Wiechers Überrollkäfig BTZ/GT86 (ausgelagert aus einem Verkaufsbeitrag

  • Ein schöner Käfig.
    Leider im DMSB-Bereich für Wettbewerbe vermutlich nicht zulässig.
    Da muss noch eine vordere Stützstrebe nachgerüstet und eingeschweißt werden: DMSB Handbuch Anhang J, Zeichnung 253.15
    Es müssen auch Knotenbleche in das Kreuz, Zeichnung 253.21. Da gibt es sicher noch mehr Details, die ich noch nicht geprüft habe.
    Es wird sogar die Größe der Fußplatten und die Anzahl und Lage der Schraubbefestigungen vorgeschrieben. Dürfte hier aber stimmen.
    Einiges kann entfallen, wenn der Käfig ein Zertifikat hat. Wiechers baut natürlich auch solche Käfige, die kosten richtig Geld.


    Wie das aussieht? Einfach mal googeln: DMSB Käfig Stützstrebe, dann findet man Bilder.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

    2 Mal editiert, zuletzt von chireb ()

  • Wahrscheinlich nur als Warnung falls irgendwer ein Schnäppchen machen will um sich den am nächsten Tsg in seinen Slalom-Wagen zu schrauben.
    Nicht dass der dann bei der technischen Abnahme eine böse Überraschung erlebt...

  • Ich verstehe das nicht so ganz.
    Da gebe ich einen Hinweis und schon wird gemeckert oder von "abschrecken" lamentiert X(
    Ein Käfig macht Sinn, wenn ein Auto im Motorsport bewegt wird, ansonsten ist er relativ unsinnig bei einem modernen sicheren Fahrzeug.
    Es sei denn, man möchte vor der Eisdiele parken und bei den Dorfschönheiten Eindruck schinden. (Nur zur Erläuterung: dieser Satz ist als leicht satirisch anzusehen!)
    Wenn Wettbewerb, dann hat hier im Lande der DMSB in erster Linie das Sagen und gibt das Reglement vor.
    Selbst altgediente Motorsportler werden oft mal vom Reglement ausgebremst, deuten oder interpretieren Bestimmungen anders als von deren Erfindern gedacht war.
    Dann wird es oft teuer und schon manch einer durfte mit seinem frisch modifizierten Fahrzeug nach 500 km Anfahrt wieder die Heimreise antreten, weil er die technische Abnahme nicht geschafft hat.
    Noch schlimmer: hat es der TK nicht bemerkt und das Auto kam durch die Abnahme und hat auch noch gewonnen, dann kommt der Protest von der Konkurrenz und ein teures Sportgerichtsverfahren mit allen Konsequenzen. Das gibt eine fette Geldstrafe bis hin zum Lizenzentzug, je nach Art des Verstoßes.
    Und NEIN, es geht hier NICHT um den Einbau in ein Slalomfahrzeug, dafür werden Ausnahmen gemacht.
    Es soll ja noch andere Motorsportarten als Slalom geben.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG