Noch MJ18 suchen, oder MJ19 bestellen?

  • Hallo liebe Leute,


    heute mal ein Thema mit dem ich mich so rumquäle. Der Tag an dem ich meinen bisherigen gegen einen neuen zu tauschen gedenke naht. Und mir scheint, es könnte vorteilhaft sein, wenn ich doch noch einen MJ18, der sich bei einem Händler bereits die Reifen in die Karosse steht, an Land ziehe. Müssen die bald eine Tageszulassung bekommen um später überhaupt noch verkäuflich zu sein (wäre preisrelevant)?
    Bekanntlich wurde ja wegen der Abgasgeschichte irgendwas verändert. Dadurch unterscheiden sich die MJ18 + 19.


    Argumente für MJ18 könnten sein (sind sie es???):
    Verbrauch, Beschleunigung, Steuern.
    Zugunsten MJ19: die andere Schadstoffklasse.


    Ist diese Gegenüberstellung richtig? Vollständig? Dann würde ich das MJ18 vorziehen. Ich bitte um eure Anmerkungen.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Die 2019er BRZ werden lediglich in der KFZ Steuer etwas teurer, da sie nach WLTP Euro 6c Zertifiziert sind und etwas mehr Co2 emittieren (ca. zwischen 2 - 14 Gramm je nach Modell (AT/MT) was dann 4 - 28 € KFZ Steuer mehr ausmacht.


    Ob Du einen 2018er BRZ findest der sich die Reifen platt gestanden hat, glaube ich eher nicht.


    Da es nur Euro 6c wird (und auch keinen Partikelfilter hat), würde ich eher ein 2018er nehmen, dann sparst Du ein paar Euro in der KFZ Steuer.

  • Moin lieber Zweitürer,


    kleines Update (gestern eine aktualisierung bzgl. der Zertifizierung bekommen:)


    Der 2019er BRZ hat die Zertifizierung nach Euro 6dtemp bestanden. Einen Partikelfilter hat er aber dennoch nicht. Erreicht wurde das durch weitere Zurücknahme der Aktivität des Direkteinspritzmodi. Die DI sind nun fast nur noch in den Hoch und Vollastbereichen tätig (von der Kühlung-/Standbyfunktion mal abgesehen. Wie sich das fährt kann ich Dir leider auch noch nicht sagen, da ich noch kein 2019er Modell gefahren bin.


    Kurz zur Übersicht (gilt nur für erstmalig zugelassene Neufahrzeuge!!!)


    Euro 6b, letztes mögliches Zulassungsdatum 31.08.2018
    Euro 6c, letztes mögliches Zulassungsdatum 31.08.2019
    Euro 6dtemp, letztes mögliches Zulassungsdatum 31.12.2020


    Die Verbrauchsangaben haben sich wie folgt verändert


    BRZ Euro 6c / BRZ Euro 6d temp


    Automatik: 7,10 Ltr/100 Km und 164g/Co2 auf 8,0 Ltr./100km und 180 g/Co2 (ein Plus von 9%)
    Schalter: 7,80 Ltr/100 Km und 180g/Co2 auf 8,60 Ltr/100km und 196g/Co2 (ein Plus von 8%)


    Also BRZ mit Euro 6b müssen bis 31.08.2018 zugelassen werden (Tageszulassung wenn nicht verkauft). Die Anzahl der BRZ mit 6b die noch bei den Händlern steht ist aber verschwindend gering.


    Der neue Impreza mit 1,6 Ltr. hat nun auch die Euro 6dtemp zertifizierung bestanden, der Outback ist schon seit 2017 Euro 6dtemp zertifiziert. Alle anderen Modelle von Subaru haben zum heutigen Tage die Euro 6c Norm und sind somit bis zum 31.08.2019 als Neuwagen zulassungsfähig. Also alles im Plan und kein Grund zur Hektik.


    Da haben die das Europa Lager mal vergeblich aufgefüllt, aber ein Plan B schadet ja nie. Verkürzte Lieferfristen werden den Kunden freuen.

  • Guten Morgen,


    ich schreib mal extra nicht, auf welchen ich es abgesehen hab :D Ob der nen b oder c hinter der 6 hat, weiß ich nicht.
    Eine Steuerdifferenz von 4 (in Worten: vier) Euro ist natürlich völlig einerlei.
    Kein Partikelfilter hört sich auch gut an.
    Aber wenn ich mal nur einige Zehntel Liter pro 100km rechne und hochrechne, dann komme ich locker auf 100 Euro pro Jahr mehr Spritkosten.
    Falls es die angegebenen 0,9L/100km sein sollten könnten es je nach Literpreis auch 260 Euro pro Jahr werden.
    Also da werd ich wohl bald aktiv werden (müssen).


    Ich weiß zwar jetzt nicht, was "BL" als Wohnort bedeutet, aber das mit dem Spiegeln könnte schon sein. Mit dem "Speck" ist tatsächlich dieser "Gürtel" um die Hauptstadt gemeint.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Aber wenn ich mal nur einige Zehntel Liter pro 100km rechne und hochrechne, dann komme ich locker auf 100 Euro pro Jahr mehr Spritkosten.
    Falls es die angegebenen 0,9L/100km sein sollten könnten es je nach Literpreis auch 260 Euro pro Jahr werden.

    Hmm...ich denke der reale Verbrauch wird sich nicht soo krass unterscheiden....sind doch nur die Messverfahren, die sich geändert haben. Real erreichen doch die wenigstens 7,8 l aufs Hundert. Bei den meisten gibt's immer einen Spaßfaktor-Aufschlag...

    _________________________________________________
    Suzuki Swift Sport Bj. 2018

    Dacia Logan MCV II Bj. 2015

  • Also ab Euro 6 d (nach Facelift) Modelle haben zwar die selben Verbrauchsangaben, aber in der Praxis benötigen die tatsächlich ein klein wenig mehr Sprit (aber keinen ganzen Liter). Hier gibt es ja genug die diesen Vergleich ziehen können. Bedingt durch die neue Auslegung der Einspritzanlage (zurückfahren des DI Einsatzes zu Gunsten niedrigerer Partikelemissionen) Die Direkteinspritzung macht das Fahrzeug schon etwas Sparsamer.


    Wir können mit unserem Schätzchen ja noch froh sein, das sich die Werte nur um 8-9% verändern, bei anderen Modellen (nein ich spreche es jetzt nicht wieder an) ist die Veränderung viel dramatischer.