Produktionsende GT86

  • Keine bezahlbaren Spaßmaschinen mehr auf dem deutschen oder europäischen Markt... ...welche nicht gebraucht sind?
    Hmmm... die Leute können sich ja dann immer noch den MX-5 oder Fiat 124 holen... *undganzschnellwegduck!!!*

  • Toyobaru, 370Z, MX-5/Fiat 124, Audi TT. Das wars dann schon im Coupebereich unterhalb der Premiumpreisliga.


    Hyundai Coupe, Peugeot RCZ, Scirocco, Renault Laguna Coupe, alle ausgestorben. Teilweise ganz plötzlich. Der Toyobaru steht bereits auf der Roten Liste. Klar, aufgeblasene Kleinwagen gibt es einige. So ein Fiesta ST ist schon spaßig. Aber nur wegen 3 Türen und Turbomotor würde ich die nicht als Coupes betrachten. Oder als Sportcoupes. Ob da in Europa was nachkommt angesichts der EU-Auflagen und der Verkaufszahlen? Fraglich. Wohl eher unwahrscheinlich. Schade, aber das ist der Zeitgeist in Europa.

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Keine bezahlbaren Spaßmaschinen mehr auf dem deutschen oder europäischen Markt... ...welche nicht gebraucht sind?
    Hmmm... die Leute können sich ja dann immer noch den MX-5 oder Fiat 124 holen... *undganzschnellwegduck!!!*


    Nix da ducken; Spass definiert sich nicht immer an PS, Beschleunigung und Driftwinkel. Man muss sich nur mal trauen, dass man auch in einem Fiat Spaß haben kann... Und wie früher im Thread erwähnt, irgendein Hersteller ist immer für Überraschungen gut; wer hätte vor XX Jahren gedacht, dass Peugeot neben den kreuzbraven Modellen plötzlich einen RCZ hinstellen? Oder Renault einen Alpine (ok, zu teuer im Vergleich zur GT86-Klasse, aber es geht um die Widerlegung der "Da kommt nie mehr was"-Sorge). Oder wer ahnte, dass Toyota plötzlich aus dem sportlichen Tiefschlaf erwacht als plötzlich die GT86 da war?
    Und nachdem die Autos ohnehin immer billiger/minderwertiger produziert werden und demnächst nur noch aus einer Handvoll Akkus, einem E-Getriebe und viel angemaltes Plastik drum rum bestehen, werden sich bestimmt schlaue Leute bei den Herstellern finden, die unsere Marktnische mit Begeisterung bedienen werden.
    Schließlich hat eine eine Einzelstückmanufaktur schon vor vielen Jahren so ein Teil mit - für Ihre Dimensionen - großem Erfolg produziert: Tesla Roadster. Wenn Amerikaner vor vielen Jahren in Handfertigung so was schaffen, trau ich das Massenherstellern heutzutage zu, das im großen Maßstab zu 1/3 des Preises hinzustellen.
    Ich seh also sowohl benzinseitig als auch ökosportlich nicht ganz schwarz, auch wenn es in naher Zukunft echt nach einem Trauerspiel aussieht...

  • Tesla darf man nicht als Beispiel nehmen. Die ziehen sich ihren Umsatz aus Fördergeldern. Sobald diese weg sind, wird vermutlich auch Tesla vom Markt verschwinden. Tesla hat ein Projektmanagement in Sachen Forschung, da stellen sich einem die Zehennägel auf....

  • Herr Tada ist (liebevoll gemeint) ein kleines Schlitzohr :-))) Die ganzen Nebelkerzen die er um die GT86 Entwicklung geworfen hat sind ja auch nicht gelogen nur geschickt formuliert und haben beim Verbraucher für gewünschte Interpretation gesorgt.


    2014 Antwortete Herr Tada, auf die Frage ob die neue Supra denn Lexus Motoren, Toyota Hybrid power bekommen wird, einem Japanischen Journalistenfreund: Mit dem neuen Sportwagen gehen wir noch viel weiter und werden sie sehr, sehr überraschen.


    Völlig korrekt, damit hat nun wirklich keiner gerechnet (BMW alias Supra) und alle sind überrascht, aber alle Fantasien der Fans wurden beflügelt :-)))

  • Tada, welcher auch den gt86 mitentwickelte, meinte, der supra würde komplett eigenständiges Auto werden, also vom Fahrgefühl sehr vom z4 divergieren. Der r6 motor der in der Supra werken wird wird erst in der kommenden Generation des M3 im M3 verwendet. Aktuell haben z.b die m240 oder 440er den b58. In der m version heißes dann s58...


