ST XTA oder KW V3

  • Abend,


    ich hab hier ein KW V3 liegen. Noch im Originalton und verpackt. Genau jetzt bietet mir ein Bekannter ein genauso originales und verpacktes ST XTA für die hälfte des Preises der KW an.


    MEINE FRAGE(N):


    1. Ist das Uniball-Lager des ST Alltags tauglich? Habe bisschen was versucht zu finden im Netz, aber da kommen auch so Sachen bei raus, das einem das alles kaputthauen kann, bei Schlaglöchern?! usw. Kann dem net so vertauen was ich lese. ?(


    2. Das das KW mehr hermacht ist mir schon klar. Hab eigentlich auch bischen mehr Bock auf das, aber ist es 100% besser als das ST (was ja auch KW ist) im Anbetracht des 100%igen Preisaufschlages?


    3. Brauche ich noch Exzenterschrauben o. ä. von "ToyoBaru" zum Einbau?


    Danke vorab für eure Meinungen und Feedbacks
    Oli

  • Abend,


    ich hab hier ein KW V3 liegen. Noch im Originalton und verpackt. Genau jetzt bietet mir ein Bekannter ein genauso originales und verpacktes ST XTA für die hälfte des Preises der KW an.


    Danke vorab für eure Meinungen und Feedbacks
    Oli


    Warum hast du das KW denn noch nicht eingebaut, wenn ich mal Fragen darf?

  • Das ST XTA hat recht straffe Federn und um die zu bändigen kann man nur die Zugstufe verstellen und dreht natürlich zu.
    Dadurch wird das Fahrwerk immer straffer und härter.
    Der normale Fahrkomfort geht dadurch fast verloren.
    Auf der Rennstrecke oder bei gutem Straßen merkte man dies natürlich nicht, aber man merkt auf den doch sehr schlechten Straßen, wie bedingt einsatzfähig es doch ist.


    Der Preisunterschied kommt nicht von ungefähr.

  • Wenn du schreibst, was dir wichtig ist beim Fahrwerk, könnten wir dir besser helfen: nur für die Optik reicht ja irgendein Noname Produkt oder kurze Federn aus. Und für die Zeitenjagd auf einer Rennstrecke braucht‘s wieder was anderes.


    Ein Tipp von mir: wenn es Dir um das Fahrverhalten geht, dann lass das Fahrwerk von einem Profi einstellen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

  • Ich hab jetzt 8x18 Felgen mit dem Michelin Sport Pilot 4. Super Reifen, Flanken relativ "hart" / sportlich. Liegt in der Sache der Natur. Logisch. Mit dem Serienfahrwerk, wir es aber schnell grob, holzig, auf schon mittelmäßigen Straßen. Schlechte sind ein Grauß. ICh habe auf dem WEg zur Arbeit eine "Abkürzung" auf der ca. 1km good old Kopfsteinpflaster liegt. Das kotzt richtig an sogar.


    Sprich:
    Mir geht es darum ein sensibles Fahrwerk zu haben, was ich sogar eher auf der komfortableren Seite einstellen würde, da ich 95% damit im Alltag herumfahre und nur 5% mal auf dem Bilsterberg oder der Nordschleife. Wenn ich dort nicht der schnellste bin ist es mir Wurst, da es nur zum Spaß mache und es eh nichts zu Gewinnen gibt.



    Ich würde mir wünschen das er sich so fahren lässt wie zB ein SL mit 1000kg weniger Gewicht :S oder so in etwa..... Und nicht wie ein Rieger 2er Golf aus den 80ern, aktuell (<---- Extremisiert zur Veranschaulichung :thumbup: )


    90 % Daily Komfort (sensibel, feinfühlig) zu 10% sportiv / dynamisch. Tiefer ist nice to have aber kein muss. Ich vermute mal bei ca 30mm sitzen die Räder schön gleichmäßig im Radkasten. Das wäre auch so meine Einstellung.


    Versteht man was ich meine?

  • Frage geklärt: V3!!


    Das XTA hat


    a. Härtere Federn,


    b. eine deutlich schlechtere (weil einfachere und billigere Dämpfung)


    Die Spreizung zwischen sportlich straff und landstrassenkomfortabel kriegst du da nur mit der Druckstufe des V3.


    Das hab ich bis jetzt fast immer straff genug gekriegt für die Renne, nur auf dem glattgebügelten Hockenheimring hätte ich mir härtere Federn gewünscht.


    Für NOS und NBR GP ist es top!


    Andererseits fahr ich (V3) noch recht komfortabel über Rübenacker Strassen, wo s dem Dr (XTA) schon das Essen und die gute Laune aus dem Gesicht gekloppt hat.


    Die Domlager sind vorne recht erträglich, hinten ziemlich laut. Die Strassen Stösse und Vibrationen gehen direkt in den Resonanzkörper Karosserie, weil halt kein Gummi mehr dämpft wie OEM.


    Nach dem aktuellen Stand würde ich die Domlager nur noch vorne verbauen, da bringen sie auch mehr wg Sturzeinstellbarkeit.


    Einstellzubehör brauchst du vorne nur wenn du mehr als 1,5° Sturz planst, was bei hauptsächlich Strassenbetrieb aber nicht sein muss.


    Hinten siehts anders aus, die Multilink Hinterachse kriegt je nach Tieferlegung zuviel Sturz und braucht eine Korrektur mit Excenterbuchsen oder einstellbaren Querlenkern.


    Dazu findest einiges im Forum, SUCH; SUCH!!


    MFG Carsten


    Hach bin ich tapfer, schon wieder Murmeltiertag und ich antworte trotzdem.....

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Also ich bin beide mal gefahren auch das V1. Ich bin vollends zufrieden mit den XTA. Dies habe ich auch Schluss endlich verbaut. Auf ganz weich finde ich es sehr komfortable. Ich fahre es aber eher hart und straff.


    Das V3 ist leider deutlich teurer und hat keine verstellbaren Domlager (hier lag mein Schwerpunkt).


    Ich würde ansonsten nur noch Richtung Clubsport Fahrwerken gehen. Da ich meinen GT im Alltag nicht unbedingt brauche und ihn eher als Erlebnis und Freizeit tool nutze.

  • Das V3 kannst du natürlich auch mit verstellbare Domlager kaufen... das braucht es aber zu 90 % nicht !


    Ich habe das V3 bei mir verbaut und würde es immer wieder nehmen, ausser das ich diesmal gleich die Hydraulikkomponente für weitere 1800 € mit einbauen lassen würde... ..


    Edit: 1800 pro Achse :S


    Das XTA ist halt nicht ganz so gut, reicht aber auch überall hin... anders gesagt.. es ist auch kein schlechtes Fahrwerk und ich selbst hätte wohl eh keinen Unterschied gemerkt... da ich das was so ein Fahrwerk kann (mitfahrt bei Wolfang Weber) nur zu 50 % nutze...


    Meist sitzt das Problem hinterm Lenkrad... ;)

  • Ich habe das V3 bei mir verbaut und würde es immer wieder nehmen, ausser das ich diesmal gleich die Hydraulikkomponente für weitere 1800 € mit einbauen lassen würde


    Manchmal frage ich mich, in welcher Welt du lebst. Da fragt jemand nach nem Unterschied zwischen KW V3 und ST XTA und du kommst mit nem Zusatz/ AddOn, der mehr wie das teuerste der beiden angesprochene Fahrwerke kosten soll. Den Rest verkneife ich mir nun zu schreiben :whistling: . Ich bin gerade sprachlos 8| :S :huh:

  • Doctor, lieb sein ;-)


    Tom, sachlich hat der Doctor recht.


    Der Fragesteller diskutiert um ein paar Hundert Euro zu sparen, da ist nicht wichtig, wieviel du zusätzlich ausgeben möchtest oder wieviel PS deim Mr 2 Turbo hat.


    V3 ist die Antwort für die Spreizung zwischen Komfort und Dynamik, die Domlager sind im Alltag nicht notwendig/sinnvoll.
    Sie bringen viel zusätzlichen Lärm, die Sturz Verstellung brauchts nicht mit Strassenreifen.


    Ich fahr meinen GT im Alltag und am Ring, deswegen ist dies ein Erfahrungswerte.
    Nebenbei, die Clubsport einlädt auf ein V3 eintragen zu lassen ist nicht soooo einfach, KW gibt dazu keine
    aktuellen Papiere heraus.


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Sorry viva71 , sch... Handy Autokorrektur treibt mich in den Warenkorb!


    Die Papiere von KW sind für die alte Version der Domlager, die heute ( 2017) gelieferten CS Domlager haben eine andere Nummer eingelasert.


    Deshalb ist es dann doch wieder eine Einzelabnahme im Ermessen des Prüfers.


    Kann klappen,muss aber nicht :S


    MFG Carsten

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)