Laute Auspuffe, eine freundschaftliche Diskussion

  • Was mich absolut nervt sind die ganzen "Prolls" in Innenstädten, das muss nicht sein und nervt sicher auch viele andere und führt auch unweigerlich dazu, dass alle "Autofreaks" in den Rasertopf geworfen werden (Laut = schnell).


    Ausserhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen eigentlich latte, wobei auch hier an Ballungsgebieten sicher eine ordentlicher Umgang mit der "Brülltüte" erfordert.


    Ich persönlich gebe grundsätzlich nicht unnötig Gas, egal ob Beschleunigen oder "Gasstösse" damit auch jeder hört, wenn ich komme (Ok, sehen tun mich eh alle bei der Bemalung ;-) )


    Wenn jeder seinen rechten Fuss ein wenig unter Kontrolle hätte, gerade in Innenstädten, würden wir die ganze Auspuffdiskussion nicht haben.


    Stellt euch mal vor, zwei Stromer machen Ampelrennen, da guckt keiner hin, nicht mal die Rennleitung.....

  • Stellt euch mal vor, zwei Stromer machen Ampelrennen

    rot, gelb, grün, su[edit: piep)uuuummmmmm

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • Joo, Carsten


    Und ab Mitte des Jahres wir ein simuliertes Fahrgeräusch bis 20 km/ (USA bis 20 Meilen) für neu zugelassene E-Autos Pflicht.

    Die Sound-Techniker sind gerade am experimentieren, wie sich Sportwagen, Limousinen und Kleinwagen sogar geräuschtechnisch unterscheiden sollen.

    Wie laut dieser Sound dann werden muß oder darf , wurde nicht gesagt.


    MFG

  • Mir geht das da ähnlich wie den meisten hier.

    Schöner Sound gerne, aber zu laut ist halt auch scheiße.


    Mein STi ist ja auch kein Kind von Traurigkeit in Sachen Sound, wenn ich den mal bewege sehe ich zu das es nicht früh am Morgen ist oder spät in der Nacht.

    Lange in der Garage idlen ist nicht, sondern so schnell es geht mit Gas streicheln ausm Wohngebiet raus kommen.

    In nem Tunnel schalte ich aber von Zauberhand immer runter x)


    Als ich den Wagen neu hatte, hab ich erstmal bei allen Nachbarn geklingelt und gefragt wie sehr er nervt. Einige hatten kleine Kinder und die wollt ich nicht aufwecken. Aufm Dorf ist das ja nochmal was anderes als in der anonymen Großstadt.

    Wenn ich dann doch mal (sehr) selten spät nach Hause komme versuche ich das auch so gut es geht im Standgas durchzuziehen. Da müssen die Nachbarn dann mal durch.

    Der Schützenverein raubt mir einmal im Jahr den Schlaf.

    Beim Fußball kotzt mich das Gegröle an wenn EM/WM ist.

    Private Parties mit lauter Musik gehen auch gerne mal lange.

    Das ist alles ein nehmen und geben, wenn man bis tief in die Nacht Party machen kann, kann man auch einmal mich in der Nacht ankommen hören.


    Zur Relation: letztes Jahr keine 900km mit dem gefahren.


    Was ich nicht kapiere ist das sinnlose Lärmen, ich kann die Leute in der Eifel/Sauerland etc. gut verstehen das die so abkotzen.

    Leider macht dann auch ein getunter Wagen es für alle zu Nichte.


    Das ist halt wie der eine Motorradfahrer der scheiße überholt -> _ALLE_ Motorradfahrer sind Idioten.

    Der eine Audifahrer der drängelt -> _ALLE_ Audifahrer sind Rowdys.

    Die eine getunte Bastelbude mit nix eingetragen -> _ALLE_ Tuner scheißen auf Regeln, also lass uns die Daumenschrauben anziehen.

    Ich verstehe nicht den Sinn von Busspuren. Wieso müssen ärmere Leute schneller zum Ziel kommen als ich?"
    Jeremy Clarkson

  • Strassenbahn-Bimmeln fänd ich super :-)

    HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

  • Das ist alles ein nehmen und geben

    Genau so sehe ichs auch.


    Und wenn man sich im Straßenverkehr normal verhält, fällt idR ein eigentlich (zu) lauter Auspuff sowie nicht auf. Selbst die N1 ist beim 'Im Verkehr mitschwimmen' nicht lauter als n Bus.

    Im gegensatz dazu kann ich aber eben auch mit nem 0815 Auto jedem aufn Sack gehen, wenn ich dauerhaft mit hohen Drehzahlen fahre.

    Hier gehts zu meinem Show-Room : Mein Turbo-BRZ


    + Dotz Kendo 19" Felgen + ST XTA + Full Somked Valentis + STI Body Kit + Custom-Made Logos
    + Tanabe Overpipe + Ragazzon Frontpipe + Invidia N1 Catback
    + PasswordJDM Domstrebe + Shroth Gurte
    + Öl-Kühler + P3-Cars Zusatzdisplay
    + GT400 Turbo-Kit Stage 3

  • Verallgemeinerungen habe ich so eigentlich kaum wahrgenommen.


    Mag sei das sich Motorradfahrer grob in 3 Kategorien einteilen lassen aber unschön ist das wahrgenommen wird das Lautstärkeregelungen für Motorrad nicht zu gelten scheinen. Ich denke das, und das Empfinden das straffes fahren mit Motorrädern als weit weniger asozial wahrgenommen wird als mit Autos erzeugt Frust bei den Autoenthusiasten, diese subjektive Wahrnehmung lässt sich kaum bestreiten.


    Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht das manch einer eben genau wegen des Fahrstils und nicht aufgrund der lauten AGA o.ä. Angehalten wird. Manch einer hat schon berichtet Stammgast bei der Rennleitung zu sein und das mit vglw kaum veränderten Fahrzeugen.

    Da hatte ich in meinem Jahr Firmen-Golf fahren mehr Probleme als in den restlichen 12 Jahren mit schönen Autos.

  • Was Motorräder angeht, da kann ich ganz klar sagen, die haben mindestens genauso einen Schaden, wie viele Autofahrer. Ok, wir wollen ja sachlich bleiben, also bitte nicht falsch verstehen. Das ist eine bewusst überspitzte Formulierung.

    Ich wohne relativ direkt am Ortseingang/-Ausgang (ca. 100m Luftlinie ohne was dazwischen) und noch viel Schlimmer, hier ist ne Bahnunterführung und heiß geliebte Motorradstrecke im Sommer.

    Ergo reißt jeder Zweite den Gashahn erst an der Unterführung im Leeerlauf auf um dann kurz später am Ortsausgang, wo es gut einsehbar halbwegs geradeaus geht, max herauszubeschleunigen. Es gibt nicht wenige Motorräder die derart laut sind, dass das bei mir im Garten noch in den Ohren schmerzt. Es gibt Tage, da geh ich freiweillig Nachmittags zur Stoßzeit erst gar nicht in den Garten, weil es fast unerträglich ist.


    Ich habe z.B. ganz bewusst auch die Custom-Silencer meiner N1 in max ausgelegt und die Anlage ist dadurch jetzt leiser als mit Orignial-Silencer.

    Sollte sich herausstellen, dass die Anlage jetzt defekt ist, werde ich mich ganz sicher ernsthaft damit auseinandersetzen, was ich ohne Leistungsverlust verbauen kann, was noch leiser ist.

    Ich hab es ja bereits ein paar Mal angedeutet, dass mir die Anlage tendenziell trotz Turbo, der ja auch schon schluckt, immer noch zu laut ist und sich die Nachbarn (zu Recht) auch schon beklagt haben, wenn auch nicht wirklich unfreundlich. Da kommt halt auch dazu, dass der Wagen in ner Garage steht, die wie ein Trichter wirkt und der Kaltleerlauf einfach sehr unglücklich liegt von der Drehzahl und Resonanz.


    Ich kann jeden verstehen, der hier sagt, dass er kein Verständnis für die Personen hat, die ohne KAT/MSD/ESD rumfahren, hauptsache laut. Ich denke jeden morgen beim Anlassen min. 3x ob ich nicht doch trotz Sauwetter das Fahrrad nehmen soll, damit ich die Nachbarn nicht wach mache. Zugegeben, es siegt dann meist die Faulheit.

    Finde es auch äußerst erfreulich, wie sich hier das Meinungsbild darstellt.

