Gt86 Kompressor probefahrt

  • Für den einen der richtige Ansatz, für einen anderen halt nicht :-))) Völlig in Ordnung. Deshalb gibt es ja Kunden die einen BRZ/86 aufladen und andere haben sich einen WRX STI danach gekauft. Beides verständlich.


    Bezogen auf "ich will einen Subaru mit Bums fahren" und nicht einen 300 PS Golf, Focus, etc. Daher der Vergleich mit anderen Subaru Modellen mit Ähnlichen Leistungsdaten und aufgeladenen Motoren.

  • ...behält in etwa das Verhältnis von Drehmoment zu Leistung (PS/KW). Das ist für Turbo Motoren, die OEM fast alle 30-100% mehr Drehmoment als Leistung entwickeln...


    Sei mir nicht böse, aber ein Techniker, dem die Zusammenhänge zwischen Drehmoment [Nm], Drehzahl [n/Min] und Leistung [kW) bekannt sind, wendet sich von einem solchen Satz mit Grausen ab.
    Du beziehst dich richtigerweise auf die Zahlenwerte der physikalischen Größen Leistung [kW] und Drehmoment [Nm]. Die sind bezogen auf die Maximalwerte beim Serien-Toyobaru tatsächlich ähnlich und auch die durch Turbo oder Kompressor aufgeladenen Modelle behalten auf höherem Niveau ähnliche Zahlwerte für beide (verschiedene) Größen bei. Da es sich bei Leistung und Drehmoment um verschiedene physikalische Größen handelt, kann es nicht "mehr Drehmoment als Leistung" oder umgekehrt oder gleich geben. Leistung ist das Produkt aus Drehmoment und Drehzahl, wenn dabei für beide Größen bei unterschiedlichen Drehzahlen zufällig gleiche Zahlen für die Maximalwerte entstehen, sind das nur gleiche Zahlen und keine gleichen Werte, die nach dem Schema größer, kleiner oder gleich verglichen werden dürfen.
    Ein Ausdruck "30-100% mehr Drehmoment als Leistung" ist schlicht unzulässig, auch wenn die reinen Zahlenwerte der modernen aufgeladenen Motoren so aussahen.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Andy, der Katty hat Recht - und das weißt du auch. Vor allem weißt du genau, was gemeint ist - wenn auch verkürzt und physikalisch nicht präzise dargestellt. Daher finde ich deinen Einwurf nicht zielführend.


    Natürlich gibt es Fahrzeuge mit 30-100% mehr Drehmoment als Leistung (in PS). Bezogen auf die Maximalwerte unabhängig von der Drehzahl - so wie es eben in Katalog und Automagazin steht. Dass das maximale Drehmoment und die maximale Leistung nicht zwingend bei der gleichen Drehzahl erreicht werden müssen (und extrem hohe Drehmomente i.d.R. auch nicht über größere Drehzahlbänder nutzbar sind), muss ich dir ja nicht erklären.

  • Da hast Du recht 860,


    das eine ist technische Theorie, das andere subjektives Empfinden bzw. praktische Fahrbarkeit (also Praxis) . Das hat glaube ich auch jeder verstanden. Theoretisch besteht auch kein direkter physikalischer Zusammenhang zwischen Leistung und Reifenformat. Praktisch wissen wir beide das dass ein riesiger unterscheid ist.


    3 Liter hat es schön beschrieben (und es gibt wenige aufgeladene Motoren die von der Drehmomentseite her ein so schönes breites, nutzbares Drahzalhband haben). Dafür aber keine Punch wie die üblichen aufgeladenen Serienmotoren, wo du bei 1.800 U/min auf Gas trittst und das volle Drehmoment steht dir direkt zur Verfügung (wenn auch nur für relativ kurze zeit).


    Ich denke meine Ausführung hat soweit jeder verstanden.

  • manUEL,


    beides.

