Was gibt's Neues bei Subaru?

  • ich glaube Du hast die Pointe nicht verstanden um die es ging (Kopf schütteln). Hast Du schon mal in Deutschland einen vom Kraftfahrtbundesamt staatlich herbeigeführten Rückruf wegen 9 Autos erlebt (Egal welche Marke)??? Ich nicht, auch nicht irgendwo anders in der Welt. Darum ging es.


    Das Beispiel Opel Sintra habe ich aufgeführt, weil es der einzige mir bekannte Fall ist, wo das Problem exakt das gleiche war. Wenn Du noch andere Fälle kennst, gerne, her damit.

  • Es gibt ein paar Neuigkeiten welche den Europäischen, bzw. den Deutschen Markt betreffen:


    01) Subaru hat es in der EU mittels Ausnahmegenehmigung geschafft, das auch nicht Euro 6dtemp Fahrzeuge nach dem 01.09.2018 in der EU zugelassen werden dürfen. Das Betrifft alle Fahrzeuge die vor dem 01.09.2018 in die EU eingeführt wurden (daher wurden die Lager in Belgien randvoll gefüllt um lieferfähig zu bleiben).


    02) Subaru hat es auch geschafft, für die ab dem 01.09.2020 geltende Co2 Norm (max. 95 gr./Co2) eine Ausnahmegenehmigung in der EU zu erhalten. Für Subaru gilt ab dem vorgenannten Datum ein Limit von 120 gr/Co2. Diese Ausnahmegenehmigung hat aber nicht nur Subaru erhalten, sondern einige andere Hersteller, welche über keine Kleinst-, und Kleinwagen in Ihrem Modellportfolio verfügen.


    03) da auch 120 gr Co2 eine Herausforderung für den Hersteller sind, werden 2019 tatsächlich die E-Boxer zu uns nach Europa kommen. Den Anfang macht der Forester wohl im Mai 2019, gefolgt vom XV (beide Modelle werden in Japan schon verkauft). Obwohl dieses Hybridsystem von den Leistungsdaten in etwa den hier bekannten Vollhybriden entspricht (1,3 Kwh Akku Kapazität, ca. 1,5 Km elektrischer Reichweite, 10,6 KW E-Motor) spricht Subaru für den EU Markt von einem Mild Hybrid. In Japan nennen sie das E-Boost, hatte ich ja schon mal geschrieben. Plug in Hybride wird es vorerst nicht geben (Toyota Veto für den EU Markt). In diversen Tests in Japan kommt der Forester E-Boxer auf 5,6 Ltr./100 Km, der XV auf 5,2 Ltr. im Realbetrieb. Im hohen oder Vollastbetrieb, haben die E-Boost Modelle die selben Verbräuche wie Ihre konventionellen Brüder.


    Bis hierin sind das beschlossene Fakten.


    Meine weiteren Einschätzungen:


    Bzgl. der noch nicht Euro 6dtemp zertifizierten Modelle (betrifft alle 2,0 Ltr. FB Boxer mit DI Einspritzung) tun sich die Japaner etwas schwer. Zu einem ist es für die schwer verständlich, das vorgenannte Modelle z.B. in Kalifornien (wo mit unter die strengsten Abgasregularien der Welt gelten) die Modelle keine Probleme haben, aber in der EU. Der Forderung nach Partikelfilter seitens Subaru EU möchten die Subaru Japaner aber nicht folgen, weil ein solcher Filter den Verbrauch erhöht und das ein Wartungsbauteil ist (Stichwort 5 Jahre Garantie, 160.000 Km). Ich gehe daher davon aus, das der 2,0 Ltr. DI Motor im Impreza, XV, Forester durch den E-Boxer ersetzt werden. Der Motor (FB 20) ist zwar der selber, aber in Verbindung mit der E-Maschine bekommen die den DI FB 20 Euro 6dtemp fähig.


    Um das 120 gr/Co 2 ziel zu erreichen gibt es noch die spannende Info, das dieses ohne rein elektrische Modelle in der Flotte nicht funktionieren wird. Da aber Definitv nicht damit zu rechnen ist, das z.B. ein Forester als reines Elektroauto kommen wird (das wäre technischer Nonsens) gehe ich doch davon aus, das es ab 2020/2021 wieder Kleinwagen von Subaru hier im Angebot geben wird. Aber die werden dann wohl rein elektrisch sein. Sowas hatte Subaru ja schon im 1. Jahrzehnt im Modellprogramm, hat aber seinerzeit noch nicht den Weg nach Europa geschafft.


