Winterauto oder Dayli?

  • Hallo,


    Ich hab mir fürn WInter ein Winterauto geholt und überlege jetzt ob ich ich es nur als reines Winterauto oder als Alltagsauto (Weg zur Arbeit) auch über den Sommer anmelden sollte und den GT quasi als Spaßauto zu fahren.
    Fahre zur Arbeit ca 10km was ja eig nicht das Thema ist aber eben viel Kurzstrecke.
    Bräuchte so ein bißchen Entscheidungshilfe.
    Wie macht Ihr das oder was meint Ihr?

  • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich jedes mal den Sportwagen vermisst habe wenn ich mit nem Alltagswagen unterwegs war... was dazu geführt hat, dass der Alltagswagen die meiste Zeit nur noch herum stand... außer im Winter weil mein damaliger Wagen im Winter unfahrbar war und es auch Schade um das damals schon 24 Jahre alte Teil gewesen wäre.


    Mit dem GT86 hab ich jetzt nen Wagen der auch im Winter super zu fahren ist und brauche dadurch nur noch diesen einen... spart eine Menge an Service und Reparaturkosten und man ist immer mit dem Wagen unterwegs der einem Spaß macht.


    Und wozu soll ich ihn nicht für Strecken verwenden die nur 10km lang sind? Für den nächsten Besitzer?
    Selbst wenn der Motor mal kaputt geht wegen Kurzstrecke... durch den fehlenden Zweitwagen spar ich mir ja genug Geld für die Reparatur. :D

  • Meiner is neu bestellt und kommt im Dezember an. :D
    Wird definitiv daily bleiben und auch im Winter gefahren. Würde mich einfach zu arg stören Monatelang mit ner Kackschüssel rumgurken zu müssen bei der ich mir bei jedem einsteigen denke oh Gott bitte lass es Sommer werden. Da nehm ich dann lieber n bischen Abnutzung und Rost in Kauf. :D

  • Ich habe meine vorheriges Fahrzeug einfach behalten. Massiver Verlust war längst durch und ich fahr ihn immer noch gerne und jetzt ca. 50:50 durch's ganze Jahr. Beide entsprechend ganzjährig angemeldet, weil der Winter hier im Flachland auch nur abschnittsweise mal echter Winter ist, wenn überhaupt. Wenn ich den GT da für 5 Monate oder so abmelde, würde ich mich 4 Monate ärgern :D Günstiger wird's noch, weil die Gesamtfahrleistung von 18.000 km/h im Jahr auf zwei Wagen verteilt ist. Ich mag meinen GT, also fahre ich nur, wenn ich Lust drauf habe, seltenst bei Regen, häufig bei Sonnenschein :) Bleibt länger sauber, hat mit 3 Jahren erst 18k km runter und steht einfach gut da. Frontkratzer geht m.E. bei richtigen Winterbedingungen deutlich einfacher, auch bei Nässe schon. Spaß ist die eine Sache, schnell voran kommen eben die andere.


    Ne "Kackschüssel" ist mein A3 aber eben auch nicht :D Hat alles, was man im Winter brauchen kann, ist eigentlich reiner Luxus als Quasi-Winterauto...

  • hatten wir nicht schonmal so einen Thread? ?(


    Also ich kann nur für mich selbst sprechen und bin super glücklich mit der Entscheidung, im Alltag sowie Winter 'nen Erdgas UP! zu fahren und den GT nur am WE oder sonst bei schönem Wetter mal rauszuholen.
    Ich sehe das wie mit einem schönen Stück Kuchen oder leckerem Eis: Wenn man es täglich hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr und man weiß gar nicht mehr so zu schätzen, was man da eigentlich hat.


    So kann ich mich im Alltag über niedrige Betriebskosten und flinke *hust* 68 Erdgas-PS freuen und bin umso entspannter, wenn ich dann mal 'ne Runde im GT drehe.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • Das mag ich auch, ich freue mich nach ner Regenwoche so richtig auf den GT, ist fast wie beim ersten Mal :D


    Kann nur leider auf Grund der Tatsache dass der Wagen mal länger steht den OBD-Dongle nicht stecken lassen -> Batterie leer :pinch:

  • Ich werde mir auch in den nächsten Wochen einen Daily holen, der GT wird dann nur noch als Saison gefahren. Ich fahre ca. 35 km einfache Strecke zur Arbeit jeden Tag, da kann ich 2x im Jahr zum Service fast. Bei mir wird es ein Yaris TS 1.8, gefällt mir optisch sehr gut und die Fahrleistungen für einen Kleinwagen sind auf jedenfall in Ordnung. Den GT werde ich allerdings auch die nächste Zeit nicht verkaufen, da mir überhaupt nicht der Wunsch nach einem anderen Wagen ist. Höchstens nach einer Aufladung :whistling:

  • Bei mir ist eigentlich der Toyota Alltagsfahrzeug und der Smart für den Spaß und fürs gute Wetter. Bzw. eigentlich sind beide Spaßautos; zur Arbeit fahr ich mit den Öffentlichen; ebenso in die Stadt - und zum Einkaufen lauf ich auch mal. Der Hauptunterschied besteht darin, dass der Smart nur im Sommer angemeldet ist und ich lieber mit dem GT auf die Autobahn geh.


    Natürlich kommts beim Weg zur Arbeit (bei Dir) drauf an, ob die Nutzung des ÖPNV möglich und sinnvoll ist. Und genauso kommts in meinen Augen beim Winterauto auch drauf an, was es für eines ist und wie viel es an Unterhalt verschlingt. Insofern lässt sich die Frage nicht pauschal beantworten.

  • Meine Strecke zun Bahnhof sind 4 Kilometer und ich denke öfter, ob ich mir ein anders Daily besorgen soll ... bis ich im GT86 sitze.
    Allerdings habe ich - nach 4 Jahren - immer noch das Problem, dass der Heimweg ständig vieeeel länger ist als der Hinweg.... auch wenn es geschneit hat 8o

  • Also Winterauto wollte ich schon allein aus dem Grund weil ich schiß hätte den GT bei Glatteis zu zerschiessen!
    Im Sommer bräuchte ich es nicht zwingend aber ist ein bißchen wie bei AnPe. Bis ich mich nur für den Weg zur Arbeit jedesmal in den GT pelle...

  • Darum habe ich den GT auch ganzjährig angemeldet - wenn wir hier mal in Genuss einer geschlossenen Schneedecke kommen, fahr' ich sonntags auch gerne mal auf Parkplätze usw :D Das schont die Reifen doch ungemein :) Aber für so Pflichtfahrten zur Arbeit brauch ich dann die Eigenheiten des Heckantriebs nicht unbedingt jeden Tag, da ist der Fronttriebler doch klar entspannter, aber natürlich auch langweiliger.

  • Zitat

    im Alltag sowie Winter 'nen Erdgas UP! zu fahren

    das schaffst du? Bin letztens den Firmen-Up gefahren, danach in den 86. Dachte der Toyota ist kaputt. So schwergängige Lenkung, Pedale, Schaltung usw. Danach wieder in Up und hab das Ding fast aufs Dach gelegt. Herje!

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Ich habe für den Alltag und das ganze Jahr einen VW Bora Variant TDI.


    Der GT wird nur zum Spaß herausgeholt und bewegt.


    Ich sehe das wie mit einem schönen Stück Kuchen oder leckerem Eis:
    Wenn man es täglich hat, ist es irgendwann nichts besonderes mehr und man weiß gar nicht mehr so zu schätzen, was man da eigentlich hat.

    Dem schließe ich mich an.

  • Der GT wird nur zum Spaß herausgeholt und bewegt.


    Ich seh das anders: JEDE Fahrt wird spassig, wenn sie mit dem GT gemacht wird (oder in meinem Fall dem GT oder dem Cabrio) - sogar das taegliche Cruisen zur Arbeit. Und beide waren auch im Winter fuer jeden Spass zu haben.


    Diese Saison werde ich dann allerdings zum ersten mal auf ein Winter-SUFF mit Allrad setzen. Mal sehen, wie das wird.

  • Ach bei mir keine Abnutzung der Freude an einer Fahrt im GT festzustellen. Lediglich ein Gewöhnungseffekt an Leistung und Fahreigenschaften. Ich "erde" mich dann von Zeit zu Zeit, indem ich mich in den Jazz meiner Frau setze. ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Lediglich ein Gewöhnungseffekt an Leistung und Fahreigenschaften. Ich "erde" mich dann von Zeit zu Zeit


    Nett gesagt - ich werde mich demnaechst im und mit dem GT wieder "erden": a) weil er deutlich tiefer liegt als mein SUFF und b) weil er (also der GT) weniger Zylinder, weniger Turbos und daraus resultierend viel weniger Leistung hat! Abver ich glaube, das wird ein spassiges "Erden"!

  • Vorsichtig dabei! Ich wollte mich in einen Tiguan setzen und wollte aus Gewöhnung so einsteigen wie sonst im 86. ergebnis war das ich mich fast auf den Schweller setzte und mich beinahe auf die Nase gelegt hab :D



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Zitat

    "If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

  • Diese Saison wird der GT das erste Mal stillgelegt und so wird das nun jeden Winter gemacht. Wir haben uns einen Yaris zugelegt, der uns durch die nächsten Winter bringen wird. ;)
    Ich weiß dass es schwer werden wird 5 Monate auf den GT zu verzichten, aber die Vorfreude auf den Frühling wird um so stärker sein. :)

    Seit 28. März 13 :thumbsup:
    Grau, Leder/Alcantara, Tieferlegung, Spurplatten hinten, Scheibentönung, Standheizung, Mittelarmlehne, orangene Birnchen, Domstreben vorn und hinten, Sturzschrauben, K&N Tauschfilter, GrimmSpeed Haubenlifter, 18er Barracuda Voltec T6, TRD Aero Stabilizing Cover, TRD Tür Stabis, Komfortblinker, Goodridge Stahlfl, Tarox F2000 vorne und hinten, Ferodo DS Performance Beläge, Öltemp. Anzeige, Wärmetauscher. Tachohügel und Blende mit Alcantara.

  • Ich überlege zur Zeit, ob ich meinen BRZ im Winter fahren soll.


    Wenn ich an die kalten, verschneiten Tage denke, die uns bevorstehen, tut mir allein schon der Gedanke weh, dann meinen BRZ durch den Dreck zu fahren.
    Oder den Schnee mit meiner Frontschürze vor mir herzuschieben.


    Was macht ihr im Winter? Habt ihr ein Winterauto?

  • Denk doch nicht nur an die schlechten Seiten, sondern auch daran wieviel Laune es macht mit dem Wagen im Schnee zu Spielen. ;)


    Ich freu mich jetzt schon wenn daran denke morgens der erste auf ner frisch verschneiten Landstraße zu sein. :thumbsup:


    Habe nur den BRZ und bewege in Sommer wie Winter. :)