3 Wege - demnächst neue MT und fät Bass!

  • Tach Gemeinde,


    es ist endlich soweit, am Samstag hole ich nach jahrelangem Hadern meinen 2016er Facelift ab. :) :) :) Überflüssig zu sagen, dass ich schon voller Vorfreude und Aufregung bin :)

    Da ich leider keinen mit JBL System ergattern konnte und mich das Standard-Audiosystem nicht zufriedenstellt, möchte ich mir nun direkt noch in Hifi investieren. Mangels Car Hifi Fachwissen zum aktuellen Stand der Technik, würde ich mich gerne von jemand kompetentem individuell beraten lassen und auch den Einbau in professionelle Hände geben. Ein Radio austauschen, Tür- und Innenverkleidungen abschrauben und Lautsprecher festmachen kann ich zwar, aber spätestens beim Thema, Dämmung, Digitale Soundtechnik, Akustik etc hört es bei mir dann irgendwo auf.


    Das wichtigste ist für mich, dass durchdacht, sauber und hochwertig gearbeitet wird und alles Hand und Fuß hat. Ich will keinen Kabelbilnder/Heißkleber Budget/Mist weil es schnell gehen muss oder weil der Techniker keinen Bock hat. Ich suche eine Firma, die sehr gutes Fachwissen hat und mit hohem Anspruch an sich selbst arbeitet.


    Ich stelle mir folgendes vor:
    Sinnvolle Türdämmung,
    Solide Lautsprechersysteme, die auch gut eingebaut werden um das Beste aus der Hardware holen zu können,
    Subwoofer soweit sinnvoll,
    Beratung über ein sinnvolles Setup(Headunit/Verstärker/DSP)

    Mein Budget liegt erst mal bei ca 1k €. Im Zweifel lasse ich erstmal nen Sub weg und mache dafür den Rest ordentlich. Zur Not lege ich auch noch ein paar Mark drauf.


    Ich selbst kenne eigentlich nur den ACR in Frankfurt - leider haben mich die Jungs zuletzt mit enttäuscht.


    Was ich nicht will:
    - Suboptimale Lösungen(a la "haben wir schon immer so gemacht")
    - Aus Unwissen Mist verkauft bekommen
    - Schlechte Arbeit
    - Beschädigungen am neuen Auto :cursing:


    Ich wäre Euch sehr dankbar für Empfehlungen von Firmen, insbesondere wenn Ihr selbst bereits gute Erfahrungen gemacht habt(die Ihr auch gerne beschreiben könnt :) ). Vielen Dank für Eure Beiträge.




    Daniel

  • Aus dem Stand fällt mir da die Car-Hifi Zone Mainz ein. Ob und wie gut die einmessen weiss ich aus dem Stand nicht, aber ich kenne einige versierte Leute aus dem Raum Frankfurt.


    Sehr löblich dass du lieber einen DSP statt woofer vorziehst, finde ich sehr gut. Das ist auch etwas was sich super nachträglich verbauen lässt.


    Ansonsten wenn du Bock auf Selbermachen mit Unterstützung hast, dann kann ich auch mal helfen.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • 1k Euro mit Headunit ist aber schon sportlich gerechnet, oder?


    Mein Umbau damals mit DSP, Endstufe, 3Wegesystemen mit Einbau und grundlegender Dämmung hat 1,1K gekostet.
    Die Dämmung ist ok, allerdings nicht High End, Einbau Qualität ok.


    Vertragsbestandteil war einfache Rückrüstung, weil das Auto damals noch geleast war.


    HeadUnit ist noch OEM Navi, Sub hab ich selber mitgebracht.


    Leider gehen wohl noch die meisten in dieser Preisklasse Abkürzungen wie zb Einspleissen der Lautsprecherkabel in die OEM Kabelbäume, weil sie keinen Bock (Zeit) haben,
    die LS Kabel durch die Gummi Tüllen in den Türen zu würgen.


    Das Einmessen fand ich erstmal ok, Psyke hat allerdings mit einer Stunde Arbeit noch deutlich mehr rausgeholt. Sein Angebot zur Hilfe ist Gold wert ;-)


    Wenn du nicht direkt mehr ausgeben willst, würde ich auch diesen Weg gehen und später HU und Sub nachrüsten.


    Natürlich fällt dann das Einmessen erneut an .




