Frage zu Dieselverbot

  • Ich hab Mal ne Frage. Vielleicht verstehe ich das als Betroffener nicht. Hat die Bundesregierung beschloss, dass ein anderer jetzt was machen muss?



    Quelle Spiegel.de


    Welche Maßnahmen hat die Große Koalition beschlossen?


    Besitzern älterer Diesel in 14 Regionen mit besonders schmutziger Luft sollen zwei Möglichkeiten angeboten werden: Die Koalitionsspitzen fordern die Autohersteller auf, großzügige Umtauschprämien für den Neuwagenkauf zu gewähren. Außerdem soll es Angebote zu Hardware-Nachrüstungen mit sogenannten SCR-Katalysatoren geben, die mithilfe einer Harnstofflösung dafür sorgen, gesundheitsschädliche Stickoxide zu eliminieren.

  • Istr der Diesel denn Schuld am Pollenflug?
    Fragen über Fragen.....
    Aber das Dieselthema finde ich nur zu geil, einfach mal an den Pranger stellen, Schuld oder nicht Schuld ist egal.
    Wenn man aus anderen Ländern in der Umgebung nur lernen würde: Ein Dieselverbot wird das Problem NICHT lösen......

    GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
    man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
    Hier direkt zu meinem:

  • Ich habe gestern in meherern Quellen vollgendes gelesen:



    Autofahrer müssen nicht für die Nachrüstung zahlen. -> Hat BMW kategorisch ausgeschlossen.
    Autohersteller müssen die Dieselprämie auch auf Gebrauchtwagen ausweiten.


    Diese Punkte sind aber noch nicht komplett mit den Herstellern abgestimmt.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35


  • Hat nicht BMW und Opel gleich nach dem "Beschluss" der Bundesregierung, welcher kein Beschluss war sondern nur dem VW-Konzern nachgeplappert, gleich kategorisch eine Kostenübernahme bei der Nachrüstung ausgeschlossen? Und... die Herstellen müssen halt net, sie dürfen dafür bezahlen wenn sie wollen :thumbsup:


    Ich find es a) einen Witz, dass die Damen und Herren in den regierenden Parteien Hardwarenachrüstungen bisher IMMER ausgeschlossen haben, jedoch gleich nachdem die VW-Führung bekanntgegeben hat, dass sie den größeren Teil der Nachrüstungskosten übernehmen würden, die Regierung genau dies sich als BESCHLUSS auf die eigene Fahne schreibt... und b) dass man diesem Geschwätzt, dass der Diesel so schlecht sei glaubt, obwohl das nichts anderes als die Forcierung des E-Antriebs durch VW selbst ist... Was die Herren Anlagen bauen lassen um E-Motoren zu wickeln und zu montieren und das schon paar Jahre vor dem "Dieselskandal"... und c) ist es geil, dass wir den Diesel jetzt verteufeln, beim gleichen Hersteller, der uns eh schon beschissen hat, den alten gegen einen neuen "tauschen" und dem dafür noch Geld zahlen und unser "dreckiger alter" dann durch den Hersteller einfach wieder in unsere Nachbarländer verkauft wird :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: ...Deutschland, niemand lässt sich so verars..en wie die Leute denen Du Heimat gewährst :D


    Edit: "Dieselprämie" ... das ist ja eh das Geilste

  • Hier mal der Link auf das Dokument. Die Kernpunkte sind aus meiner Sicht:


    Es richtet sich an eine begrenzte Gruppe von Autofahrern in besonders belasteten Städten/Regionen.


    Das Angebot zum Umtausch wird den Autofahrer vermutlich Geld kosten, sofern nicht ohnehin ein neues Auto geplant war.


    Die AdBlue-Hardwareumrüstung kommt nur in Frage, sofern diese überhaupt verfügbar ist, was offensichtlich bislang nicht der Fall ist, da erst einmal die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden sollen! Der Bund "erwartet", dass die Automobilhersteller die Kosten für den Umbau tragen.


    Das Ganze ist keineswegs rechtlich bindend.