Umfrage: Hält der FA20 auch im Rennstreckenbetrieb

  • Du bist auf der Rennstrecke unterwegs wie siehts mit dem Motor aus? 51

    1. Jup, keine Probleme (33) 65%
    2. Ab und zu mal Zündspule schrott (14) 27%
    3. Mist, er ist hochgegangen (4) 8%

    Aus gegebenen Anlass zu diesem Thread hier:


    [url='http://forum.gt86drivers.de/index.php?page=Thread&threadID=12001']Umfrage: Motor Langlebigkeit bzw. Sterberate (Motorschaden), bei reinem Straßenbetrieb[/url]

    Zitat

    Wer mit seinem BRZ/GT86 auch auf die Rennstrecke fährt (sagen wir mal
    > 1%) bitte nicht beteiligen. Bzw. gerne kann ja dazu ein weiterer
    Thread eröffnet werden.

    Also, dann leg ich mal los, meiner hat gehalten :-)

  • Meiner hat bisher auch gehalten - inkl aller Zündspulen Knock on Wood.

  • Vermisse Punkt 4: Bereits nach 2 Stints ne dreckige Stoßstange

    Stimmt! Und welches Öl man benutzt hat!

  • Über 2000 km Nordschleife, 1x jährlich ein Tag Sachsenring, diverse Drift- und Sportfahrer Trainings, knapp 70000 km insgesamt mit vielleicht 5000 km Alltagsnutzung, der Rest Landstraßen und Alpenausfahrten.


    Alles OK soweit.

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Dass man ständig nachtanken muss, je mehr man fährt, scheint hier wohl keinen zu stören ?(


    PS Der Troll war ich, hatte voll auf "entarteter ausgearteter Thread" gesetzt (und glaube das immer noch)


    I fixed it ;).

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Motor ( Stock bis auf Wärmetauscher) alles Tutti.


    Zündspulen :2


    Reifen und Bremse haben andere schon genug MIMIMIMIMI gemacht, gilt natürlich auch bei mir :D
    ( Wobei schon erstaunlich ist, wieviel länger die Reifen halten, wenn ein Profi die Achseinstellung macht :rolleyes: )


    Was noch keiner erwähnt hat, ist der erhebliche Frontscheibenverschleiss auf der Renne.
    Ich hab mir schon zwei Meteore in der Frontscheibe eingefangen, weil manche zu dämlich sind, vor dem Kiesbett herzufahren!! :cursing:


    MFG Carsten


    PS: Ghostrider, guter Mann :D

    Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
    denn geradeaus kann jeder :D



    Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
    ( überliefert von T. Schrick)

  • Mein GT ist jetzt vier Jahre alt und die Tacho-Klarglasscheibe ist verkratzt.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

  • Ich kenne ein VLN-Team, das mit seinen 2 GT86 bereits jeweils ca. 30.000 Rennkilometer abgespult hat. Der Motor war da nie das Problem, obwohl nichtmals ein zusätzlicher Ölkühler angebracht ist. Probleme macht eher das Diff und die Antriebswellen, speziell nach dem Upgrade vom CS-V3 zum CS-Cup.


    Nachtrag: Öl weiß ich nicht (tippe mal auf Renn-Öl à la 10W60), aber ist ja auch nicht das Thema :p

    ...und das Handtuch nicht vergessen!


    GT86 FL | Heckspoiler | Sachs-Dämpfer | Crystal White Pearl | Einparkhilfe hinten | Außenspiegelkappen in Carbonoptik | OZ Ultraleggera 8x18" mit Hankook Ventus S1 Evo2 (225/40 R18 )

  • Bei mir läuft auch alles supi. 1x Zündspule defekt gewesen. Wenn man nicht das 0W20 Motoröl hat, kann man auch mit erhöhten Verschmutzungsbild an der Heckstoßstange weiter angasen. :thumbup:

    Toyota GT86 seit März 2013 :love:


    Wer anderen eine Bratwurst brät,hat selbst ein Bratwurst brat Gerät :D

  • Bei mir war die Zündspuhle vor dem ersten richtigen Rennstreckeneinsatz, habe mir deswegen mal die erste Auswahlmöglichkeit gegönnt.


    Aber es stimmt, da fehlen ein paar Antwortmöglichkeiten, ob mit oder ohne Öl-Kühler oder doch nur Wärmetauscher und welches Öl und ob man jetzt auf jeder graden Vollgas gegeben hat..... :whistling:

  • Mechanisch ist der Motor sehr belastbar, wenn man bestimmte Grenzen nicht überschreitet.
    Schwachpunkt ist der Ventiltrieb. Je mehr Teile verbaut sind, desto mehr Teile können einen Defekt produzieren.
    Beim FA20 sind es die leidigen Rollenschlepphebel. Ich würde mit den Dingern nicht gerne über 8000 U drehen lassen.
    Aber auch bei kleinen Drehzahlen sind die Teile extrem belastet und können sich gerne einmal verabschieden. Manchmal ohne, aber oft genug mit mehr oder weniger großen Folgeschäden: Gehäuse, Ventildeckel, Nockenwellen zerkloppt....)
    Manchmal fallen dann auch Teile oder Späne bis kurz vor die Ölwanne und bleiben irgendwo davor liegen.
    In jedem Fall sollte man nach einem Schlepphebelschaden den Motor restlos zerlegen und genauestens reinigen, sonst ist der nächste Schaden garantiert nur eine Frage der Zeit.


    Es geht nichts über einfache Tassenstößelmotoren. Zusammenbauen und Ventiltrieb vergessen.


    Wenn ein FA20 ständig extremen Querbeschleunigungen oder Bremsungen ausgesetzt ist, kann es vorkommen, dass kurzzeitig von der Ölpumpe Luft angesaugt wird, weil das heiße, extrem dünnflüssige Öl senkrecht an der Seite der Ölwanne zu finden ist anstatt ordentlich unten drin zu schwimmen. In diesem Moment ist dann schnell mal der Öldruck für Sekundenbruchteile weg. Passiert das öfter, stellt sich schnell an Pleuel 1 extremer Verschleiß ein. Offensichtlich suchen sich hier die kleinen Luftblasen den Weg in die Ölwanne zurück. Hauptlager 1 bekommt zwar auch etwas Luft ab, ist aber lange nicht so empfindlich wie ein Pleuellager, weil es recht breit ist. Das schmalere Hauptlager 2 zeigt da schon eher starke Verschleißspuren.
    Irgendwann einmal ist es dann so weit, dass das Pleuellager 1 schlagartig aufgibt.


    Um dieses Problem abzustellen, haben wir ein Schwallblech zur nachträglichen Montage angefertigt und werden es zukünftig in jedem Motor verwenden, der bei uns aufgebaut wird. Auch in die ganz normalen Austauschmotoren, die wir meistens am Lager haben. Es verhindert zuverlässig, dass Öl aus der unteren Ölwanne sich den Weg nach oben suchen kann. Luft ansaugen geht dann nicht mehr.
    Die Teile werden grade in Serie gefertigt und Lasergeschnitten. Sie sollen in ca 14 Tagen fertig sein.
    Wir hoffen, damit Lagerschäden weitgehend vermeiden zu können.

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • Der FA 20 hat OEM ein horizontales Schwallblech verbaut mit dem es bei korrektem Ölstand nicht ohne weiteres möglich ist, das durch Fliehkräfte das Öl seitlich an der Ölwanne mal eben hochsteigen kann und das Sieb Luft ansaugt. Vorausgesetzt der Motor wird OEM Betrieben.

  • Genau deshalb ist TMG zum gleichen Ergebnis gekommen und baut ein zusätzliches Schwallblech in die Cup-Fahrzeuge.
    Sieht fast so aus wie unseres und sitzt an genau derselben Stelle.


    Das originale Blech ist ziemlich klein und sitzt ganz oben in der Mitte der oberen Ölwanne.
    Was es da macht, darüber habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht, es ist einfach da.
    Was es aber NICHT macht, das ist das Verhindern des Hochschwappens des Motoröls bei extremer Querbeschleunigung.


    ´Tschuldigung Katty, wenn ich ganz direkte Frage.
    Deine Beiträge finde ich schon sehr interessant, aber manchmal keimt in mir der Verdacht, als seien deine ganzen Kenntnisse über den Motor angelesen und weniger eigene Praxiserfahrung.
    Wieviel FA20 hast du schon zerlegt und wieder zusammengesetzt?

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • hab Dir eine PN geschickt, macht hier öffentlich glaube ich wenig Sinn (für Dich und mich :-))))

    Auf einmal. Wozu dann der vorherige Post? Für mich ist in der Summe, dh. nicht nur aufgrund dieses Threads, immer schwerer nachvollziehbar, wer hier welche Interessen verfolgt. Brauche ich einen Ölkühler? Brauche ich einen Öl-Wärmetauscher? Geht es auch anders? Welchen thermischen Einfluss hat der Krümmer? Warum wird am Wasserkreislauf nichts verbessert und ist im Cup verboten? Und was ist nun mit dem Schwallblech? Ist die Lösung zu einfach und günstig oder gibt es das Problem nicht? Das Forum wird es überleben, wenn Ihr beide dazu unterschiedliche Standpunkte habt.


    ...Wenn die Aussage stimmt, dass mit 0W20 die OEM-Dreiecksplatte an *jedem* Motor dicht zu bekommen ist, wenn man es nur richtig macht, so müssen sehr viele, auch große Autohäuser vollkommene Idioten in den Werkstätten haben. Kann gar nicht hier schreiben, was ich damit durch habe.

  • Ein Forum lebt von Diskussionen und Meinungsaustausch, ansonsten könnte man es lassen.
    Wenn es keine kontroversen Meinungen gäbe, dann gäbe es auch keine Weiterentwicklung.
    Ich habe mir mal eben das originale Blech in der oberen Ölwanne angeschaut. Ich kann spontan nur einen Sinn erkennen: Panschverluste unterbinden, die enstehen, wenn ein Ölschwall durch die Wanne schwappt und die Kurbelwelle da durch panschen muss.



    Meine Beschäftigung grade in der Mittagspause: Kolben und Pleuel vormontieren, damit der nächste Rennmotor fertig wird.





    Update: ein verlorenes "p" nachgeliefert :rolleyes:

    "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

    2 Mal editiert, zuletzt von chireb ()

  • Auf einmal. Wozu dann der vorherige Post? Für mich ist in der Summe, dh. nicht nur aufgrund dieses Threads, immer schwerer nachvollziehbar, wer hier welche Interessen verfolgt. Brauche ich einen Ölkühler? Brauche ich einen Öl-Wärmetauscher? Geht es auch anders? Welchen thermischen Einfluss hat der Krümmer? Warum wird am Wasserkreislauf nichts verbessert und ist im Cup verboten? Und was ist nun mit dem Schwallblech? Ist die Lösung zu einfach und günstig oder gibt es das Problem nicht? Das Forum wird es überleben, wenn Ihr beide dazu unterschiedliche Standpunkte habt.


    Lass die beiden das doch per PN klären. Vielleicht gibt's ja im Anschluss eine gemeinsame Presseerklärung :)

  • Nomatter,


    nein, die Wahrheit würde dieses Forum leider nicht überleben :-))))


    Als die Ing. bei Subaru den BRZ, später auch Alias GT86, entwickelt haben, hatten sie das Ziel einen Kompakten, preiswerten "fun to drive" "Einstiegssportwagen" zu kreieren (So wie Lotus damals die Idee zur Elise hatte). Die Zielgruppe "wie lange V-Max kann über deutsche Autobahnen geballert werden " hatte man nicht im Visier (Dafür gibt und gab es andere Produkte aus dem Hause Subaru). Um die Kosten in der Entwicklung gering zu halten wurde technisch größtenteils auf bewährte, vorhandene Subaru Komponenten (dessen Ursprung bis ins Jahre 1993 zurück reichen) zurück gegriffen.


    Wer das Auto als solches verstanden hat (kein Hochleistungsupersportwagen mit dem ich auf der Autobahn alles Wegblinken kann) und auch entsprechend benutzt, braucht technisch gar nichts daran zu verändern. Es wird anstandslos mehrere 100.000 glückliche Kilometer damit fahren können. Und ja, auch bei Subaru (kochen auch nur mit Wasser) kommt es sehr, sehr selten vor, das Produktionsbedingt mal etwas schief gehen kann (wie bei allen anderen auch). Dafür gibts 5 Jahre und 160.000 Km Herstellergarantie.


    Und wer etwas optimieren möchte (ist ja auch ein Hobby), der Subaru Modellbaukasten hält ein riesiges Angebot bewährter Produkte parat um sein Schätzchen zu "personalisieren". Der freie Teilehandel hält ein noch größeres (oft kurioses) Angebot Parat. Notwendig ist das natürlich nicht, mach aber auch spass.


    Und das sich Personen aus der Branche oder Fachleute aus der Subi Szene gerne mal unter 4 Augen unterhalten statt in einem öffentlichem Forum ist doch auch verständlich, oder? Ich hoffe ich konnte Deine Fragen abschließend klären.


    LG