• Mich fasziniert gerade die Idee einer Dashcam in Verbindung mit meinem baldigen neuen Autoradio (AVH-3800DAB). Wer kann mir eine Dashcam empfehlen die ohne eigenen Bildschirm daher kommt und einen Video-Out Ausgang hat? Aufnahme fortlaufend auf mikro-sd nehme ich mal als Standard an. Weiss aber nicht ob es da noch andere Lösungen gibt. Preislich hoffe ich auf maximal 200 Euro/CHF

  • Deinem direkte Wunsch entsprechend kann ich jetzt zwar eher nichts empfehlen, aber generell etwas! Keine mit Akku! Die meisten davon steigen bei 35-40°C aus!


    Meine erste war eine iTracker Mini 0806. Bild und Bedienung Top, aber sobald die Sonne schien und es wärmer wurde, erst flacker, dann ganz aus!
    Jetzt habe ich eine VicoVation Opia 2. Nachteil da ist der GPS Empfänger nicht mit eingebaut, dafür Qualität der Spitzenklasse! Läuft seit fast einem Jahr problemlos und war ihre knapp über 200€ wert, vorallem im Vergleich zu der iTracker vorher. Hat aber einen Bildschirm(trotzdem recht klein).

  • Hm, vielleicht nicht das, was du suchst... aber die Android-HUs haben i.d.R. einen Anschluss für Heck- UND Frontkamera inklusive vorinstallierter Recorder-App. Habe ich persönlich nicht probiert, aber das fiel mir dazu grad mal ein ;) Da würde eine günstige Kamera wie sie auch hinten passt reichen und Rest macht die HU. Ist eben eine mögliche Option.

  • Hallo,


    ich habe mir diese vor 2 Wochen gekauft aber mit GPS-Modul.
    http://www.viofo.com/home/34-a…p-60fps-car-dash-cam.html
    Sie kostet so 110€ und macht sehr gute Aufnahmen und hat keinen Akku. Sie hat zwar einen Bildschierm der sich aber nach ca.1 min Ausschaltet. Auf Wunsch kann man die Geschwindigkeit, GPS-Koordinaten, Ton (sehr gut) Datum, Uhrzeit im Video anzeigen lassen. Die einzelvideos gehen von 1 bis max 10 min und wenn die Karte voll ist wird die älteste Datei überschrieben. Die Cam startet mit dem Starten des Autos.
    Es gibt einige Tests bei Youtube über die Cam.


    Gruß
    Stefan

  • Deinem direkte Wunsch entsprechend kann ich jetzt zwar eher nichts empfehlen, aber generell etwas! Keine mit Akku! Die meisten davon steigen bei 35-40°C aus!


    Meine erste war eine iTracker Mini 0806. Bild und Bedienung Top, aber sobald die Sonne schien und es wärmer wurde, erst flacker, dann ganz aus!
    Jetzt habe ich eine VicoVation Opia 2. Nachteil da ist der GPS Empfänger nicht mit eingebaut, dafür Qualität der Spitzenklasse! Läuft seit fast einem Jahr problemlos und war ihre knapp über 200€ wert, vorallem im Vergleich zu der iTracker vorher. Hat aber einen Bildschirm(trotzdem recht klein).



    Hat diese Kamera einen Bewegungssensor, d.h. kann man diese Kamera zum überwachen des KFZ nehmen, wenn man es auf dem Parkplatz abgestellt hat ?


    Und wie kommt man an die Videos ran.. einfach die SD Card von aussen entnemen oder ist das immer ein gefummel ?


    und für was brauchen die das GPS Signal?


    Gruss, Tom

  • Ich antworte mal für beide Cams:


    iTracker Mini 0806
    Dank dem Akku hat die einen Bewegungssensor und kann bis zu 20minuten ohne Strom filmen. Einstellbar ob Filmen wie mit Strom oder nur ein Bild alle x-Sekunden.
    Gespeichert wird dort auf bis zu zwei uSD Karten mit glaube je maximal 128GB. Videoschnittgröße sind immer 1minute oder sowas gewesen, bin mir unsicher, so dass bei einem Fehler nicht so viel Video fehlt. Gespeichert als MP4 Container. Zusätzlich kleine Dateien mit der GPS Route. Dann gibt es ein Tool von iTracker, Videos darein laden und man sieht die Strecke auch in einer Art Google Maps Übersicht.
    Kamera steigt aber wie erwähnt bei über 30-35°C sehr oft aus!



    VicoVation Opia 2
    Ohne Akku! Besseres Bild, aber auch nicht günstig. GPS muss extra dazu gekauft werden. Dann gibt es ein Modul, das Vico-Power Plus für Festeinbau, da kann die Kamera festeingebaut werden. Damit ist die Versorgung gemeint. Die ist dann nicht mehr via Zigarettenanzünder, sondern Dauer und Zündungsplus. So kann die Kamera unterscheiden ob Zündung an oder nicht und je nahcdem normal aufnhemen oder nur ein Bild alle X-Skeunden als Parkraumüberwachung oder sowas.
    Container ebenfalls MP4, aber immer zu 917MB großen Stücken. Nur ein uSD Slot, bis zu 128GB (habe ich, funzt top). SD Karte ist recht leicht von außen rausziehbar, oder einfach ganze Kamera abnehmen. Klebehalterung an der Scheibe udn dort ist die Kamera eingeschoben. Hat einen Emergency Button, drückt man den wird das Videostück in einen Extra Ordern gespeichert und nicht überspeichert. Muss man also ab und an mal leeren. Ebenso erkennt die Kamera Erschütterungen und nennt diese Emergency und speichert Videos dort fest ab, das pasiert bei dem GT ab und an auf der Autobahn bei Querfugen bei 200 ;-) stört aber weniger.


    GPS bruachen die Kamera nicht, geht auch alles ohne, abe mir GPS kannst du A) die Position im Video anzeigen lassen B) Die Geschwindigkeit (ACHTUNG Selbstbelastung durchaus möglich) und C) eine genau Routenverfolgung machen. Siehe Link zu einem Bild: http://www.dashcamtest.de/wp-c…garmin_dashcam_player.jpg

  • Momentan die beste Lösung bei dem was du vor hast.


    http://kenwood.de/car/multimedia/zubehoer_mm/DRV-N520/


    Die kannst du an Kenwood Moniceivern komplett über das Touchscreen steuern und macht in der Kombi dann auch Spurwechsel Warnung.
    Kannst du z.b. mit einem DMX7017BTS oder DMX7017DABS kombinieren.


    http://kenwood.de/car/multimed…/DMX7017BTS/?view=details


    Ich habs noch nicht geschafft davon ein Youtube Video zu machen ist aber derzeit ne wirklich geile Kombi! Kannst du natürlich auch bei uns bekommen.

  • Ich klink mich auch mal hier ein, über die ethischen wie rechtlichen Fragen bezüglich Dashcams habe ich mich schon in den anderen Threads etwas umgesehen. Ich spiele mit dem Gedanken ein Dashcam zu kaufen, um sie lediglich über den Eventmodus beim Fahren, wie im Parkmodus zu nutzen. Mir ist die Blackvue DR650S-2CH IR in den Sinn gekommen, hat jemandErfahrungen mit dem genannten Modell? Es sollte ja denke ich gesetzeskonform sein, wenn sich die Dashcam lediglich per Sensor einschaltet, z.B. im Parkbetrieb, oder eben im Fahren, sonst läuft sie ja nicht. Oder könnt ihr mir andere Modelle eher ans Herz legen?


    LG Manu

  • Hallo,


    ich finde die sehr teuer, wofür brauchst du die denn ?. Ich habe mir extra eine gekauft die nur beim Fahren filmt weil die keinen Akku hat was laut einiger Youtubtest besser sein soll wegen Überhitzungsproblemen oder angeblich Explosionsgefahr. Wenn die Cam nur über die Autobatterie läuft muß der Erschütterungssensor, für Parkunfälle, gut funktionieren damit der sich auch ausschaltet und dir nicht die Batterie lehrzieht.
    Für 200€ kanst du zwei von meiner kaufen da meine nur in eine Richtung filmt die funktionieren aber nur wenn der Motor läuft.


    Gruß
    Stefan

  • Naja, ich denke, das ist für ihn zwingend, siehe der Schadensthread :D Wenn er Parkschäden aufzeichnen will, ist es obligatorisch, dass die Cam immer filmt.


    Naja.
    Für die VicoVation (weiter oben schon von mir beschrieben) gibt es ein Einbaumodul (das muss natürlich extra verbaut werden, sicher etwas Aufwand). Damit hat die Kamera im Idealfall Zündplus und Dauerplus. Startet das Filmen immer mit Zündplus und hat einen G-Sensor und es gibt auch welche mit Bewegungssensor, bei denen auch aufgezeichnet wird, wenn kein Zündplus da ist. Ebenso kann man einstellen, dass die Kamera dann zum Beispiel alle 10s ein Bild macht. Dann hat man den Vorgang zwar nicht komplett rauf, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit das Kennzeichen oder Ähnliches.
    Teuer bleibt die trotzdem, meiner Erfahrung nach aber Lohnenswert.

  • Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken eine Dashcam zu kaufen, der Schadensthread gibt halt den Aussschlag. Ich hatte schon öfters Situationen, bei denen es sehr sinnvol gewesen wäre. Die Blackvue hat halt den Vorteil, dass sie (einstellbar) nicht permanent läuft, sondern sich entweder einschaltet, über den Beschleunigunssensor, wenn sich etwas abrubt dem Fahrzeug nähert, oder über den Erschütterungssensor, wenn das Auto halt beim Fahren eine Vollbremsung macht, oder bei einem Aufprall, wobei das dann mit den zwei Sensoren anscheindend so funktioniert, dass eben schon kurz vor einem Zwischenfall die Aufnahme läuft. Die Blackvue schaltet auch automatisch zwischen Fahr- und Parkmodus um, im Parkmodus wird die mit dem Power Magig Pro an ein Dauerplus geklemmt, bei dem man auch einstellen kann, ab welcher Spannung die Kamera nichtmehr läuft. Auf jeden Fall Ist sie im Parkmodus auch quasi im Standby und schaltet sich nur ein, wenn ein Event gestartet wird, also entweder eine Erschütterung, oder wenn z.b. jemand vor oder hinter dir einparkt. Der Speicher wird automatisch überschrieben, man sieht aber wenn Events aufgezeichnet wurden. Somit läuf die Cam halt nicht dauernd, was ja nicht erlaubt ist, sondern nur dann, wenn man sie brauchen könnte.
    Ich hatte mich bis jetzt eigentlich eher etwas gegen Dashcams gewehrt, aber wenn bei einem ein Monate alten Auto bereits Parkrempler auf meinem EIGENEN Parkplatz vorkommen, weil da irgendeiner wendet, dann ist das bei häufigem Parken in München erst recht nicht anders. Mit den alten Autos hatte ich schon so einiges, wo ich froh drüber gewesen wäre, und es hat sich nie jemand gemeldet, Zettel hinterlassen oder sonst was.
    Auf jeden Fall, meint ihr, dass die Blackvue DR-650S 2-CH IR in Verbindung mit dem Blackvue Power Magic Pro geeignet ist? Ist teuer, das stimmt, aber man muss halt nichts umschalten zwischen Park und Fahrmodus, störendes Display gibts auch nicht, und das Ding macht alles ganz alleine. Die VicoVation sieht gut aus, ist aber leider nur als Frontkamera zu kaufen, wenn ch mich nicht irre ?( Danke für die Hilfe soweit :thumbup:
    LG Manu

  • Von denen gibt es auch ein Seit mit Front und Heckkamera. Ist dann halt eine andere Serie.


    Ich gebe anderes zu bedenken. Wenn du nur beim Bremsen/Lastwechsel/Parkraum filmst, übersieht du 75% der Dinge... wie den Assi, der direkt vor dir über Rot fährt, einen unter hundert der doch mal seinen Blinker benutzt (Haben moderne Autos sowas noch? Mir scheint ja Nein) und den Opa am Straßenrand, der dir den Mittelfinger zeigt (Grund unbekannt).
    Und wenn dir auf der Autobahn einer vorzieht oder sowas, dann bremst du auch nicht immer stark genug ab, dass der Bewegungssensor das dann mitnimmt.


    Daher frage ich mich, was dagegen spricht, die immer laufen zu lassen, dafür ist doch der NotfallButton dann da. Immer laufen lassen, be Event den Button, der Rest wird ja eh wieder überschrieben. Einmal im Monat oder nach besonders krassen Situationen die Kamera leeren.

  • Solange so eine Cam nicht in die Zukunft schauen kann, wird immer das wesentliche im Video fehlen, fürchte ich.


    ohne hier jetzt alles gelesen zu haben: es gibt Dashcams, die filmen dauerhaft in eine Art Zwischenspeicher (verbessert mich, wenn ich falsch liege), wo das Gefilmte aber nach nicht allzu langer Zeit wieder überschrieben wird.


    Drückt man die Aufnahmetaste, dann hat man die letzte Minute (oder so) dauerhaft abgespeichert. Bedeutet, das eigentlich schon Vergangene ist dennoch aufgenommen.

  • So wie ich das verstanden habe nutzt die Cam beide Sensoren, also ich kann im Park- wie im Fahrmodus einstellen, ab wann die filmen soll. z.B. wenn sich etwas auf 3 Meter dem Fahrzeugmodus nähert schaltet sie sich ein, und wenn der Kleinste Rempler entsteht wird das als Event vermerkt. Wie das genau funktioniert weiß ich auch nicht, aber laut Bewertungen hat man bereits 5 Sekunden vor dem Event eine Aufnahme. Das selbe beim Fahren, schneidet z.B. jemand einen beim Einscheren, fängt sie sicherheitshalber an aufzunehmen.
    Wenn jemand ein besser geeignetes Produkt kenn bin ich gerne für Vorschläge offen, da der Markt doh recht groß ist.

  • Das ist ja eigentlich die Kernfunktion einer Dashcam, wobei es blöd wäre für jemanden, der nachts aufnehmen will, falls jemand ihm ins Auto fährt usw. Kommt dann wohl auf den Zeitraum des "Puffers" an.


    Der Puffer ist bei allen mir bekannten Kameras die verwendete SD-Karte. Die hat 2 Ordner, den "Puffer" der überschrieben wird und den NOTFALL Ordner, in dem die Videos nicht überschrieben werden.