    MFG Carsten

  • Moin Jungs,


    danke schon mal für das Feedback und die angebotene Hilfe. Je mehr ich lese, desto mehr Lust bekomme ich nun doch wieder darauf, das selber zu machen :)


    Ich werde mir dann wohl zuerst mal Gedanken über die Gesamtarchitektur machen. An sich würde ich das Serienradio aus Optik-Gründen ganz gerne behalten.


    Ich habe mal grob skizziert, was ich mir in meinem Kopf grade so vorstelle:




    Fragen dazu:
    - Ist Bluetooth zum DSP mit guter Quali hinzubekommen? Hier habe ich in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen gemacht(VW Discover pro rauscht zB hörbar bei BT Übertragung)
    - Welchen DSP überhaupt? Was sind hier die entscheidenden Merkmale? Gibt es sowas mit BT? Was ist zu empfehlen für eine gute Mittelklasse-Lösung?
    - Ist es Qualitätstechnisch zu empfehlen, das Radio zu übergehen und das Smartphone direkt mit dem DSP zu koppeln?
    - Kann ich die BT Verbindung zwischen Tel ans Touch and Go und Musik in Richtung DSP splitten?
    - Welche Lautsprecher?
    - Wo DSP und AMP verbauen? Gibt es hierfür Beispiele/Best Practices?
    - Was haltet Ihr von Klasse D Verstärkern? Ich denke, die Zeit ist reif und ich würde gerne mal einen ausprobieren. Die Vorteile in Sachen Effizienz, Größe, Wärmeentwicklung und Preis liegen auf der Hand. An so etwas wie "warmen" Verstärkerklang glaube ich eigentlich nicht.
    - ...


    Ich freue mich auf Euer Feedback!


    Viele Grüße, Daniel

  • Ach den Markus hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Der macht auch am 08.04. In Wetter ein AYA-Event.


    Kommt doch auch hin, dann kann ich dir was prinzipielles zum Anlagenbau erklären.


    Ich bin so faul hier soviel zu Schreiben, da kann ich es dir einfach mal zeigen was möglich ist. Schau mal auf ayasound.org


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Danke, Ich schaue mal, ob ich es schaffe. Was ist denn von diesen Audison x.9 Bit DSP Endstufen zu halten? Angeblich eignen die sich ja recht gut zum Anschluss an Originalsysteme. Was auffällt, sind aber die super dünnen Kabel zumindest auf der Ausgangsseite... Ist das was?


    Kann man so einem Teil Sound aus 2 Quellen parallel füttern, sodass meinetwegen Navi-Ton über den Hi/LO Eingang vom Audioson reinquakt während ich über Cinch direkt vom Iphone Musik höre?


    Übrigens: morgen ist es soweit :)

  • Audison Prima Endstufen machen wir sehr viel. Die 4.9bit verwenden wir auch standardseitig für unser Nissan Juke Plug and play Soundpaket. Wenn du drei Stunden Autofahrt nicht scheust kannst du auch gern zu uns nach Hannover kommen. ;-)
    Wenn du mehr Infos brauchst kannst du diese auch über unseren Whatsapp support bekommen. 015169860371

  • Danke für das Angebot! Grundsätzlich fahre ich gerne auch etwas länger, wenn es sich dann auch lohnt ;) Grundsätzlich gilt es für mich aber erstmal, mein Setup zu klären.


    Die Idee mit dem Bluetooth direkt an das DSP habe ich verworfen. Wenn, dann soll alles, was Töne macht, über eine HU gehen. Im Menü des Touch2 & GO habe ich heute eine Option gefunden, mit der ich das ASL(SL stands for Auto Sound Levelling and essentially it adjusts the volume up/down in an attempt to counteract ambient noise going on in the car.) deaktivieren kann...


    ...was ja eigentlich bedeutet, dass das Touch2 & Go doch eine passable Headunit sein kann, wenn man sie über die LS Ausgänge an einen AMP/DSP koppelt, oder?


    Ansonsten bin ich gedanklich momentan bei 3 Wege vollaktiv per DSP als Plan A mit evtl Nachrüstung einer Basskiste über einen Mono(o.Ä.) mit Anbindung ans DSP.


    Hat jemand Vorschläge für ein 3 Wege System oder ein Baureihe, aus der man einzeln die passenden Teile bekommt? Die 6 LS sollten wenn möglich die 350-400 Euro Marke nicht sprengen :)


    Ich wäre außerdem froh über Empfehlungen für die Lösung meines DSP Szenarios: Eine Lösung, mit der ich in Step 1 auf 6 und in Step 2 dann ggf auf 8 DSP Kanäle komme, sowie einen passenden oder integrierten (gerne Klasse D) Amp. Auf was muss man da bei der Auswahl achten? Wie würdet Ihr das machen? Audison wurde mir heute im Vergleich zu Gladen Mosconi DSPs ein Wenig schlecht geredet. Wer hat Erfahrung mit beiden Systemen und kann etwas dazu sagen?

  • , ich brauche nochmal Euer Feedback.


    Was haltet Ihr hiervon:
    Verstärker und DSP 6 Kanäle für 3 Wege vollaktiv Front und 2 für Sub oder Brücke für tmt. http://www.hifitest.de/test/ca…i-gladen_d2_806_dsp_11439


    Oder dem hier(wenn der mir nicht das Styropor in der reserveradmulde schmilzt)?



    http://www.pimpmysound.com/uns…i-gladen-one-608-dsp.html


    2 Prozessierte Kanäle fürs Nachrüsten einer weiteren Zweikanal Endstufe ohne DSP für einen Sub.


    Einwände/Verbesserungsvorschläge?


    Passt das so? Kann man das Ding in den Schaumstoff in der Reserverad-Mulde einbauen oder schmilzt der dann?


    EDIT sagt außerdem: Der erste Schritt ist vollbracht. Ich habe mit der Türdämmung begonnen. Leider ist mir bei 80% der Außenwand das Material ausgegangen :P Nachschub ist aber schon geordert.







  • Bitte auch das zwischenblech dämmen und die Löcher dicht machen!


    Evo als Beispiel.


    Den Rest müsste ich mir mal in Ruhe ansehen. Aber ich kann dir nur empfehlen auch mal über den Tellerrand zu schauen. Letztes Jahr hatte ich für 3 GT86 Aufnahmen für Breitbänder gebaut, die man anstatt den originalen Gitter einsetzt.
    Da kostet ein Breitbänder wie der Tangband w3 1634 50 Euro und deckt Mittel und hochton gut ab. Will man aktiv 3 Wege plus sub, ist das eine sehr günstige Alternative.


    Ansonsten halt wie immer, MT ins Armaturenbrett, HT an die Säulen, ist halt mehr Einbauaufwand und kosten. Beide ins Armaturenbrett habe ich getestet, lief bei mir nicht gut.


    Grade das mit den Breitbändern solltest du dir mal ansehen. Die werden sehr gerne total unterschätzt. Solltest du es zur AYA am 08.04. Schaffen, kann ich dir bestimmt mal ein Auto mit Breitbändern zeigen.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Hallo Psyke, danke für die Antwort.


    Das Zwischenblech wird noch gemacht. Ich hatte, wie gesagt, nicht mehr besonders viel Alubutyl und habe deswegen erstmal nur die Außenbleche beklebt. Mehr ist im Zulauf.


    Was die Einbauplätze angeht: Da möchte ich eigentlich beim Standard bleiben und will ungern irgend etwas an der Serienverkleidung kaputt machen. Am liebsten soll alles unsichtbar bleiben. Hat man mit einem Breitbänder denn Vorteile gegen einen HT+MT, wenn beides direkt auf die Scheibe strahlt? Der von Dir angesprochene 1364(Hattest du da einen Zahlendreher drin?) scheint ja ein 13er zu sein und würde demnach auch nicht zerstörungsfrei reingehen. Da bin ich dann auch (erstmal) bereit mit dem zu leben, was ich da bekomme. Die Hochtöner umsetzen, kann ich ja immer noch, wenn es gar nicht geht.


    Danke und Grüße, Daniel


    EDIT sagt außerdem: Mein Problem ist auch, dass ich mega ungeduldig bin und am liebsten am nächsten Wochenende basteln will :) :D 8) Ich denke daher erstmal in Richtung 2/3 Wege ohne größeren Umbauaufwand.

  • Nene der W3 ist ein 3Zoll Lautsprecher. Aber zahlendreher ist gut möglich, das kann ich gut. Die originalen Abdeckungen kosten 10-15 Euro das Stück.


    Über die Scheibe geht das sogar sehr gut, dementsprechend wird auch grade mein Evo umgebaut.


    Lass dir lieber Zeit und plane, hör Probe! Es muss nicht immer Markenname sein, zum Schluss entscheidet Einbau und Einstellung.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Bei deinem Budget wäre ein Audison Voce System vollaktiv drin. Das kostet eigentlich 413,- Euro aber eine 3 nach vorn zu bekommen wäre machbar. Das harmoniert auch sehr gut mit den Gegebenheiten im GT86 ist tonal ein Kracher.
    Ich würde dazu die One 60.8DSP nehmen. Das ist eine Killerkombi die wir so sehr oft verkaufen.

  • Hallo Jungs, danke nochmal für Eure Unterstützung soweit. Ich muss feststellen, dass ich mich einfach nicht gut genug mit Lautsprechern auskenne, um sinnvolle Kombinationen aus Car Hifi, Home Hifi etc zu bilden und zusammen zu planen. Ich glaube gerne, dass es tolle Möglichkeiten gibt und das Ergebnis u.U. besser und billiger ist als das, was man beim Griff zu einem der "Standard"-Hersteller bekommt, aber mir fehlt einfach die Zeit und die Geduld, um mich damit noch ein paar Wochen auseinander zu setzen.


    Folgendes habe ich mir aufgrund einer Empfehlung und eines für mich stimmigen Preises jetzt für 1100 Euro gesamt bestellt:


    Mosconi Gladen D2 80.6 DSP in die Reserveradmulde
    EX 165 SQ in die Tür
    HS 25 EVO an die A-Säule
    EX 100 SQ ins Armaturenbrett mit Custom-Halteplatte aus Holz oder Alublech unter der Serien-Abdeckung(erstmal).


    Dazu kommen noch ca 500 Euro für Alubutyl, Butyldichtband, Dämmvlies, Hi Low Adapter, Strom, LS und Cinch-Kabel, Kabelbaumadapter und und und...


    Denke, das sollte zusammen mit einer gründlichen Dämmung und einem gut eingestellten DSP schon eine Basis für eine vernünftige Lösung sein, die mich zufrieden macht. Kann gut sein, dass dann demnächst noch ein geschlossener Sub dazu kommt. Könnt Ihr mir jemanden im Raum Rhein/Main oder Umkreis empfehlen, der das Einstellen/Einmessen richtig drauf hat und mich eventuell dabei sein und lernen lässt? Wer einen guten Tipp hat, bekommt ein Eis von mir .


    Achja, wer noch einen netten KFZ Sattler in der Gegend kennt, der kann ihn mir auch sehr gerne nennen(Lenkrad und dann ggf die Abdeckungen im Armaturenbrett und die A-Säulen in Wildleder).



    Muchas Gracias und viele Grüße, :fahren:


    Daniel

  • Auf Anhieb Markus Muth von Audiophile Car-Hifi Hessen und dann kenne ich noch einen privaten aus dem Raum Frankfurt den ich anhauen kann, wenn du magst?


    Und trotzdem - Schau mal am 08.04. Vorbei, oder starte dann doch mal bei der AYA wenn wir in Mainz sind.


    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  • Danke, dann werde ich nach Einbau erstmal den Markus Muth kontaktieren. Ich versuche es am 8.4.!


    Ich bräuchte nochmal ein kurzes Review meiner geplanten Trennfrequenzen als Basis Setup, hauptsächlich um erstmal nichts kaputt zu machen, bis ich nach Wetter komme:


    (Werte entnommen aus http://www.kirchner-elektronik.de/~kirchner/AutoDSP.pdf)


    Hochtöner: Hochpass 3600 Hz, 12dB Butterworth
    Mitteltöner: Tiefpass 2160 Hz, 12dB Butterworth, Hochpass 260Hz, 12dB Butterworth
    Tieftöner: Tiefpass 160 Hz, 12 dB, Hochpass 30Hz, 12dB Variable Q, Q=1


    Durch Pegel, Laufzeit etc arbeite ich mich dann step by step mittels Messungen durch.


    Passt das soweit?

  • Ich schmeisse nochmal Car Audio Exclusive (Dirk Wölfinger in Hahnstätten) und Fortissmo (Dietmar Carle Kluftern Firdrichshafen) in den Raum. Dirk Wölfinger zählt auch zu den Urgesteinen mit einem gutem Gehör (stellt auch Wettbewerbsfahrzeuge ein) und Fortissimo ist neben Urgestein auch langsam ein Experte für den GT86/BRZ (hatte schon diverse in seinen Hallen)


    Ansonsten ist die Liste von Psyke recht kmplett


  • Hochtöner: Hochpass 3600 Hz, 12dB Butterworth
    [size=10]Mitteltöner: Tiefpass 2160 Hz, 12dB Butterworth, Hochpass 260Hz, 12dB Butterworth
    [size=10]Tieftöner: Tiefpass 160 Hz, 12 dB, Hochpass 30Hz, 12dB Variable
    Q, Q=1


    Durch Pegel, Laufzeit etc arbeite ich mich dann step by step mittels Messungen durch.


    Passt das soweit?


    So aus dem Bauch heraus den Mitteltöner nicht ganz so tief herunterquälen und irgendwo bei 500hz trennen, allerdings fällt mir auch jetzt erst auf was du da für einen MT genommen hast. Ich bin mir gar nicht sicher ob der passt, für 4 Zoll Mitteltöner musste ich schon ziemlich weit nach oben raus mit dem Lautsprecher, auch damit es mit der Einbautiefe noch passt.... kommt davon wenn man sonst immer mit dem Handy online ist. Knapp unter dem Lautsprecher verlaufen die Lüftungskanäle.



    Bist du dir echt sicher dass das passt? Ich habe die 100mm - Lautsprecher sogar auf der CNC abdrehen lassen, damit die überhaupt passen.


    Den TT kannst du so tief trennen, kaputt geht er nicht, aber das wird bei Pegel scheppern und dröhnen. Die Tür des GT´s ist nicht besonders dankbar.


    Fortissimo und der Wölfi sind auch super! Hatte ich nur wg der Entfernugn gar nicht dran gedacht. Ansonsten gibt es auch KS-CarHifi bei Mannheim, da steht derzeit mein Evo. Ich finde es sehr gut, dass du dich mit dem Thema beschöftigst, auch finde ich super dass es mittlerweile viele gibt die das Thema ernsthafter angehen. Hier aus dem Forum hat z.b. einer eine Technikerarbeit über den Anlagenumbau in seinem GT´86 geschrieben und ich durfte Korrektur lesen. Ein anderer aus Berlin hat mich vor ein paar Tagen gefragt ob ich ihm Händler empfehlen kann die Subwooferlösungen für den GT bauen können wie meine, etc. Finde ich gut wenn das denn Leute Spass macht.


    Messen ist relativ einfach, interpretieren ist schwierig. Nachdem man begriffen hat was Laufzeit, Weiche und Frequenz eigentlich ist, geht es ja weiter - was ist die Phase? Wann spielen zwei Lautsprecher perfekt zusammen, wann ist die Addition um ca. 6db beider Frequenzgänge gegeben? Jeder geht da ein wenig anders vor und viele machen es leider falsch, ob nun aus Unwissen oder "weil der Kunde es schon kauft". Wenn du magst kann ich dir mal Frequenzgangläufe als Beispiel schicken, wo man sieht was passiert wenn man einen Subwoofer richtig an das Frontsystem ankoppelt.

  • Mal was Anderes: Kennt jemand von euch den Shop PimpmySound? Habe da am Sonntag bestellt. Lieferfähigkeit war überall mit sofort angegeben. Bisher keinerlei Nachricht, keine Lieferung, keine Antwort auf Email, keiner geht an's Telefon... sowas liebe ich ja wie Bauchweh! :cursing:

  • Tja... jetzt will ich eigentlich nur noch mein Geld zurück. Am Wochenende wollte ich am Auto arbeiten und muss jetzt am Samstag noch losfahren und mir wo anders Kabel und Alubutyl kaufen und kann mit die adapterringe auch noch selbst bauen. Wenn ich am So bestelle, erwarte ich schon, dass der Kram bis nächsten So da ist, wenn sofort lieferbar dabei steht. Und dann noch nicht auf Mails antworten und nicht ans TEL gehen... sorry, sowas brauche ich nicht. Ich glaube, meine Erwartungen sind da nicht zu hoch.

  • Übrigens psyke , ich würde mich sehr über die Bilder von den Frequenzverläufen bzgl Übergänge zwischen einzelnen Chassis freuen! Emal Adresse kommt per PM ;) Ansonsten auch gerne hier posten, da freuen sich bestimmt noch andere drüber :) Ich werde mal versuchen, alles Weitere bei mir ebenfalls zu dokumentieren und hier zu posten.


    Grüße, Daniel

  • Soo, mal ein kurzer Zwischenstand aus der Garage: Habe heute um 10 angefangen und die ersten 1,5h erstmal damit verbracht, mit Plastikschabern und Verdünnern das gottverfluchte Silikon von der Tür abzukratzen, welches ich letztes Wochenende zum wiederabdichten der durchsichtigen Wasserschutzfolie benutzt habe :P :cursing: .


    Merke: kein Silikon benutzen, sondern direkt Butylschnur o.Ä.!


    Dann habe ich mir Schablonen für Deckel aller größeren Löchern angefertigt, diese aus Noiseflex Vibralite ausgeschnitten und zugeklebt.Das Noiseflex Vibralite ist eine ziemlich knochenharte, nur sehr schwer zu verformende Dämmpappe und ist wohl im Dämmungsarsenal das, was am dichtesten an Bleche heran kommt. Das ganze habe ich dann mit schwerem Alubutyl überklebt.... Als nächstes folgt noch die Türverkleidung und dann kommt Tür Nummer 2. Mit Glück schaffe ich heute noch ein paar Kabel, der Rest wird dann wohl morgen dran kommen.







  • Kurzes Update: die Lieferung von Pimpmysound wurde gestern Abend per Email von DPD angekündigt und kam heute just in Time um 10:00 an. Zusätzlich lag ein gratis Car Hifi Buch bei. Vielen Dank dafür. Eine Rückmeldung auf meine Emails und Anrufe wäre mir trotzdem lieb gewesen. Aber OK, Schwamm drüber, auch wenn es mich Nerven gekostet hat.


    Die Fahrertür ist fertig geworden. Das Kabel in die Tür zu bekommen, war ein größerer Akt. Jetzt weiß ich, was Du mit Puzzlen gemeint hast, Labskaus . Ich fand es dann einfacher, das Zugkabel vom Innenraum in die Tür zu schieben. Den Gummischlauch zwischen Tür und Innenraum habe ich nicht abgemacht, da ich nicht vernünftig dran kam. Ging dann mit viel Flutschi und Schlauchmassage aber auch so durch.




    Den Lautsprecher-Ring aus MDF habe ich mit Butylschnur nach unten abgedichtet und eingebaut, der erste 16er ist per aufgekrimpten Kabelschuhen angeschlossen. Leider habe ich keine Fotos mehr im fertigen Zustand gemacht - die gibt es morgen von der zweiten Tür.


    Die Türpappen haben wir dann auch noch gedämmt(Danke an meine liebe Freundin, die mich die ganze Zeit unterstützt und mein Fluchen ausgehalten hat :) )


    Auf das Alubutyl kam dann noch großflächig Dämmvlies. Hier bedanke ich mich bei psyke : Deine in anderen Threads hochgeladenen Bilder habe ich als Vorlage genommen :) . Die Türen und die Verkleidungen sind auf jeden Fall jetzt eine ganze Ecke schwerer geworden - sicher 5Kg mehr pro Tür. Allein schon an den Verkleidungen war der Unterschied dank 2,5er Alubutyl enorm.


    Lessons learned: Butylschnur ist super! Ohne Kabeleinziehspirale(Danke Labskaus für den Tip) wäre das Kabelziehen in die Tür ein Albtraum geworden.



    Hier nochmal ein BIld von der "Werkstatt". Morgen geht es weiter:

  • Guten Morgen zusammen,


    Folgende Frage: Wie schon orakelt, bekomme ich Platzprobleme mit dem Mitteltöner, der auf den Lüftungskanälen aufsitzt. Man kann ihn wohl fest verschrauben und bekommt auch die Abdeckung noch drüber, allerdings sitzt er dann press auf dem Kanal und drückt diesen evtl sogar ein(und koppelt sich damit an). Ist das ein Problem, oder kann man das im Mitteltonbereich vernachlässigen? Abdrehen etc kommt für mich nicht infrage - ich würde sonst vermutlich einen kleineren MT in Betracht ziehen. Ein Einbau in den Armaturenbrett-Deckel mittels Ring, gfk, Bezug etc fällt zumindest kurzfristig aus, weil ich das noch nie gemacht habe und außerdem wegen der direkten Sonneneinstrahlung so meine Zweifel habe(Mglw. ist das aber auch mit Deckel das gleiche Problem).



    Eine Alternative wäre auf den ersten Blick der EX 80 SQ Evo mit nur 39cm Einbautiefe. Feedback Appreciated!