Eibach Pro-Kit und ST Suspensions Tieferlegungsfedern komplett baugleich?

  • Hallo zusammen,


    da ich mich nun dazu durchgerungen habe, meinen BRZ breiter zu machen, kommt als nächster Schritt natürlich die Tieferlegung. Hier sollen es nun ziemlich sicher Federn werden - klar, ein Fahrwerk wäre fahrdynamisch und vom Restkomfort her die deutlich bessere Wahl, nur ist mir das für einen Leasingwagen einfach zu teuer. Sei's drum. Bei meiner Recherche nach den am wohl besten geeignetsten Federn (Priorität auf möglichst dezente Tieferlegung und ein wenig Restkomfort plus Gutachten), bin ich auf die Federn von Eibach und von ST gestoßen.


    Beim durchforsten der Gutachten der jeweiligen Federnsätze ist mir ein interessanter Fact aufgefallen. Und zwar scheinen rein von den "technischen Daten" die Federn des Eibach Pro-Kits und der von ST komplett baugleich zu sein.

    Siehe Gutachten auf der ST Website hier: ST Gutachten

    Siehe Gutachten auf der Eibach Seite hier: Eibach Gutachten


    So sind alle Daten wie die angegebenen Federcharakteristikien, der Federaußendurchmesser, der Drahtdurchmesser, die Federlängen, sowie die Windungsanzahl bei beiden komplett identisch (VA und HA). Bei den H&R-Federn ist hingegen rein gar nichts mit den Eibachs identisch. Kann es daher sein, dass die Federn von ST von Eibach produziert werden? Oder die von Eibach von ST, respektive KW?


    Kann man anhand der Daten sagen, dass beide Federnsätze die gleiche Federungseigenschaften haben und das Fahrzeug sich bei beiden Sätzen um das gleiche Maß absenken wird?

    Oder lassen diese Daten gar nicht auf Baugleichheit der Federn schließen?


    Wäre insofern interessant, da die ST Federn einige Euros billiger sind als die von Eibach und das Eibach Pro-Kit aufgrund der ganz oben genannten Eigenschaften eigentlich mein klarer Favorit ist.


    Danke und viele Grüße,

    Nickmann

  • Ohne die Gutachten jetzt verglichen zu haben. Da Eibach für das Gewindefahrwerk für unser Spielzeug KW-Dämpfer verwendet könnte es gut sein, dass im Bereich Federn auch eine Zusammenarbeit stattfindet.


    Wobei die angegebenen Maße für die Tieferlegung der VA unterschiedlich sind, 25mm Eibach, 30mm ST.

    Zu viel Leistung verdirbt nur den Fahrstil 8)


    20140419_155438b200jpymkmb.jpg


    BRZ Sport+ / OZ Ultraleggera 8x17 ET35 / ST XTA / AGA: GTSPEC, Budde Overpipe


    GT86 3/13 - 3/18 BRZ 3/18 - solange ich noch einigermaßen elegant ein- und aussteigen kann

  • Ich selber hab das Eibach Pro-Kit verbaut.

    Die Auswahl war sehr leicht, da es das einen Tag bei Amazon für knapp 92€ gab :).


    Dafür, dass nur Federn getauscht werden, bin ich sehr zufrieden. Es sieht nicht übertrieben tief aus, macht sich mit den Spurplatten VA 40mm / HA 50mm sehr gut.


    Preislich liegen ST und Eibach doch relativ gleich auf. Hatte beide jetzt für ca 160€ gesehen.

  • Ohne die Gutachten jetzt verglichen zu haben. Da Eibach für das Gewindefahrwerk für unser Spielzeug KW-Dämpfer verwendet könnte es gut sein, dass im Bereich Federn auch eine Zusammenarbeit stattfindet.


    Wobei die angegebenen Maße für die Tieferlegung der VA unterschiedlich sind, 25mm Eibach, 30mm ST.

    Im Gutachten selbst steht seltsamerweise bei beiden etwas mit 25 mm und beide Federnsätze sind die einzigen am deutschen Markt, bei denen die VA minimal tiefer ist als die HA. Ich denke ST haut da einfach nochmal 5 mm oben drauf, da sie davon ausgehen, dass sich aufgrund des Motorgewichts die Federn vorne noch etwas setzen werden.


    Asche auf mein Haupt, wenn man etwas sucht, findet man die Eibachs tatsächlich auch für 160 Euro. Hatte die jetzt nur immer um die 190 Euro gesehen, da wären die ST's tatsächlich minimal billiger.

    Aber so werden es wahrscheinlich doch die von Eibach, alleine weil die schon grau statt gelb sind.

  • Im Gutachten selbst steht seltsamerweise bei beiden etwas mit 25 mm und beide Federnsätze sind die einzigen am deutschen Markt, bei denen die VA minimal tiefer ist als die HA. Ich denke ST haut da einfach nochmal 5 mm oben drauf, da sie davon ausgehen, dass sich aufgrund des Motorgewichts die Federn vorne noch etwas setzen werden.


    Asche auf mein Haupt, wenn man etwas sucht, findet man die Eibachs tatsächlich auch für 160 Euro. Hatte die jetzt nur immer um die 190 Euro gesehen, da wären die ST's tatsächlich minimal billiger.

    Aber so werden es wahrscheinlich doch die von Eibach, alleine weil die schon grau statt gelb sind.


    :thumbup: Farblich gesehen ist die Auswahl an Federn ja auch stark begrenzt.


    Hier nochmal der Link zu Amazon.

  • :thumbup: Farblich gesehen ist die Auswahl an Federn ja auch stark begrenzt.


    Hier nochmal der Link zu Amazon.

    Danke dir! Wird aber wahrscheinlich erst im Frühjahr was. Vor dem Winter will ich mein Auto nicht zwingend Tieferlegen, ich will schließlich nicht als Schneeschieber fungieren :D


    Bist du was den Restkomfort anbelangt zufrieden mit der Wahl das Pro-Kit zu nehmen? Oder ist das Fahrwerk damit doch sehr hart geworden?

  • Also ich habe den ProKit auch eingebaut, er ist schon härter, besonders bei den kurzen Bodenwellen, was aber viel entscheidender ist, dass man ohne Korrekturschrauben vorne und Buchsen bzw. Querlenker hinten ein komplett untersteuerndes Auto bekommt.

    Ohne Korrekturschrauben und zumindest Buchsen fährt er sich wie ein Golf :-(.

  • Also ich habe den ProKit auch eingebaut, er ist schon härter, besonders bei den kurzen Bodenwellen, was aber viel entscheidender ist, dass man ohne Korrekturschrauben vorne und Buchsen bzw. Querlenker hinten ein komplett untersteuerndes Auto bekommt.

    Ohne Korrekturschrauben und zumindest Buchsen fährt er sich wie ein Golf :-(.

    Werde mir gleich zu beginn an Korrekturschrauben vorne mit einbauen. Hinten mache ich erstmal nichts, da leider ja sehr aufwendig und/oder teuer.

    Hoffe nur der Mechaniker weiß dann mit einer Anmerkung von mir, dass und vor allem wie er den Sturz verstellen kann.


    Wo hattest du dein Fahrwerk einstellen lassen, Schwabe? Dein Nickname lässt vermuten, dass es irgendwo in BaWü war? ;)

  • Soooo teuer sind die Buchsen für die HA auch nicht, 279.-€ inklusive Einbau und Fahrwerkseinstellung.

    Und die machen Sinn.

    Zu viel Leistung verdirbt nur den Fahrstil 8)


    20140419_155438b200jpymkmb.jpg


    BRZ Sport+ / OZ Ultraleggera 8x17 ET35 / ST XTA / AGA: GTSPEC, Budde Overpipe


    GT86 3/13 - 3/18 BRZ 3/18 - solange ich noch einigermaßen elegant ein- und aussteigen kann

  • Soooo teuer sind die Buchsen für die HA auch nicht, 279.-€ inklusive Einbau und Fahrwerkseinstellung.

    Und die machen Sinn.

    Hm, das mit dem Preis liegt immer im Auge des Betrachters :) Dass man die selber einbaut ist ausgeschlossen? Muss man die "einpressen"?

    Und woher kann man diese Buchsen beziehen, gibt's da nen guten Webshop? Weiß nicht mal wonach ich googeln soll :P


    Vorerst dachte ich an folgende Vorgehensweise:

    - Tieferlegen mit Federn

    - Vorne die Subaru Sturzkorrekturschrauben einbauen

    - Damit gleich mal den maximal möglichen Sturz einstellen

    - Dann zum vermessen lassen gehen und sagen, bitte OEM Spur- und Nachlaufwerte so weit wie möglich einstellen ohne den negativen Sturz groß zu verändern


    Geht das so klar? Macht die Vorgehensweise Sinn? Kann der Mechaniker Spur und Nachlauf soweit einstellen ohne, dass er mir an meiner eingesetzten Sturzkorrekturschraube rumfummelt?

    Ich denke dann müsste ich ja wenigstens ein bisschen das Untersteuern minimieren können.

  • In meinem roten GT86 hatte ich auch die Eibach-Federn drin. Der Sturz an der HA geht so stark ins negative, dass man es vorn nur durch die Sturzeinstellschrauben nicht vernünftig ausgleichen kann. Folglich war das Fahrverhalten nich so dolle.

    Habe dann auch hinten die Buchsen verbauen und alles bei Budde einstellen lassen. Fahrwerk war mit der Situation vorher absolut nicht vergleichbar.

    Selbst einbauen? Denke, eher nicht.

    Hier der Link zu den Buchsen: https://www.buddeautomobile.de…oyota-gt86-motorsport.php

    musst Du unten gucken, wo auch die einstellbaren Querlenker sind.


    Wenn Du nicht so viel investieren willst, lass den Wagen so hoch wie er ist. Tust Dir keinen Gefallen.


    Ein paar 8 Zoll breite Felgen mit ET35 machen dann vielleicht mehr Sinn. Die kann man hinterher wieder verkaufen.

    Zu viel Leistung verdirbt nur den Fahrstil 8)


    20140419_155438b200jpymkmb.jpg


    BRZ Sport+ / OZ Ultraleggera 8x17 ET35 / ST XTA / AGA: GTSPEC, Budde Overpipe


    GT86 3/13 - 3/18 BRZ 3/18 - solange ich noch einigermaßen elegant ein- und aussteigen kann

  • Hm oh man, ich hätte ihn halt wirklich gern tiefer, aber die HA scheint einfach ein Graus zu sein, egal ob mit Federn oder mit Gewindefahrwerk.

    Beim Gewinde könnte ich höchstens nicht so weit runter drehen, aber lohnt es sich dann für 1 cm Tieferlegung 750+ Euro auszugeben?


    Echt enttäuschend, schließlich will man ja die guten Fahreigenschaften nicht zerstören. Hatte die Hoffnung mit den Sturzkorrekturschrauben und ohne neue Buchsen hinten ihn wenigstens halbwegs wieder in die Neutralität zu bekommen. Damn :(

  • Meiner hat mit den Eibach Federn an der HA links -1°30' und rechts -1°39' Sturz.

    Die Vorderachse war ohne korrektur bei links -0°10' und rechts -0°11' und wurde dann mit den Schrauben angeglichen. Ehrlich gesagt komme ich damit gut klar und finde auch das Fahrverhalten weiterhin gut.


    Ich muss aber auch sagen, dass ich das Auto bei weitem nicht am Limit bewege.

  • ich hatte auch mal eibach federn drin. Vom gefühl hatte die HA mehr als 2grad negativen sturz. Das führte zu mehr untersteuern und im nassen wiederum zu einem plötzlich ausbrechenden Heck. Auf der Straße und Nordschleife waren die eig ganz okay zu fahren aber ohne Korrekturbuchsen an der HA wird der grenzbereich bei nassen bedingungen echt schmal und teilweise auch gefährlich. Zudem wird bei tieferlegungsfedern auch der dämpfer ein wenig härter. Im nassen alles nicht so geil.

  • Danke euch für Eure Einschätzungen.


    Ich glaube, ich werde mir wohl doch exzentrische Querlenkerbuchsen für den hinteren Querlenker mitbestellen.

    Hätte dazu nur drei Fragen:

    - Wo bezieht man diese am günstigsten?

    - Kann jede Werkstatt die alten Buchsen auspressen?

    - Und kann ich die neuen dann einfach selbst einpressen?


    PS: Die Eibach und ST-Federn sind tatsächlich definitiv baugleich. Habe dazu eine Mail von ST vorliegen.

  • ich weiß ja nicht in wie weit du passendes werkzeug hast, aber wenn du die neuen Buchsen nicht reinbekommst steht dein auto erstmal. Hab auch schon jemanden gesehen der die alten rausgesägt hat weil die so fest saßen. Die Federn kannst du aber wahrscheinlich selber tauschen, wenn du nen federspanner hast.

  • Hast du auch die Info, wer die Federn produziert?

    Ich würde auf Eibach tippen, denn auch Bilstein verkauft die Federn und deklariert sie als Eibach Federn.

  • zum eigentlichen Thema: KW hat keine eigene Fertigung für Federn, sondern lassen diese extern fertigen. Ist also sehr gut möglich, dass sie die Eibach Federn palettenweise günstig bekommen und dann immernoch nen ticken günstiger verkaufen können als Eibach.

  • KW lässt bei Eibach produzieren. Ist doch kein Geheimnis.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • War mir tatsächlich nicht bekannt. Da die UVP tatsächlich bei den ST-Federn deutlich günstiger ist im Vergleich zu Eibach, ist das in der Theorie eine echte Alternative zu selbigen. Allerdings macht dies im Straßenverkaufspreis tatsächlich kaum einen Unterschied.


    chireb : Hat übrigens eine Weile gebraucht, bis ich herausgefunden habe, dass du der Herr Budde bist ;) Ich hoffe es ist okay, dass wir uns ab dem Punkt dutzen und ich würde dann auch nach wie vor gerne gegen April nächsten Jahres auf dein Angebot des "Querlenker-Austauschs" mit den Exzenterbuchsen zurück kommen. Zum Einstellen lassen wird es vermutlich auch eure Werkstatt werden, da ich so langsam etwas Sorge hab, dass eine handelsübliche Werkstatt mit dem Einstellen des Fahrwerks überfordert ist.