    Ach ja BRZ 2 :-)))), So sind sie bei Subaru (Vermutlich weil sich kein Pressefotograf für interessiert). Nächstes Jahr wird der in Tokyo auf der Messe als "Konzept Studie" stehen und schwups wird er dann da sein (siehe Ascent).

  • Obwohl dieses Hybridsystem von den Leistungsdaten in etwa den hier bekannten Vollhybriden entspricht (1,3 Kwh Akku Kapazität, ca. 1,5 Km elektrischer Reichweite, 10,6 KW E-Motor) spricht Subaru für den EU Markt von einem Mild Hybrid.


    Tut es nicht, da die 10,6 kw nicht reichen, um den Wagen rein elektrisch anzutreiben. Das reicht nur zum Segeln (Halten der Geschwindigkeit). So schwache Hybriden, bei denen lediglich der Verbrenner unterstützt wird, nennt man seit jeher Mild-Hybrid. Vergleichbar wäre z.B. diverse Honda-Modelle. Die Vollhybriden von Toyota haben alle mind. 60 PS Elektromotoren verbaut. Viele mittlerweile sogar über 100 PS. Damit fährt man von der Ampel los, ohne dass zwangsläufig der Verbrenner benuztzt werden muss.


    Wollte das nur klarstellen, da ja immer noch Verwirrung bei den Hybridbezeichnungen herrscht.

  • Die Leistungsdaten der E-boxer kann ich auch schon nennen (ist bei Hybriden ja nicht immer ganz einfach für den Kunden, Leistung Verbrenner, Leistung E-Motor, und was an tatsächlicher Systemleistung auch zur Verfügung steht). Die Werte in Klammern sind der Normale FB 20 DIT.


    E-Boxer: Verbrenner 107KW/145 PS (114 KW/156 PS)
    E-Motor: 10,6 KW /14 PS (-)
    Sytemleistung: 114 KW/156 PS
    Max. Drehmoment: Verbrenner 188 NM (196 NM bei 4.000 U/min)
    E-Motor: 65 NM (-)
    System: 245 NM (2.800 U/min).


    Werte sind aus dem Japanischen Prospekt. Die EU Variante kann natürlich noch abweichen.

  • Den wird es wohl nach dem 01.09.2019 nicht mehr bei uns geben (wenn die in Japan nicht noch ein Kaninchen aus dem Hut zaubern). Ich denke Subaru wird es wieder so machen und per Ausnahmegenehmigung bis zum 01.09.2019 so viele Levorg ins Lager Belgien stellen die dann bis zum 31.08.2020 in der EU Verkauft und zugelassen werden dürfen. Hängt aber auch stark von der Nachfrage hier in D ab. Der Levorg läuft ja unverständlicherweise nicht wirklich bei uns. Irgendwann in 2020 wird eh der Nachfolger in Japan präsentiert. Der wird dann aber wohl die neue Boxer Generation verbaut haben (1,5 Ltr. Turbo + E-Boost), die auch für den BRZ 2 im Japanischen Markt vorgesehen ist.


    Am meisten Gespannt sind wohl alle auf den WRX STI Nachfolger der 2019 auf der Tokyo Motor show vorgestellt wird.

  • Schon wieder so ein Vergleich : Wir haben was falsch gemacht, und meisterhaft ausgebessert. AAAABER die fiese Konkurrenz ist so viel schlimmer...Gibt's eigentlich ne spezielle Abteilung dafür die eigenen Fehler in den Schatten anderer zu stellen?


    Naja, diese Woche ist es dann wohl anders. Erst eine Gewinnwarnung (ok, da sind sie nicht die einzigen), jetzt ein Riesen-Rückruf wegen defekter Ventilfedern. Diesmal sind hunderttausende Fahrzeuge betroffen. Genaues will das Subaru-Management demnächst verkünden. Der BRZ ist aber auch betroffen.


    Die Serie von schlechten Nachrichten reißt nicht ab....


  • Naja, diese Woche ist es dann wohl anders. Erst eine Gewinnwarnung (ok, da sind sie nicht die einzigen), jetzt ein Riesen-Rückruf wegen defekter Ventilfedern. Diesmal sind hunderttausende Fahrzeuge betroffen. Genaues will das Subaru-Management demnächst verkünden. Der BRZ ist aber auch betroffen.


    Die Serie von schlechten Nachrichten reißt nicht ab....


    Dann müsste doch der GT reintheoretisch davon auch betroffen sein, da baugleich :?:

  • Ich habe heute den Freundlichen von Toyota über die kommende Rückrufaktion informiert. Da liegt noch nichts vor. Er sagt abwarten und Tee trinken, Kunden bekommen immer ein offizielles Anschreiben vom Hersteller.

    # 8,1 l/100 km
    GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

  • Jetzt sind erstmal der nächste Schwung Takata Airbags dran. Nachdem nun die Impreza Baujahre 2004 - 2007 abgearbeitet wurden. Sind nun die Impreza Baujahre 2008 - 2012 dran (dann war Schluss mit Takata).


    Ich finde bei diesen Rückrufen immer erstaunlich wie gut die Welt vernetzt ist. EIn Freund von mir hatte seinen 10 Jahre jungen, selbst privat aus Japan importierten Impreza gerade 6 Wochen erstmalig in D zugelassen, Schwups kam Post aus Friedberg bzgl. Rückrufaktion Airbag.

  • ???, weis Ehrlich gesagt nicht gerade was du meinst.


    Aber mit dem "Glas steht´s halb voll" hast Du 100% recht. Wir Rheinländer können nicht anders (positiv bekloppt)



    P.S.: egal ob aus Düsseldorf oder Köln :-)))))).

  • Den wird es wohl nach dem 01.09.2019 nicht mehr bei uns geben (wenn die in Japan nicht noch ein Kaninchen aus dem Hut zaubern). Ich denke Subaru wird es wieder so machen und per Ausnahmegenehmigung bis zum 01.09.2019 so viele Levorg ins Lager Belgien stellen die dann bis zum 31.08.2020 in der EU Verkauft und zugelassen werden dürfen. Hängt aber auch stark von der Nachfrage hier in D ab. Der Levorg läuft ja unverständlicherweise nicht wirklich bei uns. Irgendwann in 2020 wird eh der Nachfolger in Japan präsentiert. Der wird dann aber wohl die neue Boxer Generation verbaut haben (1,5 Ltr. Turbo + E-Boost), die auch für den BRZ 2 im Japanischen Markt vorgesehen ist.


    Am meisten Gespannt sind wohl alle auf den WRX STI Nachfolger der 2019 auf der Tokyo Motor show vorgestellt wird.



    Der Motor für einen BRZ 2 liest sich toll!!


  • Um das 120 gr/Co 2 ziel zu erreichen gibt es noch die spannende Info, das dieses ohne rein elektrische Modelle in der Flotte nicht funktionieren wird. Da aber Definitv nicht damit zu rechnen ist, das z.B. ein Forester als reines Elektroauto kommen wird (das wäre technischer Nonsens) gehe ich doch davon aus, das es ab 2020/2021 wieder Kleinwagen von Subaru hier im Angebot geben wird. Aber die werden dann wohl rein elektrisch sein. Sowas hatte Subaru ja schon im 1. Jahrzehnt im Modellprogramm, hat aber seinerzeit noch nicht den Weg nach Europa geschafft.


    Magst nicht deinen Freunden in Japan damit mal auf die Nerven gehen? Das könnte zeitlich perfekt passen, wenn der Swift seinen Dienst getan hat :)

    Ich verstehe nicht den Sinn von Busspuren. Wieso müssen ärmere Leute schneller zum Ziel kommen als ich?"
    Jeremy Clarkson

  • ...was an Gerüchten da ist, werden alle sehr positiv überrascht.


    So, Subaru JP und Toyota D haben ja nun einen Teil der Katzen aus dem Sack gelassen. Gibt es noch andere Gerüchte, über die "alle sehr positiv überrascht" sein werden? ^^
    Wunschtraum: Sowas wie die Wiederauferstehung des WRX/Levorg in EU mit 2.0 DI-T? :whistling: Ich weiß... aber träumen darf man ja nochmal so kurz :D

  • Laut Motorsport-Total erwägt Subaru wohl eine Rückkehr in die WRC im Jahre 2020. Dann aber nicht mit dem Impreza, sondern angeblich mit einem Kleinwagen à la VW Polo oder Peugeot 208. Also einem Auto, das Subaru aktuell noch gar nicht im Portfolio hat. Ich kann zwar nicht beurteilen wie viel Wahrheitsgehalt wirklich an dem Artikel dran ist, würde mich aber sehr über eine Rückkehr Subarus in die WRC freuen :thumbup: