GT Nachfolger gesucht

  • Kann ich so nicht bestätigen. Meine Tests in Eifel, bergischem und Sauerland haben ergeben, dass der Mustang wunderbar und präzise (im Rahmen seines Gewichts) einlenkt und sehr gut positionierbar ist (was bei der Breite auch wichtig ist). mb100, vielleicht bist eines der ersten Modelle gefahren, die die unsäglichen P Zero All Season der Amis drauf hatten - die waren wirklich nur was zum Geradeausfahren.


    Ich bin ihn vor knapp über einem Jahr gefahren, es war auch ein 2017er - aber ich halte es für gut möglich, dass er (als Probefahrt-Fahrzeug) Allwetter-Dinger drauf hatte.
    Davon abgesehen ist der Eindruck ja immer recht subjektiv - und da der TE ihn schon gefahren ist und nicht so begeistert war, ist unser beider (gegenteiliger) Eindruck nicht so wichtig. Ich bin der Letzte, der einem ein Auto ausreden oder gar aufdrängen will, von dem der jeweils andere (nicht) überzeugt ist.

  • Zitat

    eine Q.


    Eine Kuh Vier weil Allrad oder eine Kuh Pfau? Bei letzterem muss ich mich selbst anfassen. Wenn 4 Türen sein soll geht ja kaum noch was am i30 N vorbei, vorallem da ja anscheinend, wenn das Radio recht hat, die EU jetzt Klappen-AGAs komplett verbieten möchte. Dann noch schnell eine "alte" legale KlappenAGA holen mit dem dazugehören KfZ dran.


    Ohne sie gefahren zu sein, wären mir KfZ wie 911 oder A35 das Geld nicht wert. Hauptsächlich weil ich bei solchen KfZ den Eindrucke habe, wahnsinnig viel Name und wenig Technik zu bezahlen. Der A35 liegt bei 47 oder so Liste? Wenn da halbwegs die übliche Ausstattungspolitik anliegt wie sonst bei Benz dann gibst du für ein 300 PS Kompaktsportler schnell mal 65 Riesen aus. Ui.
    Ohne sie gefahren zu sein, würde ich lieber zu 2er BMW, Cayman, RC-F und F-Type greifen. In meiner kleinen Welt sind das nur logische und konsequente Weiterentwicklungen vom Toyobaru. RC-F und F-Type prügeln sich zudem um den Platz des schönst möglichen KfZ in meinem Kopf. Ich denke, die Katze gewinnt. Sie schnurrt so putzig.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Eine Kuh Vier weil Allrad oder eine Kuh Pfau? Bei letzterem muss ich mich selbst anfassen.


    Für meinen Geschmack etwas zu deutlich. Aber tu dir keinen Zwang an ;)


    Die QV heisst, zu meinem bedauern, bei Alfa seit der Giulia nur noch Q. Es war ihnen wohl zu kompliziert für den durchschnittlich Automobilbegeisterten, da alles angeblich zu lange her sei.

  • Mein Tipp: Lotus Evora
    1300-1400 Kilo, 280-400 PS je nach Ausführung.
    Handschaltung erhältlich.
    Tolle Fahrbarkeit, tolles Design, auch Langstreckentauglich, steht nicht an jeder Ecke und Lotus selbst ist Kult.


    Wäre meine Wahl wenn der BRZ je ersetzt würde.



    Alternativ Cayman, wenns unbedingt was aus DE sein müsste.



    Oder WRX STI weil er einfach an sich schon speziell ist.

    Demokratie ist, wenn 10 Wölfe und 1 Hase über die nächste Mahlzeit abstimmen.
    Freiheit ist, wenn der Hase wenigstens eine Schrotflinte hat.



    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  • Ich hab durch meinen Totalschaden leider ein ähnliches Problem. Man überlegt, schaut auf den Straßen aber irgendwie ist das alles nicht das gelbe vom Ei.
    Ich werde mir sehr wahrscheinlich wieder nen GT86 holen. Er ist in seiner (eigenen) Klasse einzigartig.
    Ich hab mich jedoch selbst dabei erwischt, wie ich bei mobile nach nem Type-R oder auch i30 N und andere Frontantriebler geschaut habe.
    Der Type R ist schön bullig und ein 4Türer und schneidet in vielen Tests auch gut ab aber er ist was ganz anderes wie der GT86.
    Golf R/GTI sieht optisch schick aus und das DSG ist gut aber von denen gibts mittlerweile auch fast wie bei den Smartphone Herstellern so viele Nachfolger, dass mir das zu blöd ist.
    Der TT sieht schick aus aber auch nicht meins.


    Viel Glück bei der Suche :-)

  • Totalschaden hört sich nicht gut an. Ich hoffe du hast das gut überstanden.


    Auch wenn manche Frontkratzer wirklich sehr gut sind, habe ich für mich beschlossen den Heckschleudern treu zu bleiben.
    Den TT hab ich auch mal kurz ins Auge gefasst, aber als RS ist der aus meiner Sicht viel zu teuer.


    Beim Lotus macht mir wirklich die Zuverlässigkeit bzw. die Verarbeitung Sorgen. Wie hat Clarkson mal gesagt „Hand build in Briten“ oder mit anderen Worten schlecht gemacht.


    Die Giulia Q ist wirklich unter den Favoriten, wobei ich gern was handgerissenes hätte und der Handschalter im der Giulia soll nicht der beste sein (wurde hier ja auch schon erwähnt). Außerdem gab's den ja auch nur am Anfang. Und die ersten Qs waren wohl auch nicht so gut verarbeitet bzw. sollen doch die ein oder andere Kinderkrankheit haben ...
    Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

  • Beim Lotus macht mir wirklich die Zuverlässigkeit bzw. die Verarbeitung Sorgen.


    Sind das eigene Erfahrungen oder beruht das auf Hörensagen ?
    Lotus verbaut seit Jahren Motoren und Getriebe von Toyota. Die anderen Bauteile bezieht Lotus von
    Markenherstellern wie andere Automobilproduzenten auch.
    Bei der Verarbeitung könnte man sich streiten. Der eine hat Probleme, viele jedoch nicht, genau wie
    bei anderen Automarken.


    Beim Lotus macht mir wirklich die Zuverlässigkeit bzw. die Verarbeitung Sorgen. Wie hat Clarkson mal gesagt „Hand build in Briten“ oder mit anderen Worten schlecht gemacht.


    Na dann müssten z.B. Morgan, Aston Martin und Bentley unter den gleichen Symtomen leiden.
    Da hält sich der Jeremy aber vornehm zurück.


    MfG


    Lars

  • Meine Erfahrungen zu Lotus und insbesondere dem Evora beruhen auf dem Lotus Forum ... da läuft es einem eiskalt dem Rücken runter.


    Das Clarkson Zitat war glaube ich als er einen Bentley fuhr ... bin mir jetzt da aber auch nicht mehr wirklich sicher. Ist ja auch nicht alles ganz ernst zu nehmen^^


    Der Nissan 370Z gefällt mir eigentlich optisch ganz gut ist jetzt aber auch schon ne 10 Jahre alte Konstruktion, da würde ich dann doch nen neuen BRZ (Man kauft ja nicht zweimal dasselbe Auto :D ) mit Kompressor vorziehen.
    Ich verweise hier mal auf den Chris Harris Test:

  • Fahre meinen Lotus seit 5 Jahren. Einfach und günstig in der Wartung, zuverlässig und wenig Technik "Mist" vorhanden, der kaputt gehen kann. Der MAF Sensor war mal schmutzig und musste von mir gereinigt werden. Ansonsten 0 Fehler.
    Wie bereits gesagt wurde, stammt der Motor und das Getriebe aus dem Toyota Regal. Dämpfer liefert Bilstein, die Federn Einbach. Bei manchen Sondermodellen kommt das Fahrwerk von Nitron. Der Rest ist einfache "alte" Technik.
    Einziges Problem: Händlernetz ist unter aller Sau. Je nach Wohnort kann es daher von Vorteil sein, wenn du selbst Schrauber bist. Außerdem sehe ich es nicht ein nach der Garantiezeit jemanden Geld für etwas zu geben, das ich auch selbst machen kann :D

  • Der neue Honda Civic Type R, wenn’s alltagstsuglich sein soll.


    Ansonsten wenn’s Budget bis 88k geht kommt für mich nur einer infrage (den möchte ich mir selbst zum 30 schenken übrigens, edit bin 23 also geht noch Zeit den Bach runter bis es soweit ist)


    Der Chef persönlich, Cayman GT4. 1350 Kilo. 385 Handgeschaltete PS, 6 Zylinder Boxer Saugmotor, 918 Schalensitze.....was will man mehr?


    Alfa und F Type find ich auch top, vor allem der F-Type ist brutal bezüglich Optik. Aber im vgl zum gt4 (fahrtechnisch und optisch gesehen) nicht ansatzweise so genial.


    Ansonsten fahre ich übrigens meine GT mit Kompressor, habe Recaros drin, Rückbank raus und durch ein delete Kit ersetz, Eücksitzgurte raus und ihn quasi zum alltagsflitzer umgebaut. Für mich gibt es aktuell kein Auto bis zum angesprochenen GT4 ran, das mich dazu bewegt den GT abzugeben. Verbrauch 9Liter, Fahrspaß pur, Auto sieht man nach wie vor nicht oft etc.


    Ihr wisst ja was ich meine, wir haben eben ein Auto das speziell ist, aber wenn man es zu schätzen weis eines, dass so schnell nicht zu ersetzen ist :)

  • Hatte eine Lisl, aber eine MK 1 mit Rover Motor (der übrigens ganze 30 Kg leichter war als die spätere Toyota Maschine). Die Rover Motoren brauchen etwas Zuwendung sind aber auch sehr robust. Um die Toyota Motoren braucht man sich (ausser Inspektion) überhaupt nicht zu kümmern. Es gibt auch welche (sehr selten) mit Honda Motor. Die fand ich persönlich am spassigsten.


