Nach Batteriewechsel piepsen und surren, aber kein starten mehr

  • Hallo Zusammen


    Wollte gerade die Batterie von meinem GT86 tauschen und musste dann feststellen, dass es wohl die falsche war.


    So weit so gut, doch als ich dann die alte wieder angehängt hatte macht der GT86 nur noch so ein dauer-piepsen während sich die Front-/Rück leuchteten einschaltetetn und die Startleuchten leuchteten auch auf, aber starten wollte der Motor nicht mehr.


    Als ich mich vom Auto entfernt hatte stellte es ab und beim näher kommen fing es wieder an zu piipsen und surren (als ich mit dem Schlüssel in die Nähe) gekommen bin.


    Hat das schon jemand erlebt? Ne Ahnung was ich da machen könnte...? Bin im Moment ziemlich ratlos... ?(

    Im doin a two-hundred on the highway
    So if you do the speed limit, get the fuck outta my way

  • Bitte füge deine Angaben aus dem anderen Batteriethread hier auch hinzu, dort schreibst du nämlich, dass du die Pole - + vertauscht angeschlossen hast?
    Im besten Fall hast du dir nur Sicherungen rausgehauen - Handbuch nehmen, Sicherungen prüfen.
    Im schlimmsten Falle hast du evtl. ein oder mehrere Steuergeräte zerstört.

    Kaffeefahrten by Ragazzo®
    Nordschleife in 17min @ VW Kübel


    "Fahr doch mal ordentlich!!!" - "Mach ich doch!" - "NEIN, nicht SO!!!"
    "Da hält sich doch eh keiner dran, und mit keiner meine ich mich!"


    "Der Sturz eine Treppe hinab ist bequemer als eine Fahrt mit meinem Wagen" -J.C.

  • Nein die Pole habe ich natürlich nicht vertauscht angeschlossen, so viel überlegt hatte ich schon noch. :D


    Hab halt gesehen, dass es nicht geht sie normal anzuschliessen und dann die alte wieder rein getan.


    Wo ich aber nicht so viel überlegt hatte war, dass ich erst den pluspol los gemacht hatte, aber trotzdem gut geschaut, dass dieser die Karosserie nicht berührt.

    Im doin a two-hundred on the highway
    So if you do the speed limit, get the fuck outta my way

  • Es geht nicht darum, daß der Pluspol die Karosserie berührt. Wenn das passiert, ist die Polklemme eigentlich bereits nicht mehr an der Batterie dran (es sei denn, man kippt die noch angeschlossene Batterie komplett um, aber davon geh‘ ich jetzt mal nicht aus).


    Hierbei geht‘s vielmehr darum, beim Lösen der Polklemmenschraube mit dem Werkzeug nicht zeitgleich die Karosserie zu berühren (vornehmlich blanke/leitende Stellen). Beim Minuspol ist das wurscht, deshalb sollte man mit diesem beim Abklemmen der Batterie beginnen. Klemmt man die Batterie jedoch mit dem Pluspol beginnend ab und man berührt mit dem Lösewerkzeug (prädestiniert wäre hier ein elektrisch leitender Gabel-/Ringschlüssel) zeitgleich die Karosserie... dann brutzelt‘s ordentlich und Du hast evtl. ein paar elektr. Komponenten ins Jenseits befördert.


    Oder im günstigsten Fall nur ein paar Sicherungen.


    Hoffentlich ist‘s bei Dir nur irgend was Banales und/oder Günstiges, denn nach Deinen Schilderungen klingt das Symptom leider nach Verpolungs- oder Kurzschlussschaden.


    Edit: auf jeden Fall die Sicherungen prüfen. Wie sieht‘s mit dem Ladezustand der Batterie aus, ist dieser ausreichend? Ist die Batterie soweit noch intakt oder hat sie bereits einen Defekt, weshalb sie ersetzt werden sollte (Zellenschluss?)? Sind die Polklemmen fest angezogen und nicht lose? Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein. Ich hoffe, Du findest was.


    Gruß Jörg

    Nein die Pole habe ich natürlich nicht vertauscht angeschlossen, so viel überlegt hatte ich schon noch. :D


    Hab halt gesehen, dass es nicht geht sie normal anzuschliessen und dann die alte wieder rein getan.


