Kroko aus Duisburg grüßt euch alle!

  • Danke. Ich hab zwar vieles runtergespielt und war die ganze Zeit sehr gelassen damit andere sich keine Sorgen machen aber das Herz blutet innerlich. Natürlich ist es gut, dass mir nicht viel passiert ist aber selbst in den kurzen 3 Monaten baut man eine Verbindung zu dem Fahrzeug auf.
    Es war so vielseitig. Spaßauto, Cruiser, Familienauto, kleiner Transporter, Superheldenwagen für Kinder und vor allem war es Liebe auf den ersten Blick.


    Ich muss mal schauen, was jetzt die Versicherung, Anwalt und Gutachter sagen. Ich wäre nicht abgeneigt erneut einen Aero zu holen, vielleicht sogar ein Facelift, je nachdem was das Budget hergibt. Der Freundeskreis ist natürlich sofort anderer Meinung aber das hatte ich beim Kauf auch und trotzdem sindse gerne mitgefahren. Zunächst sollte ich doch ein Leihwagen bekommen, etwas adequates am liebsten auch n Boxer. Ich hab gehört Porsche hat auch sowas im Sortiment :D

  • Interessant wäre ein Foto von der anderen Seite. So kann man nicht abschätzen ob Totalschaden. Vieleicht ja, vielleicht nein.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Schöner Scheiß.
    Aber natürlich gut dass Du ohne große Blessuren davongekommen bist.
    Der innere Schmerz wiegt natürlich schwer.


    Basierend auf deiner Schilderung und den Bildern hast Du ja offensichtlich gute Karten was die Schadenregulierung angeht.
    Drücke da die Daumen.


    Du musst deine Entscheidung, was als nächstes kommt, ja nicht übers Knie brechen.

  • Türkische Hochzeit? Die fahren wie die wollen, in Duisburg selbst schon mehrmals erlebt. Da wird z. B. der Zubringer nach Rheinhausen nebeneinander mit Schritttempo fahrend in Beschlag genommen. Über mehrere km. Die nehmen absolut keine Rücksicht.
    Ich hoffe das Ganze wird nicht bis zum gerichtlichen Ende durchexerziert...

  • Zunächst mal gut, dass Du es einigermaßen glimpflich überstanden hast - das ist die Hauptsache.


    Das andere Fahrzeug war teil einer Kolonne welche auf eine Hochzeit fuhr. Wir hatten beide grün, jedoch war er Linksabbieger und ich hatte Vorfahrt. Es sind zwei oder drei Fahrzeuge vor ihm abgebogen weil der nächste in meiner Fahrtrichtung schon ein paar Sekunden/Fahrzeuglängen weg war. Ich habe noch gesehen, dass der Fahrer nicht wirklich abgebremst hat aber auch keine 50km/h aufm Tacho hatte so wie ich. Ich vermute er fuhr immer noch ca 20-30km/h Ich weiß, dass ich noch gehupt habe und innerlich geflucht und im nächsten Moment hab ich auf einmal geplatzte Airbags. Man kann sich in jeder Verkehrslage sicher in diesem Fahrzeug fühlen. Das Fahrzeug ist hinüber aber mir geht es weitesgehend gut, dank der Airbags. Knie und Fahrer/BeifahrerAirbags sind aufgegangen. Seitenairbags anscheinend nicht.

    Den Punkt mit der "Kolonne" solltest Du aber bei der Aussage - sofern noch nicht geschehen - weg lassen. Da könnte die gegnerische Seite Dir ansonsten einen Strick draus drehen, unabhängig davon ob es eine angemeldete und genehmigte Kolonnenfahrt war (wovon ich mal nicht ausgehe).


    Angriffsfläche bietest Du trotzdem, wenn Du einräumst, das als Hochzeitskolonnenfahrt erkannt zu haben. Dann hättest Du leider damit rechnen müssen, dass er nicht anhält und Dich passieren lässt. Da könnte es durchaus passieren, dass Dir eine Teilschuld gegeben wird, auch wenn Dir natürlich die Vorfahrt genommen wurde.


    Drücke Dir die Daumen, dass alles reibungslos läuft mit der Regulierung.

  • Mein Beleid auch von mir, lass deine Aussage am besten über den Anwalt laufen. Heutzutage muss man leider sogut wie immer einen Anwalt nehmen bei VKU´s weil den Leuten hinterher immer was einfällt um den anderen was "anzuhängen". Dein Auto wird aber bestimmt nur zur Eigentumssicherung ungebracht sein, glaube nicht das der Sichergestellt ist.



  • Die Kolonne hab ich erst erkannt, als die Leute in Anzügen ausgestiegen sind. Hupkonzert oder Warnblinker hatte keiner angehabt. Ich weiß nicht mal, ob der Junge die Blinker gesetzt hatte - sind ja völlig überbewertet... Die werden vermutlich alles mögliche versuchen. Der Vater vom Fahrer(der Junge war keine 20, gerade frischen Stoppelbart) meinte paar mal, dass ich ja zu schnell gefahren sei, um mir die Schuld zuzuweisen. Habe nur gesagt, dass 50 erlaubt sind und sie doch hätten Bremsen sollen, dann wäre nichts passiert. Das hat er zwei mal gesagt und dann hab ich nur gehört wie der Junge etwas lauter wurde und der Vater mit Ihm geschimpft hat, was er sich dabei gedacht hat und er könne nicht jedes Fahrzeug fahren. Wer, wie wo was der Polizei alles erzählt hat weiß ich leider nicht. Aus dem Bericht geht auch nicht hervor, dass die Gegenseite 35Euro zahlen musst. Vor oder Nachteil für die ist halt, dass es 4-5Fahrzeuge waren die voll besetzt waren. Ich hab z.B. auch nicht gesehen, wer alles aus dem Unfallfahrzeug ausgestiegen ist. Von denen ist auch keiner in die Notaufnahme, obwohl bei dem BMW die Frontscheibe nen dicken Riss hatte und der Junge an der rechten Hand am bluten war. Aus einem anderen Fahrzeug war ein anderer junger Mann, der mir Tür aufgemacht hat, weil sie etwas klemmte und an sich waren sie alle freundlich aber ich hab nicht viel mitbekommen. Erst als die Polizei da war, war ich etwas Aufnahmefähig.
    Noch weiß ich nicht, was auf mich zukommt und wie lange ich mit dem ganzen Kram beschäftigt sein werde. Ich finde es nur "schade" dass man bei soetwas versucht irgendwie einen Vorteil für sich zu ziehen, statt dankbar zu sein, dass keinem was passiert ist. Der Unfall hätte locker auch mit einem Todesfall enden können. Wenn solche Leute ungestraft oder mit nem blauen Auge davon kommen, lernen die doch nichts aus der Tat.


    Der Anwalt meinte mein Auto wurd dahin gebracht, weil ich in die Notaufnahme kam, also sicherstellen ist nicht. Werde aber vermutlich in Vorkasse treten müssen für Abschleppdienste aber das ist eins der kleinsten Probleme.
    Mein Anwalt hat mir einen Sachverständiger namens Fechner empfohlen. Sei wohl selbst "Rennfahrer" und hätte viele Sportfahrzeuge begutachtet. Sollte die Materie kennen. Ansonsten hätte ich jetzt den Papa von ner Freundin konsultiert, ist freier Sachverständiger - und halt der Vater von einer Freundin :D


    Was unsere türkischen Hochzeiten angeht, die sind nie angemeldet als solche. Was mal passieren kann ist, dass für die Nachbarschaft was angemeldet wird und selten sogar gesagt wird, dass mit Platzpatronen geschossen wird, damit nicht umsonst die Polizei alarmiert wird. Aber ich find sowas immer nur störend und peinlich und natürlich wie man jetzt auch sieht, verkehrsgefährdend.

  • Auch von mir alles gute für den weiteren Verlauf und ein Glück ist dir nichts schwerwiegendes passiert. Die emotionale Seite kenne ich auch und bin froh, das ich damals nur mich mit dem Mustang halbzerlegt habe und niemand anderer noch was abbekommen hat, als der weggerutscht ist.



    Ich drück dir die Daumen, dass die nicht versuchen dir was anzuhängen und es noch Zeugen gibt, die "unabhängig" sind und auch ausgesagt haben bei der Polizei.

    Driving is love, GT86 is life.


    Metal beim Fahren beruhigt und bringt die Seele ins Gleichgewicht. :thumbsup:

  • Neuste Info bezüglich des Fahrzeugs:
    Der Gutachter kam heute und durfte das "Sichergestellte" Fahrzeug begutachten.
    Dabei ist aufgefallen, dass das Fahrzeug zuvor an der Beifahrerseite komplett nachlackiert(Kotflügel, Tür etc.) und verunfallt war...
    Der Verkäufer hat mir im Vertrag unterzeichnet, dass das Fahrzeug soweit ihm bekannt unfallfrei war. Er hat es von einem Toyota-Vertragshändler in München gekauft... Mal sehen wohin das alles führt. :S

  • ich hatte das gleiche problem.
    gutachter kam und es stellte sich raus, dass die gesamte seite nachlackiert war. ich war aber 1. besitzer, hab den neu abgeholt.
    der gutachter hatte schonmal so einen fall, bei einem bmw der bereits bei auslieferung vorher nachlackiert wurde. er hat mir das auch geglaubt dass ich da keinen mist erzählt hab mit vorher unfallfrei. kann mir schon vorstellen, dass beim abladen vom schiff etc mal was passiert und dann ist mir auch eingefallen, dass es bei der auslieferung zu 1 monat verzögerung kam... blöd ist es trotzdem wenn man das dann erfährt und man steht auch erstmal doof da. hab mir vom händler noch die fahrzeughistorie geben lassen, in der nichts vermerkt war. der händler wusste auch nichts davon.