    Dass der WRX STI in den Kurven besser sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Beim Slalom beispielsweise hat der WRX STI definitiv keine chance gegen BRZ/GT86. Selbst im Original Zustand.
    Wenn dem nicht so wäre, würde ich sehr an der Daseinsberechtigung des Toyobaru zweifeln.


    Zum Thema: ich bin vor einer Woche bei einem mit HKS Kompressor Umbau mitgefahren und ich kann nur sagen, der Wagen hat mir mit der Kopfstütze den Hinterkopf verprügelt :D
    Verdammt geht das Ding ab!

  • Vor allem weißt du genau, was gemeint ist


    Natürlich weiß ich (und die meisten anderen hier) genau, was gemeint war, davon wird der Ausdruck aber nicht richtig.

    Natürlich gibt es Fahrzeuge mit 30-100% mehr Drehmoment als Leistung (in PS).


    Niemals wird es "mehr Drehmoment als Leistung" geben, auch nicht "gleich viel", genauso wie "weniger". Vergleichsweise könnte man ebenso falsch formulieren "Gas hat weniger Masse als Volumen, Stahl hat mehr Masse als Volumen und Wasser hat etwa gleich viel Masse wie Volumen".
    In meinem Text ist übrigens auch ein grober und beinahe unverzeihlicher Fehler. Ganz Techniker, der in SI-Einheiten denkt, habe ich von kW geschrieben, was bezogen auf die Zahlenwerte hier allerdings falsch ist. Hier hätte ich die veraltete Größe "PS" nennen müssen.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • Warum nicht....


    Weiß ich nicht. Mir ist noch kein WRX begegnet, der mit 300 PS und halbwegs vergleichbaren Setup (Reifen etc.) klar schneller war (Nässe mal außen vor). Von Kreise fahren ganz zu schweigen. Sogar die Kollegen mit 360-370 PS mussten sich zumindest ordentlich strecken.


    In Abhängigkeit von Strecke und deren Layout kann natürlich die eine oder die andere Variante mal leichte Vorteile haben. Aber das ist ja immer so. Überall. Mit jedem Auto.

  • Erklärt vllt. warum der liebe Ghostrider letztes Jahr auf den Verkehrsübungsplatz Kaiserkuhle im Nassen ganz viel Spaß hatte und uns "links und rechts um die Ohren gefahren ist" und dann, als es trocken wurde, plötzlich keine Lust mehr hatte. ;) :whistling:


    Aber um mal etwas ernst zu bleiben, der STI geht echt wie sau und liegt auch verdammt gut. Ich würde da einen direkten Vergleich mit eben aber auch vergleichbar guten Fahrern im Trockenen gerne mal sehen.


    Das ändert ja auch nichts daran, dass das subjektive Gefühl im Auto auf Grund des doch etwas anderen Konzepts eines WRX, dann doch eben immer noch nicht vergleichbar ist.
    Da kommt halt dann vom Feeling trotz aller Performance doch ein bissl mehr "der Golf durch". :P :D


    Ansonsten kann ich sagen, ich bin Turbo, Presser und Sauger (mit-)gefahren und kann den vielen Stimmen hier nur beipflichten. Man merkt den Unterschied nicht wie beim tollen klassischen VAG-Turbo-Diesel, dass der Wagen einen regelrecht in den Sitz knallt aber man merkt es schon. An besagtem Tag auf(/in/bei oder wie auch immer) der Kaiserkuhle hat man das auch deutlich gemerkt als es trocken war, dass mein Turbo doch schon merklich besser beschleunigt. Man hat sogar die ~20PS/30NM zwischen Map1 & Map 2 gemerkt, weil man an manchen Stellen dann eben doch nochmal eins höher schalten musste. Im Nassen hat man aber auch gemerkt, dass das kontra-produktiv sein kann, gerade mit Turbo und dem plötzlichen Einsetzen des Drehmoments. Da kamen die Sauger teils deutlich besser aus der Kurve raus, weil die Leistung besser zu dosieren ist.
    Trotzdem fährt sich so eine nachträgliche Aufladung von der Charakteristik wie beschrieben immer noch sehr "sauger-lastig" und das finde ich auch gut so.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Ich kann nur für den HKS-Kompressor sprechen: Es ist ein sehr deutlicher Unterschied zu spüren. Natürlich geht der Wagen mit gut 280 PS und in meinem Fall 330Nm besser als vorher. Die Frage ist nur, ab welchem Drehzahlen die Mehrleistung anliegt. Hier unterscheiden sich einzelne Tuningkits. Für mich war wichtig, dass der Wagen auch bei niedrigen Umdrehungen im Alltag gut geht. Wenn man sich den Drehmomentverlauf des HKS anschaut, kann man sehen, dass bereits bei 2000 rpm gut 200 Nm anliegen. Das ist soviel wie der Stock-Motor maximal hat. Daher geht beschleunigt der Wagen mit HKS-Kompressor auch schon in dem Bereich besser als vorher.


    Mein Durchschnittsverbrauch sind knapp 10l/100km. Allerdings war ich mit dem Wagen noch nie auf der Rennstrecke oder bei nem Driftevent. Mit dem Umstieg auf Michelin PS4 225/40 R18 waren auch die Traktionsprobleme vorbei. Die Investition in den Kompressor bereue ich absolut nicht. Das hat den Wagen optimiert. Ich weiß natürlich nicht, was für einen Wagen der TE da gefahren ist, aber als Referenz für nem Umbau würde ich das nicht bezeichnen.

  • Und ich nur ein wenig Spaß machen wollte. ;)

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • wer mich kennt, weiss das dies keine Ausrede ist/war


    Dass es im Verlauf des Tages abtrocknete ist hier bekannt und mehrfach bezeugt, dass es eine sehr junge Dame gibt, die Deine Tochter sein könnte und öfters in Deinem Auto mitfährt ist auch unstrittig.
    Aber dass Du diese junge Dame ausgerechnet in dem Moment, wo der Symmetrical AWD sich nur noch als unnützer Ballast zeigt, abholen musstest glaubt hier doch keiner, niemand, niemals. ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ich denke, die Auswahl der Reifen macht beim Vergleich von RWD zu AWD auch einen großen Unterschied.
    Zumindest vom 2010 WRX STI Sedan kann ich sagen, dass der WRX langsamer um die Kurve geht, als ein GT, da er ab einem gewissen Punkt ziemlich über die Vorderachse schiebt - wenn auf beiden Fahrzeugen warme Sportreifen montiert sind. Auch eine Anpassung des Sturzes bringt da nicht viel.
    Mit Straßenreifen kann ich keine Aussage treffen.


  • Dass es im Verlauf des Tages abtrocknete ist hier bekannt und mehrfach bezeugt, dass es eine sehr junge Dame gibt, die Deine Tochter sein könnte und öfters in Deinem Auto mitfährt ist auch unstrittig.
    Aber dass Du diese junge Dame ausgerechnet in dem Moment, wo der Symmetrical AWD sich nur noch als unnützer Ballast zeigt, abholen musstest glaubt hier doch keiner, niemand, niemals. ;)

    Junge Damen abholen ist doch der Zweck von schönen Autos :thumbsup:


    Das Fahren an sich ist nur ein Bonus... :whistling:

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Beim WRX STI gilt die Regel (und die funzt, man muss nur eine weile mit dem Auto vertraut ist). If in doubt, flat out. Was so viel bedeutet wie, wenn du in Schwierigkeiten kommst, tritt das Gas voll durch (ist natürlich etwas übertrieben, sonst kommen Leute noch auf die Idee bei einer Probefahrt....., nein ich mag nicht dran denken). Habe auch schon BRZ/86 Fahrer in Serpentinenkurven an meinem 15 Jahre alten 92 KW sauger Boxer mit 4 Gang Automatik verzweifeln sehen (kein ESP oder ASR). Entscheidend ist vor allem, wer sitzt hinterm Lenkrad. Wenn dann noch das funktionierende Auto Konzept da zu kommt......


    Aber wisst Ihr was. Völlig egal wer hier eine 10tel sec. schneller ist oder nicht. Denn beide Autos (BRZ/GT86 und WRX STI) machen auf unterschiedliche weise exakt das selbe. Sie meißeln dir ein grinsen in´s Gesicht das nur operativ entfernt werden kann. Und darauf kommt es doch an und nicht auf die letzte Kommastelle hinter einer Zeit (sonst kann man sich auch von einem Audi, Mercedes oder BMW fahren lassen)


    Zitat Röhrl:


    "Im Rallyesport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

  • Da der Vortech wie auch der HKS-Kit im Prinzip ein "halber" Turbo ist, also Verdichterseite Turbine und Antriebsseite statt Abgasturbine eben Riementrieb mit gekoppelter Drehzahl zum Kurbeltrieb, kann die Charakteristik ja nur saugerähnlich sein. Passt auch zum Auto. Es gibt allerdings auch andere Konzepte, Schraubenkompressoren, Roots-Gebläse, da sind die Kurven deutlich anders. Bin selbst 10 Jahre lang nachgerüsteten Roots gefahren, das ist tatsächlich wie 50% mehr Hubraum.
    Fände ich im GT auch schön, aber nicht so einfach zu haben.
    Finde meinen HKS aber schon deutlich angenehmer als Sauger-Serie, im Alltag merkt man das Mehr an Kraft doch deutlich, fünfter und speziell sechster Gang sind auch nutzbar. Top-End Leistung ist aber meiner Empfindung nach jetzt auch nicht so dramatisch überragend zum Sauger. Klar, über 190 sieht der Sauger kein Land mehr, ist für mich aber ziemlich unwichtig.


    PS:Ich glaub auch die Abstimmung des Probefahrautos ist für'n popo. Kaum was gemerkt und 22 Liter, der läuft wahrscheinlich 50% zu fett.

  • Die Aussage, dass er ab 180 müde wurde belegt eigentlich schon, dass mit dem Auto entweder etwas nicht in Ordnung war bzw. die Abstimmung sehr schlecht war.
    Ich kann Dir nur ans Herz legen, noch mal mit einem weiteren aufgeladenen GT86/BRZ zu fahren und erst dann ein finales Urteil zu bilden.


    Ein 280-300 PS GT86, egal ob mit Kompressor oder Turbo, zieht einwandfrei und schnell bis zum Ende des 5. Ganges durch. Und da hat man die 200kmh längst überschritten.


    Die 100-200km/h Zeit liegt bei den 280-300 PS Umbauten bei ca. 12 bis 15 Sekunden. Der Sauger liegt bei ca. 30 Sekunden. Das sind Welten!


    Ob man das braucht, darüber lässt sich natürlich streiten.


  • 100-200 Zeitunterschied beim Beschleunigen liegt bei ca. 8s, 0-200 bei ca. 10s plus/minus bisschen was.


    Ich betone und wiederhole: Ohne Messung (und sei sie handgestoppt und die Geschwindigkeit vom Tacho abgelesen) und nur auf das Gefühl begründet, dafür aber mit 2 Personen Zusatzgewicht, halte ich die Aussage des TE für Schmarrn.

  • Komisch, frueher brauchten die Turbos eine Weile zum Druck aufbauen und haben dafuer dann einen richtigen Kick abgegeben - wurde mit dem "Turboloch" erkauft. Und jetzt hat man das Turboloch wegbekommen und die Leute beschweren sich, dass der Kick fehlt. :bang:


    860 hat es passend formuliert: Hubraum kann man nur durch eins ersetzen, mehr Hubraum. 8)

  • Normal Twin,


    beim CVT Getriebe meckern alle über den Gummiebandeffekt und beim Turbo kann er nicht groß genug sein. Kunden sind aber niemals schizophren, höchstens selektiv begabt. Mehr Hubraum? Gerne :D