Entwicklungen im Automobilbau - markenübergreifend

  • Wenn man sagt ein BMW ist alltagstauglicher als ein GT86, dann ist das so schon richtig (auch wenn mans nicht sagen kann, wenn man Modell mit Marke vergleicht) weil BMW dann alle BMW Modelle mit einschließt. Sollte man hier aber den Z4 meinen sag ich auch klar nein. Man zeige mir ein Sportcoupé wo man 2 Snowboards + 2 Leute reinkriegt.

  • Das ist aber doch jetzt wieder mehr ein Thema "BMW/Toyota Sportwagen", oder???? :-))).#


    Noch mal was zum eigentlichen Thema "Entwicklung im Fahrzeugbau". Gerade mal ein paar Zahlen bekommen.


    In China wurden 2017 tatsächlich rund 779.000 € Elektroautos zugelassen (das sind rund 1,5 mal so viele VW Golf in D). 2019 greift die E-Quote in China und man geht für 2018 schon von 1,8 Mil. E-Autos aus. Das Weltweit meistverkaufte Elektroauto ist übrigens der Nissan Leaf.


    Während wir uns hier noch lokal den Kopf darüber zerbrechen ob ein Hybrid Auto vielleicht doch ein Ersatz für den Diesel wäre, wird langsam Klar das diese "Brückentechnologie" mittlerweile im Weltmarkt überholt und veraltet ist und die Probleme der Mega Citys nicht löst. In Singapur wurde gerade ein Zulassungsstop für Autos mit Verbrennungsmotoren (auch Hybridautos) verhängt, weil der Stadt Staat im Verkehr untergeht. Lediglich reine E-Autos dürfen noch zugelassen werden, bzw. Erlaubnislizenzen beantragt werden. Wir bekommen das hier nur gar nicht mit. Und alle unsere Deutschen Premiumhersteller sind bereits auf den E-Auto Boom aufgesprungen (und werden den Hybridgedankenauch nicht weiter verfolgen) denn sonst verkaufen die in China und anderen Ländern keine Autos mehr. Leider auch Fakt: Durch den rückläufigen Diesel hat sich unsere KFZ Co2 Bilanz zum 2. mal in folge verschlechtert (von 127,4gr./Km auf 127,9gr/km). Da hatten die Ing. und Profs wohl recht mit Ihren Aussagen "Klima Ziele sind ohne Diesel nicht erreichbar". Wir müssen bis 2020 auf 95 gr. runter.


    Nur mal zum vergleich, warum Deutschland ein völlig uninteressanter Markt für unsere deutschen Premiumhersteller ist und wir da auch keine Rolle mehr in Zukunft spielen und Zukunftspläne wie "das auch deutsche Autobauer jetzt ganz viele Hybridautos auf den Markt bringen werden" passee ist.


    In Deutschland wurden 2017 rund 3,4 Millionen KFZ zugelassen


    In China wurden 2017 rund 26 (sechsundzwanzig) Millionen KFZ zugelassen


    Chinas Marktanteil an PKW Neuzulassungen in der ganzen Welt beträgt 29% !!!!


    Oder anders ausgedrückt: Wenn VW und Toyota fusionieren würden und Ihre gesamte Jahresproduktion ausschließlich nach China verkaufen, sind das immer noch 6 Mio Autos zu wenig.


    Natürlich ist das ökologischer Quatsch, aber die Autobauer können dem Konsumenten nicht zumuten das sie sich intelligent verhalten sondern die müssen die Probleme pragmatisch lösen (Kein Smog in den Mega Citys, auf dem Land wo keiner wohnt spielt das keine Rolle). China ist mit seinen 20 Metropolen vielleicht ein Extrem, aber die Entwicklung zeigt wo die Reise hingeht. Auch bei uns werden die Städte immer größer und die Einwohnerzahl der ländlichen Regionen schrumpft. Also raus mit den Schadstoffen aus den Städten und Verlagerung dieser in die Pampas.


    Wer jetzt denkt "so blöd sind wir doch nicht" schaue sich einmal die Plastikwüsten auf den Ozeanen an. Unsere Städte sind dank Dosenpfand sauberer, aber wo landet das Zeug...., ist ja weit weg und auch keiner mehr zuständig, also Problem gelöst).


    2017 stiegen die Hybriden (keine Plug In) Zulassungszahlen auf beachtliche 55.239 Fahrzeuge (Vorjahr 34.252). Das war ein sehr gutes Jahr für Toyota:-)
    2017 wurden aber auch 25.056 reine E-Autos zugelassen (Vorjahr 11.410), das sind nochmals ganz andere Steigerungsraten.
    2017 wurden erstmals auch mehr reine E-Autos zugelassen als Plug in Hybride (also Hybride mit Stromanschluss)
    (Zahlen für D lt. KBA).


    Glaubt man den Trendprognosen der Marktforscher werden bei uns 2020 erstmals mehr E-Autos zugelassen als Hybrid und Plug in Hybrid zusammen. Der Hybrid wird aber für die paar restlichen Menschen die nicht in Mega Citys leben mit Sicherheit eine Nischen Zukunft haben.


    So jetzt hab ich Hunger und gehe zum Chinesen......


  • hast Du zufällig auch Verkaufszahlen zu Dieselautos in China oder anderen relevanten Ländern der Welt parat? Meines Wissens spielt der Diesel in PKWs außer in Europa eine Nahezu-Null-Rolle. Neben Benzin wird im fernen Osten eher großzügig auf Erdgas gesetzt, was aber z.B. in Indien auch nichts hilft - einfach weil die technische Motoren-Entwicklung bzwl. -Stand geradezu steinzeitlich ist. Ich komme beruflich ein bißchen herum, und habe Bauklötze gestaunt, dass z.B. in Peking von VW Neuwagen verkauft werden, die in Deutschland vor 30 Jahren verkauft wurden - vielleicht kann sich der ein oder andere hier noch an so Flopps wie den VW Santana erinnern. Und mit den bißchen optischen Facelifts wird bestimmt kein superneuer Motor eingebaut worden sein. Taxis fahren dort übrigens windige Hyundai Sonatas vom Erzfeind Korea herum, ebenfalls technologisch Lichtjahre hinten. Chinataxis sind deshalb mit Koreafahrzeugen unterwegs, weil es einen politischen Deal gab.
    Dass Singapur verkehrsseitig massiv überlastet ist, kann ich so nicht bestätigen. Viel, sehr viel Verkehr ja, aber weit entfernt von Infarkten. Die bekommen das mit gestaffelter City-Maut (je nach Uhrzeit und Verkahrsaukommen gestaffelter Tarif) ziemlch gut hin.
    Und dass China geil auf E-Autos ist, verwundert auch nicht, schließlich haben sie beinahe ein Rohstoffmonopol für die Batterien, entweder im eigenen Land oder den Großteil der afrikanischen Ressourcen bereits gesichert. Man kann auf diese Art und Weise die politische und/oder wirtschaftliche Macht stärken, Umweltschutz spielt da nur für die Medien und eine Minderheit des gemeinen Fußvolks eine Rolle.

  • Nee leider habe ich da bzgl. Diesel Zulassungszahlen Weltweit keine verbindlichen Zahlen (außer dem Japan Boom derzeit).


    Die Zeiten in der Uralt Modell von VW in China oder Fernost in Massen produziert wurden, sind mittlerweile aber vorbei (Die Chinesen lernen sehr schnell was schöner ist). Ich finde das aber auch immer ein ungewohntes Bild. Auch in Singapur wo der Toyota Crown aus den 1980er immer noch aktuelles Neuwagentaxi ist. Die neuen Regularen für Singapur sind durch div. Pressen gegangen.


    Worum es mir eigentlich geht, das leider vielen Konsumenten durch Presse, Internet und Co. mit lustigen Schlagzeilen wie "findet BMW durch die Toyota Kooperation jetzt Anschluss an die Hybridtechnik", bzw. 4 Jahre vorher das selbe Zitat mit Subaru für Blöd verkauft werden.


    Der Großen Hersteller dieser Welt haben vor Jahren schon Ihre Allianzen geschlossen, einige haben sich aufgelöst, einige neu Formatiert. Die Schürfrechte an den Mienen der Welt für die seltenen Erde sind eigentlich alle schon verkauft und verteilt. Die Zulieferindustrie hält seit fast 2 Jahrzehnten die fertig entwickelten und erprobten Techniken vor und wartet auf den Auftragseingang. Das Know how kommt überhaupt nicht von den Herstellern, wird dem Kunden aber so suggeriert.


    Ich findes es Hammer, das Toyota sich da als Pionier hervorgetan hat und ich finde es auch den Hammer das das Management eines solchen Konzern es schafft innerhalb von 5-7 Jahren wieder hochprofitabel zu werden und stetiges Wachstum zu generieren. Auch die Wachstumsraten der konventionellen Hybridtechnik ist einen Beifall Wert.


    Die Branche ist gerade extrem im Umbruch wie es die letzten 60 Jahre nicht der Fall gewesen ist.


    Man muss aber auch ehrlich sagen, das Toyota bzgl. dieser neuen Herausforderung (E-Mobilität, Plug in Hybrid) leider so ziemlich der letzte Hersteller war der das erst vor kurzem realisiert hat. Toyoda hat ja im Dezember 2016 gesagt, ok, E-Mobilität kommen wir nicht mehr drumherum ich erkläre das jetzt zur Chefsache und wir legen los. Zu diesem Zeitpunkt knallten bei Nissan bereits die Korken und mann feierte das 1 Mio E-Auto. Ich fand das bisher ziemlich gut von Toyota, das auch sie gesagt haben "E-Auto ist Ökologisch blödsinn". Damit haben sie recht. Aber als 2. größter Autobauer musst Du dem Markt folgen (leider). Sonst kommen Marken wie Tesla und in kürze 5 Chinesische Autobauer und zeigen Dir mit ausgereifter Technik (Ingen. from German People) wie Du ein E-Auto mit 400 Km Reichweite zum halben Preis eines Prius baust.


    Die Technologiestufen "Hybrid - Plug In Hybrid - E-Auto haben die meisten Hersteller in der Entwicklung und Produktion schon durchschritten. Seit knapp 2 Jahren schmeißen andere Hersteller die Hybridmodelle aus dem Program um sie durch Plug in Hybrid und E-Autos zu ersetzen. Plug In Hybrid gibt es seit 2012 auch bei Toyota (Prius Plug in). Problem dabei. Seit 2012 wurden so ziemlich Genau 2,3 mal soviel BRZ/86 gebaut wie Hybride Plug in von Toyota. Das ist leider Fakt und entlockt mir ein Fragezeichen auf der Stirn. Der Toyota Mirai ist technologisch ein Top Weg. Wasserstoff, das macht Ing. mäßig und ökologisch sogar sin. Diese Autos sind aber vor 15 Jahren schon (mit Stern auf der Haube) durch die Gegend gefahren und kamen nicht, weil Infrastruktur und Preis vom Markt nicht akzeptiert wurden.


    Ich war auch erstaun, das es einen deutschen Hersteller gibt der bis 2017 rund 48 % seiner Gesamtproduktion im Weltmarkt als Plug in Hybride verkauft. Wer das ist......? Ich wäre nicht drauf gekommen.


    Es ist die Firma Porsche (Panamera, Cayen). Die Hybrid Modelle haben sie alle aus dem Programm geschmissen, next Generation heist Plug in Hybrid.


    Für die Europäer ist der Hybrid Plug In auch ein willkommenes Geschenk für die Hersteller. Denn nach den neuen WLTP Verbrausangaben kannst Du damit den Flottenverbrauch legal ganz weit nach unten drücken. Das geht mit konventionellen Hybridautos (die gerade so boomen) nicht, da sie leider keine 50 Km rein elektrisch fahren können. Die Kunden werden in kürze ziemlich lange Gesichter machen, wenn die ersten neuen Fahrzeue hier erscheinen für die erstmalig eine Typgenehmigung nach dem WLTP Verfahren nach September 2017 erteilt wurden.
    95 gr. Co2/km entspricht rund einem Verbrauch von 4,1 Ltr/100 Km/h. Da wird das neue Audi Benzin Modell mal rund 30% mehr verbrauchen als sein Vorgänger und darauf wird dann auch die KFZ Steuer erhoben. Die reinen Hybridmodelle wird es besonders hart treffen. Lt. Meinung von Hr. Dudenhöfer wird der WltP Verbrauch von konventionellen Hybridfahrzeugen ca. 50% über der bisherigen Verbrauchsangabe liegen. Plug in Hybride sind der Gewinner, denn die dürfen mit vollen Akkus zum Test antreten.


    Ich bin gespannt.

  • dass sie ja nicht rumjammern sollen, wenn der Dieselpreis demnächst steigt.


    Und das wird ziemlich absehbar kommen, Frankreich ist ja seit Anfang Januar dran den Diesel Preis an den Super Preis anzugleichen.
    Resultat derzeit, im Grenzbereich tanken die Franzosen jetzt bei uns in Deutschland weil der Diesel hier günstiger ist.


    Frankreich macht den Vorreiter, das wird nicht lange dauern bis andere Länder da nachziehen.

  • Herr Müller hat sich ja schon vor ein paar Monaten vor die Presse gestellt und gesagt "liebe Politiker, aber jetzt bitte die Diesel Subvention abschaffen". Die Lobbyisten der Konzerne werden den Politik Marionetten schon sagen was sie zu tun haben. Unternehmerisch kann ich den verstehen. Soviel Geld Investiert um in China am Ball zu bleiben, da müssen wir hier natürlich Geld generieren um schnelles Cash Back zu erreichen.

  • Ein paar weitere Zahlen (die gar nicht so leicht zu finden sind) relativieren aber meine ??? zur Hybridentwicklung bei Toyota.


    Gemessen an der Gesamtproduktion (Weltmarkt) an Fahrzeugen aus dem Hause Toyota spielt der Hybrid Anteil mit nur knapp 13% eher eine untergeordnete Rolle. In der Wahrnehmung bin ich davon Ausgegangen das dass eine wesentlich höhere Anzahl ist (bin auch nicht immer vor Marketingtricks gefeit). Also relativ Wurst ob Toyota nun 1., 2. oder 5. größter Hersteller von Fahrzeugen mit Alternativen Antrieben ist oder wird.


    Ich habe die Zahlen leider nicht aus Toyota herausbekommen (gut gehütetes Geheimnis). Sind Zahlen aus der Branchen-Presse. Wenn da jemand was "offizielles" hätte würde ich mich freuen (Es sollen rund 1,2 Mio Hybride im Jahr 2017 gewesen sein)


    Eine Überraschung für 2017 steht noch in´s Haus. Während der üblichen Rekordjagt "wer ist der größte" VW oder Toyota, sieht es so aus das ein Dritter Hersteller beide Überholt hat (Zahlen sind noch nicht bestätigt):


    "Nissan"


    Nissan (hat 2017 Mitsubishi übernommen). 10.7 Mio KFZ sollen es 2017 geworden sein und mit einem Anteil von 18% an Hybrid, Plug In Hybrid und Elektroautos nun der Weltgrößte Hersteller von Alternativen Antrieben (Hybrid, Plug in Hybrid, E-Autos) auf der Welt. Unglaublich wie schnell sich Marktverhältnisse ändern können.


    Mit knapp 9 Mio Fahrzeugen unter einem Label (Toyota) bleiben die als Marke auf jeden Fall die Nummer eins in der Welt. Die anderen haben die Absatzzahlen ja nur durch die Bündelung vieler Marken unter einem Konzerndach erreicht.


    Ein Branchenangehöriger sagte auf diese Veränderungen angesprochen zu mir "ich würde keine Wette darauf Abschließen, das es BMW, Mercedes und VAG in 10 Jahren noch geben wird. Die Markenlabel auf jeden Fall, aber wem das dann gehört oder baut, keine Ahnung"

  • Mann kann ja mal im Blick halten wie sich die Stückzahlen der Konventionellen Autos (also ohne Hybrid) in der Welt so entwickeln werden. 2017 gibts noch keine mir verfügbare Statistik, deshalb mal 2016


    Die am meist verkauften Autos auf der Erde 2016 hießen:


    01) Toyota Corolla, 1.100.000 Stk.
    02) Ford F 150 Pick Up, 707.000 stk.
    03) Hyundai Elantra, 652.000 Stk
    04) Chevrolet Silverado Pick Up, 648.000 Stk.
    05) VW Golf, 599.000 Stk (wer hätte das gedacht)
    06) Wuling Hong Guang (nein kein Schreibfehler) mit 593.000 Stk.(vom Chinesischen Hersteller SIAC)
    07) VW Lavida, 545.000 (VW was?)
    08 ) Toyota Hilux mit 482.000
    09) Buick Excelle, 460.000
    10) Toyota Camry 446.000 (der war mal zusammen mit dem Corolla das Weltweit am meist verkaufte Auto)


    Also 3 Mal ist Toyota dabei :thumbsup:


    Mercedes, BMW, Opel, Peugeot, Subaru, etc. ? Spielen leider keine nennenswerte Rolle auf dem Weltmarkt.

  • "Nissan"

    Renault / Nissan, bitte schoen!!



    07) VW Lavida, 545.000 (VW was?)

    Ist so eine Art Santana - in China und nur fuer China gebaut. War mal das Taxi in China.

  • Entschuldigung lieber Twinguin,


    Renault/Nissan Natürlich (weiß ja wie Frankophil Du bist). Am besten finde ich den Namen des Chefs von Renault Nissan


    Carlos Ghosn, er ist libanesischer, französicher und brasilianischer Staatsbürger. Und während andere Manager sich über burn out beklagen, schmeißt er alle drei Unternehmen (Renault/Nissan und Mitsubishi). Poste jetzt kein Bild von Ihm, sieht aus wie ein italienischer Mafioso :-))). Die Japaner waren, sagen wir es so, etwas überrascht von Ihm.


    Der VW Lavida (also der der auf Platz 7 Steht) sieht gar nicht mal so übel aus.



    Ach ja, und da stecken schon TSI Motoren unter der Haube (1,4 Ltr., 150 PS) und auch in China heissen die Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline. Bei umgerechnet 12.400 € gehts los.

  • So wirklich fremdartig sieht ein Wuling Hong Guang gar nicht aus, oder...



    Der kostet in China umgerechnet ca. 7.450 € und soll 2018 in China auch als Plug in Hybrid mit 50 Km E-Reichweite für rund 15.000 € auf dem Markt erscheinen. Ursprüngliche Basis von dem kommt von GM.


    2020 werden wir 4 neue Chinesische Marken in Deutschland am Start haben, alle auch als Plug in Hybride. Das wird lustig. denn die werden preislich ca. 10.000 - 12.000 € günstiger sein als heute ein Toyota Prius Plug in Hybrid. Das wir Deutschen mal wie verrückt nach Dacia werden hätte auch keiner gedacht, also ich bin gespannt.

  • :thumbsup: auf das "better World" kommt es an.


    Sogar "better Worlds" - machen die einen neuen Planeten auf, oder was??

  • Sogar "better Worlds" - machen die einen neuen Planeten auf, oder was??


    Nicht nötig, mehrere Welten kann es auch auf einem Planeten geben.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Popkulturzitate haben nur dann einen Wert, wenn sie für den Zuhörer auch zeitgenössisch sind.
    ( Übersetzung,: datt kennen die Kinder heut nit mehr :D )


    Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, das ich auch erst an AVATAR gedacht habe, Schande über mich.
    Dabei steht das Original 2,75m hinter mir im Schrank.....


    MFG Carsten


    P.S: der " hatschie gu reng" basiert doch nicht etwa auf der gleichen Plattform wie damals der unselige Sintra?!?
    Der wurde ja nach einem mittelmässigen (Hüstel) Crashtest vom europaischen Markt befreit.


    Wenn das die gleiche basis ist, dann zeigt das zweierlei:


    den Pragmatismus der GM Manager, die die Faltschachtel dann nach China verschoben haben und wahrsscheinlich blendend damit verdienen :D


    und das der europaischer Verbraucher (lies Autozeitschriften!) einfach zu empfindlich ist.


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Ein paar weitere Zahlen (die gar nicht so leicht zu finden sind) relativieren aber meine ??? zur Hybridentwicklung bei Toyota.


    Gemessen an der Gesamtproduktion (Weltmarkt) an Fahrzeugen aus dem Hause Toyota spielt der Hybrid Anteil mit nur knapp 13% eher eine untergeordnete Rolle. In der Wahrnehmung bin ich davon Ausgegangen das dass eine wesentlich höhere Anzahl ist (bin auch nicht immer vor Marketingtricks gefeit). Also relativ Wurst ob Toyota nun 1., 2. oder 5. größter Hersteller von Fahrzeugen mit Alternativen Antrieben ist oder wird.


    Ich habe die Zahlen leider nicht aus Toyota herausbekommen (gut gehütetes Geheimnis). Sind Zahlen aus der Branchen-Presse. Wenn da jemand was "offizielles" hätte würde ich mich freuen (Es sollen rund 1,2 Mio Hybride im Jahr 2017 gewesen sein)


    Katty, das ist kein Hexenwerk und auch kein gutgehütetes Geheimnis. Vor 3 Tagen wurden die allgemeinen Absatzzahlen für 2017 von Toyota, hier jetzt die Hybridzahlen inkl. Auflistung nach Fahrzeugen. Insg. 1,5 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge. Das war das Absatzziel für 2020. Ich kann auch nicht verstehen, warum man Toyota vorwirft nicht früher auf reine Elektroautos zu setzen. Die haben sich am Markt nicht verkauft, erst seitdem die Chinesen massiv pushen. Von der Technik her ist man bei Toyota deshalb trotzdem nicht im Hintertreffen, da man Batterieentwicklung ja auch für die Hybride betreibt. Demnächst wollen sie Feststoffbatterien liefern.


    http://newsroom.toyota.eu/toyo…ars-ahead-of-2020-target/

  • News vom Chinesischen Autobauer Byton (geht 2020 bei uns mit E-Autos an den Start).


    Im Interview mit Carsten Breitfeld (CEO des Chinesischen Autobauer) gab es folgende Infos.


    01) 2019 Start des Vertriebes in den USA
    02) 2020 Marktauftritt in der EU
    03) die Technik des E-Antriebes (Motoren, Steuerung) stammt komplett von Bosch (schau an)
    04) Die Batterien sind aus China
    05) Absatz ohne Handel, Byton wird in der EU ein eigenes Niederlassungsgeschäft (Flag Ship Stores).
    06) Die Fertigungskapazität soll 2020 rund 1 Mio. Autos betragen


    Carsten Breitfeld (der Chef von Byton) ist übrigens ehemaliger BMW Manager und war Vater des BMW i8.


    Ich bin gespannt.

  • Ein (Sinvolles) verlockendes Angebot:


    momentan geistern von diversen Journalisten Artikel durch das Netz, das der 2020 startende Subaru XV Hybrid mit der Technik des Toyota Plug in Hybrid ausgestattet ist. Statt die Redakteure mal unter die Motorhaube der derzeit durch D fahrenden Testfahrzeuge werfen würden, wird wild spekuliert und natürlich auf die Toyota Beteiligung von 16,5% hingewiesen, mit der untermauert wird, das Subaru jetzt umgelabelte Prius als Subaru verkaufen muss. Ich staune immer wieder wie weit ein Hersteller seine Hände in Sozialen Netzwerken hat.


    Liebe Redakteure (keine Ahnung ob sich in diesem Forum welche befinden) nur für Euch zwei Bilder:



    Blick unter die Motorhaube eines Prius Plug in (quer eingebaute Reihehmotor mit Planetenrad- und angeflanschten CVT Getriebe)

    Blick unter die Haube des Subaru Hybriden (längs eingebaute Boxermotor mit Drehmomentwandler, CVT Getriebe und darin integriertem E-Motor)


    Ja es gibt einige Gleichteile (ähnliches Batterie Pack und deren Steuerung) das war es aber auch schon, technisch sind das 2 völlig unterschiedliche Autos


    Zum Verständnis: ich finde es gut, wenn Hersteller (und das tun alle anderen auch) Synergien nutzen um Kosten zu sparen und das Rad nicht 3 mal erfinden. Deshalb steckt fast in jedem Mercedes Modell eine Automatik der Toyota Tochter Aisin AW und auch die Bremssättel der Mercedes AMG Modelle kommen von Toyotas Tochter. Käme aber keiner Redakteuer der Welt auf die Idee einen Artikel zu verfassen der da lautet "Mercedes macht jetzt gemeinsame Sache mit Toyota, weil sie keine eigene Technologie (Automatik) haben"


    Ja es ist richtig (und gut, weil bewährt) das Subaru in seinen zukünftigen Hybrid Modellen Technik Komponenten von Toyota Zulieferern und Töchter verbaut (das machen sogar andere Hersteller, nur schreibt fast keiner drüber). Im einzelnen; das Akkupaket des Prius Plug in Hybrid wird in modifizierter Form auch in den EU Subaru Hybrid Modellen verwendet, genau so Teile der Ladetechnik und der elektronischen Steuerung.


    Das tolle an dieser Komponenten Teilung ist:


    01) Subarus Hybrid Technik schneidet leider auch nach den neuen WLTP Regeln nicht so dolle ab. Das spielt für den Hersteller aber eine etwas untergeordnete Rolle, denn der Hauptabsatzmarkt für Subaru ist die USA (68% der Weltproduktion wird in den USA verkauft). In den USA wird die WLTP Verbrauchsnorm aber gar nicht gelten. Deshalb wird die Technik (wie auch schon in der 1. Hybrid Generation die seit mehreren Jahren in den USA verkauft wird) sich unterscheiden. Die bisher in den USA verkauften Hybriden sind (wie auch die Toyota Modelle die nicht Prius heissen) sog. mild Hybride. Für die USA perfekt für die EU in Zukunft leider (dank WLTP) zukunftslos. Dank der neuen Subaru Global Plattform ist es aber möglich verschiedene Systeme (eigene, von Toyota oder anderen Herstellern) zu verbauen. Anders als beim Toyota Plug in Hybriden wird das 120 Kg schwere Batterie Pack aber nicht wie bei Toyota in den Kofferraum des Subaru Modell gepackt (dem Fahrdynamik Anspruch eines Subarus halber).


    02) Toyota wird die Kostensituation des (leider) sehr erfolglosen Prius Plug in in Teilen los. Wenn man hier von Technik spricht, dann geht es vorrangig um das Battery Pack und die Steuerung dieses). Diese Komponenten wird man zukünftig (bis die nächste Generation an Toyota Plug in an den Start geht) in Subaru und auch vielen anderen Japanischen Automodellen wieder finden (Mazda, Suzuki, Daihatsu, Hino, etc.).


    Ich drücke allen Japanischen Herstellern die Daumen, das der "switch" der Alternativen Antriebe erfolgreich verläuft und die Japanische Automotiv Industrie nicht von den Chinesen, Koreanern überrollt wird (wie seinerzeit das HiFi/Unterhaltungselektronik Segment)

  • Käme aber keiner Redakteuer der Welt auf die Idee einen Artikel zu verfassen der da lautet "Mercedes macht jetzt gemeinsame Sache mit Toyota, weil sie keine eigene Technologie (Automatik) haben"

    weil's Bullshit wäre... Mercedes entwickelt und baut seine Automaten seit jeher selber...

  • leider schon lange nicht mehr (kommen überwiegend von Aisin AW, bzw. sind Lizensfertigungen) genau so wie die AMG Bremssättel. Die letzte selbst komplett entwickelte und gefertigte Automatik kam im W 124 zum Einsatz.


    Es gab auch einige Porsche 911 Modell wo die Automaten von Aisin verbaut wurden und in den BMW X 1 stecken auch Toyota Aisin Automatikgetriebe drin.


    Das sind halt gute Automaten.