Auto für die Großeltern gesucht

  • Hallo zusammen,


    ich habe die ehrenhafte Aufgabe bekommen, ein neues Auto für meine Großeltern zu finden. Leider sind die Anforderungen der beiden - sagen wir mal - eher unkonventionell.
    - Benziner
    - Automatik
    - mind. 1.8 Liter Hubraum, mind. 140PS, eher mehr
    - 1500kg Anhängelast für den Wohnwagen
    - Kleiner Wendekreis
    - Bevorzugt ein Van, notgedrungen auch ein SUV
    - 25.000€ Budget für ein neues oder einen jungen Gebrauchten


    Aktuell fahren sie einen Toyota Verso als Handschalter mit 129PS / 1.8 Liter. Bis auf den Wendekreis sind sie eigentlich recht zufrieden.



    Folgende Autos hab ich gefunden:
    - KIA Carens
    - Mazda 5
    - BMW 2er Active Tourer
    - Toyota Verso


    Ab dann wirds langsam dünn, insbesondere weil sie an allen oben genannten auch was auszusetzen haben...
    BMW zu teuer im Unterhalt, Verso zu großer Wendekreis, Kia sieht aus wie ein Panzer....


    Habt Ihr noch Ideen? Ich bin mit meinem Latein etwas am Ende...


    Danke vorab und liebe Grüße,
    Philipp

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Was ist mit Seat Alhambra oder sowas? Kein kleiner Wendekreis und auch over budget (aber da steht auch nen BMW 2er...) aber sonst ziemlich praktisch.
    Ansonsten kleiner und als "mini-Suv" Seat Ateca oder die entsprechenden Geschwister.

  • BMW ist nicht so teuer im Unterhalt. Vorallem die 2L Motoren sind eher normal - günstig.
    Alle 2 Jahre zum Service normaler Ölwechsel mit Filtern so 300€
    Alle 60.000 km kommt eine Art Durchsicht die schlägt mit grob 100€ zu Buche + Öl und Filter etc bist bei 500€ Weil da noch mehr gemacht wird.
    Schau dir den Wartungsplan an, wird erst teuerer bei den 6endern und M Modellen.

  • Danke schon mal für die Tipps, ich geb die mal weiter :-)


    Nebenbei, so ein 220i ist in der Anschaffung im genannten Budgetrahmen zu kriegen.
    Hat mich auch gewundert...


    Schade, dass der Subaru XV mit dem CVT zu wenig Anhängelast hat...

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Ich würde das nahe liegenste in Betracht ziehen:


    einen Subaru Forester wäre perfekt für die Anforderungen Deiner Großeltern. Mit 4,6 Mtr. kein Riesenschiff (sind nur 15cm mehr als ein XV) und so übersichtlich das man auch ohne Kameras einparken kann. Nicht so hoch und schwer wie die anderen SUVs und für einen 1.500 Kg Anhänger gibt nix besseres (sehr entspanntes Fahren).


    2,0 Ltr. 150 PS Benziner Lineatronic, kriegst Du für 25.000 € als 1-2 Jährigen mit noch 3 Jahren Garantie. Auch wenn Fory Fahrer das nicht gerne hören. Hat einen Grund warum über 50 % der Fory Fahrer Rentner sind (Übersichtlichkeit, simple zu bedienen, robust, sehr komfortabel)

  • Ein Van soll's deshalb sein, weil man in die im Regelfall hoch (= gut) einsteigen kann und darüber hinaus noch gut Platz drinnen hat. Grad bei 8 Wochen Wohnwagenurlaub und langer Anreise kanns durchaus Sinn machen, mehr Zeug ins Auto zu verfrachten.
    Außerdem fahren sie ganz gern mal auch so ne Menge Zeug damit durch die Gegend.
    Ein Kombi wäre hier die einfachste weil am besten verfügbare Alternative, aber da ist ihnen der Einstieg im Allgemeinen zu tief.

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Ich werf mal den Peugeot 3008 in den Ring. 165 PS Benziner, Automatik Serie, Wendekreis 10,7 Meter (dagegen ist unser GT86 fast ein Lastwagen), Anhängelast 1400 bis 1600 kg (keine Ahnung, wovon diese Unschärfe abhängt). Optik natürlich Geschmackssache, der eine mags, der andere nicht.
    Gut, er hat nur 1,6 l Hubraum und turbounterstützt, was aber im Moment "Stand der Technik" zu sein scheint. Wenn Hubraum wirklich absolut oberste Prio hat, bieten sich wahrscheinlich ohnehin nur noch die Amis a la Dodge Ram oder Ford F-150 an, denn für die zählt seit 100 Jahren nichts anderes....

  • Vielleicht noch was "exotischeres" :D


    Ssangyong Korando 2.0


    Wenn beim Wendekreis abstriche gemacht werden können, wäre auch bischen was größeres drin:


    Toyota Rav



    Subaru XV




    Kia Optima
    Ich hab auch das Gefühl das Hubraum schrumpft, aber kann verstehen warum man Hubraum im Hängerbetrieb haben möchte. Als ich ein Wohnwagen 1200 km mit lediglich 120 PS 1,8 l gezogen hab, war das auf dauer schon nervig, wenn es den Berg hoch ging. Letzendlich geht es aber auch.
    Ich würde deinen Großeltern mal empfehlen sich die Wägen vor Ort anzusehen und mal zu testen. Vielleicht gefällt ja einer plötzlich doch, der nicht auf dem Foto gut aussah. Außerdem je länger man such desto eher macht man einen Kompromiss :D Ich bin auch erst über viele Umwege und ein Zufall zum GT86 gekommen :D

  • Danke für die Tipps!
    Ich habe ihnen jetzt mal die verschiedenen Autos gezeigt und erklärt.


    Ins Rennen gehen:
    Toyota Verso (oh Wunder...)
    Kia Carens
    Mitsubishi Outlander


    Bei dem Wohnwagen sinds doch nur 1300kg, leider hat der XV mit der Lineartronic nur 1200kg bei 12% Steigung. Sonst wär er Topfavorit. Den Forester konnt ich ihnen garnicht schmackhaft machen zumal die Preise in unserer Gegend weit weg vom Budget sind.
    Bei Ford gibts auch nur den S Max mit ausreichender Motorisierung, und da führt preislich auch kein Weg hin abgesehen von der Verfügbarkeit.
    Die restlichen Markenvorbehalte lasse ich dann mal unkommentiert...

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Oh ja, lass deine Großeltern einen Forri kaufen, weiterhin günstige Versicherung für mich dank der ganzen Rentner x)


    Im Ernst:
    Die Übersichtlichkeit vom Forester ist schon ziemlich genial. Hatte jetzt am Nürburgring auch das erste Mal einen Wohnwagen dabei und ich fand das schon ziemlich beeindruckend, wie gut der das gemeistert hat.
    Auch kann man die Kiste so gut volladen, wenn man die Sitze hinten umklappt hat man ne Menge Platz :)

    Ich verstehe nicht den Sinn von Busspuren. Wieso müssen ärmere Leute schneller zum Ziel kommen als ich?"
    Jeremy Clarkson

  • Bei Mitsubishi rate ich mal nachzufragen was da die Wartungen in der Werkstatt kosten, wenn ihr das bei der Vertragswerkstatt macht. Ich habe jahrelang meinen Mitsubishi gefahren und konnte technisch mich nicht beklagen, nur die Werkstattpreise bei der Vertragswerkstatt waren im Vergleich zum Einkaufspreis des Autos bischen happig. Beim Outlander weiss ich jedoch nicht was da so verlangt wird. Aufjedenfall nen schönes Auto, nur die SIcht hintenraus ist bischen schwieriger, aber das stört im Hängerbetrieb nicht. Da nimmt man ja eh die Seitenspiegel :D

  • Wirklich konstruktives beizutragen habe ich leider nicht, da ich mich mit dem Segment nicht befasse. Mich wundert nur, dass Opel überhaupt nicht genannt wurde. Gibt es da bei den Vans/Suvs tatsächlich nichts passendes, oder hat das evtl. andere Gründe ?

  • Opel hatte ich überlegt, aber da gibts nicht wirklich viel.


    Der Mokka zieht nur 1200kg


    Den Grandland X und den Crossland gibts nicht mit 1,8 l + als Benziner


    Das bleibt nur der Insignia, am besten als Country Tourer zum leichter einsteigen, aber dann ist das Budget bischen schwierig zu realisieren, da wenige Insignia als Benziner verkauft werden. Noch weniger in der gewünschten Motorisierung. Die meisten sind Diesel Langstreckenfahrzeuge für Geschäftsleute.

  • Outlander ist auch ein netter Wagen, stimmt. Was mir ergänzend zum Punkt "Viel Stauraum" und egal bei welchem Auto noch einfällt: Nicht nur auf die technischen Daten schauen, sondern selbst kritsch besichtigen und testen. Was nutzen mír 375 Liter Kofferraum-Volumen, wenn sich der aus mind. 50 Litern "hier noch ein Schächtelchen und das noch ein Brettspiel-Würfel" (d.h. für "echtes" Gepäck nicht nutzbar) zusammensetzt? Bei der alltäglichen, nicht genormten, Nutzbarkeit des Kofferraums war ich da beim Outlander doch relativ enttäuscht.

  • Danke für die weiteren Hinweise.
    Opel wäre aber ohnehin keine Option gewesen für die beiden.

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • 2l Saugbenziner gibt es auch bei Mazda.


    Ich werfe mal den CX-5 in die Runde. Die Skyactive Motoren sind mehrfach preisgekrönt, Anhängelast 1,9t, Wendekreis für so ein Gefährt mit 11m auch nicht übel.


    Wer bisschen mehr Geld in die Hand nimmt, bekommt sogar einen 2,5l Motor.


    Je nach Ausstattung passt der 2l auch ins Budget. Ist zwar dann ein SUV, dafür sieht er aber ganz gut aus (meine Meinung ).

  • Danke auch für die weiteren Tipps!
    RAV4 und CX5 habe ich bei beiden schon überlegt, leider sind die zwei Fahrzeuge zumindest bei uns in der Nähe mit Automatik kaum zu bekommen und wenn doch zu alt oder 5.000€ über Budget.
    Sie wollen maximal ein 2016er Baujahr mit 20.000km.


    Fragt bitte nicht wie es mit der Kompromissbereitschaft aussieht...
    Das perfekte Auto wär der VW Golf Sportsvan, aber den gibts nicht mit vernünftigen Benzinern...

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Zitat

    Danke auch für die weiteren Tipps!
    RAV4 und CX5 habe ich bei beiden schon überlegt, leider sind die zwei Fahrzeuge zumindest bei uns in der Nähe mit Automatik kaum zu bekommen und wenn doch zu alt oder 5.000€ über Budget.
    Sie wollen maximal ein 2016er Baujahr mit 20.000km.


    Fragt bitte nicht wie es mit der Kompromissbereitschaft aussieht...
    Das perfekte Auto wär der VW Golf Sportsvan, aber den gibts nicht mit vernünftigen Benzinern...


    Wir nähern uns dem Punkt, an dem man sagen muss: Einen Tod müssen sie sterben. Sieht für mich so aus als ob entweder das Budget erhöht oder zumindest eine Anforderung abgeschwächt werden muss.


    Wenn nämlich das eh schwer zu findende Auto auch noch in der Nähe stehen muss, wird es schwierig. Kann klappen, aber eher zufällig.

  • Wir nähern uns dem Punkt, an dem man sagen muss: Einen Tod müssen sie sterben. .


    Seh ich genauso; ich hab jetzt sogar schon die Exoten gescannt (Lada, Dacia, Isuzu, Suzuki), aber alle Krierien sind nicht zu erfüllen, die da immer wieder ergänzt wurden; dzt.:
    > 1,8l Hubraum
    > 150 PS
    Automatik
    Saugbenziner
    >1500 kg Zugkraft
    Viel Platz
    kein Opel
    <25.000 EUR
    <2 Jahre
    <20.000 km
    möglichst im nahen Umkreis (bs wieviel km entfernt eigentlich?)


    Einen jungen Gebrauchten Renault Espace (ja, den gibts noch und wurde 2015 Facegeliftet) wär noch zu bekommen, hat 2 Tonnen Zugkraft, 160-220 PS und alle anderen Kriterien, ist sogar kein SUV sondern guter alter Van, aber halt auch kein Saug-Benziner mehr.

  • Ihr sprecht mir da aus der Seele, aber so eine Aussage vom Enkel und noch dazu im pösen Internet recherchiert, dass kann ja nicht die 100%ige Wahrheit sein...
    Schließlich entsprechen ihre Vorstellungen ja sicherlich denen der halben Welt :-)


    Franzosen sind übrigens wie Italiener und Amis von Haus aus disqualifiziert...


    Ich danke nochmals allen für die Hilfe und hoffe dass ich den kommenden Montag bei der gemeinsamen Fahrzeugsuche überstehe...

    Grüße aus dem Sonnenwald


    Apoc991



    Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

  • Mein Beileid... noch ein Tipp von einem "Geschädigten". Der letzte Schritt muss von ihnen kommen. Am besten sofort abspringen, sobald es sich abzeichnet, dass es ernst werden könnte. Ansonsten bist du dein Leben lang "Schuld", egal was ist.
    Grüße

  • Klingt hart, aber kenn ich.


    "Im Internet gibts doch alles, wer da kein Auto findet, hat nicht richtig gesucht" wurde mir gesagt. Dabei wird gern vergessen, dass nur weil man einen größeren Markt zur verfügung hat nicht plötzlich alles umsonst und im Überfluss bekommt.


    Mein Tipp ist am besten warten in so Fällen. Entweder ist die Not groß genug Kompromisse einzugehen oder ihr habt einfach Glück und das Traumauto steht plötzlich da. Je nach Händler gibts auch intern nochmal Fahrzeugmärkte auf die du gar nicht zu greifen kannst. Da können sie vielleicht Glück haben, aber am besten nicht zu viel einmischen sonst ist man wirklich am Ende schuld, wenn das Auto nicht gut genug ist.


    Wenn alles nix hilft ist plan B den alten einfach solange reparieren bis es wirklich nicht mehr geht :D Wenns kein seltenes Auto ist, gibts auf dem Schrottplatz meistens günstig Ersatzteile.