    Aktuell fahren die großen M's mit einem S55B30 umher. Der Motor ist ja gerade mal erst knapp 4 Jahre alt. Wird der echt schon wieder durch die nächste Generation abgelöst? Ansonsten ist die B-Reihe ja auch noch sehr neu und erst seit 2015 am Markt. Der Sprung N auf B soll auch eher Evolution statt Revolution sein. Heißt also im Kern ist es ein optimierter, auf den Grundzügen des N aufbauenden Motor. Ob das jetzt wirklich stimmt lass ich mal dahingestellt, so erzählte man es mir lediglich mal unter den BMW Jüngern. Im Prinzip gehoppst wie gesprungen, Sowohl der N55 als auch der B58 soll ein Sahneschnittchen sein.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Kleines Upgrade,


    aufgrund der Tatsche das ein kleiner etwas durch geknallter Verein sich Subaru vorgenommen hat, gibt es ein kleines Problem (kann jetzt nur aus infos der Marke mit den 6 Sternen sprechen). Wer noch ein frei konfiguriertes Original (BRZ) des Herstellers haben möchte, sollte in den nächsten 4 Monaten bestellen, sonst wird das nichts mehr. Subaru füllt gerade das EU Lager um in den nächsten 18 Monaten Lieferfähig zu bleiben. Was Toyota macht weiß ich leider nicht, in Japan liegen aber keine besonderen Bestellungen (Lageraufstockung) seitens Toyota vor.


    Es wird wohl geprüft ob ein Tausch der D4S Einspritzanlage gegen die Subaru DI das Problem lösen kann. Vermutlich wird den Japanern das aber für den EU Markt zu teuer mit entsprechender Konsequenz.

  • aufgrund der Tatsche das ein kleiner etwas durch geknallter Verein sich Subaru vorgenommen hat, gibt es ein kleines Problem (kann jetzt nur aus infos der Marke mit den 6 Sternen sprechen).


    Heißt das, dass sich der Verein tatsächlich den "meistverkauften" BRZ vorgenommen hat?


    Das wäre extrem lächerlich. Bei den homöopathischen Stückzahlen hat der nun wirklich keine Auswirkungen auf die Luftqualität.


    Gruß, Jörg.

  • Was ist da los? Gibt's schon was offizielles zum Nachlesen? Ich denke Mal es geht um die DUH, oder?

    _________________________________________________
    Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic
    Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W - Weathertech Kofferraumschale - Tachoabdeckung Leder mit doppelter, roter Ziernaht -
    Soundtube-Stopfen "86" - Subaru Öl-/Wasser-Wärmetauscher - Radium Brake Master Cylinder Brace - TRD-Domstrebe - TRD-Schaltknauf -
    Nappa-Leder-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung - 2017er Center Dash Assembly mit roter Ziernaht

  • Es wird wohl geprüft ob ein Tausch der D4S Einspritzanlage gegen die Subaru DI das Problem lösen kann. Vermutlich wird den Japanern das aber für den EU Markt zu teuer mit entsprechender Konsequenz.


    Was ist denn das für ein Problem? Ich dachte 2019 wäre sowieso Schluss. Warum dann noch viel Aufwand treiben?

  • Hänt wohl hiermit zusammen:
    Eine blaue Plakette sollen nur noch Benzin-Direkteinspritzer erhalten, die die Euro 6c oder Euro 6d temp erfüllen oder die die einen Benzinpartikelfilter nachrüsten, wenn nur Euro 3 bis Euro 6b erfüllt wird.
    Link

  • @Katty: hängt das mit der Euro-6c-Pflicht ab dem 1.9.2018 zusammen? Gilt dafür nicht als "Stichtag" die Erstzulassung? Wenn ich heute einen BRZ bestellen würde, wäre bei der gängigen Lieferzeit von 5-6 Monaten doch die EZ wahrscheinlich erst nach dem 1.9., oder? Wo ist mein Denkfehler? Vielen Dank!

  • Ja es geht um Partikelgrenzwerte. Nähere Details kann ich hier aber nicht veröffentlichen (bitte um Verständnis)


    KFZ für die zum Stichtag (01.09.18 ) eine EU Bertiebsgenehmigung (hat nichts mit Zulassungsdatum zu tun) erteilt wurde, sind aussen vor. Die 2,5 ltr. FB Maschine z.B. ist schon Euro 6d temp zertifiziert, die ist safe. Die Umstellung des BRZ auf Subaru DI wäre kein unlösbares Problem, da der FA 20 in allen anderen Varianten ja mit der Subaru DI in Produktion ist.


    Das Ironische daran. Subaru hat in den USA (in dessen einzelnen Staaten es weitaus strengere Emissionswerte gibt) vor kurzem zusammen mit Mazda einen Award gewonnen, das sie die saubersten Benzin Motoren bauen. DIe DUH hängt sich aber einzig an den Feinstaubwerten auf und das bei jedem Automobilbauer. Die krallen sich Autos, testen selber, nach für Ing. nicht nachvollziehbaren Zyklen (siehe jüngst BMW, die nur den Kopf schütteln und die BMW 7er Reihe mal ein Jahr aus der Produktion nehmen müssen) und bei Grenzwertüberschreitung erstatten die Anzeige beim KBA das dann tätig werden muss. Mit finanziert von T......., F....... (ich sag`s jetzt nicht, aber bei diesen Herstellern wurden natürlich keinerlei überschreitungen von Grenzwerten festgestellt).


    Für Subaru in Europa mit böse Folgen. In Japan werden sie wohl einige Monate brauchen um die betroffenen Modelle EU/DUH konform um zu modeln. Bis dahin heisst es "leben aus dem Lagerbestand"

  • Blue Pearl,


    das ist lustig aber leider eine komplette Ente. Der BRZ 2 ist bereits final fertig und gerade in der Finalen Erprobung und ein richtig (sabber) gutes Auto. Also wenn der hier nicht kommt (was wohl wahrscheinlich ist) dann hohle ich mir halt selber einen von dort :-))))). Und ganz in Subaru Manier wird irgendwann eine Studie auf irgendeiner Messer auftauchen. Wie beim Forester wird der dann wohl 6 Wochen später in Produktion gehen :-)))). Paparazzo interessieren sich halt 0,00 für Subarus, deshalb gibt´s keine Bilder und die können in Ruhe mit dem Auto durch die Gegend fahren (auch in D oder sonst wo) :thumbsup:


    Aber die Ente ist wieder Typisch: "Toyota arbeitet an einer 2,4 Liter Version des Boxers (zusammen mit Subaru)". Ich schmeiß mich weg :-) Der FA 24 ist ein von Subaru weiter entwickeltes Triebwerk des FA 20 und wird in Serie in dem Ascent verbaut und kein Toyota Ingenieur hat diesen Motor jemals von innen gesehen, geschweige denn ist durch die Eingangstüre der Subaru Entwicklungsabteilung gelaufen (die waren da wirklich noch nie :-))))

  • @Katty, wenn es da irgendwann mal Bildmaterial geben wird, würden sich sicherlich einige Freuen dies zu sehen (ich mitinbegriffen).


    Aus deinem Kommentar entnehme ich, dass eine erneute Kooperation mit Subaru also absoluter Blödsinn ist...?!


    Schade wenn das so wäre, Toyota und Subaru fande ich persönlich sympatisch :).


    Und dass es das Auto nicht bei uns geben wird, finde ich mehr als schade......es kotz mich fast schon an!

  • Wenn die Sammelbestellung nur groß genug ist, werden die Japaner uns auch Linkskenler verschiffen. ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ja es geht um Partikelgrenzwerte. ...


    KFZ für die zum Stichtag (01.09.18 ) eine EU Bertiebsgenehmigung (hat nichts mit Zulassungsdatum zu tun) erteilt wurde, sind aussen vor.


    Laut dem, was der ADAC hier zu dem Thema erläutert, hat es doch mit dem EZ-Datum zu tun. Eine Betriebsgenehmigung hat ja der BRZ jetzt, aber mit dem alten Fahrzyklus für die Abgaswerte. Das er die neue nicht schafft, naja... Aber nur DI ohne Saugrohr, würde doch die Charakteristik deutlich ändern. Würde der dann immernoch so drehfreudig sein?


    Jeder der - so wie ich - eigentlich einen Anfang 2019 gefertigten BRZ, also dann z.B. EZ: April ´19, bekommen wollte/will, muss wohl irgendwie rechtzeitig Bescheid sagen und einen reservieren. Der stünde dann aber monatelang hier in D rum. Nix mit Fertigung Anfang 19. Oder volles Risiko, ob doch noch neue Betriebsgenehmigung...
    X( ;( :wacko:

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Im letzten Absatz steht dann wohl das mögliche Vorgehen, wenn es die EZ betrifft: Der BRZ wird demnächst für Europa abgekündigt und die Lager noch mit einigen Fahrzeugen aufgefüllt. Diese werden dann bis 31.08.2019 verkauft und dann hat es sich mit dem Fahrzeug für den Europäischen Markt... ;(

  • Danny95,


    sobald ich was "veröffentlicbares" habe, werdet Ihr die ersten sein.... Ich bin in 2 Wochen wieder bei Subaru in Japan und freue mich erstmal auf den neuen Forester der hier wohl erst 2019 erscheinen wird.


    2014 hat Subaru seinerzeit beschlossen (ich hatte die Pressemeldung hier gepostet) keine weitere Zusammenarbeit in Bezug auf Produktentwicklungen mit Toyota zu verfolgen. Vorangegangen war ein kleiner Streit zwischen beiden, welcher auf Diplomatischen Wege (Geld von links nach rechts schieben) gelöst wurde. Seitdem gibt es faktisch keine Zusammenarbeit (die es praktisch auch nie wirklich gegeben hat) mehr.


    Man steht nur noch beidseitig in einer Lieferanten Beziehung zu einander (Subaru liefert fertige Autos die als Toyota verkauft werden und Toyota liefert fertige Autos (Kleinstwagen) die als Subaru verkauft werden. Aber dieses Hin- und Hergeschiebe wird auch endlich sein (BRZ/86 Produktionsende) und die als Subaru Kleinstwagen verkauften Toyota Modelle schrumpfen jedes Jahr um rund 15% (nur für den Japanischen Markt). Subaru wird aber eine Plattformvariante der neuen Subaru Global Plattform an Toyota liefern, die machen da aber was komplett eigenständiges draus (Technik, Antrieb, etc.) und bauen selber. Für den EU Markt wird Subaru zukünftig Plug in Hybridtechnik bei Toyota einkaufen, für die ab 2019 in der EU angebotenen Hybridmodelle (die aber 1000% kein Subi Fahrer kaufen wird, da dieser Hybrid Forester dann keine Anhängelast mehr hat). Die E-Boost Technik die Subaru entwickelt hat (E-Motor im CVT Getriebe) wird hier in der EU wohl gar nicht zum Zuge kommen, da die Co2 technisch nicht den erforderlichen Schritt nach vorne darstellt (Gaudi macht die aber).


    Zweitürer, mit DI geht der FA 20 sogar deutlich besser. Ursprünglich hatte der für den BRZ vorgesehene FA 20 211 PS, erst als Toyota es für die Abnahme von 100.000 Fahrzeugen zur Bedingung machte das eine D4S verbaut werden muss, fehlten rund 30 PS und die Subaru Ing. haben klimmzüge machen müssen um die angepeilten 200 PS zu erreichen. Mit DI verliert der Motor unten rum etwas an Drehmoment, geht aber oben rum (ohne Drehmomentdip) noch deutlich besser und dreht sogar noch höher.


    Wie im ADAC Artikel genannt ist das der Grund warum Subaru gerade massiv (wie nie da gewesen) das EU Lager auffüllt, da diese Fahrzeuge die vor dem 01.09.2018 eingeführt wurden bis zum August 2019 verkauft werden dürfen (betrifft ja nicht nur den BRZ). Bei der geplanten Stückzahl an Lagerfahrzeugen gehe ich aber davon aus, das Ende 2018 der Bestand weg sein wird. Bei Subaru Ticken die Uhren Ja anders. Bei anderen Herstellern werden auslaufende Modelle mit Rabattschlachten in den Markt gepresst. Bei Subaru steigt fast immer die Nachfrage zum Schluss und die Autos werden sogar teurer verkauft. Der WRX STI und der Forester XT verkaufen sich gerade wie geschnitten Brot (im Vergleich zum Vorjahr). Beide Modelle laufen 2018 in der EU aus. Also wer noch einen frei konfigurierten BRZ haben will muss in den nächsten 4 Monaten zuschlagen, sonst gibt es nur noch lagernde Fahrzeuge.


    Selbiges Gilt übrigens für den 2 Ltr. Impreza und XV. Der 1,6 Liter hat eine Saugrohreinspritzung und keinerlei Partikelprobleme (was ein Grund ist warum es in vielen EU ländern den 2 Ltr. gar nicht gibt). Auch hier gilt, wer einen frei konfigurierten 2 Liter haben möchte sollte in den nächsten 4 Monaten bestellen sonst gibt es nur noch Lager Fahrzeuge.


    Die DI Modelle wurden intern übrigens schon lange vorher intern getestet und hielten die Grenzwerte ein. Erst besagter Verein stellte eine Überschreitung im einstelligen Prozent Bereich fest, schwups Anzeige beim KBA. Subaru hat leider nicht die Lobby sich mit dem Verkehrsminister bei nem Kaffee zu treffen und.......

  • Zweitürer, mit DI geht der FA 20 sogar deutlich besser. Ursprünglich hatte der für den BRZ vorgesehene FA 20 211 PS, erst als Toyota es für die Abnahme von 100.000 Fahrzeugen zur Bedingung machte das eine D4S verbaut werden muss, fehlten rund 30 PS und die Subaru Ing. haben klimmzüge machen müssen um die angepeilten 200 PS zu erreichen. Mit DI verliert der Motor unten rum etwas an Drehmoment, geht aber oben rum (ohne Drehmomentdip) noch deutlich besser und dreht sogar noch höher.

    Ehrlich gesagt ist es mir einerlei ob bei 7000 U/min noch 11 oder 17PS mehr kommen und der Begrenzer noch 300 U/min später. Die Automatik schaltet beim Geradeausbeschleunigen bei ca. 6000. Real geht es bei einem Fahrzeug für den alltäglichen Berufsverkehr gerade um die untere Hälfte des Drehzahlbandes. Das spaßige obere Drittel macht auch manchmal Spaß, ja aber eben nur manchmal. Man optimiert aber ein technisches Produkt immer auf den Standardfall. Die Kombination zweier Einspritzsysteme optimiert unser Auto bekanntlich auf zwei Betriebsmodi, weshalb es bei verschiedenen Fahrertypen begehrt ist. Das wäre dann futsch. Man kauft zwei Motoren in einem - genial :!:


    Also wer noch einen frei konfigurierten BRZ haben will muss in den nächsten 4 Monaten zuschlagen, sonst gibt es nur noch lagernde Fahrzeuge.

    Das hattest du ja schon oben geschrieben, aber ich sehe das nicht. Denn weil gilt:

    Wie im ADAC Artikel genannt ist das der Grund warum Subaru gerade massiv (wie nie da gewesen) das EU Lager auffüllt, da diese Fahrzeuge die vor dem 01.09.2018 eingeführt wurden bis zum August 2019 verkauft werden dürfen

    gilt auch: wenn ich jetzt im April einen bestellen würde, wäre die Einfuhr erst nach dem 31.Aug.18. ("Bei Subaru Ticken die Uhren Ja anders.") Die Frage ist, ab wann ein Auto in D als "Lagerfahrzeug" geführt wird. Reicht es, wenn die Import-Papiere hier erstellt sind? Obwohl das Auto vielleicht noch gar nicht vom (auf das) Schiff gerollt ist? Abgesehen davon, dass "frei konfiguriert" ohnehin lustig klingt. Die Sitzgarnitur kann nachträglich hin und her getauscht werden, weshalb es nur um die Farbe und das Getriebe geht. Mein Wunschgetriebe kennt jeder. Nur bei der Farbe grübel ich schon längst. *grübelgrübel*



    Es geht um den Feinstaub und nicht um die Abgaswerte an sich!

    Und das ist gerade das Idiotische. Die Diskussion um Feinstaub bei Ottomotoren ging erst los, als DI Mode wurde. Jetzt wegen Feinstaub ausgerechnet die Saugrohreinspritzer durch DI zu ersetzen erscheint paradox.

    Selbiges Gilt übrigens für den 2 Ltr. Impreza und XV. Der 1,6 Liter hat eine Saugrohreinspritzung und keinerlei Partikelprobleme

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .