(Ent-) Belüftung für den Motorraum

  • Bin auf der Suche nach einer dezenten Lösung die auch halbwegs alltagtauglich und TÜVig ist um die heise Luft aus dem Motorraum zu bekommen. Da ich befürchte ( Achtung gefährliches Halbwissen) das sich ein Hitzestau bildet wenn der Motor ordentlich gefordert wird! Und wenn hinter dem Ladeluftkühler relativ warm ist er nicht mehr den Wirkungsgrad hat wie gedacht. Könnte vielleicht auch bei dem Problem mit den Zündspulen helfen....


    Mögliche Lösungen


    1. Velox Hood Louver Kit
    Preislich das attraktivste Angebot, und mit dem rain guard Kit auch für schlechtes Wetter geeignet, TÜV fragwürdig.
    2. Carbonmotorhaube
    Teuer, sehr großer Aufwand zum eintragen ... wenn überhaupt möglich
    3. eine entlüftung über die kotflügel bzw den Einsatz im Kotflügel.
    Sehr dezent, Wirkungsgrad?


    Bin gespannt auf Vorschläge oder sogar Erfahrungsberichte


    Grüße Chris

  • Jeryko fährt eine Seibonhaube...bei der kann man richtig sehen wie die Hitze am rausflimmern ist. Ich denke ich werde auch zu einer Carbonhaube tendieren. Das Veloxkit gefällt mir technisch gut aber optisch leider überhaupt nicht. Durch die Kotflügelseitlich denke wird eher wenig hitze weg gehen.

  • Was ist denn mit dem Speedhunters' Ansatz: ausstanzen der Oeffnungen:



    (das ist der Speedhunters FR-S zur Scion tuner Challenge 2014 )

  • Ich behaupte mal, dass sich der Bedarf in Grenzen hält.


    Ich hatte bisher genau 1x Probleme mit mangelnder Kühlung. Das war beim Trackday auf dem Sachsenring bei 35 Grad im Schatten. AT Öl zu heiß, Kühlmittel Motor zu heiß Motoröl heiß, sogar Klimaanlage mit Ausfällen.


    Aber sonst gab's bisher noch keine Probleme.


    Also entweder so lassen oder ne kleine Lösung anstreben (siehe Twinguin).

  • Schau mal hier:


    http://www.motoiq.com/Magazine…-Aero-Fender-Concept.aspx


    auf Seite 4 sind Aufnahmen vom Vorderwagen ohne Kotflügel.


    Um durch die Seiten Luft durchzukriegen, wären erhebliche Blecharbeiten am Längsträger erforderlich, die ich schon aus Stabilitätsgründen nicht riskieren wollte.
    Vom Tüv mal ganz zu schweigen.


    Damit ist die eleganteste und nicht so "prollige" ;-) Lösung wahrscheinlich durch.


    MFG Carsten



    Edith: hab gerade ein Foto von einer Rohkarrosse studiert, genau hinter den Einsätzen verläuft der vordere Längsträger, an dem auch die Federbeindome hängen.
    Da macht wohl keiner ein Luftloch rein ;-)

  • Also ich habe einfach meine Motorhaube angestellt, in dem Unterlegscheiben zwischen Haube und Halter mit Gelenk gelegt sind.
    Ebenfalls habe ich die Gummilippe nahe der Windschutzscheibe entfernt (im Bild rechts auf dem schwarzen Plastikdings links von der WIndschutzscheibe. Zwischen eben diesem Plastikdings und der Haube ist die Gummilippe).


    Messwerte habe ich keine, aber ich denke mal das da jut Luft durchjuckelt wenn man so über die Bahn juchtelt :)



    Deutlich günstiger als ne Carbon Haube und kaputthacken muss man auch nix.


    Irgendwo im Ami-Forum gibt es einen Thread, wo jemand die Seitenfinnen vom BRZ in Belüftungsöffnungen umgebaut hat. Sieht sogar recht nice aus. Zusammen mit der aufgestellten Haube bringt das aber denke ich mal wenig, da beides sehr nah zusammenliegt. Einen Link dazu finde ich leider gerade nicht mehr. Glaube das hieß Fender Vents oder so was.


  • Wahrscheinlich ist das eher kontraproduktiv weil der übergang von haube auf frontscheibe ein hochdrücksbereich ist. Deswegen ist das Kabine Lufteinlass genau in diesen bereich auf jedem auto.




    Für die Luftmassen oberhalb des Autos mag das richtig zu sein. Ich kann mir aber gut vorstellen das durch die Luftbewegung im Motoraum die Luft sich dort rausdrückt und da sie wärmer ist nach oben steigt. Würde mich sehr wundern wenn dort Luft von außen angezogen wird. Aber was wohl fest stehen wird ist das ein Austtausch der Wärme beider Luftmassen stattfinden wird.

  • @w0wbagger: Wie sieht es bei dir jetzt bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn mit Motorhauben Anhebung/flattern aus? gleichgeblieben?


    w0wbagger´s Idee hab ich auch schon beim Reisbrennen gesehen bei den Track EVO´s.



    Hab da immer bammel mit Regen und Schnee das mir das alles in den Motorraum läuft :pinch:


    Wenn man die Matte an der Motorhaube entfernt findet dort doch auch ein besserer Wärmetausch statt oder nicht :huh:

  • hi, also die Idee mit der angestellten hazbe ist schon Ewigkeiten bei "tunern" gang und gebe. ;) und soll tatsächlich die motorraumtemperatur reduzieren. ( das ist ja recht leicht nachzuweisen )


    dazu ist es wegen der regen/Schnee Problematik meiner Meinung nach die beste lösung. zudem sehr günstig umzusetzen.

  • Ich hatte auch mal Hoodspacer verbaut. Der Effekt die Wärme aus Dem Motorraum zu befördern empfand ich als nicht wirklich gegeben. Alle Temperaturen, von denen ich das Signal bekam und über das P3 ablesen konnte wiesen keine Veränderung auf.
    Und man zerstört die Linie unseres Autos. Mag natürlich subjektiv sein, aber ich empfand es als eher unschön.


    Ich habe sie nach kurzer Zeit wieder entfernt. Waren gedrehte Aluzylinder mit eben den passenden Schrauben und Muttern.
    Wenn sich jemand dafür begeistern kann, kann er gern meine haben.

  • Das bringt überhaupt nix.... und sieht zudem noch bescheiden aus...


    Dort solltet ihr lieber in richtige bzw. dickere Kühler investieren und gut ist...


    z.B. einen Wassergekühlten Ladeluftkühler verwenden und die Wassermenge erhöhen und es gibt z.B. von Mishimoto dickere Alu Kühler auf Bestellung...


    hier am Beispiel meines MR2


    vorne ist ein normaler Kühler verbaut und dahinter ein etwas dickerer Alu Kühler von Mishimoto..



    Ich würde einfach eine Carbonhaube mit genügend Schlitze nehmen und darunter Lüfter montieren, welche Temperaturgesteuert sind...


    hier auch wieder ein Beispiel von meinem MR2



    damit habt ihr dann überhaupt keine Temp Probleme mehr..

  • Tor : Das stimmt, so eine Grafikhabe ich auch schon für den GT86 gesehen. Dort sieht man, dass im Bereich der Kante der Motorhaube am Ende ein Hochdruckgebiet ist. Die Frage ist jedoch auch, ob der Strau- bzw. Strömungsdruck durch den Motorraum ggf. höher als der Umgebungsdruck an der Lufteinsaugsstelle für die Kabine ist. Dann würde es wieder etwas bringen. Denn die Strömungsgrafiken wurden ja mit nomaler Haube gemacht. Selbst wenn de Druck am Ende der Haube postiiv ist könnte man die angestellte Haube als weiteren Lufteinlass in den Motorraum sehen :)


    Nighthawk : Ja, man sieht so etwas sehr oft bei getunten Fahrzeugen, aber nur weil etwas gängige Praxis ist, heißt das ja nicht, dass es auch funktioniert :p


    Lakeville : Bei diesen Mods geht es weniger darum die Wasser- und Öltemperatur zu senken als die Temperatur der Aggregate im Motorraum, bspw. Zündspulen. Diese Temps kann man natürlich nicht mit dem P3 auslesen. Dazu bräuchte man Temepratursensoren im Motorraum und müsste dann Vergleichsfahrten machen. Das hab eich, wie gesagt, nicht gemacht. Im Thread zu den Velox-Air-Vents im Ami Forum gbt es einen Nachweis, dass deren Vents am vorderen Bereich der Motorhaube die Temperartur im Motorraum durchaus senken (siehe Link weiter oben in meinem Post).


    @Ex-G-Fahrer: Das Aufstellen bzw. Flattern der Motorhaube ist dadurch unverändert. Jedoch habe ich festgestellt, dass die Scheibenwischer ohne einen Spoiler nun ab ca. 260/270 völlig ausrasten und wie wild auf die Windschutzscheibe hämmern. Die spanken quasi richtig die Windschutzscheibe. Sehr unangenehm! Dies ist zumindest ein Beweis dafür, dass die aufgestellte Motorhaube für (größere) Luftverwirbelungen als mit glatter Haube sorgen. Ob nun produktiv oder kontraproduktiv kann ich noch nicht sagen. Vielleicht mache ich nächste Saison mal wirklich Testmessungen.


    €dit: Das Eindringen von Schnee ist für mich kein Problem, da Saison. Regen hingegen schon, aber das hat man ja bei allen gemodded Hauben mit Lufteinlass ebenfalls. Dort gibt es immer auch eine Auffangschale die man unter die Vents montieren kann. Das fängt dann das Wasser auf, reduziert jedoch auch immer drastisch den Wirkungsgrad der Kühlung. Damit muss man halt leben bei solchen Hauben. Entweder heiß oder feucht :p

  • Ja, Tom, ich persönlich habe einen deutlich größeren Wasserkühler verbaut, welcher die Wassertemperatur deutlich besser beherrscht als der OEM Kühler. Mein Wunsch mit den Vents der Motorhaube ist aber nicht das Kühlen der Flüssigkeiten (die sind ausreichend kalt), sondern das Herabsetzen der Umgebungstemperatur im Motorraum bzw. eben bei mir die Abfuhr der Abwärme vom Turbo. Es muss also mehr Luft aus dem Motorraum raus.

  • ja.. dann holst dir eine Carbon Haube und schließt lüfter an, welche saugend sein müssen... und schon kommst auf ca. 70 °C im Motorraum ...


    wenn ein größerer Kühler nicht ausreichen sollte (wie z.B. bei meinem MR2 da Leistung größer 500 HP usw.. ) dann gibt es noch die Möglichkeiten hinter die Kühler doppelte Lüfter zu bauen.. welche ich auch wieder Temperaturgesteuert angeschlossen habe.. gibts auch passend von Mishimoto..



    Auch ein doppelter Core Spearco Ladeluftkühler bringt immens etwas an der Motorraumtemperatur !!.. das ganze Teil kühlt euch den Motorraum



    du musst aber auch darauf achten, dass genügend Luft in den Motorraum gelangen kann, damit du das dann auch absaugen kannst.. sonst staut sich die Wärme..


    Ich kühle mein System mit 5 Lüfter, alle Temperaturgesteuert.. somit bleibt alles im Soll bei Vollgas... :thumbup:

  • Diese Lösung hier http://trackspecmotorsports.co…s-t1-hood-louver-kit.html
    wird zumindest in Deutschland nicht legal möglich sein, da für die großen Auslässe in die tragende Struktur der Haube eingegriffen werden muss.
    Da ist das Kit von Velox deutlich besser, da es die tragenden Streben der Motorhaube unbeieinträchtigt lässt.


    Die Lösung mit dem Einstanzen habe ich auch schon gesehen. Aber wo kann man sowas machen lassen? Wäre natürlich deutlich kostengünstiger als eine Carbonhaube.
    Zumal die eintragbaren Hauben nicht aus Vollcarbon sind, sondern nur GFK mit einer Schicht Sichtcarbon. Daher sind sie nicht leichter als die OEM Aluhaube. Dafür isses dann zu viel Geld, finde ich (wenn man es nicht auch der Optik wegen macht).

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • ob das so ohne weiteres mit dem "Stanzen" geht ohne das es dir die ganze Haube verzieht.. mhh.. währe mal interessant zu sehen wie man das macht..


    die Carbonhauben mit nur Carbon Überzug sind schwerer, aber haben halt Löcher drin, damit die Luft raus kann.. sollen aber auch nicht besser sein was das verbiegen betrifft..


    https://scontent-fra3-1.xx.fbc…174f4236ac14e&oe=58EBE630


    [video]

    [/video]

  • ob das so ohne weiteres mit dem "Stanzen" geht ohne das es dir die ganze Haube verzieht.. mhh.. währe mal interessant zu sehen wie man das macht..

    In der Speedhunters Doku ist das beschrieben und gezeigt. Hat ein Typ gemacht, der das staendig fuer irgendwelche HotRods macht. Und die Verstrebung wurde nicht veraendert.


    Edit: Here u go: http://www.speedhunters.com/20…allenge-the-build-part-2/ und zu Chapter 3 scrollen ...

  • Vielen Dank schinmal an alle Antworten und Anregungen.


    Ich tendiere weiterhin zu der Velox Lösung! Ob sie optisch jetzt gelungen ist... naja aber immer noch besser als eine Angestellte Motorhaube die in meinen Augen immer nach Unfall aussieht :huh:
    Die gestanzte Lösung passt eher zu älteren Autos.


    Weil ein paar wegen der Öltemp geschrieben haben um die geht es mir nicht. Dafür ist der Ölkühler da!


    Werd Anfang des nächsten Jahres mal den TÜV bezüglich der Velox louvers fragen ob es da eine Möglichkeit gibt. Halte euch dann auf dem laufenden


  • Die Tracspec die ich gelinkt habe kühlt besser und sieht (nach meine subjektive Meinung) viel besser aus. Der Grund warum die beide vorne am Haube sitzen ist veil die dort Effekt haben. Weitere hinten ist wie bereits erwähnt Hochdrucks Bereich, und die wurden hier nicht bringen. Tuners die vorschlagen den Haube anzuheben, haben wahrscheinlich wenig Ahnung von Aerodynamik. Der Seibon Haube sollte sehr inefficient sein, der ist eher fürs Optik - genau so würde ich behaupten es sein würde fur die gestanzte Lösung.


    Was Schnee und Wasser betrifft... der motor hat nicht dagegen. Gehe mal vor das auto und guck mal: Da ist ein riesige loch da! :D Wie viel Kubikmeter Wasser kommt da rein bei normale fahren im regen kann ich nicht sagen. Aber es ist bestimmt nicht wenig. Was am höchsten nerven können ist Laub im Herbst.


    Ich habe selber die Tracspec überlegen aber habe mich beschlossen dass ich lieber ab und zu vielleicht Zündspulen austauschen werden. Ich habe aber auch leider keine intercooler. :rolleyes:
    Hast du Möglichkeit ECU logs zu machen? Dann könntest du ja erstmal deine Inlet Air Temperature beobachten, ob du überhaupt ein problem hast.


  • Für die Luftmassen oberhalb des Autos mag das richtig zu sein. Ich kann mir aber gut vorstellen das durch die Luftbewegung im Motoraum die Luft sich dort rausdrückt und da sie wärmer ist nach oben steigt. Würde mich sehr wundern wenn dort Luft von außen angezogen wird. Aber was wohl fest stehen wird ist das ein Austtausch der Wärme beider Luftmassen stattfinden wird.


    Tor : Das stimmt, so eine Grafikhabe ich auch schon für den GT86 gesehen. Dort sieht man, dass im Bereich der Kante der Motorhaube am Ende ein Hochdruckgebiet ist. Die Frage ist jedoch auch, ob der Strau- bzw. Strömungsdruck durch den Motorraum ggf. höher als der Umgebungsdruck an der Lufteinsaugsstelle für die Kabine ist. Dann würde es wieder etwas bringen. Denn die Strömungsgrafiken wurden ja mit nomaler Haube gemacht. Selbst wenn de Druck am Ende der Haube postiiv ist könnte man die angestellte Haube als weiteren Lufteinlass in den Motorraum sehen


    Oder Luft wird am Frontscheibe eingezogen, damit stau im Motorraum entsteht dass weniger Luft über die kühler kommen. Ganz einfach das rauszufinden wäre 10 cm Faden (Garn deutch?) unter und entlang die hintere kante von der Haube an 5-6 stellen mit Klebeband anzukleben. Mine Geld ist dadrauf dass die in Motorenraum eingesaugt werden. :)

  • Die louvers von trackspec gefallen mir besser aber leider muss man an der tragenden Struktur rumschneiden und das ist der K.O. Für den TÜV. Kann leider nichts genaues über Temperaturen sagen da der einzigste Trackday mit Kompressor im November war bei 3 Grad Außentemperatur.
    Denke aber das die Mehrleistung durch Kompressor auch mehr Hitze produziert und ich möchte nicht nächstes Jahr beim ersten Trackday gleich wieder ein Problem mit der nächsten Zündspule oder ähnliches bekommen.
    Ach keine Ahnung??

  • Die ersetzen was weggeschnitten werden muss und steifen den Struktur ab. Warum willst du überhaupt TÜV involvieren? Es ist doch eher ein kosmetische Modifikation, hat auch keine scharfe kanten oder sonnst.


    Sonnst ersatz Haube kaufen und die dort reinschrauben. Oder zum andere TÜV stelle fahren wo die nicht so kleinlich sind. So hatte ich das gemacht. ^^

  • Bei so einer optisch aufdringlichen Änderung sollte es schon mit dem TÜV abgesprochen sein, das sehe ich genauso.
    Mit sowas in der Haube ist man bei Polizeikontrollen der erste, der gut durchleuchtet wird.


    Wir hatten uns ja schon darüber unterhalten, Chris. Ich denke, dass die wenigen Millimeter Überstand für den TÜV kein Problem sein sollten. Dieses senkrechte Teil vorne in den Louvern lässt sich ja abmachen.
    Wer bleibt denn an 1-2mm hängen? Es geht bei dem Punkt "Überstehen" ja vor allem um den Fußgängerschutz und da habe ich gar keine Bedenken. Scharfe Kanten hat das Teil auch nicht.


    Leider hab ich keinen fähigen bzw. willigen TÜVer an der Hand. Ist hier in Hessen leider fast unmöglich, was eingetragen zu bekommen. Hier schicken sie dich stellenweise sogar mit einem Teilegutachten wieder nach Hause. Aber ich hör mich mal um.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division