Laute Auspuffe, eine freundschaftliche Diskussion

  • Ich greif hier ganz bewusst mal die gesamte VAG Fraktion an. So ziemlich alle die ich kenne mit einem getuneten VAG, sind einfach nur nervig.

    Tief, und zum taub werden laut.

    Naja, hast du mal einen typischen VAG Turbo Benziner mit ABE Catback gehört? Das hört sich minimal lauter an als vorher und ob der Klang nun besser oder anders ist, wagen die meisten zu bezweifeln. Die Anlagen sind nicht grad günstig und bieten wirklich kaum Sound. Deshalb greifen viele auf Klappenanlagen zurück, wo dann Schalldämpfer umgangen werden und man auch wirklich eine Veränderung der Lautstärke feststellen kann. Das Knallen erzeugt dann letztendlich den hohen Peak an Lärm. Hinzu kommt, das die Kisten zu gut gedämmt sind und von der Brülltüte im Innenraum kaum was wahrgenommen wird. Bei meinem Civic damals habe ich nur die Rückbank umgeklappt und man fühlt sich wie bei einer Episode von Hot Vol.


    Die absolute Frustration erleben solche Leute dann, wenn sie auf einem JDM Treffen sind und nachts nicht einschlafen können, weil man noch zu aufgeregt von den ganzen heftigen Turbosound ist. Die 2000€ Anlage ist da schnell mal ein Witz , gegen den 500€ ESD.

  • sinthoran, sehe es genau so wie du.

    Meistens sollen die Regeln alle glücklich machen aber reell ist meistens irgendwie keiner happy.

    Aktuell sieht man es wieder daran wie man getrietzt wird das die Bürgersteige Schneefrei zu sein haben denn wenn einer ausrutscht wird man seines eigenen Lebens nicht mehr froh weil man finanziell aufkommen muss. In Realität scheint aber ein Großteil sowieso auf der Straße zu laufen...


    Bin vor zwei Jahren mal zwei Stunden lang hinter einem komplett aufgeräumten impreza gefahren, bis auf das gelegentliche knallen das mich wach gehalten hat bin ich auch zwei Stunden lang fast vergast. Muss auch nicht sein.

  • Grundlegend verstehe ich es, dass durchgehend knallende / laute Abgasanlagen Leute auf die Nerven gehen - sprich Belästigung. Mich belästigt es wenn Leute in der Fußgängerzone vor mir gehen und rauchen, weil ich den Gestank absolut nicht abkann. + hier ist es zusätzlich gesundheitsschädigend. Ich weiß der Vergleich ist etwas krass ^^ aber ich finde ihn durchaus passend. Jeden belästigt irgendwas und mit manchen Sachen muss man einfach leben, auch mit lauten Autos.

    Lärmbelästigung ist ebenfalls gesundheitsschädlich.

  • Genau dieser kleine Prozentsatz geht aber überdurchschnittlich vielen Leute überdurchschnittlich auf den Sack.


    In den allermeisten Fällen auch noch durch bewusstes Ignorieren der Etikette, also der Regeln des Zusammenlebens.


    Das Wohl der Allgemeinheit und deren Recht auf ungestörtes Leben wird zum eigenen Lustgewinn hintenangestellt.


    Was den meisten "Hedonisten" wohl nicht so bewusst ist, ist dass dieser Soundfetischismus sehr deutlich am Stuhl der

    Auto und Motorradfreaks sägt.

    Gegen die Mopeddfreunde wars einfach, viele beliebte Strecken sind gesperrt.


    Die Autofreaks merkens eher an rigorosen Geräuschbeschränkungen und Kontrollen in ihren

    natürliche Habitaten. Das Klima in der Bevölkerung geht sowieso kontra Motorsport, weshalb

    selbst alteingesessene Veranstaltungsortewie zb Sachsenring, Drivingcenter Gross Dölln,

    aber auch Fahrsicherheitszentren sich gegen Lärmschutzklagen Zugezogener wehren müssen.


    Ich habe selbst schon mehrfach erlebt dass bei solchen Veranstaltungen Fahrer ihre Autos im

    Schongang bewegen mussten, um nicht ohne Rückerstattung vom Training ausgeschlossen zu werden.

    Der Typ mit dem leegeräumten M3 wars selber schuld, aber der Fahrer des 4C konnte wirklich nix dafür,

    das Ding ist werksmässig infernalisch laut. Da hat sich Alfa echt einen geleistet. Würde mich mal

    interessieren, ob schonmal ein 4c Fahrer seine Mängelkarte mit Punkten an Alfa weitergereicht hat. Wäre

    ein klarer Fall von Lärmgate, deutlich hörbar an der Vorschriften vorbei konstruiert.




    Deswegen vertete ich immer noch heftig die Meinung das "Soundtuning" nicht mehr zeitgemäss ist

    und somit auch nicht als jugendliches Balzverhalten verharmlost werden sollte.


    BTW an die Damenwelt:

    Würde euch ein Mann mit krachlautem Auto begehrenswerter und potenter erscheinen?


    MFG Carsten

  • Es gibt immer verschiedene Blickwinkel. Der eine sieht n Typ der im tanktop ins Fitness geht als jmd der nur vor Frauen posen will während er selber nur trainieren will.


    Dasselbe mit lauten Abgasanlagen; dass sich andere dran stören tut ihm zwar leid, aber nur weil andere sich durch etwas provoziert fühlen hör ich doch nicht mit dem auf was mir selbst Spaß macht.


    Und btw wenn der m3 und der 4c am Ende gleich laut sind machts keinen Sinn den 4c von Anfang an überhaupt zuzulassen, weil die Lautstärkebelastung beider gleich ist.

  • Copperhead Was hat ein lauter Auspuff bitteschön etwas mit Potenz zu tun. Wieder einfach das erste faule „Argument“, jener die sich gegen laute Auspuffe stellen.

    Ich sprach über die gesundheitlichen Konsequenzen von Strassenlärm und dass dieser schädliche Strassenlärm nicht extrwm verstärkt werde aufgrund einiger lauten Autos.

    Mag sein das gewisse Leute nicht informiert sind und daher als allererstes den Finger auf Sportwagen zeigen.


    Übrigens: der 4c war wohl nicht Serie wenn dieser „höllisch laut“ gewesen sein soll. Klar ist ein Italiener und klingt auch ziemlich gut für einen 4 Zylinder. Aber meiner Meinung nach fernab von höllisch laut.

  • Es gibt immer verschiedene Blickwinkel. Der eine sieht n Typ der im tanktop ins Fitness geht als jmd der nur vor Frauen posen will während er selber nur trainieren will.


    Dasselbe mit lauten Abgasanlagen; dass sich andere dran stören tut ihm zwar leid, aber nur weil andere sich durch etwas provoziert fühlen hör ich doch nicht mit dem auf was mir selbst Spaß macht.


    Und btw wenn der m3 und der 4c am Ende gleich laut sind machts keinen Sinn den 4c von Anfang an überhaupt zuzulassen, weil die Lautstärkebelastung beider gleich ist.

    Wenn jemand morgens um 5 mit Vollgas an meinem Schlafzimmerfenster vorbei ballert, weil es ihm soviel Spaß macht, komme ich vorbei und scheisse ihm auf die Motorhaube.


    Weil es mir soviel Spaß macht ist das ja auch vollkommen okay. Nur weil er sich dann provoziert fühlt, höre ich doch nicht damit auf zu tun was mir Spaß macht.

  • Diejenigen von euch, die behaupten, dass sie alles tun dürften was ihnen Spaß macht, sollten sich bitte einmal vor Augen halten, dass wir hier auf unserer Erde alle zusammenleben dürfen/müssen. Klar kann man viele Dinge tun, die einem Spaß machen. Das ganze geht aber nur so weit, bis man Andere in ihrem Leben einschränkt.


    Das gleiche gilt auch für Gruppen. Für eine ganze Gruppe Motorsportbegeisterter kann es vollkommen in Ordnung sein, wenn auf einem Trackday so richtig viel Krach gemacht wird. Nur sollte die Strecke dann so weit von Siedlungen und auch Naturräumen entfernt sein, dass man dabei Niemanden stört.


    Ich finde persönlich laute Autos temporär, zu einer von mir gewählten Zeit, auch sehr geil.

    Der Fakt, dass wir überhaupt einen GT/BRZ fahren, ist gesellschaftlich meiner Meinung nach schon ein Kompromiss. Wir sollten froh sein, dass es überhaupt noch solche Autos gibt. Wenn wir es hierbei übertreiben, wird es in 10 Jahren zumindest nicht mehr bezahlbare, unvernünftige Autos geben.

  • Dass man um 5 Uhr morgens in geschlossen Ortschaften nicht rumheizt ist jedem klar, auch mir. Aber die "Lärmbelästigung" über die sich manche beschweren gilt auch zu Zeiten untertags. Und da gibt es halt leider keinen wirklichen Grund sich von sowas provziert zu fühlen.


    Das mit dem Zusammenleben und so - ist durchaus richtig, aber wenn ich ein lautes Auto zu Zeiten abseits der Nachruhe fahre gibt es 0 Grund für andere sich aufzuregen.

  • Das gleiche gilt auch für Gruppen. Für eine ganze Gruppe Motorsportbegeisterter kann es vollkommen in Ordnung sein, wenn auf einem Trackday so richtig viel Krach gemacht wird. Nur sollte die Strecke dann so weit von Siedlungen und auch Naturräumen entfernt sein, dass man dabei Niemanden stört.

    Wer an den Rand einer Rennstrecke zieht und sich dann beschwert das es ihm zu laut ist, ist mal definitiv selbst schuld.

    Ist genau das gleiche wie wenn man neben nen Fussballplatz oder neben nen Flughafen/Bahnhof zieht.


    Klar ist es störend wenn andauernd ne brüllende Blechdose an einem vorbei fährt.

    Allerdings geht hier auch die Tendenz wie bei allem was mit Lärmbelästigung zu tun hat, sei es ne Geburtstagsfeier oder sonstiges, immer mehr dahin das man zu erst die Tür eintritt, Sprich die Polizei ruft und sich beschwert, als einfach zu klopfen und mal Fragen ob's auch leiser geht.


    Klar sollte hoffentlich sein das man morgens um 5 auch nicht volle Kanone irgendwo lang ballern und mit seinem Topf das ganze Dorf wecken muss.

    Aber diese Menschen gibt's ja auch und das ist extremst unnötig.


    Aber in Zeiten der Digitalisierung ist direkte Kommunikation unter Menschen nicht mehr angebracht.


    Ja dröhnende Abgasanlagen können geil sein, wenn man drauf steht und wenn man es temporär möchte, wie Alex es geschrieben hat.


    Nicht umsonst gibt es ja Regeln und Gesetze welche sich mit dem Thema befassen, bezüglich Abgasanlagen.


    Letzten Endes gilt immer noch leben und leben lassen.

  • Nicht umsonst gibt es ja Regeln und Gesetze welche sich mit dem Thema befassen, bezüglich Abgasanlagen.

    Ja, das ist richtig. Nur leider werden eben diese auf Grund eben der Wenigen, die sich meinen an nichts halten zu müssen, und die dann eben doch regelmäßig um 5:00 durch die Wohngegend ballern, ständig verschärft. Das ist letztlich zum Nachteil aller, die sich zwar temporär an so etwas erfreuen aber insgesamt verantwortungsvoll damit umgehen.

    Und genau das ist die Krux generell in den wohl meisten menschlichen Gemeinschaften, ganz unabhängig davon ob es nun um den lauten Auspuff geht, schnelles Fahren allgemein, zukünftig wohl auch überhaupt selbst zu fahren oder um ganz das Thema zu wechseln, Grillen im Garten, zuvor genanntes Schnee räumen oder beliebig viele andere Beispiele.

    Es gibt immer Einige, die meinen die Grenzen nicht nur ausreizen sondern mit Anlauf überspringen zu müssen. Das führt dann dazu, dass da irgendwann mal einer sagt, dann müssen wir die Grenze halt knapper fassen und strenger kontrollieren, damit früher Schluss ist.

    In Zeiten von fast schon offener Hetze und Lynchjustiz in den sozialen Medien, Journalismus, der dem speziell in den auflagenstärksten Blättern teils kaum noch nachsteht und Politikern, die zu großen Teilen nur am Machterhalt interessiert sind, geht es das auch zunehmend schneller und häufig als Schnellschuss auch schön daneben oder völlig übers Ziel hinaus.

    Letztlich sind leider zu viele Menschen, was soziales Miteinander angeht, deutlich hinter vielen angeblich so viel weniger weit entwickelten Spezies zurückgeblieben.

    Aber das führt dann hier wohl eindeutig zu weit. Ich möchte auch niemanden damit direkt beleidigen. Ich muss nur leider immer und immer wieder feststellen, dass der Mensch zwar zu den kreativsten und intelligentesten Kreaturen auf diesem Planeten zählen mag, es sich dabei aber leider immer noch um eine Art "Inselbegabung" dahingehend handelt, dass sich jeder selbst der Nächste ist. Einige mehr, Andere weniger. Irgendwie aber alle, ich eingeschlossen. Lösung nicht in Sicht.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Wenn einer mit lautem Auspuff durchs Dorf fährt, sind das vielleicht 30 Sekunden wo es lauter ist. Und dann ist erstmal wieder Ruhe, bis vielleicht das nächste Auto/Motorrad kommt.


    Fußball-WM sind mehrere Wochen in denen durchgehend gegrölt, geböllert, hupend durch die Stadt gefahren wird etc.


    Das ist aber auf einmal in Ordnung und keine Lärmbelästigung, auch um 24:00?


    So wird das nämlich von denen, die sich über laute Fahrzeuge aufregen, größtenteils gesehen.


    Nur weil sich Leute in den sozialen und konventionellen Medien über Laute Auspuffe aufregen, heißt das noch lange nicht, dass man sich davon tangieren lassen sollte.

    Oder fragt ihr neuerdings immer euren Gesprächspartner, mit welchem Geschlechtspronomen er heute angesprochen werden will, nur weil Teile der Bevölkerung dies als „notwendige Rücksichtname“ ansehen?


    Heutzutage kann man doch eh nichts machen ohne irgendwem auf die Füße zu treten.

    101% is not overdriving the car.

    Einmal editiert, zuletzt von Jan B () aus folgendem Grund: Grammatikalische Korrektur ;)

  • Beitrag von Jan B ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Noch dazu:


    Ich verlange von meiner Umwelt nicht mehr Toleranz als ich ihr zukommen lasse:

    Wenn in einer meiner Nachbarwohnungen eine Party gefeiert wird, nehme ich mir Ohrenstöpsel.

    Niemals käme ich aber auf die Idee, meinen Nachbarn grundsätzlich die Möglichkeit zum Feiern nehmen zu wollen.

  • Es gibt immer verschiedene Blickwinkel. Der eine sieht n Typ der im tanktop ins Fitness geht als jmd der nur vor Frauen posen will während er selber nur trainieren will.


    Dasselbe mit lauten Abgasanlagen; dass sich andere dran stören tut ihm zwar leid, aber nur weil andere sich durch etwas provoziert fühlen hör ich doch nicht mit dem auf was mir selbst Spaß macht.


    Und btw wenn der m3 und der 4c am Ende gleich laut sind machts keinen Sinn den 4c von Anfang an überhaupt zuzulassen, weil die Lautstärkebelastung beider gleich ist.

    Sehe ich als klasse Beispiel. Wen der Typ im Tanktop im Fitness stört kann weg schauen, aber wen der laute Auspuff stört kann leider nicht "weghören" (erst Recht nicht nachts um 3, 4 oder 5 im Wohngebiet wenn man schläft).

    Wer ein lautes Auto braucht, der kann ja auch dafür sorgen, dass es innen lauter wird und nicht außen. Dann kann er sich gerne daran erfreuen ohne andere zu stören.

    Ich gehöre definitiv zu der "Fraktion" denen der GT86 normalerweise nicht zu laut ist, aber der definitiv kein Problem damit hätte, wenn er leiser wäre. Vor allem ab etwa 140 auf der Bahn und/oder mit umgeklappter Rückbank.

    Ja, ein Sportwagen darf sich gerne wie ein Sportwagen anhören, aber wieso eigentlich nicht nur innen, sondern warum muss das außen sein? Ich persönlich fände den Ansatz nicht schlecht, dass ein Auto nach außen hin "so leise wie möglich" sein sollte ("normale Geräuschkulisse") und wer das selber hören will, der kann ja gerne im Innenraum tun und lassen was er will (so lange er noch Sirenen und Hupen hören kann).

    Damit hätte jeder das was er will. Der Gartenliebhaber der seine Ruhe will genau so wie der Klangfetischist, der den brachialen Sound braucht (und die Welt wäre wieder ein kleines bisschen besser durch mehr Rücksicht untereinander)...

  • ThGek dann nehme ich an, du hörst Musik grundsätzlich auch nur mit Kopfhörern?

    Du sprichst mich zwar nicht an aber ich möchte dir trotzdem gerne antworten.

    Zunächst einmal mit dem Hinweis, dass es vielleicht auch auf deiner Seite angebracht wäre, nicht nur in schwarz und weiß zu denken. Die meisten Antworten hier sind sehr reflektiert und erkennen die Position "der anderen Seite" sehr wohl an. Bei dir werde ich das Gefühl nicht los, dass du die Positionen der Anderen bewusst oder unbewusst extrem auslegst, weil es sich dann leichter dagegen argumentieren lässt.

    Würde man das mit deinen Argumenten machen, dann könnte man auch sagen, dass du es z.B. billigst, dass Jeder sein Auto so laut machen darf, wie er will/es geht, weil die Störung ja für Anwohner nur ein paar Sekunden andauert und ohnehin nur selten auftritt".

    Ich denke, dass du das so aber sicher nicht meinst, sondern eher in dem Sinne, dass ein gelegentliches Stören zu gemäßigten Uhrzeiten durchaus auch als Zugeständnis der Allgemeineinheit an dich als Einzelnen akzeptabel wäre.

    Ich kann mich zwar mit beiden Positionen nicht wirklich anfreunden (dazu müsste bei Letzerer auch überhaupt erstmal geklärt werden, wie man "gelegentlich" definiert und überhaupt mehr ins Detail gehen) aber trotzdem argumentiert es sich damit gleich viel sinnvoller.

    Ich hoffe, ich konnte verständlich machen, was das Problem mit den Aussagen ist.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Ich habe da mal einen Blick in die EU-Richtlinien getan, die den Rahmen für die nationale Gesetzgebung bilden, nach denen die zulässigen Geräauschpegel für KFZ festgelegt sind.

    Butter bei die Fische:


    Der gemäß den Bestimmungen von Anhang III gemessene Geräuschpegel darf die folgenden Grenzwerte nicht überschreiten. Fahrzeugklasse

    Wert in dB(A) (Dezibel (A))

    2.1.1. Fahrzeuge für die Personenbeförderung mit höchstens neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitz

    74

    2.1.2. Fahrzeuge für die Personenbeförderung mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitz und einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t:

    2.1.2.1. mit einer Motorleistung von weniger als 150 kW

    78

    2.1.2.2. mit einer Motorleistung von 150 kW oder mehr

    80

    2.1.3. Fahrzeuge für die Personenbeförderung mit mehr als neun Sitzplätzen einschließlich Fahrersitz Fahrzeuge für die Güterbeförderung:

    2.1.3.1. mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 2 t

    76

    2.1.3.2. mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 2 t, jedoch nicht mehr als 3,5 t

    77

    2.1.4. Fahrzeuge für die Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t:

    2.1.4.1. mit einer Motorleistung von weniger als 75 kW

    77

    2.1.4.2. mit einer Motorleistung von 75 kW oder mehr, jedoch weniger als 150 kW

    78

    2.1.4.3. mit einer Motorleistung von 150 kW oder mehr

    80


    Die Grenze für PKW habe ich hervorgehoben.

    Alles darunter sind LKW, Busse usw.


    Was fällt uns auf?


    PKW sind per Gesetz bereits die leisesten KFZ auf den Straßen. Busse, LKW und Andere dürfen viel lauter sein.

    Jetzt einfach mal gefragt: Warum bitte hat jemand ein Problem mit Sportwagen und anderen PKW?

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Devilx natürlich sind meine Aussagen überspitzt.

    Dass Straight Pipe fahren in meinen Augen Quatsch ist, kann ich hiermit gerne noch einmal deutlich machen.


    Ich bin nun mal leider niemand, der hinter jede Aussage ein „ist aber nur meine Meinung“ hängt.


    Auf alles, was einen im Entferntesten stört, übersensibel zu reagieren und Rücksicht aller Mitmenschen auf diese Sensibilität zu fordern, ist heutzutage anscheinend in Mode.

    (Das ist nicht auf deine Antwort bezogen, Devilx )

    Man sollte in meinen Augen denen, die sich über alles und jeden beklagen und die Unterlassung von allem, was Spaß macht, fordern, keinen Raum geben.

    Deshalb nehme ich es auch hier und da in Kauf, mit überspitzten Aussagen zu provozieren :)


    Das mit den Kopfhörern meine ich sogar halbwegs ernst, denn man könnte tatsächlich Partys à la „Silent Disco“ feiern, ohne jemanden zu stören.

    Ist für mich dasselbe, wie nur im Innenraum Motorsound zu haben..?

    Ich erwarte aber letztendlich von niemandem, nur noch mit Kopfhörern Musik zu hören, ebenso wünsche ich, dass niemand erwartet, dass ich ein lautloses Auto fahre.

    Sorry, aber das halte ich nicht für unreflektiert, im Gegenteil.


  • Nee, so, wie du es jetzt sagst, bin ich jedenfalls überwiegend sogar bei dir. Letztlich ist die Frage halt, was man als "Laut" definiert. Das ist halt höchst unterschiedlich.


    Was ich von einem Teil meiner Mitmenschen halte, dass habe ich weiter oben schon zur Genüge ausgeführt. Aber darin liegt auch das Problem.

    Und dass die "Schreihälse" zunehmend als der sinnvolle Standpunkt "anerkannt" werden ist einfach nur traurig.

    Genau deshalb finde ich den Thread aber bis jetzt sehr gut, weil sich doch überwiegend sehr reflektiert damit auseinandergesetzt wird. Natürlich gibt es auch die Meinungsextreme und letztlich bleiben es eben auch nur Meinungen aber wenn die Diskussion an den entscheidenden Stellen nur halbwegs dieses Niveau erreicht hätte, dann wären die zuvor genannten Werte sicher anders ausgefallen und so Vieles mehr deutlich weniger "Holzhammer" geregelt, ganz allgemein.



    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • ThGek dann nehme ich an, du hörst Musik grundsätzlich auch nur mit Kopfhörern?

    Ähm nein, wieso?

    Im PKW in einer Lautstärke, dass man sich noch angenehm nebenher unterhalten kann, somit außen nicht wirklich warnehmbar.

    Daheim in ungefähr der gleichen Lautstärke, somit auch keine Belästigung für andere.

    Unterwegs in der Stadt gar nicht, da ich Musik über Lautsprecher unterwegs als ähnliche Belästigung ansehe wie zu laute Autos.

  • ThGek dann trifft das Beispiel auf dich leider nicht zu.


    In meiner Wohnung höre ich hingegen etwa täglich Musik durch Wände, was mich theoretisch stören könnte, hingegen maximal einmal pro Woche ein Auto, welches sich vom allgemeinen Rauschen des Verkehrs abhebt (mitten in Hamburg, wo es doch angeblich so viele Poser und Raser gibt)


    Warum werden Musikboxen eigentlich nicht auf 74db gesetzlich begrenzt? Ich wette, dass >90% der registrierten Lärmbelästigungen durch laute Musik verursacht werden..:P

  • Ich wette, dass >90% der registrierten Lärmbelästigungen durch laute Musik verursacht werden..:P

    Du vergisst die Laubblaeser!

  • Übrigens sind in der Garage röhrende Autos rechtlich kein Verkehrslärm, sondern Wohnlärm. Da gelten die Bestimmungen für KFZ nicht, die fallen da unter die selben Regelungen wie Laubbläser, Partys oder Technomusik 8)

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • wir haben uns ne neue wohnung gesucht und darauf geachtet, dass keine lärmende straße kein spielplatz und keine kirche in der nähe sind. war alles super! bis der nachbar anfing sich hähne zuzulegen. das ding fängt teilweise vor 4 uhr morgens an aber spätestens 5 uhr morgens kräht das ding jeden tag. und vorbei war es bei offenem fenster zu schlafen.. selbst geschlossen stört es einen noch.

    ich hab vorher direkt an einer extrem lauten straße gewohnt mit sehr vielen jungen lauten tunern die da regelmäßig im kreis heizen. den hahn empfinde ich als nicht weniger nervig. das schöne ist bei uns in der stadt gibt es auch keine regelung die das verbietet... :cursing:


    der besitzer gibt anscheinend auch einen feuchten dreck darauf dass er nachbarn hat die um halb 4 nicht von einem hahn wachgehalten werden wollen sonst würde er dafür sorgen dass er erst um 9 oder so kräht. ich seh diesen kerl genauso wie jemand der mitten in der nacht straightpiped durch ein wohngebiet röhrt.