    Verarbeitung, konnte ich nicht entdecken, auch an späteren Modellen. Das ist halt etwas anderes. Bei meiner MK 1 ist öfters mal die Fensterscheibe der Tür in die selbige gefallen, Der Pedalblock gerissen und (das ist echt übel). Bei Regen lieber das Verdeck offen lassen und zügig fahren, dann bleibt der Innenraum trockener als mit geschlossenem Dach (MK 1)


    Die Mechanik ist sehr robust und günstig zu warten. Und wenn dann nur neu kaufen (meine Meinung), das gesamte Chassis ist nicht reparabel und es gibt reichlich Krumme Autos, was aber nur Spezialisten sehen. Wenn die Geometrie bei denen nicht mehr stimmt, ist auch die Fahrfreude futsch.


    Ansonsten Hammer Auto, aber nichts für den Alltag (also die Lisl)

  • Wie, du hast deine MK1 wieder abgegeben :(
    Ich möchte meine noch mit H-Kennzeichen erleben :D



    Im Vergleich zum Evora ist das aber wie in einer S-Klasse zu sitzen. Anders möchte man das im Alltag auch nicht fahren wollen, außer man steht auf Gehörschutz auf der Autobahn und einem wunden Popo wegen kaum vorhandener Polsterung.

  • Na klar Argo,


    ich denke zwischen Lisl MK1 und MK 4 ist auch schon ein risesiger Unterschied.


    Ja das hat weh getan die ab zu geben, ging aber nicht anders (ich war Jung und brauchte das Geld). War auch von allen anderen das ich da so 11 Jahre ausprobiert habe gelangweilt, bis der BRZ kam. Und da war es wieder, dieses Grinsen.......

  • Aktuelles Update:
    - Probefahrt der Giulia Q mit 8HP ist nicht zustande gekommen. -> Händler hat sich nach Rückfrage nicht gemeldet
    - Probefahrt mit M2 Competition mit DKG in deutscher Metropole. -> Keine Aussagekraft über die Potenziale des Kfz und kein Handschalter.
    Daraufhin habe ich bei BMW direkt angefragt ... 1A Service bei denen :thumbup: ... aber der Handschalter war nur kurzfristig verfügbar und ich hatte keine Zeit


    Insgesamt habe ich den Eindruck, dass viele Händler keine tiefes Wissen über Ihre Fahrzeugen haben ... Außerdem hab ich das Gefühl um die Probefahrten regelrecht betteln zu müssen, da hab ich keinen Bock drauf. Wenn die mein Geld nicht wollen, dann fällt mir damit schon was anderes ein.


    Vielleicht bin ich aber auch nicht der typische Kunde, bei Mustang, GT/BRZ hatte ich kein Problem ne Probefahrt zu bekommen :S

  • Insgesamt habe ich den Eindruck, dass viele Händler keine tiefes Wissen über Ihre Fahrzeugen haben


    Hier muss man leider viele :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: machen. Ein Subarumensch meinte mir gegenüber vor kurzem ernsthaft(!)
    der BRZ habe ein CVT :bang: :ugly: ;( :cursing: :thumbdown: :wacko:


    Und vor einigen Jahren lief ein Ford-Verkäufer mal extra in die Werkstatt um die dort zu fragen ob der 2L im S-Max auch Ausgleichswellen habe. Bevor ich es ihm erklärt hatte für welches Bauteil (welchen Effekt) im Motor die Dinger etwas ausgleichen sollen, wußte er nichts über diese "ominösen" Dinger. Von da kam er aber nicht wieder, worauf ich den Laden nach einiger Wartezeit verliess und jedes Interesse an Ford verlor und die Antwort bis heute nicht weiss. Wen juckts :P


    Wenn die mein Geld nicht wollen, dann fällt mir damit schon was anderes ein.


    Ganz meine Meinung auf Grund ähnlicher Erfahrung.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Und vor einigen Jahren lief ein Ford-Verkäufer mal extra in die Werkstatt um die dort zu fragen ob der 2L im S-Max auch Ausgleichswellen habe. Bevor ich es ihm erklärt hatte für welches Bauteil (welchen Effekt) im Motor die Dinger etwas ausgleichen sollen, wußte er nichts über diese "ominösen" Dinger.

    Man sollte vielleicht dazu erwähnen, dass es den "Automobilkaufmann" erst seit 1998 als Ausbildungsberuf gibt. Das heißt, viele der netten alteingesessenen Verkäufer im Autohaus waren früher mal Möbel-, Teppich- oder sogar Handy(!)-Verkäufer. Woher sollen die sowas dann wissen? Hab generell festgestellt, dass bei sehr vielen Kollegen aus dem Verkauf nur sehr geringes technisches Wissen oder Interesse besteht. Wahrscheinlich gibt es deshalb neuerdings den "Product Genius", damit sich wenigstens einer aus dem Verkauf auch mal mit den Autos auskennt :whistling: