Bank für Versicherung

  • Hi Leute,


    ich habe mir überlegt ein 2. Giro Konto für die Versicherung des BRZs einzurichten, wo ich jeden Monat einen Betrag drauf zahle, welcher dann einmal im Jahr abgebucht wird. (Fahre Saisonweise als ist eine monatliche Zahlung nicht möglich)


    Ich suche eine Bank mit gratis Girokonto, kein Mindestbeitrag usw. ihr wisst schon was ich meine soll eben nur für die Versicherung sein


    Macht das hier im Forum noch jmd anderes?

    wenn ja bei welcher Bank seid ihr ?

    seid ihr zufrieden?

    gibt es da versteckte Kosten etc.



    mich wundert das sowas noch nicht im Forum besprochen wurde, jedenfalls habe ich bei meiner Recherche nichts in dieser Richtung gefunden

  • Ich bin bei der Volksbank Raiffeisenbank und vollends zufrieden.

    Ich hab zwar kein 2. Girokonto extra dafür eröffnet, aber ansonsten mach ich es genauso wie du.
    Jeden Monat fixer Betrag auf´s Konto and dann kommt im April die Abbuchung.

    MIndestbetrag gibt es hierbei keinen, versteckte Kosten hab ich bis jetzt auch keine gehabt.
    Service ist ebenso super, sollte mal was sein wird man gleich telefonisch informiert und auch ansonsten wird sich gut um einen gekümmert.
    Zumindest ist das bei der Filiale wo ich mein Konto habe so, bei anderen kann es natürlich anders sein.

  • Such mal bei Comdirekt, die meisten Internetbanken haben kostenlose Girokonten.


    Ich habe noch mein altes Sparkonto, da habe ich immer alles drauf, und wenn eine große Buchung von meinem Giro ansteht, mache ich eine Umbuchung.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

  • Komplett gratis kenne ich auch nicht. Meist wird zumindest ein gewisser Mindesteingang gefordert.

    Ich überweis mir solche Sachen immer aufs separate Tagesgeld-Konto. Wirft da zwar mittlerweile auch nicht mehr wirklich viele Zinsen ab aber so hat man es zur Seite gelegt.

    Vor dem Abbuchungstermin überweise ich es immer rechtzeitig automatisch wieder zurück. Diese automatischen Überweisungen lassen sich per Onlinebanking total easy einrichten.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Sprich mal mit Deiner Bank. Oft ist es unnötig für diesen Zweck ein komplett neues Konto zu führen. Es wäre dafür doch ausreichend, ein "Unterkonto" zum bestehenden Girokonto einzurichten.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ein zweites Konto halte ich dafür unnötig. Aber das ist meine Meinung.

    Für ein Girokonto wirst du fast überall bezahlen müssen. Wenn du das Geld aber trotzdem irgendwo sparen willst, nehme ein Tagesgeldkonto oder Sparbuch. Die kosten nichts. Und dann so machen wie von Devilx in Post #5 beschrieben.

  • Ja, die Zeiten der "Gratis-Girokonten" sind vorbei. Ich kann mich noch dran erinnern, dass einer meiner Freunde reihenweise bei so manchen Banken Konten eröffnet hat, um den "Start-Bonus" abzustauben.


    Ich hab selbst zwei Konten: eines bei der Sparkasse meines Heimatortes, und eines bei der Sparkasse meines Wohnortes. Das "Heimatort-Konto" ist sozusagen mein Fixkosten-Konto. Da geht die Miete von ab, die Telefongebühren, der Garagenstellplatz für den Smart, auch die KFZ-Steuer - quasi alles, wofür ich entweder einen Dauerauftrag hab oder Lastschrift gewählt hab. Das "Wohnort-Konto" ist das, wovon ich leb - und auf das ich auch mein Gehalt überwiesen bekomme. Ist zwar nicht der günstigste Spaß, war aber früher ganz sinnvoll, als ich mein Gehalt in der ersten Woche des neuen Monats (Job 2) bzw. zum 15. (Job 3) bekommen hab. Ich überweise mir immer eine feste Summe aufs Fixkosten-Konto, und von Rest "leb" ich. Außerdem hab ich noch ein Tagesgeld-Konto, auf das auch eine monatliche feste Summe geht - für Notfälle, Reisen, Uhren, ... .


    Ich find die Idee mit dem Auto-Konto zwar ganz ok, aber so nicht zu Ende gedacht. Wenn, dann würd ich da alle (Teil-)Fixkosten vom Auto drüberlaufen lassen. Also auch die Steuern und die regelmäßigen Wartungen sowie Reparaturen. Selbst wenn bei unserem Wagen die Versicherung sicher ein sehr großer Posten ist.