Reifen runter+rauf um RDKS aus+einzubauen?

  • Noch so ein Fragenkomplex anläßlich meiner Vorüberlegungen, falls es mir gelingt auf ein neues BRZ-Exemplar zu wechseln.


    Eigentlich denke ich, sowohl was mein Ästhetikempfinden als auch was die Kosten betrifft, wäre es sinnvoll, wenn ich die Räder meines jetzigen BRZ an den neuen schraube und die vom Neuen an den Jetzigen. Sowohl die Felgen als auch die Reifen, die ab Werk kommen will ich jedenfalls nicht.
    ABER!
    Nun gibt es ja die Sensoren in den Rädern, die haben ja die älteren MJ, und auch mein blauer, nicht. Das würde bedeuten, die neuen Reifen müssen von den neuen Felgen geholt werden, die RDKS müssen raus, dann die Gummis wieder rauf und neu auswuchten. Dann erst diese neuen Räder ohne die RDKS an den alten BRZ schrauben.
    Ist das gut für die Reifen? Kann man die RDKS überhaupt so ausbauen, das sie danach wieder woanders eingebaut genauso gut funzen? Lohnt sich das finanziell? Oder die neuen Räder so weg und neuen Satz Sensoren kaufen? Oder ohne Sensoren fahren?

    Was ich auf alle Fälle noch final abklären muss, ist die Frage ob die Sensoren in die alten Felgen passen. Aber eine vorab Prüfung ergab: wenn ich die gleichen Felgen heute wieder bestellen würde, dann zeigt der shop die als geeignet an. Es handelt sich um die Autec Zenit - könnt ihr ja mal selbst probieren. Wechselt vielleicht die KBA-Nummer, wenn sich da an so einem Detail was ändert?

    Die alten Reifen von den alten Felgen zu machen um die RDKS einzubauen, wirft die obige Frage gleich wieder auf. Vorallem wenn ich dann noch anfange über die Restlebensdauer (Profiltiefe) zu grübeln.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Ist das gut für die Reifen? Kann man die RDKS überhaupt so ausbauen, das sie danach wieder woanders eingebaut genauso gut funzen? Lohnt sich das finanziell? Oder die neuen Räder so weg und neuen Satz Sensoren kaufen? Oder ohne Sensoren fahren?

    Hier meine Info. Nach einer Sommersaison habe ich die Felgen getauscht. Umbau der RDKS von einer Felge in die nächste war problemlos.
    Bei Dir sind ja zwei Radsätze betroffen, also zweimal Reifen runter, Ventile raus, neue Ventile rein, bzw. RDKS umbauen und beide Radsätze wieder wuchten. Ob das Sinn macht kann wahrscheinlich nur Dein Reifenhändler beantworten. Ein Satz programmierbarer Sensoren hat gut €200,- gekostet. Bei Dir käme noch das anlernen am Fzg. hinzu. Ohne Sensoren fahren (habe ich auch eine Wintersaison gemacht), heißt letztendlich fahren ohne ABE (so zumindest mein Verständnis).
    Wenn Deine Reifen nicht mehr so toll sind, würde ich vermutlich diese Saison ohne Sensoren fahren und dann nächstes Jahr neue Reifen + Sensoren. Macht dann einmal Aua, aber für den Moment den geringsten Aufwand.

  • Danke für die Erfahrung/Info. Werde es dann wohl so machen, denn 200,- zahlt man nicht für Montage/Wuchten.
    Um den zweiten Satz Sensoren komm ich ohnehin nicht rum. Aber wenn man die IDs hat und die klonen läßt, sollte das Anlernen entfallen.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Danke für die Erfahrung/Info. Werde es dann wohl so machen, denn 200,- zahlt man nicht für Montage/Wuchten.
    Um den zweiten Satz Sensoren komm ich ohnehin nicht rum. Aber wenn man die IDs hat und die klonen läßt, sollte das Anlernen entfallen.


    Das ist so richtig! Hab ich letztes Jahr für die Winterreifen so gemacht. Bei Autoplus die IDs fürn Obulus in die Kaffeekasse auslesen lassen, dann das ganze per Mail zum eBay-Händler, der hat die programmiert und fertig. Die Sensoren kamen top verpackt an, alle einzeln in Kartons, welche mit meiner ID und der jeweiligen Radposition beklebt waren.


    Damit dann zum Aufziehen und Auswuchten, dann Reifenwechseln, Luftdruck anpasssen, sich freuen, das nix leuchtet :thumbup:

    _________________________________________________
    Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic
    Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W - Weathertech Kofferraumschale - Tachoabdeckung Leder mit doppelter, roter Ziernaht -
    Soundtube-Stopfen "86" - Subaru Öl-/Wasser-Wärmetauscher - Radium Brake Master Cylinder Brace - TRD-Domstrebe - TRD-Schaltknauf -
    Nappa-Leder-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung - 2017er Center Dash Assembly mit roter Ziernaht

  • Bei mir war mal ein Sensor kaputt gegangen.
    Der ging auch ohne Reifen abziehen raus, Luft ablassen hatte gereicht.
    Der neue Sensor ging auf dem selben Weg rein.


    Zum Sensortauschen reicht das aus, aber wenn man Sensoren in Räder einbaut, die bisher keinen Sensor hatten (oder umgekehrt Sensoren entfernt) muss man danach das Rad neu auswuchten, da die Sensoren schwerer sind als die normalen Ventile.