    Wo ich aber nicht so viel überlegt hatte war, dass ich erst den pluspol los gemacht hatte, aber trotzdem gut geschaut, dass dieser die Karosserie nicht berührt.

  • Ich hatte mal etwas dumm geschaut als ich in der Winterpause für nur mal kurz laufen lassen die Klemmen nur aufgesteckt hatte, aber nicht festgezogen. Da wollte er auch nicht. Nachdem ich erst fiel Batterie in Verdacht hatte lief es dann nach vorschriftsmäßigem anziehen. Ganz klar ein Kontaktproblem, war mir aber so noch nie passiert und ich lasse für kurz mal warm laufen lassen oder Versuchsweise starten bei Reparatur oder Umbau öfter mal das anziehen weg. Zumindest die Polklemmen von meinem Gt86 machen das nicht mit. Keine Ahnung ob das bei der Art Klemme immer so ist, hab nur ein Fahrzeug mit dem Format.


    Ansonsten ist ein Zellenschluss wie es Jörg75 schreibt auch gut möglich. Es kann gut sein das die Batterie allein durch ein ungewöhnliches ankippen beim Ausbau zusammengebrochen ist wenn sie vorher evtl schon etwas angeknackst war. Miss mal die Spannung oder lass die Batterie bei ner Werkstatt an den Tester hängen.


    Da du eigentlich nichts grundlegend falsch gemacht hast denk ich wirklich das der Batterie einfach nur die Kraft fehlt.

  • Die alte Batterie war, da sie am ende ihres Lebens ist entladen. Zwar nicht tiefen-entladen, aber immerhin soweit, dass man den Motor nicht mehr starten konnte.
    Die neue Batterie konnte ich noch gar nicht anschliessen, da die Pole seitenverkehrt sind. - Zum Umtauschen müsste ich jetzt wohl zu dem Laden fahren, was aber schwierig ist ohne Auto. Klassisches Henne-Ei-Problem. ;)


    Werkzeug hatte die Karosserie nicht berührt, auf jeden Fall hät ich das dann wahrscheinlich merken müssen. Ich habe eigentlich auch sofort als ich gemerkt hatte, dass ich den Plus-Pol zuerst abgeschraubt hatte, diesen gleich wieder zurück gesteckt, dass gab beim Kontakt paar funken, was ja aber eher normal ist, wenn das Kabel wieder Kontakt zum Pluspol hat. Ob das einen Kurzschluss auslösen kann weiss ich nicht.


    Ich hatte dann ein elektrisches Ladegerät angeschlossen, was vorher den Motor noch startete, aber dieses mal nicht. Es hat auch gar nicht so geklungen wie wenn der Anlasser es überhaupt probiert hätte, weshalb ich vermutete, dass irgendwie der elektrische Schlüssel wieder "angelernt" werden müsse oder so was.


    Werde heute Abend mal den Tipp mit dem Anziehen der klemmen und überprüfen der Sicherungen probieren. Hab die klemme zwar schon angezogen, dass sie kein Spiel mehr hat, aber nicht so "richtig fest". ;)
    Wär zwar ein sehr komisches Problem, aber sicher einen Versuch Wert. Und wenn ic dabei bin, kann ich dann auch gleich schnell die Sicherungen überprüfen.

    Im doin a two-hundred on the highway
    So if you do the speed limit, get the fuck outta my way

  • Wenn ich Dich richtig verstehe, versuchst Du das Auto mit der alten Batterie zu starten. Je nach Verschleisszustand/Schadenbild wird diese Batterie sich nicht mehr soweit aufladen lassen, dass deren Kapazität/Leistungsfähigkeit für einen Motorstart ausreicht. Die Fahrzeugelektronik gerät wegen Spannungseinbrüchen durcheinander. Solange die Funktion der Batterie Dir weitgehend unbekannt ist, sind alle Versuche, den Fehler zu lokalisieren, zum Scheitern verurteilt. Besorge Dir eine startfähige Batterie, klemme bei ausgebauter Batterie die beiden Batterieanschlußkabel für ein paar Minuten zusammen, bau die Batterie ein, schließe Polrichtig und in der richtigen Reihenfolger (zuerst +, dann Masse) an, beobachte die Fahrzeugreaktion bei Einschalten der Zündung und mache einen Startversuch.
    Ich wette, dass die Karre mit frischer Batterie läuft.


    Viel Erfolg!

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • Ich schließe mich diesem Vorschlag an.
    Wenn die Batterie zu schwach zum Starten ist macht der Toyobaru die verrücktesten Sachen.
    Bei mir hat er damals durchgehend gepiepst und die Zündung ließ sich nach dem Startversuch nicht mehr abstellen - woraufhin auch das Licht durchgehend gebrannt hat und nicht mehr abgestellt werden konnte. :D

  • Hallo blackspike, its not a bug, its a feature. Diese sog. Fehlermitkopplung soll den Akku möglichst schnell so weit leeren, dass das nervige Gepiepe verstummt.


    guybrush : Zum Testen hättest du doch mal vorübergehend die neue Batterie falsch rum hinstellen können, provisorisch. Und dann elekt. anschließen und schauen ob das Auto zufrieden ist. Fahren kannst du so zwar nicht, weil das Ding nicht fest geschraubt ist, aber es hätte dich beruhigen können.

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Habe nun ENDLICH die Batterie austauschen können!


    Zwar hat der GT86 auch dann das Pieps-Geräusch gemacht und die Frontlichter angelassen, doch nach drücken des Startknopfs startetete der Motor einwandfrei und alles war wieder gut! :thumbsup:
    Anscheinend ist dies grundsätzlich ein Zeichen des GT86, wenn er merkt, dass nach einem Strom-Unterbruch wieder eine Batterie angehängt wurde, vieleicht so ne Art "Reset Hinweis" oder so... :rolleyes:

    Im doin a two-hundred on the highway
    So if you do the speed limit, get the fuck outta my way

  • Habe nun ENDLICH die Batterie austauschen können!


    Zwar hat der GT86 auch dann das Pieps-Geräusch gemacht und die Frontlichter angelassen, doch nach drücken des Startknopfs startetete der Motor einwandfrei und alles war wieder gut! :thumbsup:
    Anscheinend ist dies grundsätzlich ein Zeichen des GT86, wenn er merkt, dass nach einem Strom-Unterbruch wieder eine Batterie angehängt wurde, vieleicht so ne Art "Reset Hinweis" oder so... :rolleyes:


    Nö, normalerweise nicht aber scheinbar merkt sich die Zündung den letzten Zustand.
    So als hättest mit einem Zündschlüssel auf "Zündung ein" gedreht und so stecken lassen beim Batterietausch. :)
    Wenn du eine intakte Batterie wechselst und er vorher nicht gepiepst hat, piepst er auch nicht wenn du die Neue dran steckst.


    Das Problem ist ja meistens, dass man versucht mit der fast leeren Batterie nochmal den Motor zu starten, der Anlasser es nicht schafft und dann auch nicht mehr genug Strom da ist um die Zündung wieder "auszuschalten". :D
    Ist eigentlich eh ziemlicher Mist weil wenn du dann eine neue Batterie ansteckst zieht er gleich ziemlich viel Strom um die Zündung wieder anzuschalten und dabei funkt es meistens beim Anschließen des Pols.

  • Kann es vielleicht sein das, so wie blackspike schon sagt, du die Zündung noch immer an hattest, ebenso die Lichtautomatik an, und in der dunklen Garage warst?


    Ich hab das piepen was du beschreibst ja nicht gehört, aber die Xenon Wandler machen, besonders direkt nach dem einschalten, auch gern einen Ton den man als (durchgehenden) Piepton bezeichnen könnte. Nur als Idee, weil ich trotz hin und her klemmen von frischen und defekten Bakterien nie direkt nach dem Anklemmen einen solchen Ton gehört habe. (nur eben den Ton der Xenon Wandler)


    Ich kenne diese Piep (und klicke) Orgie nur, wenn versucht wird mit einer (zu) schwachen Batterie zu starten. Aber eben nicht direkt nach dem Anklemmen ohne sonstige Aktion...


    Andere Idee: Der Warnsummer wegen Schlüssel im Auto gelassen (3x Piepen) war es nicht vielleicht?


    PS: Bitte nicht falsch verstehen, ich will niemanden für dumm verkaufen. Aber es kann ja sein das es Menschen gibt die zB nicht wissen das die Xenon Wandler Töne von sich geben können...


  • Wie du schreibst, die Xenon Wandler summen auch wenn sie beim anklemmen der Batterie angehen - durch die offene Motorhaube hört man das auch recht deutlich.
    Bei ihm war es ziemlich sicher so wie ich geschrieben habe, dass die Zündung an war. Dann hört man einerseits das Summen von den Wandlern und zusätzlich das Piepsen weil man sich mit dem Schlüssel trotz eingeschalteter Zündung nicht im Fahrzeug befindet.

  • Ja denke auch, dass es so war. Schlüssel hatte ich nicht im AUto sondern bei mir in der Hosentasche.
    Und einige Tage vor dem Batterietausch habe ich sicher mal versucht den Wagen trotz zu schwacher Batterie zu starten, wusste aber nicht, dass dann die Zündung auf AN bleibt. Dachte eher die kommt erst nach dem erfolgreichen start auf "AN". ;)


    Auch die funken als ich nach anklemmen des pluspols den minuspol angehängt hatte, deutete darauf hin, dass grad viel Strom gezogen wurde (so was passiert ja normalerweise nur, wenn mans wie ich erst, fälschlicherweise erst minus- und dann plus anschliesst).
    Bin mir auch nicht mehr ganz sicher, glaube aber ich hätte den Start-Knopf zweimal drücken müssen, bis der Motor startete, auch ein Zeichen, dass Zündung auf AN hätte sein können.


    Aber: Hätte dann nicht eigentlich gleich der Motor starten müssen, sobald ich die Batterie angeklemmt hatte (wenn Zündung schon auf an gewesen wär)...?

    Im doin a two-hundred on the highway
    So if you do the speed limit, get the fuck outta my way

  • Nach einer kalten Nacht ( OK im Rheinland kalt -2-4°C) startet meiner mit 11,7 bis 11,8 V auf den ersten Druck.


    Ich denke, das ist der letzte Winter für diese Batterie( OEM, 5Jahre, 87 tkm)


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Die Spannung die du da vor dem Starten mißt, ist eher unwichtig, denn die bricht bei einem zu alten Akku ggf. weitgehend zusammen, wenn der fette Strom beim Anlassen fließt. Sprich fließen sollte, denn dazu kommt eben nicht mehr. (Stichwort "Innenwiderstand")

    "Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."


    BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?


    Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • Absolut korrekt. Die Spannung im Ruhezustand, besonders direkt nachdem die Bakterie am Ladegerät hing, ist nicht aussagekräftig. Da wäre eher die Frage wo die Spannung hin rutscht wenn du versuchst zu starten. Eventuell wirst du da schlauer wenn du ein Multimeter anklemmst und so legst das du es beim Start zb mit offener Haube sehen kannst.


    Aber das wäre mit Sicherheit eh nur die zweite Bestätigung für die bereits sofut wie sichere Gewissheit. Die Bakterie ist wie schon die Vorredner sagten mit höchster Wahrscheinlichkeit einfach tot.


    Ach, und die 13.6V siehst du mit Sicherheit nur solange das Ladegerät nich dran ist, oder? Das wäre sonst ungewöhnlich hoch und könnte auch auf einen Defekt hindeuten.

  • Ich sah die 13.6 als das Ladegerät dranhing. Komischerweise funzte es vorvorgestern bei einem Start Versuch sofort.. Einen Tag später no Chance .


    Hab heute die 6 Jahre alte Batterie im shop testen lassen: 12,8 er meinte die ist hin. Daraufhin um 129,90 eine neue gekauft..

  • Hab heute die OEM Panasonic durch eine 60Ah Varta D47 ersetzt (knapp 80 Euro bezahlt, war wirklich günstig) und musste feststellen, dass auch bei mir das Licht und die Zündung an ging beim Anschließen des Minus Pols.
    Die alte Batterie war nicht kaputt und die Zündung sowie alles Andere definitiv ausgeschaltet.
    Er macht das also scheinbar manchmal unabhängig davon in welchem Zustand man die Batterie davor abgeschlossen hat.


    Falls soch noch Jemand eine Varta Blue Dynamic bestellen will - wir brauchen Artikel 560 410 054 (Pluspol Rechts), auch wenn auf der Varta Homepage was anderes steht wenn man den GT86 eingibt.

  • Ich habe die Varta jetzt auch seit nem guten Jahr. Zu früh für einen langzeitbericht, aber zumindest hat sie mich insofern überrascht das der gT jetzt über 4 Monate (mit abgeklemmter Batterie) in der Garage stand. Als ich ihn mal anlassen wollte hatte ich mich geistig schon aufs Lade-/Starthilfegerät vorbereitet. ABer er ist wie eine 1 angesprungen. Nicht das kleinste Anzeichen von Qual. Das fand ich nach der Zeit schon nicht schlecht...


    Das auch nach langem abklemmen sofort Zündung ond oder was anderes an geht habe ich aber persönlich noch nie beobachten können. (Ich klemme wegen der Saison-Kennzeichen recht häufig ab und an) Kann mir nur vorstellen das das mit dem Startversuch bei toter Batterie zu tun hat...

  • musste feststellen, dass auch bei mir das Licht und die Zündung an ging beim Anschließen des Minus Pols.


    Wo befand sich zu diesem Zeitpunkt der Schlüssel?

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Also war der Schlüssel beim anklemmen außerhalb des Autos!? Und Zündung und Licht unmittelbar nach dem anklemmen an?


    In der Situation ist man ja zumindest verblüfft und kaum zu einem spontan durchzuführenden Test in der Lage. Interessant wäre besonders, ob sich das Auto aus der geschilderten Situation heraus starten lies, solange der Schlüssel sich nicht im Innenraum befindet. Das wäre ein unglaublicher Fehler in der Programmierung des "smarten" Schlüsselsystems.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Ja genau, Schlüssel außerhalb des Autos beim Ab- und Anklemmen.
    Die Batterie hat auch nachwievor jeden Tag gestartet, Motorraum war noch warm, ich habe erst den Pluspol angeschlossen und auch die Schutzkappe drauf gemacht, danach dann den Minuspol - in dem Moment ging das Xenon Licht und wie ich dann gesehen habe auch die Amaturenbeleuchtung, etc an.


    Ich musste dann zwei oder dreimal den Startknopf drücken bis wieder alles aus war.
    An das Starten ohne Schlüssel drinnen hab ich natürlich nicht gedacht. :-D

  • Das Keyless hat(te) eh eine riesige Schwachstelle. Wenn man den Wagen auf Vorzündung (also Stufe 1, nur Radio an usw) gestellt hat, natürlich mit Schlüssel im Auto, konnte man dann den Wagen stehen lassen und mit dem Schlüssel davon marschieren und ein anderer konnte ins Auto steigen, Zündung Stufe 2 an machen und dann den Motor starten. Oder auch direkt den Motor starten. Und im Anschluss natürlich auch davon fahren, zumindest solang man den Motor nicht abgewürgt hat. Das ganze haben wir direkt mehrfach getestet, weil ich es kaum glauben konnte. War aber definitiv kein Zufall.


    Das fand ich schon ziemlich schockierend. Ich kenne kein anderes Fahrzeug bei dem das so möglich ist.


    Interssant: Ich hatte später das Problem mit den defekten Dichtungen der Direktinjektoren und habe in dem Rahmen auch das Software-Update bekommen. Ich habe das og Verhalten natürlich nicht sofort erneut getestet, wer käme auch darauf? Aber einige Zeit später habe ich es mal wieder getestet, weil ich es einem ungläubigen Bekannten vorführen wollte. Siehe da, es ging nicht mehr. Da stand ich natürlich dumm da...


    Lange Rede kurzer Schwachsinn: Ich glaube das das mit dem Software Update behoben wurde.


    Bezüglich des Verhaltens mit der Batterie wäre da interessant welche Software Version ihr habt. Dazu könnte man erstmal fragen welches Baujahr ihr habt. Und falls er alt genug ist wäre die Frage ob ihr das Update bekommen habt oder nicht.


    Ist erstmal weit hergeholt, aber ist mir so dazu eingefallen. :whistling: