Ablagerungen am Schlauch des Ausgleichbehälters

  • Hallöchen,


    habe mal eine Frage zu seltsamen Ablagerungen am Schlauch des Ausgleichbehälters. Ich habe ihn heute mal aus purer Neugier rausgezogen und was mir Unübliches entdeckt.


    Wie auf den Bildern zu sehen, sind die Ablagerungen außen am Schlauch flächendeckend (der schwarze Bereich war ein Abwischversuch) , im Inneren (ohne Bild) sind es weißte Punkte mit ca. 1mm Durchmesser.
    An den Behälterwänden ist nur in einer Ecke von außen was zu erkennen. Am Loch, wo der Schlauch in den Behälter eingeführt wird, war auch eine größere Menge davon zu finden. Konnte ich gut mit dem Finger abwischen und hatte eine schleimige graue Konsistenz. Geruch war weder mit Öl noch mit Benzin vergleichbar. Irgendwie... anders (ich weiß leider nicht wie Kühlmitter neu/pur riecht...).


    Jedenfalls ließ sich der Bereich, welcher im Wasser hing gut abwischen, der Teil der Ablagerungen, welcher längere Zeit nicht im Wasser war eher schlecht bis gar nicht. Der Schlauch war auch irgendwie ein wenig adhäsiv, aber nicht richtig klebrig.


    Ölstand hatte sich in den letzten 20k km nicht verändert, Kühlwasserstand... tja, da habe ich mir den genauen Stand bisher nicht angeschaut. Habe heute eine Markierung angezeichnet und werde diesen beobachten. War aber im kalten Zustand immer leicht über "MIN". Aktueller Zustand: blau transparent, ohne Flocken beim Durchleuchten mit Taschenlampe.


    Für mich stellt sich nun die Frage, woher die Ablagerungen kommen. Habe zwar mal Google befragt, aber möchte lieber hier Meinungen einholen von Leuten, die den Motor besser kennen.


    Zum Fahrzeug: 9/2012 mit 66k km runter. Vom Vorbesitzer mit 41k km übernommen. Bisherige Reparaturen am Motor: mit 23k km eine neue Zündspule für Zylinder 1. Sonst nichts außer checkheftmäßige Ölwechsel 1x im Jahr mit 10k km Intervall.



    Ich hoffe, dass sich meine Vermutung nicht bestätigt, aber mal sehen...


    Gruß, Christian

  • Danke für deine Antwort.
    Beruhigend zu wissen, dass es zumindest kein Einzelfall ist. War vorhin mal beim Subaru-Dealer um die Ecke und die spontane Reaktion: Ist nichts ernstes. Sind irgendwelche Ablagerungen in geringen Mengen und so lange es bei dem bisschen bleibt, ist alles i.O. Soll es weiter beobachten und wenn spontan mehr wird, nochmal vorstellig werden.


    Mittwoch mal den örtlichen Toyota-Dealer anhauen deswegen und wenn dort die gleiche Reaktion kommt... tja... trotzdem würde ich gerne die Quelle dessen kennen. Die Fahrzeuge vorher hatten das selbst nach 15 Jahren nicht, waren aber auch keine Japaner. Vielleicht weiß ja wer was handfestes :)

  • Das sieht bei meinem BRZ viel schlimmer aus, da ist der Schlauch quasi weiß.
    Ich gehe davon aus, dass das einfach Rückstände von verdampftem Regenwasser (Kalk, Mineralien,...) sind.
    Das Kühlwasser ist eben heiß, entsprechend auch der Schlauch.


    Mein RX-8 hatte das übrigens auch genau so.

  • Bei meinem GT86, EZ 10/2012, sieht es genau so aus. Zudem wurde bei zwei Inspektionen (2015 und 2017) auf meinen Hinweis hin, dass der Kühlmittelstand niedrig ist, Kühlmittel nachgefüllt. Eine Druckprüfung der Werkstatt hat keine Hinweise auf eine Undichtigkeit ergeben, so dass ich vermute, dass das Kühlwasser am Schlaucheinlassloch gelegentlich verdunstet oder rausdrückt und sich dieses Ablagerungen am Schlauch bilden.