Sportcoupe und Supersportler?

  • Hallo liebe User,
    ich meine hier einige User gesehen zu haben, die neben dem GT auch eine 600er oder 1000er Supersportler fahren. Da mich ein A Fleppen zur Zeit tierisch reizt, stell ich mir die Frage ob einem ein GT (oder andere Sportwagen) noch Spass machen? Ich meine, wenn man einmal ein Leistungsgewicht von ca 1,5kg/PS gefahren ist, kann ein 4rad da überhaupt noch Nervenkitzel und Adrenalien produzieren?


    (Ist bewusst etwas provokant geschrieben ;) )

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • like like like


    am meisten Hass ich vor allem die 2 Räder die sich bei der Ampel so dezent vordrängen und sich dann halb schräg aufn Zebrastreifen platzieren.
    Da könnt ich :cursing: :cursing: :cursing:
    Auf Landstraßen usw find ichs wieder ganz lustig oft nen Motorrad vor sich zu haben. Vor allem wenn man sieht das zwischen Motorrad und dem MX5 auf kurvigen Landstraßen nicht so arg viel Unterschied ist.

    1) Mazda MX5 NC 2.0 Roadster Revolution
    BBK ESD (2x100mm), Audiolink, großes Mittelfach von IL


    2) Clio RS Ph2 lotusgrün
    Recaro, Cup Fahrwerk, Cup Räder, Cup Spoiler, Keyless Go, Navi

  • Ja und vor allem, wenn sie dann an der Kreuzung nicht wegkommen. In meinen Augen ist das Nötigung. Ich fahr immer sehr zackig weg an der Ampel, da sind die meist langsamer.

    Auf Landstraßen usw find ichs wieder ganz lustig oft nen Motorrad vor sich zu haben. Vor allem wenn man sieht das zwischen Motorrad und dem MX5 auf kurvigen Landstraßen nicht so arg viel Unterschied ist.

    Da geht noch was. Mich bremsen die immer aus und das obwohl mein Xedos nur ein normales Tieferlegungsfahrwerk drin hat und kein abgestimmtes Gewindefahrwerk oder dergleichen.
    Sogar mit den 215er Winterreifen war ich meist immer noch schneller und musste bremsen. :thumbdown:

  • Zweiräder sind in meinen Augen nur eins: im Weg. :D
    In jeder Kurve am Rumbremsen die Neuzeit-Cowboys und auf der Graden wieder davonziehen. Wie die Dieselfahrer. :thumbdown:


    ...Ja und vor allem, wenn sie dann an der Kreuzung nicht wegkommen. In meinen Augen ist das Nötigung. Ich fahr immer sehr zackig weg an der Ampel, da sind die meist langsamer...


    :ugly:


    Da hat wohl jemand einen Motorroller mit einem Speedbike verwechselt. Ich habe den Führerschein Klasse 1 schon seit fast 30 Jahren. So ein Joghurtbecher wie meiner fährt bis über 300 km/h laut Tacho, von 0 auf 100 in unter 3 Sekunden, von 0 auf 200 in unter 7 Sekunden. Sogar ganz normale Mittelklassemotorräder lassen sich aus dem Stand besser beschleunigen als reinrassige Sportwagen. Und die Porschefahrer halten dann bei 110 km/h auch gebührenden Abstand. Lustig sind nur die vielen Möchtegern-Rennfahrer, die man bis 110 km/h erst weit hinter sich lässt, die dann aber halsbrecherisch mit 150 km/h (auf einer Landstraße, zulässige Höchstgeschwindigkeit 100) angerast kommen und einem bei 110 km/h am Hinterrad kleben. Und die dann auch noch glauben, das sie sooo schnell sind und einem blöden Biker mal zeigen müssen, wo der Hammer hängt. Da werde ich dann gerne auch mal langsamer und lass mich überholen. Hauptsache diese Spinner sind endlich weg und gefährden einen nicht länger. Wenn man fahren kann, sind auch enge Kurven mit dem Motorrad überhaupt kein Problem, nur bei ganz engen Serpentinenstraßen, die sich irgendwo den Berg hochschlängeln, bin ich aus Sicherheitsgründen meist langsamer unterwegs, zumal in richtig engen Kurven die extremen Schräglagenwechsel ganz schön auf die Knochen gehen, das hält man auf längeren Strecken nicht aus. Da können dann die Familienväter endlich mal zeigen, was sie wirklich drauf haben :-) Mit einem Auto wird kein Nervenkitzel und Adrenalien produziert, da hat man einfach nicht den direkten Bezug zur Straße, auch nicht im GT86, der dabei aber schon viel besser ist als die meisten anderen PKW. Trotzdem macht der GT richtig Spaß, aber eben auf eine andere Weise :-)

  • Zweiräder sind in meinen Augen nur eins: im Weg. :D
    In jeder Kurve am Rumbremsen die Neuzeit-Cowboys und auf der Graden wieder davonziehen. Wie die Dieselfahrer. :thumbdown:


    Ihr Kutschen-Cowboy-Fahrer seid nicht besser :D. Es gibt sehr viel schlimmere Autofahrer, als Motorradfahrer ;).




    Momentan habe ich keine Maschine zum fahren. Wenn ich, aber doch mal lust habe, dann leihe ich mir ne Honda vom Kollegen und ab gehts.
    Ich liebe Auto fahren, aber das Motorrad fahren bringt was mit sich, dass ich nicht beschreiben kann. In einem Auto habe ich Spaß, fahre einkaufen,
    zur Arbeit usw. Mit einem Motorrad da fahre ich nur um Spaß zu haben. Wenn dann auch noch die Straßen leer sind und die Sonne so langsam untergeht...
    besser als Sex.... besser als Sex..... :D.

  • Hallo liebe User,
    ich meine hier einige User gesehen zu haben, die neben dem GT auch eine 600er oder 1000er Supersportler fahren. Da mich ein A Fleppen zur Zeit tierisch reizt, stell ich mir die Frage ob einem ein GT (oder andere Sportwagen) noch Spass machen? Ich meine, wenn man einmal ein Leistungsgewicht von ca 1,5kg/PS gefahren ist, kann ein 4rad da überhaupt noch Nervenkitzel und Adrenalien produzieren?


    (Ist bewusst etwas provokant geschrieben ;) )

    Man kann das eine nicht mit dem anderen Vergleichen. Ich bin mit dem 660 Supersportler viel auf der Rennstrecke gefahren und habe immer noch Spaß mit meiner nackten 1000er auf der Landstraße. Natürlich fahre ich da dann nicht immer mit dem Knie am Boden. Kreiseln um die ganzen Vierräder geht trotzdem ohne Probleme, wenn man möchte.



    Autofahren ist da was völlig anderes. Du wirst mit dem GT86 nicht mal im Ansatz eine Beschleunigung hinlegen können, wie man es auch schon in einem kleineren Touren-Motorrad schafft. Dafür ist das Fahren in der Dose gemütlicher und sicherer. Man bleibt trocken wenn es regnet und schwitzt nicht in der Sommerhitze.


    Beides macht mir viel Spaß und am besten, man fährt Auto und Motorrad. Jedes zu seiner Zeit :thumbsup:

  • Hehe ne nicht falsch verstehen. ;-) Bin keiner der dann blöd vl Aktionen liefert. Mich nervts einfach nur.
    Vor allem da in Wien find ichs sehr extrem. Wie viele Motorrad-Fahrer sich da in besagte Position bringen und dann verschlafens regelrecht die grüne Ampel, das schon oft Autofahrer hinter mir zu hupen oder ähnliches anfangen.


    Und mir ist natürlich klar das man die Beschleunigung von einem Auto nicht mit der eines Motorrads vergleichen kann. Hab selber genug Motorrad Fahrer im Freundeskreis. ;)

    1) Mazda MX5 NC 2.0 Roadster Revolution
    BBK ESD (2x100mm), Audiolink, großes Mittelfach von IL


    2) Clio RS Ph2 lotusgrün
    Recaro, Cup Fahrwerk, Cup Räder, Cup Spoiler, Keyless Go, Navi

  • Ob der Bock oder die Blechdose schneller bewegt wird, hängt weniger vom Gefährt als vom Fahrer ab. Kurvenparker gibt es in beiden Fraktionen. Um allerdings längsdynamisch mit einem Mopped mitzuhalten, muss man einen Haufen Geld für 'ne Dose investieren.


    Aber bei einem bin ich mir ziemlich sicher, Motorradfahrer sind im allgemeinen die besseren Autofahrer. Das liegt an dem vitalen Interesse, vorausschauend zu fahren und die Aktionen der anderen Verkehrsteilnehmer zu antizipieren.

    "Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte." F.N.

  • das PKW und Möff nicht direkt miteinander vergleichbar sind, ist ja schon klar. Mir gehts aber darum, ob man überhaupt noch Spaß in einem Auto hat wenn man wie Worf z.B. eine 600er Ninja fährt :P Wichtig hierbei: ich meine damit wirklich die Sportsmaschinen, keine Langstreckenpanzer auf 2 Rädern sondern sowas wie eine Ninja, GSXR usw. Die Dinger sollten, in den richtigen Händen, auch wie Hölle durch die Kurven jagen.


    Überlegung im Hintergrund ist nämlich, sich für den Sommer und den Spieltrieb eine Supersport zu holen und dann PKW technisch doch er den Kopf statt den Fuß entscheiden zu lassen.

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Schließe mich da Xcerox voll an.
    Und mit dem Motorrad ist es lustigerweiße meist so das die Leute neben einem an der Ampel den Affen machen wollen die mal komplett null chance haben. Ich grinse mir dann einen unter dem Helm lass den armen spinner fahren und lass ihn sein Erfolgserlebniss, dass er gerade mit seinem Bürgerkäfig ein Motorrad gebügelt hat.
    Das ist die selbe Nummer als wenn beim GT86 nen 45ps Corsa an der Ampel mit dem Gas spielt und euch anstachelt. Da geht man einfach nicht drauf ein. Man weiß von vorne herein:" wenn ich wöllte......"


    Zum Thema Kurven
    Umso enger umso schlechter fürs Motorrad. Gerade mit ne Stümmellenker Supersportler sind die von Xcerox angesprochenen Serpentinen kein Vergnügen aber dafür gibts dann Supermotos :D


    Bin aber auch der Meinung was den Spaß angeht kann man Auto und Motorrad absolut nicht miteinander vergleichen. Das sind 2 Paar Schuhe. Der GT wird dir dann auf andere Weise spaß machen.
    Also es ist nicht so, dass wenn man ne Supersportler in der Garage hat kein Spaß mehr am Autofahren hat.



    Gruß Rocco
    (der ne 1000er fährt 8) )

  • Überlegung im Hintergrund ist nämlich, sich für den Sommer und den Spieltrieb eine Supersport zu holen und dann PKW technisch doch er den Kopf statt den Fuß entscheiden zu lassen.


    Eins ist klar, mit 'ner Supersport fährt man sich schneller tot als mit dem GT.


    Die Anzahl der Tage an denen man mit dem GT Spaß haben kann, ist auch größer. Mit dem Mopped im Regen ist halt nicht so lustig und dann ist es mal zu heiß oder zu kalt.


    Ich fahre 'ne 600er mit 95 Ps. Da gibt es schon Parallelen zum GT. Beide muss man viel drehen und schalten, um flott voranzukommen. Sozusagen muss ich den GT wie mein Mopped fahren und das macht schon Spaß.


    Deine Entscheidung hängt am Ende davon ab, welchen Fuhrpark Du Dir leisten willst und welche Einsatzgebiete Du damit abdecken willst.

    "Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte." F.N.

  • Keine Frage, dass Motorräder schnell fahren und beschleunigen können. Gerade das nervt auch so gewaltig, denn wenn ich dann endlich überholen kann, weil die Touristen aber auch die Einheimischen mit ihren Moppeds immer so rumschleichen in den Kurven (ich fahren selten bis nie zu schnell) dann geben die immer gleich Gas und lassen einen nicht vorbei. Und das obwohl sie genau wissen, dass sie in der nächsten Kurve wieder im Weg sind. Oder kapieren Motorradfahrer das nicht?
    Ich hab seit 2007 noch nie einen Motorradfahrer vor mit gehabt, der mir in der Kurve oder im Kreisverkehr nicht im Weg war. Das sollte schon was heißen. Gibt bestimmt welche, die schneller rumkommen, aber die hab ich eben noch nie erlebt, deshalb beziehe ich die bei solcher Formulierung wie die von mir weiter oben im Thread gar nicht erst mit ein.

  • Keine Frage, dass Motorräder schnell fahren und beschleunigen können. Gerade das nervt auch so gewaltig, denn wenn ich dann endlich überholen kann, weil die Touristen aber auch die Einheimischen mit ihren Moppeds immer so rumschleichen in den Kurven (ich fahren selten bis nie zu schnell) dann geben die immer gleich Gas und lassen einen nicht vorbei. Und das obwohl sie genau wissen, dass sie in der nächsten Kurve wieder im Weg sind. Oder kapieren Motorradfahrer das nicht?
    Ich hab seit 2007 noch nie einen Motorradfahrer vor mit gehabt, der mir in der Kurve oder im Kreisverkehr nicht im Weg war. Das sollte schon was heißen. Gibt bestimmt welche, die schneller rumkommen, aber die hab ich eben noch nie erlebt, deshalb beziehe ich die bei solcher Formulierung wie die von mir weiter oben im Thread gar nicht erst mit ein.



    Irgendwie kann ich dir das nicht wirklich glauben.Du fährst selten bis nie zu schnell und trotzdem "parken" immer noch Motorräder in der Kurve?


    Ich könnte jetzt eigentlich genau das Gegenteil aus meiner Erfahrung schreiben, die Autos parken die Kurven zu.


    Wer weiß hinter welchen Harley-Fahrern du immer festhängst... :D

  • Irgendwie kann ich dir das nicht wirklich glauben.Du fährst selten bis nie zu schnell und trotzdem "parken" immer noch Motorräder in der Kurve?


    Ich könnte jetzt eigentlich genau das Gegenteil aus meiner Erfahrung schreiben, die Autos parken die Kurven zu.


    Wer weiß hinter welchen Harley-Fahrern du immer festhängst... :D

    Ja ich wohne nicht gerade im Flachland. :D
    Hier bei uns muss man fahren können und Eier in der Hose haben, außerdem sollte das Auto auch mitspielen, dass man unsere Tempolimits auch ausnutzen kann. ;)
    Und wie gesagt, in engen Kurven und den Kreisverkehren is auch immer die große Bremslichtparade der anderen. Ich sags nur mal so, ein 20m Kreisverkehr ist für mich kein Grund bei Tempo 70 vom Gas zu gehen, da kann man eher noch beschleunigen (natürlich nur die, die ich kenne und einsehen kann). :D (Entsprechende Reifen vorausgesetzt)
    Wenn der 86er eine noch bessere Kurvenlage hat und einen noch niedrigeren Schwerpunkt als mein kleiner alter Kumpel (der übrigens heute 21 geworden ist :thumbsup: ) dann wird da noch mehr gehen.

  • Also, mein 800er Eintopf drängelt sich mit mir drauf immer an den Ampeln vor. Immer! Und wenn's abgeht, war das auch eine gute Entscheidung. Da kommt bei dem Antritt trotz allem keine Dose mit.
    Übrigens in Kurven auch nicht.


    Das ist in aller Welt und sogar nebenan in Italien, Frankreich, Polen, sogar SCHWEIZ! üblich, das Mofettenfahrer das tun und sich auch auf der AB durch die Mitte quetschen. Und das nicht nur im Stau! Mal in Paris im Stoßverkehr auf der Autobahn gewesen? DAS wird allerorten (nur nicht in D) freundlich toleriert und es gibt sogar einen Moppedgruss dafür. Nämlich das rechte Bein rausstrecken, nach dem überholen um dem Dosenfahrer für das FREIWILLIGE vorbeilassen zu danken! Ein Moppedfahrer, der einen Dosenfahrer behindert beim anfahren, überholen, kurvenfahren etc. sollte lieber zu Fuß gehen.


    Niemand auf der Welt, außer die dämlichen Deutschen haben damit ein Problem, in jeder beliebigen Situation Motorräder vorbeizulassen. Hier ist es mir schon sehr oft passiert, das ich absichtlich angefahren, ausgebremst, bespuckt, abgedrängt, beschimpft, beleidigt usw. worden bin. Ist mir im Ausland absolut niemals bisher passiert, und da fahre ich so wie in D. Offensiv, aber freundlich.


    Trotzdem macht der GT einen Höllenspass. Allerdings nur wenn keine übergewichtigen, frühpensionierten Lehrkräfte mit viel zu enger Lederpelle und 2000 PS Joghurtbecher oder gar 2000 ccm Harley vor mir hereiern.
    Die wollen mal nach 55 Jahren vertanes Leben (und die Kinder sind ja aus dem Haus...) richtig den harten Macker raushängen lassen. Sind aber alles nur ungeübte Kurvenbremser. Scheißen sich vor jeder Kurve in die enge Kombi. Ganz peinliche Veranstaltung das. Erkennt man daran, das auf den Reifen in der Mitte das Profil abgefahren ist, aber an den Rändern noch die Pinökel vom Neukauf sind...
    Die Unfallzahlen älterer Moppedfaherr sprechen ja auch Bände, so wie die Unfallzahlen jüngerer GT Fahrer :-)))


    Junge Typen mit (noch) schmalen Hüften und breiten Schultern und rasanter Fahrweise sieht man eigentlich gar nicht mehr. Sind auch meist hühnerbrüstige Hänflinge, sofern man überhaupt noch Leute unter 55 auf einem Motorrad sieht...

    ......_/V\_ .....
    ......(O-O)......
    --o0o--U--o0o--


    Was Du nicht willst, das man Dir tut, tu' auch keinem ander'n an. (Im Zweifelsfall als erster.)

  • Ah entschuldigen Sie bitte,
    Ich wusste ja nicht dass Sie es sind Herr Röhrl.


    "Eier haben....und man muss fahren können"


    Oh man was ein schnacker......besser noch als Motortalk

    Erstmal: mir war dieses Wort zwar nicht geläufig, aber es gibts ja Google. Also halt mal lieber deine Finger in Zaum, hinter dem Computer kann jeder groß maulen.
    Ich hab dich auch nicht angegriffen oder? Ein bisschen Respekt mein Kleiner.


    Und ja, scheinbar ist dir der Begriff "Eier haben" auch nicht ganz geläufig, denn genau das ist es, was den meisten heute fehlt. Denn wenn man auf trockener Straße in einem Tempo 100er mit 50 um Kurven fährt, die selbst ich mit dem Dicken mit 2000kg locker mit Tempo 100 durchfahren kann, dann fehlen diesem Fahrer offensichtlich die Eier dazu. Anders kann ich mir diese Verkehrsbehinderung nicht erklären. Und da immer mehr von diesen Schleichern (vornehmlich deutsche und italienische Touristen, wahrscheinlich auch du :P ) rumfahren, muss ich wohl einen Mangel an Eiern im Straßenverkehr annehmen.


    Und wenn Leute Minuten brauchen um nach einem 50er Tempo 100 zu erreichen und dann bei der nächsten Tafel erst vom Gas gehen und in die Bremsen hauen, in Kurven von links nach rechts und zurückschwanken, weil sie sich nicht für eine Linie entscheiden können usw dann kann man auch davon ausgehen, dass diese Leute das Autofahren nicht beherrschen. Nur weil man den Führerschein hat, heißt das noch lange nicht, dass man fahren kann. Das denken aber die meisten.


    Also bleib mal locker Kollege und fahr erstmal ein paar Jahre hier im Sommer, dann wirst du sehen, was ich meine. Dann hast du meine Erlaubnis blöde Sprüche zu klopfen.

  • So, und jetzt beruhigen wir uns wieder alle....


    w00lf : ich denke das hat weniger mit fehlenden Eiern zu tun. Wenn die Leute sich das nicht zutrauen, dann sollten die das auch lassen. Du sagst doch selbst, nicht jeder kann wirklich Autofahren. Und da ist es mir lieber wenn mir einer mit "nur" 50km/h in der Kurve entgegenkommt und eventuell auf meine Spur schlingert (warum auch immer) als wenn er noch weniger kontrolliert mit 100 mir entgegen kommt..

  • So, und jetzt beruhigen wir uns wieder alle....


    w00lf : ich denke das hat weniger mit fehlenden Eiern zu tun. Wenn die Leute sich das nicht zutrauen, dann sollten die das auch lassen. Du sagst doch selbst, nicht jeder kann wirklich Autofahren. Und da ist es mir lieber wenn mir einer mit "nur" 50km/h in der Kurve entgegenkommt und eventuell auf meine Spur schlingert (warum auch immer) als wenn er noch weniger kontrolliert mit 100 mir entgegen kommt..

    Das stimmt natürlich. Das Problem dabei ist aber, dass diese Leute sich gerne bedrängt fühlen und einen absichtlich nicht vorbei lassen oder dann noch stärker rumschleichen, weil sie denken man würde drängeln (passiert mir im Xedos immer wieder, die Leute scheinen da nur auf die Scheinwerfer zu sehen, wenn die weg sind, dann ist man zu nahe... Tja, blöd nur, dass die Scheinwerfer bei einem Auto wie dem Xedos schnell mal nicht mehr zu sehen sind, die sind schließlich nur einen halben Meter über dem Boden.).


    Ich habe kein Problem damit, wenn jemand langsamer fährt, ich habe ein Problem mit den Schleichern, die einen nicht vorlassen, weil sie dann auf der Geraden wieder ihre Turboübermacht spielen lassen, gegen die ich nicht ankommen und folglich hinterherfahren muss und in der nächsten Kurve wieder bremsen muss. :thumbdown:

  • Morgen,
    um hier mal wieder zum Thema zu kommen...
    Ich selbst bin Fahrer, teilweise auch Schleicher einer 6er Ninja. Und trotzdem machen mir auch Autos spaß. Das liegt wohl daran das man mit den verschiedenen Fahrzeugen "anderen" spaß hat. Hin und wieder fahre ich auch mit einer 2er Duke. Leistung ist da nicht viel, aber die Mofa ist wendig, hat Drehmo, eine sehr gute Sitzposition... Also wenn du einen A-Lappen machen möchtest, überleg dir ob du spaß hättest am fahren oder nur anderen spaß bereitest mit deinen Organen...
    Denn ich finde das man auch auf der Mofa mal bei unklarer Straßenlage oder Verkehr mal schleichen darf um seine Haut zu schützen. Im Öffentlichen zu heizen ist eh nicht so einfach wenn man etwas wie ein Gewissen hat.
    Beispiele möchte ich aktuell nicht geben.
    Dieses Thema scheint mir geeignet für eine nette Runde mit einem Bierchen ;)

    Dass der Verzicht auf die Bevormundung durch Technik als "Retro" bezeichnet wird, finde ich nicht gut. Anscheinend ist manuelles Bedienen von Bord-Funktionen mittlerweile eher der "Experten-Modus" - kosh -

  • Hab auch A und muss sagen das beides geil ist. Hab grad keinen Hobel unterm ARsch da ich mit 3 Autos rum hantiere aber es ist eben ein ganz anderes Gefuehl....


    Ausserdem muss ich sagen das Motorradfahrer die besseren Autofahrer sind. Man passt eher auf Dreck auf der Strasse auf, oder Wildwechsel oder andere Dinge die einem die Ausfahrt versauen koennen. Klar fahre ich auch gern mal schneller als 100 auf der Landstrasse, egal ob Bike oder Auto... Aber im allgemeinen ist man doch etwas "Sicherer" unterwegs da du die Strasse und den Verkehr auch immer etwas als Motorradfahrer ohne Knautschzone begutachtest. Ob bewusst oder unbewusst....



    Die Leute, die auch in den Kurven rennen wie sau um zeigen zu koennen wie tief sie sich reinlegen koennen, sind Organspender und schaden einfach nur dem Image der Biker.

  • Ich sags nur mal so, ein 20m Kreisverkehr ist für mich kein Grund bei Tempo 70 vom Gas zu gehen, da kann man eher noch beschleunigen...

    OT: Eigentlich wollte ich mich jetzt ja aus diesem Thema heraushalten, weil diese Diskussionen letztlich zu gar nichts führen. Aber wieso immer diese maßlose Selbstüberschätzung? Die meisten Autofahrer halten sich im Straßenverkehr den anderen überlegen. Zu diesem Ergebnis ist auch eine Studie von kanadischen Psychologen der Ottawa Universität gekommen. ALLE befragten Autofahrer hielten sich für überdurchschnittlich gute Fahrer :-) Im Auto fühlt man sich halt sicher, die vielen Hilfssysteme im PKW verleiten dazu, viel schneller zu fahren, als man eigentlich dürfte. Leider führt die Unterschätzung des eigenen Risikos und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten über kurz oder lang irgendwann zu einem Unfall. Einen Kreisverkehr ungebremst mit 70 km/h und mehr zu durchfahren ist schon mehr als grenzwertig. Die Geschwindigkeit kann von den anderen gar nicht eingeschätzt werden. Vorfahrtsregeln im Kreisverkehr gelten für viele auch nur sporadisch. Die meisten Motorradfahrer fahren da natürlich langsamer, da gerade in der extremen Schräglage ein starkes Abbremsen wegen eines einfahrenden PKW kaum gefahrlos möglich ist. Aber solange am Ende nur vom PKW-Fahrer ein Baum vermessen wird und keine anderen Verkehrsteilnehmer, insbesondere die ungeschützten Motorrradfahrer, gefährdet werden, ist ja alles in Ordnung :-)

  • Ach Leute....


    1. Müsste "guter Fahrer" erstmal definiert werden! Ist es derjenige, der das Fahrzeug einfach nur beherrscht? Oder derjenige der sich an die Regeln hält und alle Regeln kennt? Oder ist es einer, der beides hat/kann?


    2. (und noch viel wichtiger): Es geht in diesem Thread darum ob der GT auch Spaß macht wenn man daneben auch ein stärkeres Bike fährt..... also bitte back2topic!

  • OT:

    So und jetzt zitierst du mich bitte ohne mich zu beschneiden und zwar so, dass du nicht was aus dem Kontext reißt. :rolleyes:
    Ich hab gesagt, dass ich das nur bei denen mache, die ich kenne und einsehen kann. Und wenn ich ihn einsehen kann und niemand auch nur in der Nähe davon ist (die Bevölkerungsdichte in Österreich entspricht nicht gerade der von Berlin :P ) dann kann ich da so schnell durchfahren wie ich möchte, solange ich dabei keinen Schaden anrichte.
    Und wenn mein Auto (ohne jeglicher Assistenzsystem, nur zu deiner Info) das kann, dann ist das kein Problem. Grenzwertig wäre es vielleicht für dich, aber für mich ist das gerade mal angebrachte Geschwindigkeit, denn wenn ich nicht abbremsen muss (Abbremsen ist, wie du weißt, sinnlose Energievernichtung) dann tu ich es auch nicht. So spart man Sprit und kommt noch dazu schneller ans Ziel. 8)
    Ich war noch nicht oft (woebei jedes einzelne mal eigentlich schon zuviel ist), ich würde sagen man kann es an einer Hand abzählen, in der Situation, in der ich mich selbst hätte schlagen können, dass ich das gerade gemacht habe. In einer Situation, in der es nur der Reaktion der anderen zu verdanken war, dass kein Unfall passiert ist. Und das Kreisverkehrfahren gehört da definitiv nicht dazu.

  • :bang:


    Wie schon gesagt, solche Diskussionen machen keinen Sinn... Ich bin dann mal weg (zum Glück gaaaaaannnnnnzzzzz weit)....


    Back to topic: Motorradfahren macht einfach richtig Spaß, auch nach vielen Jahren. Den direkten Bezug zur Straße, zur Technik, zum Wind und zum Wetter hat man nur auf dem Bock. Das Auto wird mir irgendwann leider immer langweilig, das wird zumindest mir auch mit dem GT86 nach spätestens ein paar Jahren passieren. Im Moment finde ich beides richtig geil und ich genieße den GT noch in vollen Zügen. :love: