Was macht eine Oil Baffle Plate und braucht man sowas?

  • Moin,


    habe mal eben fix vom Budde kopiert :


    "Ölschwallblech : Um bei sportlich bewegten Fahrzeugen die Standfestigkeit zu erhöhen und Motorschäden vorzubeugen, ist ein Ölschwallblech zwischen unterer und oberer Ölwanne eine wichtige Modifikation. Wir haben festgestellt, dass speziell bei Fahrzeugen, die oft mit hoher Querbeschleunigung gefahren und am Limit abgebremst werden, das Öl zu stark in der Ölwanne schwappt und bis in den Kurbeltrieb gedrückt wird. Die Kurbelwelle produziert dann Ölschaum und Lufteinlagerungen, die bis an den Ansaugschnorchel zurückschwappen und da angesaugt werden. Die Lufteinlagerungen führen zum Öldruckverlust und zu starkem Verschleiß am 1. Pleuellager, irgendwann einmal ist es zu viel und das Lager gibt auf. Das 1. Hauptlager bekommt zwar auch Luft ab und auch noch vor dem Pleuellager, ist aber nicht punktuell belastet wie ein Pleuellager. Es bleibt deshalb meistens funktionsfähig. Wenn man den Motor nicht schnell genug abstellen kann, gibt es einen Pleuelabriss an Zyl. 1 und der Block wird zerschlagen. Wenn man rechtzeitig abschaltet, ist die Kurbelwelle meistens am 1. Hubzapfen bereits derart geschädigt, dass sie erneuert werden muss. Es ist empfehlenswert, das Schwallblech beim ausgebauten Motor einzusetzen. Wenn nicht anders möglich, lässt es sich aber auch beim eingebauten Motor durchführen, dauert dann aber länger. Die Arbeit muss sehr sorgfältig und nur von Personen durchgeführt werden, die über das notwendige Fachwissen verfügen."


    Das sollte es sein :)

  • Suche bitte einmal nach dem Begriff Schwallblech. Da solltest du ein paar Zeilen lesen können und die für dich richtigen Schlüsse ziehen. Die letzte runde dazu ist noch frisch ;)

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

  • Über den Sinn dieser Mod wurde schon ausführlich im Motorschadenthread diskutiert.


    Kurzzusammenfassung:


    Budde sagt, ist ein Muss und wird von ihnen in jedem revidierten Motor verbaut, auch wenn nicht für Rennsport gedacht. Man könnte entgegen halten, dass die das aber natürlich auch gerne verkaufen möchten.


    Katty sagt, ist totaler Quatsch und braucht man gar nicht. Wurde ab Werk schon entsprechend vorgesorgt.


    Als ein Indiz kann man noch sehen, dass MPS derartiges an den 500+ Motoren nicht für notwendig hält, zumindest ist das mein letzter Wissensstand.


    Für mich persönlich zählt dennoch die Aussage von Budde am meisten, weil sie sich (so stellt es sich hier zumindest dar) sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, gerade auch weil mit dem Wagen Slalom gefahren wird.
    Wenn ich den Wagen im Slalom fahren würde in meinen Augen daher ein Muss. Bei sportlicher Straßenfahrt mit 1-2x im Jahr ein wenig Track, sehe ich das dann schon etwas differenzierter und es ist nicht so ganz klar, ob man das jetzt haben muss oder nicht.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

    2 Mal editiert, zuletzt von Devilx ()

  • Ja ok, kann man so sehen. Ich hab versucht beide Seiten darzustellen aber letztlich ist natürlich meine subjektive Wahrnehmung da auch eingeflossen. Ist halt ein heiß diskutiertes Thema. Wenn man sich da noch mehr ein Bild von machen will, muss man halt die komplette Diskussion im Thread nachlesen.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Nur mal so als Gedanke. Wenn die Bewertungen aus der Zusammenfassung raus gelassen wird, dann wird es (für mich) besser ;)



    Erich wird sicher nicht seinen Jahresumsatz über Schwallbleche erreichen und Katty262 ist ja nun nicht einfach "dagegen" sondern liefert immer entsprechende Infos und Begründungen mit (die man als kritischer Mensch auch ruhig mal quer prüfen kann, um dann festzustellen, wie gut die Infos sind :thumbup: ).


    Wie gesagt, ist nur mal so ein Gedanke dazu, den man teilen kann, aber nicht muss. :)

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

  • Die strittige Frage war, ob der FA20 bereits von Werk ab verhindert, dass Öl nach oben schwappt. Dafür müssten dort schon irgendwelche ähnlichen Teile verbaut sein. chireb hatte mir in seiner Werkstatt einen zerlegten FA20 gezeigt und mir das Problem erläutert. Für mich war das schlüssig. Ich habe auch keine Werksseitigen Schwall- oder Leitbleche gesehen. Interessant wäre es mal, alle(oder eine ausreichend große Menge) sportlich bewegte Blöcke zu zerlegen und sich mal die Kurbeltriebe anzusehen... aber das wird wohl schwierig. Unstrittig scheint zu sein, dass an den Kurbelwellen- und Pleuellagern im vorderen Bereich(Zylinder 1) häufiger Schäden auftreten, als in anderen Bereichen. Und eine andere Erklärung, warum das so ist, habe ich zumindest noch nicht gelesen/gehört.

  • Ist schon richtig NullAhnung . Ich hab das mal so editiert. Wollte damit nicht bewusst wen diskreditieren. Da schwingt halt auch ein wenig die Enttäuschung darüber mit, dass ausgerechnet die Leute hier, die ohne Zweifel die besten Infos haben, scheinbar nicht wirklich in der Lage sind einen gemeinsamen Standpunkt auszudiskutieren. An wem oder was auch immer das liegt. Aber darum gehts ja hier grad auch gar nicht.


    Woher das scheinbare Problem an Zylinder 1 kommt, dass konnte bisher halt noch nicht zu 100% geklärt werden. Was halt auffällt ist, dass wir hier (also ein kleiner Ausschnitt des gesamten Marktes) scheinbar eine Häufung dieser Sache haben oder es zumindest so erscheint.
    Zumindest als direkten Verursacher kann man wohl ziemlich sicher sagen, dass es ein Problem mit der Schmierung des Pleuellagers gibt, zumindest deutet das Schadensbild da darauf hin. Warum das aber so ist, nun, trotz vieler vieler Indizien und auch durch konkrete Auswertungen bei MPS und Budde, so ganz sicher ist man sich nicht.
    Hier gibt jeder so ziemlich viel Halbwissen zum Besten, nichts davon ist mit belastbaren Fakten belegt. Öl(-Sorte/Menge), Ölpumpe, Dichtmittel der Dreiecksplatte, was sich verselbstständigt, konstruktive Schwächen in den Ölkanälen der Stirnplatte... alles schon gelesen.
    Budde tippt nun halt auf die Luft im Öl Thematik und da hilft ein Schwallblech.
    Muss sich jeder sein eigenes Bild machen. Ich halte es für stichhaltig genug, um ernsthaft drüber nachzudenken, sie einbauen zu lassen.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Erich, der sein Auto nun wirklich nicht schont, hat aber auch höhere Belastungen als der Normalfahrer, ( auch Slalom!)


    Irgendwo hier im Forum hat er dagelegt, wie es bei IHM zum Lagerschaden kam:


    Mit einem speziell angefertigten RENNFAHRWERK und SLICKS auf einer GP STRECKE.


    Dabei waren dann die LANGANDAUERNDEN Querbeschleunigungen so hoch, das es zum Schmierungsabriss kam.


    Dagegen hilft das Schwallblech!


    Das selbe Problem haben übrigens fast alle hochgezüchteten Motoren aus dem AMI Forum, die aufgeladen im Rennsport eingesetzt werden.
    In vielen Fällen wurde dort auf Trockensumpfschmierung mit Druckreservoir umgerüstet.


    Für Strassenbetrieb und die kurze Belastung beim Slalomlauf sehe ich da keine Veranlassung zum Verändern.


    Bei sportlichem Einsatz macht es sicher Sinn, den Ölstand an der Obergrenze zu halten und die Wechselintervall eher kürzer als vorgeschrieben zu gestalten.


    Dass das den Motor selbst mit V3 und Semis am Leben erhält, da wette ich meine Maschine drauf.
    Was ich ihm allerdings nicht antue ist Autobahn Hetzerei.


    MFG Carsten


    P.S: die ersten Boxster hatten damals genau das gleiche Problem, die Motoren waren nur mit erheblichen Änderungen rennfest.

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Ist schon richtig NullAhnung . Ich hab das mal so editiert. Wollte damit nicht bewusst wen diskreditieren.

    Das habe ich auch nicht ansatzweise so aufgefasst. Ich wollte lediglich darauf hinweisen das Deine, an und für sich richtige Zusammenfassung, eine ungewollte Richtung nehmen könnte ;)


    Da schwingt halt auch ein wenig die Enttäuschung darüber mit, dass ausgerechnet die Leute hier, die ohne Zweifel die besten Infos haben, scheinbar nicht wirklich in der Lage sind einen gemeinsamen Standpunkt auszudiskutieren.

    Auch dieses Gefühl kann man nachvollziehen. :) Wobei die Ursachen vielfältig sind und sich nicht lösen lassen - nicht in einem öffentlichen Forum.


    Muss sich jeder sein eigenes Bild machen.

    Das war der Grund warum ich nur das Stichwort "Schwallblech" gegeben habe. Danach musst man viel lesen und am Ende für sich bewerten und entscheiden. Da liegen dann unterschiedliche Bewertungen in der Natur der Sache. :)

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

  • habe mich auch mit dem Thema "Schwallblech" eingelesen, mein persönliches Fazit ist "braucht man nicht" ;)


    wie schon oben erwähnt "spezielles Rennfahrwerk + Slicks, ich habe rausgefunden dass mit 245er Slicks gefahren wird" werde ich die Fliehkräfte nicht mal annähernd erreichen, geplant sind maximal 225er Michelin Sport S4 und vielleicht später mal KW Var1 oder 3 Fahrwerk, dann fehlt mir noch das Fahrkönnen und die Eier dazu :D
    Selbst für Trackdays und Slaloms halte ich das für den Großteil der Fahrer überflüssig.


    PS: ist nur meine persönliche Meinung, nach Recherchen und zusammentragen und Auswerten von Halbwissen und meinem bescheidenen Hausverstand dazu :D


    LG Sepp

    Toyota GT86 AT, Silber, Stoffbezug, silbernen Nähte, Mishimoto-Ansaugschlauch, TRD-Öl-Deckel, TRD-Kühler-Deckel, OZ Hyper GT 17/7,5er Felge
    Geplant: 215er Yokohama Advan Neova AD08R, auf Originalkrümmer 200-Zellen-Cat einschweißen lassen und 4,67er-Achse, KW Var. 1 oder 3

  • Mal ne Frage:
    Hat jemand ein Ölschwallblech eingebaut?
    Wenn ja, muss man den Motor ausbauen oder reicht es den Krümmer zu demontieren und kann dann die Ölwanne demontieren?

    Gruß
    Skin


    • Toyota IQ • 1,33l • MT • 1G3 •
    • Toyota GT86 • 2,0l • MT • H8R •

  • Ich hab eine verbaut.


    Reicht wenn den Krümmer abbaust. Dann kannst die ölwanne abnehmen! Musst die Dichtmasse über Nacht aushärten lassen!!


    Danke für die Antwort. Kannst du etwas mehr dazu sagen?!
    Wo hast du es machen lassen?
    War es schwer die Ölwanne abzunehmen?
    Was musste ersetzt werden (Dichtungen usw.)?
    Was waren die Kosten/Zeit für den Einbau?

    Gruß
    Skin


    • Toyota IQ • 1,33l • MT • 1G3 •
    • Toyota GT86 • 2,0l • MT • H8R •

  • Hab es bei GP Performance machen lassen. Preislich kann ich es dir garnicht mehr genau sagen. Da an dem tag noch andere Sachen gemacht wurden. Schreib denen einfach ne E-Mail der Patrick ist da recht schnell !!


    Musst nichts ersetzt werden wenn ich das richtig im Kopf habe. Die ölwanne ist ja „verklebt“ durch das Dichtmaterial. Schrauben lösen und mit ner Spachtel vorsichtig lösen!!


    Bietet sich mit nem Ölwechsel an.


    Arbeitszeit schätze ich jetzt mal auf ne gute Stunde!

  • Habe das Schwallblech bei Budde verbauen lassen und Erich hatte mir einen zerlegten Motor mit dem vorhandenen "Schwallblech" gezeigt.
    Das war eher ein 2qcm großes Stück was da irgendwo angebracht war.


    Er sagte mir bei hohen Bremskräften kann das Öl zu ner Welle gelangen, zeigte mir auch den Weg, welcher gar nicht mal lang war, und wird dort wohl schaumig geschlagen. Dann wird evtl der Schaum mit Luft angezogen -> Schmierabriss.


    Meine Meinung ist das ein 400€ Teil einem von einem Motorschaden bewahren kann, welcher wesentlich mehr kostet als das kleine Teil. Vor allem wenn man den GT schon auf Rennstrecken oder im Slalom bewegt.

    Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
    Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
    Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
    Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

  • Die Frage ob man so etwas braucht ist in etwa so sinnig wie: "Wenn ich einen Trackday Fahre, muss ich mir dann andere Reifen Kaufen", Sorry, für das Statement.


    Ich bin früher mit nem 86 C Polo auch Slalom gefahren, und...., hatte so eine Platte in der Ölwanne (das Problem haben alle Autos mit Naßsumpfschmierung die im Motorsport eingesetzt werden). Und der oder diejenige der/die Semi-, oder Professionell Slalom oder Rennen fährt, der würde die Frage auch nicht stellen.


    Alle anderen (zu denen ich heute auch gehöre) Hobby Trackfahrern ist das Teil so Sinnvoll wie ein Oil Catch Can an einem OEM Motor. Machen kann man alles, brauchen tut man das nicht.


    Praktischer Tipp: Ölstand vor dem Track checken und ggfls. auffüllen