AMD Ryzen

  • Wenn wir schon dabei sind: Z170 Mainboard oder gleich auf Z270 setzen?


    Also ich würde immer auf die aktuellste Platform setzen. Auch wenn die Unterschiede zwischen Z170 und Z270 minimal sind.
    Wenns eine Kaby Lake CPU werden soll und du zuhause selbst zusammenbaust kann es passieren, das du ein Z170 Board mit altem BIOS bekommst, du aber mit der Kaby Lake CPU kein Update machen kannst da diese erst nach dem Update erkannt wird.
    Es gibt zwar von Mindfactory o.Ä. einen BIOS Update Service, aber ich denke da kann man gleich ein Z270 kaufen und sich die Gedanken Sparen :D


    Außerdem ist man mit Z270 für Intel Optane gerüstet. Auch darauf bin ich gespannt, bin Fan von schnellen SSDs. :thumbsup:

  • Beim SLI Betrieb (kann da aber nur von Nvidia erfahrung sprechen) mit 2 GTX1080 sollte ein entsprechendes Board her das 2x16-fach Anbindung erlaubt. In dem Falle brauchts dann auch eine CPU die entsprechend 40 Lanes ansprechen kann. Ansonsten hat man eben eine CPU bedingte Limitierung, in Zahlen habe ich aber keine Ahnung was es ausmacht.
    Die CPU Auslastung selbst ist dann meist auch nicht das Problem sondern eher die Anbindung der Lanes um die Grafikkarten optimal auszulasten.
    Wann brauchts das überhaupt? Ich stelle die Anforderung im 3k Modus 120fps (Nvidia Surround). Erreichen tue ich sie aber trotz sli und i7 5930K nicht, wenn ich alles auf Max stelle… Wer einen 4k Monitor will dürfte ein ähnliches Setup fahren um die „üblichen“ 60fps zu erreichen.
    Das ist aber wohl alles weit von dem weg was wir hier eigentlich beurteilen sollen/wollen.
    Ich denke auch dass in diesem Falle die CPU bei 4kernen mit hohem Takt das zukunftssicherste ist bezüglich Gaming… Bis ein Trend zum programmierten Alltag wird dürften bereits 2 weitere CPU Generationen durch sein…


    Wahnsinn... zwei GTX1080 im SLI Betrieb, da könnte ich ARK mit allen Details auf Maximum spielen! :love:


    Hier kommst du bei 4k Auflösungen eventuell tatsächlich in einen Bereich wo dir 2x16 Lanes etwas nützten.
    Da meine Erfahrungen sich aber noch auf PCI-E 2.0 mit einer früheren Grafikkartengeneration beziehen und ich mit Sicherheit sagen kann, dass damals sogar 2x8 2.0 Lanes gereicht haben (zur Verfügung hatte ich 16 + 8 ) und PCI-E 3.0 die doppelte Übertragungsrate hat wird sich aber auch der Vorteil nur im einstelligen Prozentbereich bewegen.


    Aber hey, wenn man schon zwei GTX1080 verwendet kann man auch gleich zu nem i7 oder dem Ryzen X1800 greifen! :thumbsup:


    Um meine Theorie zu untermauern, laut diesen Testes (es wurden mehrere Spiele getestet) erreicht eine GTX1080 ihre volle Leistung auch mit 8 Lanes unter PCI-E 3.0:


  • Den Test mit den Lanes wollte ich auch gerade posten... menno. ;( :D


    Was den anderen Punkt mit dem i5 und 4 oder 8 Threads angeht. Ich werde hier sicher keinen mehr überzeugen können aber wir reden von 100€ Aufpreis, sich da abzusichern und zumindest 8 Threads verarbeiten zu können.
    Was die Konsolen angeht gebe ich dir ein Stück weit Recht aber wenn man sich mal damit beschäftigt hat, wie man grundsätzlich anders Programmieren muss um x-Threads zu benutzen, und da reden wir wirklich von grundlegenden Strukturen in der Software, dann ist das nicht mehr weit hergeholt.
    Letztlich zeigen alle brandaktuellen Engines, vor allem wenn sie per Vulcan oder DX12 hardwarenah sind, bereits Tendenzen, dass sie auf mehr als 4 Kernen bei weniger Takt zumindest nicht mehr langsamer sind als ein reiner 4 Kerner mit viel Takt. Natürlich produziert da Ryzen im speziellen noch Ausreißer aber Broadwell-E ist da bereits sehr konstant.


    Unterm Strich kann man den ganzen Dingen nun entweder Beachtung schenken und dann ist die Erkenntnis eben nicht, dass es noch 2-3 CPU-Generationen dauern wird, bis mehr als 4 Threads in Spielen einen Vorteil bringen, oder man lässt es, spart jetzt 100€ und kauft u.U. in 4 statt 6-8 Jahren Prozzi, MoBo und RAM neu.
    Und da wir von 100€ reden (zum 1700 oder 7700k) geht die Rechnung mit 2x günstiger kaufen ist besser als 1x teuer eben nicht auf. Zumal wir uns mit einem 7700k oder 1700 immer noch in der Mittelklasse befinden.


    Aber da darf sich gerne jeder seine eigene Meinung zu bilden.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Also würdet ihr für einen Spielerechner wie meinen (i7 870, 12 GB RAM, GTX970) eher zum i5 6700K statt dem 7700K i7 greifen? Bin da auch zögerlich, weil meine olle CPU eigentlich noch recht gut mithält und ja schon lange nicht mehr oben mitspielt... wären alleine ca. 100€ weniger für die CPU, Mainboard evtl. auch günstiger.


    Schau halt mit RIvaTuner und Afterburner ob deine CPU oder GPU in deinen Spielen zu 100% ausgelastet sind.


    100% CPU -> Upgrade lohnt sich
    100% GPU, was wahrscheinlicher sein sollte - GPU gegen 1070 oder besser austauschen und Glücklich sein.




    @Rest


    Der Hauptvorteil der neuen Platformen ist für mich der M2 Anschluß für SSDs direkt auf dem Board.
    Nix bringt mehr Speed als ne ordentliche M2 auf der das System und die Spiele liegen. 8)

  • http://www.pcgameshardware.de/…ess-x16-gegen-x8-1136576/


    Der Test spricht allerdings von anderen Ergebnissen...


    Muss das mal auf meinem Board testen ob ein Unterschied feststellbar ist.


    Stimmt, da hatten sie einmal 1,5% und dann 8,5% Zuwachs durch doppelt so viele Lanes.
    Würd mich echt interessieren was bei dir raus kommt wenn du das wirklich testest.
    Kannst du im Bios die Lanes deaktivieren?

  • Ich kann die Lanes mittels max PCI Express Gen x definieren...


    Bei Tomb Raider konnte ich null Unterschied beim Benchmark feststellen.
    Bei Rise of the Tomb Raider sieht es wiederum anders aus, mit AA auf SSAA 2x:
    Bei PCI-E, Gen3:
    Berggipfel 77.06 (min.44.74,max110.31)
    Syrien 57.55 (min.20.17,max 93.6)
    Geothermales Tal 41.05 (min. 2.11,max73.84)
    Gesamt: 58.52



    Bei PCI-E, Gen2:
    Berggipfel 76.43 (min.36.47,max115.67)
    Syrien 57.36 (min.11.19,max 97.71)
    Geothermales Tal 19.71 (min. 2.8 ,max82.96)
    Gesamt: 50.56


    Ein unerwartetes Bild, es scheint dass die vollen Lanes einen konstanteren Datenfluss gewährleisten. Die Gen2 streuen mehr als die Gen3 Werte...
    Kommt wohl auch stark auf das Spiel an ob und wie sich die Lanes äussern...
    Muss wohl noch ein paar Testläufe mit anderen Games machen sobald ich mal dazu komme...

  • Schau halt mit RIvaTuner und Afterburner ob deine CPU oder GPU in deinen Spielen zu 100% ausgelastet sind.


    100% CPU -> Upgrade lohnt sich
    100% GPU, was wahrscheinlicher sein sollte - GPU gegen 1070 oder besser austauschen und Glücklich sein.


    Mit Dishonored 2 schaffe ich beides auf 99% :D

  • In etwas weniger hungrigen Games liegt die Auslastung der GPU tatsächlich über der der CPU, nicht viel, aber sichtbar. Ne GTX1070 finde ich noch etwas zu teuer... :D Ist aber schon rührend, wie mein Opi-i7 noch so mithält :)

  • Jau, ab Werk lief der mit 2,93 Ghz, lange dann mit 3,89 :D War mir aber auf Dauer zu nervig mit dem Lüfter und gelegentlich ist er dann auch mal gecrasht. Läuft jetzt auf moderaten 3,22 oder so. Im Boost geht er ja schon ab Werk bis 3,4.


    Ich würde jetzt beim evtl. Aufrüsten ja zwangsläufig ein neues Board mitsamt DDR4-Speicher verbauen - das würde vermutlich schon spürbar mehr bringen.

  • DDR4 ist in der Basis-Spezifikation in erster Linie stromsparender und bringt vor allem gegenüber hoch getaktetem DDR3 eigentlich erst wirklich ernsthafte Vorteile, wenn es auch hoch getaktet wird. Module, die das können und dabei auch noch knappe Timings halten können, sind leider (wieder) relativ teuer.
    Zudem ist das mit den Timings mittlerweile so eine Sache und darin lagen die Probleme der X99-Plattform von Intel zu Beginn und zum Teil jetzt auch bei Ryzen, da es schon längst nicht mehr nur um CL geht. Ich muss aber gestehen, da bin ich selbst noch nicht ganz durch gestiegen.
    Wollte ich nur anmerken, falls das noch nicht bekannt war.


    Um mal nicht zu sehr vom Thema abzukommen, weiß einer, ob es schon irgendwelche Re-Tests von Ryzen mit aktualisiertem BIOS und "zertifiziertem" High-Speed-RAM gibt?
    Ich hab an Neuerem nur die Tests zum Deaktivieren von SMT gefunden.
    Die Meisten großen Magazine werden zwar damit wohl warten, bis auch der Scheduler von Microsoft gepatched wurde und neue Treiber da sind aber ein paar Enthusiasten werden ja auch weiter munter testen. Ich finde nur nichts.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Sollte es ein System mit Ryzen werden muss unbedingt darauf geachtet werden, ob der Speicher Single Rank oder Dual Rank ist!


    Ich Zitiere mal Computerbase:

    Zitat

    Während Kaveri Dual Rank wollte, ist es bei Ryzen Single Rank, welches für die schnellsten Taktraten freigegeben ist. Nur mit diesen Modulen steht im Dual-Channel-Modus, also dem normalen Betrieb mit zwei Speicherriegeln, der maximale Takt von DDR4-2.667 zur Verfügung. Wird Dual-Rank-Speicher genommen, sinkt er auf DDR4-2.400. Bei Vollbestückung der AMD-Platinen mit insgesamt vier Speichermodulen sinken die Werte auf DDR4-2.133 respektive DDR4-1.866.


    Das heißt im Klartext, am Besten wäre es nur zwei der vier Speicherslots (darauf achten, dass man zwei Slots erwischt die dann im Dual Channel laufen) am Mainboard mit möglichst großen DDR4-2.667 Speicherriegel zu belegen, die Single Rank sind - dann lassen sich die vollen 2.667 Mhz nutzen.
    Bei Dual Rank Speicher würden die beiden Riegel nur mit maximal 2.400 Mhz laufen.


    Verwendet man alle vier Slots, steckt also vier Speicherriegel ins System laufen die Single Rank Speicher nur noch mit 2.133 Mhz und die Dual Rank nur noch mit 1.866 Mhz.


    Ziemlich dämlich gelöst das Ganze! :D

  • Ja, das ist so. Es gibt auch Tests, wo sie mit den ersten extra für Ryzen gemachten Kits und Beta-BIOS auf nem X370-Board wohl mit 2x SingleRank stabil an die 3400 gekommen sind aber die Ratings waren noch bescheiden. Der Speichercontroller von Ryzen ist definitiv eine Diva.
    Man erhofft sich da noch einiges an Performance per Micro-Code/Bios-Updates da dadurch auch das Problem mit dem Wechsel eines Threads von einem der 2x4 Kerne auf den anderen 4er-Block wohl deutlich abgeschwächt wird, wenn der RAM sehr schnell läuft. Seitens der ASUS-Entwickler ist wohl schon der eine oder andere Kommentar dazu durchgesickert, der darauf hindeutet, dass das alles nicht ganz so einfach zu handeln ist aber man relativ sicher davon ausgehen kann, dass es mit ein wenig zusätzlicher Entwicklungszeit und Updates gelöst werden kann.
    Daher ja auch die Frage, ob jemand Forenbeiträge o.Ä. kennt, wo jemand ständig mit aktualisierten BIOS-Versionen und verschiedenen RAM-Modulen weiter testet.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Bezüglich RAM und Ryzen:
    http://forums.guru3d.com/showp…d&p=5402060&postcount=109


    Insgesamt auch sehr interessant, dass man wohl relativ sicher den 1700 auf 3,8-3,9Ghz mit Luft stabil bekommt, ohne übermäßigen Aufwand oder Einfluss auf die Lebensdauer von Board und CPU.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Was mich nervt ist, dass die Ryzen 5 auch nur mit 3,5 (1500X - 4 Kerne, 8 Threads, TDP 65W) und 3,6 Ghz (1600X, 6 Kerne, 12 Threads, TDP 95W) raus kommen werden.
    Grade der 1600X müsste doch bei gleicher TDP mit den zwei Kernen weniger höher takten als der X1800.


    Dann könnte er die ideale Gaming CPU sein!

  • Ja, das stimmt. Ich vermute aber mal, dass Ryzen3 und 5 zunächst einmal im Wesentlichen Ryzen7 CPUs sein werden, wo einzelne Cores defekt sind, also kein wirklich neues Layout des inneren Aufbaus der CPU.
    Insofern werden die ebenso bei um die 4Ghz am Ende sein mit Takt und ein wenig Luft muss man sich ja lassen.
    Die Ryzen 7 gehen bisher ja auch mit 4 deaktivierten Cores nicht deutlich höher zu übertakten. Die Limitierung liegt also wohl nicht unbedingt in der Abwärme der zusätzlichen Cores sondern eher im Bereich des elektrischen Designs der einzelnen Cores.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Sehr interessante News bezüglich Gaming:
    http://forums.guru3d.com/showp…p?p=5404754&postcount=259


    Der Artikel/Test hat inhaltliche Schwächen aber es wurde mit einem neueren Treiber für die Graka getestet und der enthält anscheinend schon Bugfixes von nVidia, welche sich deutlich auswirken (vorher war ja teilweise eine Fury X mit Ryzen so schnell wie Ryzen mit 1080ti).
    Unterm Strich die wichtigste Erkenntnis: Minimale Framerate des 1800X ist in der Regel auf oder über dem Niveau eines 7700k.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

    Einmal editiert, zuletzt von Devilx ()

  • Das stimmt schon aber ich werde denke auch den Ryzen 1700 nehmen, ihn ganz entspannt auf 3,8GHz takten und bin dann aller Vorraussicht nach in Spielen auf dem Niveau des 7700k bzw. nicht weit darunter. In jedem Fall also in einem Bereich, wo ich für mich (1080P, nVidia 970, oft mehrere VMs zeitgleich am Start) ein ziemlich gutes Paket bekomme. Dazu genug Kerne und Threads für Alles, was da kommen mag in den nächsten Jahren.
    Aber zunächst mal müssen die gescheiten Boards auch tatsächlich lieferbar sein und bis dahin schau ich mir in Ruhe an, was noch an Verbesserungen per BIOS und Windows-Scheduler möglich ist.
    Ich für meinen Teil bin mir relativ sicher, dass da ein normal getakteter 1700 auch nicht mehr sooo weit vom 7700k weg ist, wenn das mal alles besser optimiert ist.
    Kann aber auch jeden verstehen, der sagt, dass er für den Preis lieber zum 7700k greift, weil wegen ausgereifte Plattform u.s.w.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Neueste Aussage von AMD zu diversen Gerüchten:
    - Windows hat keine Fehler bei der Zuweisung von Threads
    - Es gibt keine generelle Problematik mit SMT in Anwendungen und Spielen
    - Der "ausbalanciert" Energiesparplan arbeitet nicht gut mit Ryzen zusammen. Ein angepasster Treiber/Patch wird erscheinen.
    - Es gibt noch diverse Details, wo viele aktuelle Anwendungen und Spiele die Ryzen-Architektur nicht optimal nutzen. AMD arbeitet erwartet noch deutliche Steigerungen durch kleine Anpassungen, die sich schnell umsetzen lassen und arbeitet eng mit den Herstellern der Software zusammen.


    Zumindest in Hinblick auf den Windows-Scheduler bestätigen diverse unabhängige Tests die Aussage.
    Bei SMT ist die Faktenlage unklar.


    Unterm Strich muss man wohl damit leben, dass sich an der Performance in aktuellen Spielen und Anwendungen nicht mehr viel ändern wird, außer über Patches oder BIOS-Versionen für das Mainboard wodurch dann höher übertakteter RAM möglich wird.
    Der Ausblick für zukünftige Software bleibt davon aber unberührt, da hier eine bessere Optimierung zu erwarten ist.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Mal noch als Nachtrag: Ich habs dann doch nicht noch länger ohne PC ausgehalten und auch, wenn ich von Ryzen sehr beeindruckt bin, ich habe mich auf Grund des (selbstgemachten) Zeitdrucks dann doch für ein System mit 7700K entschieden. Aber ganz einfach deshalb, weil ich keine Lust auf Beta-Test habe und es wohl noch eine Weile dauern wird, bis die gescheiten Boards für Ryzen überhaupt lieferbar sind und es selbst dann wohl noch so sein wird, dass das BIOS unausgereift ist.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Ja, tatsächlich nicht durchgehalten aber auf Dauer immer nur Handy/Tablet ist einfach nichts. Vor allem weil man nicht zocken kann. Also zumindest nicht die Spiele, die man eigentlich spielen will.
    Mag sein, dass ich mich in 3-4 Jahren ärgere aber zumindest hab ich 8 Threads und kann zur Not noch gehörig an der Taktschraube drehen. Fürs Erste werd ich ihn vermutlich sogar niedriger takten und undervolten.
    Krass ist aber halt vor allem die Mainboard-Situation. Ich hab jetzt für das MSI Z270 Krait, was schon relativ hochwertig ist und viel Ausstattung bietet, grad mal 166€ bezahlt. Ein vergleichbares AM4-MoBo liegt mal locker 80-90€ höher aktuell und ist meist nichtmal lieferbar.
    Und auch bei den Kühllösungen für AM4 sieht es noch nicht sehr rosig aus, auch wenn der Mitgelieferte selbst beim 1700 wohl nicht schlecht ist.


    Ich würde mich aber trotzdem freuen von den Erfahrungen mit Ryzen zu lesen, sobald alles da ist Falcon

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung