Starlink3 Review

  • Hier mein Eindrücke von der aktuellen Subaru HU (MY2019) (sorry für die Länge...):


    Beim allerersten Einschalten dachte ich, für stock gar nicht mal sooo schlecht (Harman hat ja auch nicht den allerschlechtesten Ruf...).

    Beim 2. und 3. Hören hat sich das dann schon relativiert....

    Ok, die Türen dröhnen (war klar...), die Treiber sind Billigware und klingen auch so. Es gibt zwar einen spürbaren Bass (vor allem im linken Ellbogen, wenn er an der Armlehne aufliegt...), das ist aber weder druckvoll noch sauber. Da die HU nur einen 3fach EQ besitzt, kann man auch relativ wenig korrigieren.

    Richtig nervig finde ich aber, dass da scheinbar ein DSP sein Unwesen treibt. Eine einzelne Drum klingt noch passabel, wenn dann eine Gitarre dazukommt gehts auch noch halbwegs - sobald es aber komplexer wird (mehr Instrumente oder Gesang), wird alles irgendwie vermatscht.

    Ebenso nervig finde ich, dass der Frequenzverlauf sehr stark von der Lautstärke abhängt: Stellt man z.B. den EQ so ein, dass es bei gut mittlerer Lautstärke halbwegs klingt, sind dann bei kleiner Lautstärke fast nur noch Höhen übrig.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das alles nur an den Lautsprechern liegt oder eben doch ein DSP irgendwie Mist baut.

    DAB funktioniert und klingt auch besser als FM, nur leider gelten die Speicherplätze immer nur für DAB ODER FM. Da ich einen Sender ganz gerne höre (FM4 für die Kollegen aus dem Süden...), den es in DAB aber nicht gibt, muss man immer umständlich über Radio/Einstellungen/... zwischen DAB und FM umschalten.

    Die Sprachbedienung geht leidlich (oder ich bin noch zu doof...), schwierig wirds nur, wenn man einen Interpreten oder Titel ansagt: "Susi" spricht seeehhr Deutsch, was dann bei nicht-Deutschen Namen schon sehr schräg wird (O-Ton versteht sie nicht...). Einige Bandnamen habe ich noch gar nicht geschafft aufzurufen (z.B. Waxahatchee - ok is auch ein schwieriger Name... ;-) ).

    Immerhin kann es Playlists verarbeiten, obwohl im Handbuch steht, dass es nicht geht (besser so als anders rum). Auch ein 32GB Stick wird klaglos gefressen und indiziert. Da ich noch oldschool an Ordnerstrukuren hänge, vermisse ich meine Struktur (gibt nur Titel / Album / Interpret) - bei einem vollen Stick wird das schnell unübersichtlich. Immerhin habe ich kürzlich entdeckt, dass es ganz rechts einen scroll-Balken gibt (geht jetzt viiiel schneller als nur über die rauf/runter Taste).


    Als Navi ist ja ein Tomtom hinterlegt, womit ich mich als langjähriger Garmin-Nutzer (Auto und Moped) auch noch nicht so recht anfreunden kann. So ist z.B. die Speedlimit-Datenbank deutlich schlechter als die von Garmin, auch zeigt es wesentlich weniger Staus als Garmin an (obwohl die doch beide auf das TCM Signal zugreifen?? - und google ist sowieso besser...).
    Die "Susi" ist auch schlecht lokalisiert: "." und "," sind noch auf US oder J Version, so sagt sie z.B. "in drei Punkt fünf Kilometern rechts abbiegen..." - da kann man sich aber noch dran gewöhnen.

    Manches ist zwar gut gemeint, aber schlecht umgesetzt: Bei Kartenansicht (noch ohne Route) gibt es je einen Button für "Arbeit" und "zu Hause" (so man die denn gespeichert hat). Die sind aber soo klein und ganz am Rand, dass man sie fast nie erwischt (nach 10x tippen geht man dann doch über Menü / Favoriten /...).

    Ich vermisse auch die Möglichkeit, Routen hochzuladen und zu speichern - im Urlaub finde ich das super praktisch. Jetzt mögen viel sagen, dafür gibts doch Andoid-Play - hier bin ich aber noch mehr oldschool und habe privat noch ein gutes altes Handy, mit dem man eine Woche ohne Nachladen telefonieren kann. Und das Diensthandy will ich dafür nicht "missbrauchen".

    Schade finde ich auch, dass die Displayhelligkeit nur über den Lichtsensor am Armaturenbrett gesteuert wird - und das seehr träge und lichtunempfindlich ist (bei stark bewölktem Himmel geht schon der Nachtmodus an). Das kann man zwar austricksen, wenn man die Instrumentenhelligkeit auf max stellt, am Abend blendet es dann aber wieder. Das konnte mein altes externes Navi durch Umschaltung bei Sonnenauf/-untergang (und Tunnel!!) besser, ganz ohne Lichtsensor!



    Was gleich geblieben ist, dass sich immer das Radio einschaltet, wenn Zündung an. Auch dass es beim Motorstart kurz ausgeht - d.h. wenn man erst Zündung und HU an macht, sich seine Musik ausgesucht hat und dann startet, ist wieder Radio an. Der Umwelt zuliebe das also erst bei laufenden Motor machen...


    Es ist aber nicht alles schlecht:

    Gut finde ich die Lesbarkeit auch bei Sonneneinstrahlung, ebenso bin ich ein Fan, dass es noch einen Drehknopf für Vol gibt (den kann man wenigsten blind bedienen) - und Tasten für die wichtigsten Modi (Navi / Radio / ...)

    Die Menüs sind auch halbwegs selbsterklärend, man kommt also auch ohne Handbuch zurecht (was heute IMHO nicht mehr üblich ist...)


    In Summe also sehr durchwachsen, bin mal gespannt was SiMsound für einen Vorschlag für ein Nachrüst-Set macht...

  • Du redest vom Nachrüst Set Hifi??

    Generell sieht es so aus das das geplante PNP Kit für den GT86 nicht ohne Änderungen im BRZ FL laufen wird. Das liegt ganz banal am anderen Radio was eine etwas andere Anbindung verlang und auch eine andere Software auf unserem PC. Hier müsste man entsprechend anpassen. Das ist sicher nicht wild geht aber ohne Fahrzeug eben nicht.

    Individuelle Sachen sind wie immer garkein Thema. Da kann man immer sofort was machen. Budget ist hier ausschlaggebend was man machen kann. Sicherlich auch ob das Starlink denn bleiben soll oder nicht. Schick ist es aber eben doch recht limitiert in seinen Möglichkeiten. Das soll beim Klang nicht das Prpblem sein aber Medienanbindung in modern sieht eben anders aus.