    Das mit der Klappe, da seh ich es auch so, dass es eigentlich die perfekte Lösung ist aber nun leider verboten wurde, wegen Unbelehrbarer. Wobei ich auch sage, dass ich der Meinung bin, dass auch Tiere ein Recht auf "Ruhe" haben bzw. zumindest nicht unnötig derart übertrieben belästigt werden müssen, wie das mit mancher Anlage passiert.


    Trotzdem darf und soll ein Auto ruhig kernig klingen dürfen aber Klang und Lautstärke sind halt unterschiedliche Themen.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • (...) Klang und Lautstärke sind halt unterschiedliche Themen.

    Sehe ich auch so. Der Serienauspuff im BRZ (in meinem Fall) hört sich für meine Ohren nicht besonders gut an, ist aber laut genug, der Kaltstart dürfte auch leiser sein. Wenn es einen Auspuff (nur ESD?) mit besserem Klang gibt, der definitiv nicht lauter ist, auch nach x tkm, dann wechsele ich. Solange ich mir nicht sicher sein kann, bleibt's halt so.

  • Sehe ich auch so. Der Serienauspuff im BRZ (in meinem Fall) hört sich für meine Ohren nicht besonders gut an, ist aber laut genug, der Kaltstart dürfte auch leiser sein. Wenn es einen Auspuff (nur ESD?) mit besserem Klang gibt, der definitiv nicht lauter ist, auch nach x tkm, dann wechsele ich. Solange ich mir nicht sicher sein kann, bleibt's halt so.

    hör dir mal die HKS Legamax an. Die wurde bei mir 2dB leiser gemessen als OEM, hat aber nen besseren Klang. Die Messung ist ja bei 3500-4000 rpm, erst dadrüber wird die Anlage lauter als OEM.

  • Wenn ich mich mal wieder "rein zufällig" sonnabends am Jungfernstieg in den Cursor der Supersportwagen einreihe, hör ich meine Remusanlage überhaupt nicht mehr zwischen den Boliden

    um mich herum.

    Ich denke, die machen sich keine Sorgen oder Gedanken um irgend welche Phon-Messwerte^^

    MfG

  • Ich möchte nur kurz an die ganzen Zweitakt-Roller und Vespas erinnern.

    Wenn die in der Stadt an der Ampel normal losfahren, muss ich mit meiner ROAR-Anlage schon im Begrenzer hängen um die Knatterkisten zu übertönen.


    Komischerweise beschwert sich über die aber niemand.

  • Ich möchte nur kurz an die ganzen Zweitakt-Roller und Vespas erinnern.

    Wenn die in der Stadt an der Ampel normal losfahren, muss ich mit meiner ROAR-Anlage schon im Begrenzer hängen um die Knatterkisten zu übertönen.


    Komischerweise beschwert sich über die aber niemand.

    also hier aufm Land haben die die Roller ganz gross im Visir, alle zu laut und zu schnell.

  • also hier aufm Land haben die die Roller ganz gross im Visir, alle zu laut und zu schnell.

    Alle?

    Also mein Zweitakter hat einen Serienschalldämpfer, einen Serienluftfilter und läuft 99 km/h, den fand bisher weder ein Stadt- noch ein Landpolizist zu laut oder zu schnell.

    Jan B hat jedoch durchaus recht, wenn der sagt, dass der Ampelstart mehrerer solcher Dinger ein Geräusch produziert, dass mit einem normalen PKW kaum zu toppen ist.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Devilx Na klar fallen laute Motorräder vielmehr auf, es fahren ja die wenigsten ein Motorrad nur um von A nach B zu gelangen. Motorradfahrer mit der Gesamtheit von Autofahrern zu vergleichen ergibt keinen Sinn.

    Also in dem Sinne, wie ich das gemacht habe, war der Vergleich wohl eher auf alle Autofahrer mit "getuntem" Auspuff gemünzt und ich kann dir versichern, hier fahren im Sommer mehr überlaute Motorräder rum, als überlaute Autos. Und das macht es für die Motorradfahrer, die ja, wie du richtig anmerkst, tendenziell eher die Minderheit sind, nicht gerade besser.

    Aber es geht hier eigentlich ja auch überhaupt nicht darum, jemanden in die "Shame-on-you"-Ecke zu stellen, sondern es ist in meinem Fall eine verallgemeinerte Beschreibung der "Zustände" hier im Sommer, wo sich jeder ein eigenes Bild machen kann, was er davon hält. Ich halt nicht sonderlich viel.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • die Grenze ist sowieso unmöglich zu ziehen. Es steht und fällt mit den Nutzern aber gerade bei uns werden viele Zweiräder bis hin zum Motorrad auch daily genutzt.

    Wenn man sich bei zwei oder vier Rädern aber mal die anschaut welche gern möglichst... Dynamisch... Unterwegs sind dann kann ich den Neid der Autofahrer auf die Freiheiten der Motorräder verstehen die wesentlich lauter scheinen.

    Zieht das Motorrad auf 2km hörbar über die Landstraße dann ist das Prof.Dr. Müller der sich eine Auszeit gönnt welche er sich verdient hat und wenn ein Auto ähnlich unterwegs ist dann wird das Jörgi der Straßenkehrer sein der sich eine krankschreibung geholt hat um aus Langeweile zu heizen.

    Extrem übertrieben dargestellt aber es kommt mir so vor als werden die Zielgruppen beider Welten in etwa so wahrgenommen.

    Anspielen will ich damit darauf das Motorrad anscheinend gern das Label des absoluten Erholungs und Spaßvehikels bekommt und Autos zum verrecken die praktischen, schnöden und eben gar nicht spaßigen Maschinen sind und wehe man passt nicht ins Bild.

    Es gibt eben Leute die Motorrad oder Moped daily fahren und nicht zur Erholung, es gibt Leute die Autos nur gelegentlich zum Spaß fahren. Für beide Gruppen gibt es sogar entsprechende Modelle und da geht's doch auch.


    Ich bin der Meinung das alles okay ist solange der einzelne für sich daran Spaß hat und keinen stört oder gefährdet. Aber die welche eben nicht angepasst -welch ein schöner und vor allem treffender Begriff- fahren sind die welche dem Großteil den Spaß nehmen die wahrscheinlich auch so denken wie ich. Denn nach der randgruppe werden die Regeln festgeschnürt

  • Naja, ich schätze der Anteil mit Klappenanlagen, die legal und sinnvoll genutzt werden ist verschwindend gering. Meistens sind solche Anlagen ja nur ein Deckmantel, um vermeintlich legal unterwegs zu sein und bei Bedarf leise zu fahren. Nur wer macht das wirklich? Wirklich gut finde ich die Lösung über OBD, wo man keinen Einfluss per Knopfdruck hat. Die sind also nicht ab Standgas laut, dementsprechend auch eher unbeliebt für die meisten.

    Wie der RS6 Fahrer, der ja nie schnell fährt, im ECO Modus und das Gaspedal streichelt um ja auf 15l/100 km zu kommen. Eigentlich brauch er dieses Auto ja gar nicht und ihm würden schon 200 PS reichen. Klingt genauso absurd, wie es auch ist.

  • ja, das Prinzip der klappe scheitert meist am Nutzer. Wie so vieles. Aber das liegt zu einem guten Teil auch am System.


    Prinzipiell ist eine extrem hohe Leistung auch völlig unnötig, so wie die lauten Anlagen. Aber das würde jetzt ausufern. Manche meinen 200PS würden mehr als reichen und andere meinen da müsse das doppelte her, das kennt man ja auch hier zur genüge :)

    Und wenn die mal gezeigt bekämen wie viel der Leistung sie überhaupt abrufen... Ohje. Aber mit den Motorrädern ist das ja eigentlich noch gestörter...

    Seit gefühlt 30 Jahren bewegt man sich da in Leistungsbereichen die nicht mehr gesund sind...

  • Jetzt versuche ich mal die Kurve insoweit zu bekommen das das Thema gewahrt bleibt (rest gern per pn).


    Die Leistung, Lautstärke, Straßenlage, Verbrauch, Zuladung usw. Sind in Gänze sehr gut abgestimmt, Interessen von Fahrer, Umwelt, Staat und Industrie gewahrt.

    Ich tendiere dazu zu glauben das beim Hersteller durchaus intelligente Menschen arbeiten die ein Konzept im Kopf haben und nichts auf die Straße lassen was an irgend einer Stelle gravierend hinein reißt. Preis spielt hier auch mit rein.

    Sicher hätte man auch a la Audi Lautsprecher mit Sound installieren können aber nein, man hat die Umwelt geschont und dem Fahrer trotzdem ein reelles Sounderlebnis gegönnt. Sicher wäre mehr Leistung möglich gewesen aber dann hätte man doch noch...


    Der Einwurf : nein das Auto hat mehr als genug Leistung - wenn sie vernünftig auf die Straße gebracht und im Sinne des Erfinders angewandt wird. Nur oben drauf zu legen halte ich für Unsinn wenn nicht auch anderswo nachgebessert wird. Das entfernt sich dann teilweise sehr weit vom Konzept des Autos was prinzipiell auch nicht schlimm ist solange man es anerkennt und mit den Folgen lebt. Zu denken das KFZ sei auf nennenswert mehr Leistung ausgelegt ohne das dann andere Komponenten angepasst werden müssten ist naiv, gelinde gesagt.

    Die viel wichtigere Frage ist für mich wie diese Leistung auf der Straße ankommt und da gibt es einen sehr großen Optimierungsbedarf wenn man anerkennt das das Auto dann eben nicht mehr für jedermann geeignet ist.


    Aber genau das ist es ja. Für jedermann ist nun mal nahezu jedes Auto gebaut.


    Mehr Lautstärke suggeriert auch etwas. Es betrifft den Fahrer aber eben auch ein vielfaches Mehr an Menschen die diesen bzw sein Kfz wahrnehmen. Beim toyobaru finde ich es schon sehr schwer "mal nur etwas kernigeren klang" zu erzeugen und Klang hat auch mehr etwas von einer Kunst als einer Wissenschaft für mich. Es gibt Leute die einem professionellem Auspuffbauer tausende von € für gute Qualität in den Rachen werfen und dann klingt eine aga aus dem Regal "besser".


    Die OEM Lösung finde ich für alle beteiligenten sehr clever. Deshalb muss sie mir nicht gefallen und ich war vorne mit dabei als andere Wege eingeschlagen wurden. Meine frontpipe wird im April mit dem größt möglichen Schalldämpfer versehen der technisch passt, Klang egal. (das wird wohl immer noch laut genug fürchte ich)


    Ich finde es falsch wenn der Staat einem verbietet mit seinem eigens erworbenen das zu tun was einem selbst am Herzen liegt. Allerdings ist auch nachvollziehbar das der eigene Genuss sich für einen nicht zu verachtenden Anteil Menschen eben auch von dem kommt was andere als Ruhestörung ansehen. Mittlerweile habe ich auch eingesehen das es Menschen gibt die entweder nicht so weit denken können, es ignorieren oder provozieren. Und die Opfer welche das angegriffensein zum Hobby machen. Die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen.

  • Finde alles was du sagst sehr richtig, aber der Staat musste etwas tun, um die Lautstärke der Autos zu verringen.

    Verstehe mich nich falsch, sitze auch gerne mal an der Nordschleife bei nem VLN Rennen, dass ist so laut das du dich mit deinem Nebenmann nicht mehr utnerhalten kannst. Ich feier das einfach, bis auf den Coladosen Sound der Clio´s :D


    Nur finde ich es im Ort echt nervig. Wir haben einen leeren RS3 hier in der Gegend. Als ich das erste mal hinter dem gefahren bin, hat der soo laut geknallt, dass ich erst dachte bei mir is was kaputt gegangen. Sowas ist einfach unnötig, und in meinem Augen völlig hirnrissig.


    Ich finde unseren viel zu leise. Stand im Stau ein Kollege hinter mir. Ich heul bis 7k auf, er hört mich nicht.


    Ich arbeite in einer Firma, in der es kaum Regeln gibt. Wenn es sinnvoll ist, dann mach es.

    Alle die das was sie tun vernünftig erklären können, und die Kritik dann auch annehmen können und raus lernen, wenn sie etwas über die Stränge schlagen, bleiben.

    Die die unneinsichtig sind werden gegangen.

    Funktioniert sehr gut.


    In einem Staat kann man die Leute aber nciht einfach rausewerfen, deswegen müssen über kurz oder lang Regeln her.

    Ich greif hier ganz bewusst mal die gesamte VAG Fraktion an. So ziemlich alle die ich kenne mit einem getuneten VAG, sind einfach nur nervig.

    Tief, und zum taub werden laut.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35