TOYOTA/SUBARU - Schriftzug Heck

  • Hey, was haltet ihr von einem Schriftzug so wie bei dem Bild?

    Habe ja schon viele gesehen mit GT86 Logo statt dem Toyota-Zeichen, aber einen TOYOTA-Schriftzug oder einen SUBARU-Schriftzug habe ich sehr selten sehen dürfen.

    Erinnert mich an SEAT welche ihre Typenbezeichnungen zentral und mit großen Buchstaben am Heck platziert haben, und lässt wie ich finde das Auto sportlich und breiter aussehen!

    Auch VW hat das ja zb. beim ARTEON.

    Wäre interessant was ihr davon haltet, totales no-go, echt der Wahnsinn oder was dazwischen :-P

  • Wenn einem persönlich etwas gefällt, dann macht man es, wenn man fragt ob andere es mögen, dann hat man eine andere Baustelle. Es ist doch wichtig, das man mit seinen ästhetischen Entscheidungen selbst zufrieden ist, was andere davon halten sollte dabei keine Rolle spielen.

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Wenn einem persönlich etwas gefällt, dann macht man es, wenn man fragt ob andere es mögen, dann hat man eine andere Baustelle. Es ist doch wichtig, das man mit seinen ästhetischen Entscheidungen selbst zufrieden ist, was andere davon halten sollte dabei keine Rolle spielen.

    Das ist mir eh klar, machen werde ich es eh sehr wahrscheinlich, aber würde mich einfach interesieren was andere davon halten :)

  • Gefühlt momentan wieder mehr im kommen, solche Schriftzüge mittig anstelle des Logos.

    Hat was, ich würde es aber eher "negativ" machen, also fräsen lasen beispielsweise.

    Warum? Bei dem aufsetzen von solchen Chrombuchstaben kann es auf einem Bild super aussehen aber es kann ganz schnell passieren das es in der Realität wie klassisches ATU Buchstabentuning aussieht.

  • Ich lese da immer VAG, die wollte ich nicht als Vorbild haben ;) .


    Subaru hat früher selbst die Schriftzüge gehabt, Renault auch, heute werden die Modellnamen wie Megane, Laguna wieder mittig gezeigt.


    Ist scheinbar wie in der Mode, alles kommt irgendwann wieder. Wenn man die/ der Erste ist, mag das Anfangs noch ok sein, wenn zu viele auf den Zug aufspringen, ist man wieder nen Trend-mit-Zieher.

  • Gefühlt momentan wieder mehr im kommen, solche Schriftzüge mittig anstelle des Logos.

    Hat was, ich würde es aber eher "negativ" machen, also fräsen lasen beispielsweise.

    Warum? Bei dem aufsetzen von solchen Chrombuchstaben kann es auf einem Bild super aussehen aber es kann ganz schnell passieren das es in der Realität wie klassisches ATU Buchstabentuning aussieht.

    Wie würdest du dir das vorstellen ?

    Also hast du das schon mal wo gesehn und wie meinst du das mit einfräßen, dass das gut ausschaut?

    Und wie würdest du das lackieren ?

    Lg Relzinger


    Und HR8938Cephei :

    Find ich Bombe! Echt cool :)

  • Man kann das Logo entweder mit Beschriftungslaser rein "gravieren", ergo so oft drüber rutschen bis sich ca. 1mm verflüchtigt hat oder das eben mit Fräser machen - 1 mm runter fräsen lassen. Den Schriftzug als dxf zu machen ist reine Fleißarbeit.


    Lackieren würde ich es lassen, habe für sowas kein Händchen. Manch einer mag da vlt. zwei verschiedene Farben wollen, ich würde es einfarbig machen und das Logo nur als ganz leichten Kontrast lassen.

  • Schwer zu sagen.


    Ich denke damit es ordentlich wird braucht man mindestens 3 Achsen an der CNC, eventuell 4 wenn das Teil zu sehr gebogen ist (habe meine Abdeckung seit November nicht mehr gesehen).


    DXF zu erstellen kostet prinzipiell garnichts, eventuell tut es auch eine Vektorgrafik je nach CAM System.


    So und jetzt wird es so richtig schwierig: man muss jemanden finden der eine entsprechend fähige Maschine hat, nicht bis November 2022 voll ist mit Aufträgen, Einzelstücke zu fertigen gewillt ist und das auch "mal nebenbei" damit man nicht arm wird.

    Gibt mehrere schöne FB Gruppen zum Thema sofern du niemanden persönlich kennst.


    Dann noch drüber lacken.... Lackierkosten eben.




    Alternativ dazu fällt mir noch ein das du auch jemanden mit Scanner-Lasergraviermaschine einmal drüber huschen lassen kannst. mit ein wenig Glück (und vorherigen Testteilen) sollte bei einmaligem drüber huschen so eine Art "Mattierung" der Oberfläche erfolgen die daher kommt das ein Teil des Klarlackes abgetragen wird. Das geht mal je nach Lasertyp und mal nicht. Ich könnte hier beliebig tief ins Detail gehen, sinnig ist den zu fragen der die Maschine hat weil der meist am besten weiß was seine Maschine kann.

    Das Problem bei Scannern VS Mehrachssystem ist das der Scanner nicht genau senkrecht aufs Teil auslenkt sondern angewinkelt und das ist bei einem so breiten Schriftzug bescheiden. Darum entweder nur eine ganz dünne Schicht "mattieren" oder mindestens 3-Achser

  • Sorry für ggf Doppelpost aber je mehr ich darüber nachdenke desto mehr denke ich es wäre einfacher sich die Buchstaben plotten zu lassen, drunter zu kleben und drüber zu lackieren. Dann hat man den gleichen Effekt, nur mit weniger Kopfschmerzen.


    Hier und da macht einer sowas einfach mit zwei Schichten Folie, ich denke aber das geht aufgrund des kleinen Logos nicht (lange schön).