verändert wurde, dass es vom Steuergerät problemlos gefressen wird).

    Werde mir die Wayne Roms auf jeden Fall demnächst zulegen und kann dann ja mal berichten wie sich das Auto damit verhält. Ich wollte nur noch etwas abwarten, da Wayne auch beschreibt, dass das Fahrzeug um die 500 km braucht, bis wieder alle Adaptionen zu 100% passen und solange wollte ich der Stage 2+ noch Zeit lassen um mir ein abschließendes Urteil bilden zu können.

  • So wie versprochen hier nochmals eine kurze Rückmeldung nach ca. 1,5 Tankfüllungen:

    Ich denke mal das Auto hatte nun genug Zeit sich der neuen Software anzupassen (bzw. eher umgekehrt) und die Verbesserungen sind deutlich zu spüren. Gaspedalfeeling hat sich wesentlich verbessert,

    so dass mir kein besonders störender Totpunkt mehr auffällt. Habe mittlerweile auch gelesen, dass das Pedalkennfeld im OFS Mapping linearer ausgelegt sein soll, im Vergleich zum Stock Rom, und einem so die Gasannahme nicht mehr so direkt vorkommt. Könnte was dran sein.

    Spritverbrauch hat sich gegenüber dem Original nicht verändert. Immer wieder erstaunlich ist, wie ruhig und smooth der Wagen nun in Leerlauf und ruhigem Cruisen fährt. Da ich mein Fahrzeug als Daily Driver verwende ist diese Verbesserung (welche auch schon mit Stage 1 zu spüren war) auf jeden Fall mehr als deutlich. Im Leerlauf ist die Nadel regelrecht Festgepinnt - kein Rucken, kein Zucken, kein gar nix. Die Drehzahl pendelt max. um 10-15 Umdrehungen.


    Was bleibt ist eine etwas zähe Leistungsentfaltung in der Warmlaufphase so lange die Klopfregelung noch nicht die maximale Adaption erreicht hat. Sobald das geschehen ist, fühlt sich das Auto genau so an, wie es m.E. von Werk aus hätte sein sollen. Kein Torque Dip mehr und Gefühlt auch etwas mehr Spitzenleistung.

    Habe mich nun auch etwas mit Rom Raider beschäftigt und gesehen, dass die Umstellung des Multiplikators der Klopfregelung kein Hexenwerk ist. Habe auch schon eine geändertes Rom mit Multi=1.0 erstellt, mich aber bis jetzt einfach nicht getraut es aufzuspielen. Solange ich nicht hundert prozentig durchsteige, was bei der Erstellung eines Roms zu beachten ist, habe ich da einfach kein gutes Gefühl dabei.

  • Hey Mercurio, besten Dank für dein ausführliches Feedback über das Tune.


    Über die Anpassung via Romraider habe ich bereits etwas bei ft86club gelesen. Ich hätte da allerdings auch etwas Trouble sowas selbst anzupassen.


    Darf ich dir fragen welches Baujahr du fährst und worüber du das OFT bezogen hast? Was hat es mit Zoll und EUSt am Ende gekostet?

  • Kein Ding, gerne geschehen. Ich selbst fahre einen der ersten 2012er, besitze den Wagen aber erst seit Weihnachten letzten Jahres.

    Die Anpassung selbst in Rom Raider ist keine große Sache, aber die Tatsache dass die Definitionsfiles genau zu Deinem Rom passen müssen, irgendwelche Checksummen vom Programm
    automatisch korrigiert werden, etc. - das hat mich bis jetzt immer ein wenig abgeschreckt.

    Das OFT habe ich über einen Forumsuser hier gebraucht bezogen und war ganz froh darüber. Mit Zoll, EUSt, Versand, etc wirst Du wohl bei ca. 550 Euro rauskommen.


    Gibt natürlich Möglichkeiten die Abgaben etwas zu drücken, aber das muss jeder selber wissen.


    Ich werde demnächst mal ein paar Logfahrten machen und dann mal auswerten wie gut das OFS Mapping wirklich zu meinem Auto passt. Ansonsten werde ich mich mal an Wayno wenden,

    die 30 Euro machen das Kraut dann auch nicht mehr fett...