[Umfrage] Wie steht ihr zu smarthome?

  • Nutz ihr smarthome Funktionen oder plant die Heimvernetzung? 46

    1. Nein (24) 52%
    2. Ja, offline (nur intern vernetzt) (12) 26%
    3. Ja, online (Steuerungszugriff auch von außerhalb der Wohnung möglich) (10) 22%

    Moin,


    nach dem Lesen eines aktuellen Artikels in der FAZ zum Thema smarthome, welches sich mit Amazons Alexa, Philipps Hue-Lichtsteuerung und der bevorstehenden Einführung von google home befasst, wollte ich in unserem IT-affinen Forum gerne einmal fragen, wie ihr zu dem Thema steht.


    Mir geht es hier nicht um Musik- und Videoübertragung im Heimnetzwerk, sondern um tatsächliche smarthome Vernetzung. Sei es, dass die Heizungen via smartphone gesteuert werden, ihr vom Büro das Licht in der Küche dimmen könnt oder gerne mal mit eurem Kühlschrank über seinen Inhalt plaudert :D


    Persönlich sehe ich keinen echten Mehrwert darin, meine Heizkörper per smartphone oder Sprachbefehl zu steuern, das Licht zentral zu bedienen oder aufwendige Kombinationsschaltungen (Befehl "Fernsehen" lößt Rolläden aus, läßt die Leinwand runter, dimmt das Licht etc.) einzurichten. Darüber kann man jedoch trefflich streiten. Viel mehr Sorge bereitet mir der eventuelle Zugriff von außen, der mit Fernsteuerungsmöglichkeiten einhergeht, und das Unbehagen für google home meine Wohnung zu verwanzen.
    Die Umfrage beinhaltet daher zwei "Ja"-Optionen. Die eine soll für den rein internen Betrieb von bspw. Kombinationsschaltungen oder Lichtsteuerung gelten, die andere für die aufwendigere Vernetzung a la google home oder anderer Lösungen, die via Internet mit dem smartphone gesteuert werden.


    Gerne soll hier vor allem über Vor- und Nachteile diskutiert werden. Mich würde interessieren, wie ihr zu dem Thema steht, oder ob hier jemand vielleicht schon sein komplettes Haus vernetzt geplant hat.

  • Ich persönlich finde vieles davon überflüssig. Einige Dinge im Bereich der Lichtsteuerung kämen vielleicht in Frage.
    Über allem steht aber für mich die Frage nach der Sicherheit der Systeme und wem ich welche Daten gebe.
    Daher kommen für mich nur Systeme in Frage, die ausschließlich intern funktionieren und die auch erst dann, wenn sich die Hersteller mal die Mühe gemacht haben, gründlich über deren Sicherheit nachzudenken.


    Ich mache mir effektiv aber gar keine Illusionen. Egal ob Küchen- oder Waschmaschine, ob Kühlschrank, Herd oder Heizung. Die Vernetzung wird kommen und irgendwann wird man gar keine andere Wahl mehr haben, weil man Geräte ohne gar nicht mehr bekommen wird.

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Habe ich bisher nie wirklich drüber nachgedacht. Aber ich kriege bei Freunden schon zu viel Wahn ich per Fernbedienung ein Fenster im Bad öffnen will... bei uns bleibt es auch zukünftig im Eigentum oldschool mit Schaltern und drehern. Aber wir surfen auch noch mit 6mbit weil wir nicht mehr brauchen.

  • Ich hab mir zum Test für einem Raum das Homematic Heizungszeugs geholt. Heizung an auf 24°C im Bad, Sensor am Fenster erkennt wenn des offen ist und stoppt den Heizvorgang. Das finde ich super praktisch. Klar braucht man das nicht, aber so schnell und einfach immer seine Heizung steuern hat schon was. Denke eine Erweiterung auf die anderen Räume wird bald folgen.
    Praktisch ist, man kann über die App sehen, ob der Fesnterkontakt geschlossen/offen ist. So erkennt man quasi, ob wer eingebrochen ist, weil ja dann des Fenster offen ist.


    Ebenso sehr geil finde ich z.B, das Denon Heos oder Sonos. Musik in jedem Raum und das zu 100% synchron.


    Ob man sowas braucht ist jedem selbst überlassen. Und Sicherheit hin oder her, kommt drauf an was man hat. Wer will denn meine Heizung steuern? Beim Heos oder gar Überwachungssystemem klar schon wieder etwas anderes. Trotzdem habe ich es bei nur innerhalb meines Netzwerkes belassen und nicht von außen, brauche ich nicht. Bin da auch eigentlich Oldskool, aber als Technik-Geek intressiert :-)

  • Ich bin schon lange auf dem Smarthometrip - habe 5 Hue Birnen in der Wohnung verbaut, warte sehnsüchtig auf meine Amazon Echo Einladung und hab' den Logitech Harmony Hub. Damit kann ich einfach, z.B., auf "Watch AppleTV" auf meinem Smartphone oder Tablet drücken und automatisch geht der TV an und wechselt auf HMDI 3, der Verstärker geht an und schaltet sich automatisch auf HDMI 2, der AppleTV schaltet sich an, das Licht im Schlafzimmer geht aus und im Wohnzimmer gehen zwei indirekte Lampen an ... alles schon sehr angenehm. Und mit einem Klick, schalten sich TV, Verstärker, Receiver, Lampen, etc, aus :)


    Und wenn ich dann bald nach Hause kommen - und einfach "Alexa, schalte AppleTV an" sagen kann, wäre ich noch glücklicher :D

  • So ein System zur Steuerung der Heizkörper hab ich auch im Einsatz.
    Mir ging es dabei aber nicht um den Fernzugriff sonder darum, dass in den Räumen die Temperaturen automatisch angepasst werden und vor allem stabil gehalten werden. In meinen Wohnzimmer mit großer Glasfront Richtung Süden müsste ich von Hand gefühlt jede Stunde nachregeln, je nachdem ob die Sonne scheint oder nicht. Da auch die Dämmung des Daches nicht mehr ganz zeitgemäß ist ist das System für mich ein großer Komfortgewinn.
    Dass ich jetzt auch z.B. auf der Rückfahrt aus dem Urlaub schon mal die Heizung anmachen kann ist da eher ein praktisches Nebenprodukt.


    Ansonsten bin ich eher der Meinung, dass nur so viel nach außen offen sein sollte wie nötig. Alles andere lässt sich ja auch prima per VPN o.Ä. regeln.

  • Habe mein Haus mit Möller Easy SPS Steuerungen versehen (selber programmiert). Kontrolliert werden Rolladen, Türen sowie Fenster (Sensoren, ob Griff auf "offen" ist). Theoretisch kann ich das sogar übers Web steuern, ich werde mich aber hüten.


    Auf die Steuerung der Stromkreise habe ich verzichtet, lieber VOR Bau eines Hauses genau überlegen, wie die Nutzung ist / werden könnte, dann danach Elektro planen. Ich hab in jedem raum CAT 7 Kabel, teiweise mehrere Dosen in veschriedene Ecken verteilt. Bin kein WLAN fan 8o .

  • Mein Echo steuert die Audiowiedergabe in allen Räumen meiner Wohnung, die komplette TV-Anlage inklusive Playstation und Xbox, sowie die Hue-Beleuchtung im Schlafzimmer, Wohnzimmer und Esszimmer.
    Smarte Thermostate machen bei uns aufgrund der unregelmäßigen und schwer planbaren Arbeitszeiteinteilung meiner Partnerin leider nur wenig Sinn.


    **edit: die Kaffeemaschine lässt sich selbstverständlich gemütlich vom Bett aus per Sprache bedienen. :coffee:

    Evos are red, Subies are blue,
    but both make braaaaaap-stutututu

    Einmal editiert, zuletzt von derhlr ()

  • Ich bin erst in der sehr frühen Planung für einen Hausbau in einigen Jahren, aber ich bin ein Technik-Spielkind.


    Insofern werde ich einige Smart-Home-Systeme sicherlich mit einbeziehen (Jalousien, Heizungssteuerung, Beleuchtung), aber auf keinen Fall wird irgendetwas davon nach draußen kommunizieren dürfen.


    Die Spielerei, auf meinem Handy die Heizung verstellen zu können, ist es mir nicht wert, dass ich damit irgendwelchen Individuen Tür und Tor öffne.

  • Nie und nimmer...... und wer mit dem Gedanken spielt sei die Lektüre von "Zero" und "Black Out" von Mark Elsberg empfohlen.

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • ich habe definitiv vor drei jahren zu wenig lan-kabel im haus verbaut. hätte noch gerne ein lan-kabel an der haustür gehabt und an jeder hausseite, da das wlan nicht so stark ist und durch die heutigen betondecken dank großzügiger Armierung nicht hindurchgeht.
    whatever!


    erstmal eine wlan kamera außen ans carport mit blick auf die haustür und die dann an die synology hängen.


    die apple home möglichkeiten gefallen mir auch.

  • Bezüglich Sicherheit und externer Zugang möchte ich euch auch noch kurz ein Schlagwort vorsetzen: Botnetz
    (So von wegen warum sollte einer meine SmartHome-Geräte angreifen)

    Toyota GT86
    (Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
    Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

  • Ich find grad die Geschichte mit der Heizung interessant. Meine Wohnung (60 qm, zwei Zimmer) verfügt vollständig über eine Fußbodenheizung mit drei Thermostaten, also eines im Wohn / Ess / Küchenbereich, eines im Bad und eines im Schlafzimmer. Kreisläufe hab ich ein paar mehr. Und natürlich - wie solls in einer Mietwohnung auch anders sein - wurden die billigsten der billigsten Thermostate verbaut - mit dem Ergebnis, dass es oft viel zu warm oder viel zu kalt ist. Auch muss ich die Heizung jetzt abends anschalten, um morgens warme Füße zu haben. (Ich bin "vor dem ersten Kaffee" äußerst empfindlich...). Das hätte ich schon gern "smart" gesteuert, also mit einem besseren Soll-Ist-Abgleich, einem Timer, der mir dann eine Stunde vor dem Aufstehen einheizt, ... .


    Auch interessant wäre eine Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsüberwachung und -steuerung fürs Terrarium. Derzeit hab ich im Terri (120 x 60 x 80) zwei Temperaturfühler, die mir die Heizstrahler entsprechend zu- und abschalten. Eingestellt sind natürlich auch Tag- und Nachttemperatur. Das wäre der einzige Punkt, bei dem für mich eine Online-Überwachung interessant wäre.


    Als kleiner Heimkino-Fan ohne eigenes Kino find ich da durchaus auch Lösungen interessant, auch solche, die mir dann automatisch das Licht dimmen, die Leinwand runterfahren und richtig maskieren, die Quelle entsprechend wählen, ... . Ich bin begeisterter Verfolger des Heimkino-Kanals von grobi.tv auf youtube.


    Mehr brauch ich net, also weder irgendwelche Kühlschranküberwachungen noch zeitgesteuerte Rollläden oder so Zeug.

  • Ich habe vor ein paar Jahren selbst eine Hausautomatisierung programmiert. Dotnet Oberfläche für ein Bedienpanel oder Smartphone (per Fernzugriff) und die Steuerung selbst war dann mit Microcontrollerplatinen die man dezentral jeweils da verbauen kann, wo auch Steuerungsaufgaben gewünscht sind. Alles über TCP/IP.
    Da war eine Heizungssteuerung, Beamerleinwand, Dämmerungssensor und Rolladensteuerung und Lichtsteuerung für mehrere Räume dabei entweder mit HUE (hat ja eine offene API) oder per PWM mit den billigen RGB LED Streifen. War ganz net und hat weitestgehend funktioniert.


    Wenn ich selber mal ein Haus bauen sollte, würde ich allerdings eine SPS von Beckhoff oder Siemens nehmen und mit der alles ansteuern. Ist dauerhaft zuverlässig und die Ersatzteilversorgung ist auch noch in 30 Jahren gewährleistet. Außerdem ist es viel einfacher mit diesen Systemen zu arbeiten als wenn man selbst alles auf Microcontroller Ebene programmieren muss.


    Das Hauptsteuerungsprogramm für die Touchpannels in den verschiedenen Räumen würde ich dann trotzdem in Dotnet (C#) programmieren. Da bin ich am fittesten was HMI betrifft.

    Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...