Dreck auf der hinteren Stoßstange

  • Hört mich an, Freunde des glänzenden Lacks!
    Meine ausführlichen Studien zeigen, dass wir nicht die einzigen Leidtragenden des Schmutzes sind, wie mein Beweisstück A im Folgenden eindeutig beweisen wird.
    Fährt man mit leichtem Druck über den oberen Teil der Stoßstange, bleiben definitiv Rückstände am Finger zurück, welche auf Schmutzeinflüsse zurückzuführen sind.
    Die einzelnen Schritte zur Ermittlung der Ergebnisse habe ich leicht verständlich in der Abbildung dargestellt:



    Mit besten Grüßen,
    Dr. Sidolin

  • Danke für diese wissenschaftliche Analyse, Dr. Sidolin. :coffee:

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • Ist da ein Diffusor verbaut?


    Und welches Öl fährst du?


    Sehr geehrter Herr 3liter,


    obleich des zynisch anmutenden Untertones Ihrer Frage, möchte ich mich dennoch um die Beantwortung ebendieser bemühen:


    Obig dargestelltes Fahrzeug verfügt laut Datenblatt lediglich über einen Placebo-Diffusor in Kunststoffausführung, welcher weder aerodynamische, optische noch sauberkeitsbezogene Vorteile mit sich bringt.
    Bei der Ölsorte handelt es sich um die werksseitig ausgelieferte Variante "Extra Virgin" des aus Anonymitätsgründen nicht zu benennenden Automobilbauers.


    Ich kann Ihnen zudem versichern, dass wir im Rahmen der Studie bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeuge untersucht haben und bisher keine eindeutige Korrelation zwischen Diffusor, Ölsorte und Verschmutzungsgrad der Stoßstange herstellen konnten. Trotzdem wird unser Zentralrat zur Observation der Makellosigkeit mit Bezug auf Interieur und Exterieur (kurz: Z.O.M.B.I.E.) weiterhin fieberhaft nach neuen Erkenntnissen forschen und zu gegebener Zeit Infos preisgeben.


    Mit besten Grüßen,
    Ihr Dr. Sidolin

    Evos are red, Subies are blue,
    but both make braaaaaap-stutututu

    Einmal editiert, zuletzt von derhlr ()


  • Also wenn gefahrene Ölsorte und vor allem Sternzeichen der Erstzulassung nicht berücksichtigt wurden, ist Ihre Studie nicht objektiv, Herr Dr. Sidolin.

  • Sehr geehrter Herr Hilfsforscher,


    bitte wenden Sie sich bezüglich Anfragen und Verbesserungsvorschlägen an unsere extra hierfür eingerichtete E-Mail Adresse:
    complaints@marcell.d'avis.de.


    Wir kümmern uns binnen lediglich 24 Stunden um Ihr Verschmutzungsproblem Anliegen - versprochen!


    Mit besten Grüßen,
    Ihr Dr. Sidolin

  • Ich hoffe, ich bin hier nicht der einzige, aber ich finde das Bild noch nicht selbsterklärend.
    Könnten Sie den Vorgang nochmals detailliert beschreiben? Dann würde ich bei meinem GT und Fahrzeugen verschiedener Hersteller mal eine Probe machen. Habe das schon bei 3 Fahrzeugen gemacht. KFZ 1 und 3 waren seit Monaten ungeputzt, KFZ 2 kam frisch aus der Waschanlage. Erst bei KFZ 1 gewischt, Finger schwarz, dann KFZ 2 Finger immernoch schwarz, bei KFZ 3 unverändert. Sofern ich das also doch richtig gemacht habe, scheint der Effekt des dreckigen Fingers kein Ergebnis eines dreckigen Autos zu sein?

  • Sehr geehrter Herr Dr Sidolin,


    auch ich finde, dass Ihre Untersuchung gerade mal an der Oberflaeche kratzt. Zum einen haben Sie keinen Hinweis auf die Wisch-Richtung gegeben. Und wir wissen ja alle, dass die Coriolis Kraft einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Drecksammlung an besagter Stossstange hat - daher sollte die Wischrichtung auch damit korrelieren.


    Desweiteren erkenne ich, dass Sie links-haendig begabt sind. Haben Sie diese Versuche auch mit Rechtshaendern durchgefuehrt?


    Abschliessend haette ich auch noch eine persoenliche Frage zu diesem Themengebiet: ich fahre ein Fahrzeug,welches ueber keinerlei Diffusor verfuegt, also weder ueber einen aero- und dreckdynmisch wirksamen, noch einen reinen Eisdielen-tauglichen Diffusor. Muss ich in den kommenden Wintermonaten da ebenfalls mit einer derart unzumutbaren Verschmutzung rechnen?? Falls es fuer die Beantwortung notwendig ist: das Fahrzeug wird mit einer hiesigen Oel-Pampe aus IMHO Pommes- und Burgerfett (gibt's hier im Drive-Thru' zum Spott-Preis) betrieben.


    Besten Dank und ich verbleibe sternhagelhochachtungsvoll
    der Twin
    (transatlantischer Fahrzeugbeauftragter)




    @Sgt Seg: Vielen Dank fuer diesen aufopferungsvollen Test. Wusste ich doch, dass Waschanlagen nix bringen!!

  • Sehr geehrter Herr Seg,


    lassen Sie mich bitte zuerst meine Hochachtung vor Ihrer Tätigkeit ausdrücken. Während meiner Militärlaufbahn bei MS-DOS (Militante Schnitzel-Dezimierungs Ober-Spezialkräfte) habe ich am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, sich für die gemeinsame Sache zu opfern. Mehr als einmal habe ich meinen Frust in mich hineinfressen müssen, bis es schmerzlich wurde. Daher vorab Chapeau und vielen Dank!


    Zum streng geheimen Ablauf der Messreihe kann ich Ihnen außer dem vorliegenden SAP (Schmutz-Abwisch-Plan) keine weiteren Informationen mitteilen, bis die Studie ihre Dissemination erreicht hat.
    Ihre Beobachtung bezüglich der Korrelation zwischen schmutzigem Auto und schmutzigem Finger lässt sich jedoch sehr einfach erklären. Sie unterliegen hier den Verirrungen der selektiven Wahrnehmung, genauer gesagt dem Baader Meinhof Phänomen: Da Sie den Schmutz suchen, werden Sie ihn dementsprechend auch finden - mit Wissenschaft hat dies jedoch herzlich wenig zu tun.




    Sehr geehrter Herr Twinguin,


    Ihre Anschuldigungen basieren darauf, dass wir für unsere Studien wissentlich die gegebenen physikalischen Kräfte ignorieren. Haben Sie bei Ihren pseudo-wissenschaftlichen Überlegungen auch nur einmal bedacht, dass die Tests natürlich auch auf der Südhalbkugel durchgeführt wurden, wodurch die Corioliskräfte umgedreht werden und die Wischrichtung deshalb ihre Relevanz verliert?
    Selbiges gilt natürlich auch für Ihre Fragestellung bezüglich der Rechts- bzw. Linkshändigkeit, denn die Methodik ist transparent für die hierfür verwendete Hand! Sollte der Test durch unsere Partner in Spanien durchgeführt werden, ist die deren rechte Hand gleichwertig zur linken Hand der am Projekt teilnehmenden Antipoden aus Neuseeland - dies lässt sich leicht wissenschaftlich belegen! Stellen Sie sich vor einen Spiegel und berühren Sie mit mit der rechten Hand Ihre Nase - welche Hand wird beim Spiegelbild bewegt?


    Abschließend lässt sich aus den bisherigen Ergebnissen ableiten, dass nur sehr wenige Maßnahmen für den vollumfänglichen Schutz vor Schmutz existieren. Bei einigen Experimentalversuchen hat sich die Vakuum-Einschweißung des Fahrzeuges als bisher effektivste Methode herausgestellt. Diese ist nicht nur signifikant effektiv gegen Verschmutzung, als positiver Nebeneffekt zeigte sich bei unseren Testfahrten die Motorhaube nun auch bei Geschwindigkeiten von 220Km/h und mehr als deutlich ruhiger.


    Mit besten Grüßen,
    Ihr Dr. Sidolin

  • Sehr geehrter Herr Dr Dr Sidolin,


    danke fuer Ihre ausfuehrliche Antwort. Freut mich zu hoeren, dass Sie ebenfalls den MS-DOS beiwohnten - ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurueck, bevor ich dem MacOS (Mac-and-Cheese on Schnitzel) verfallen bin. Aber wir schweifen ja total vom Thema ab!


    Genau auf das Verhalten auf der Suedhalbkugel wollte ich ja hinweisen und hatte diesbezueglich auch schon den FT86Club.Com.Au nach deren Erahrungswerten gefragt. Aber entweder war meine Mail nicht auf dem Kopf angekommen (Emails muessen ja einmal um 180Grad gedreht werden, damit sie auf der Suedhalbkugel lesbar sind) oder mein DownUnder-Konverter spinnt wieder (vermutlich ist das Vegemite wieder alle).
    Mit anderen Worten: wie koennen wir jemals erfahren, welche Einfluesse die Coriolis Kraft auf das Anhaeufen von Schnutz hat und welche Finger Methode (links- oder rechtshaendig, vlnr- oder vrnl-wischend) die richtige und unabhaengige Messmethode ist??


    Vielen Dank bezueglich meiner Anfrage. Ich hatte gehofft, dem Schmutz durch einfache Beschleunigung (aka Laengsdynamik) zu entkommen. Bis ich erfahren musste, dass dies hier nicht legal ist. Selbst auf sog. "Hei-Wais" mit unzaehlbar vielen Spuren darf man maximal 70mph fahren - weiss nicht, wieviel das ist , klingt aber nach wenig! D.h. hier wird Umweltschutz (schneller Fahren -> kein Dreck auf der Stossstange -> alles Sauber!) aktiv verhindert.


    Verzweifelt und immer noch auf der Suche nach einer transatlantischen Loesung, verbleibe ich immer-noch-voll
    Dipl.-Infimum der Twin

  • Also ich habe am WRX fest gestellt, dass ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h der Dreck sehr gleichmässig verteilt wird, sowohl hinten als auch an den Seiten sowie auf dem Dach (wenn die Schlammpfütze dann auch tief genug ist).


    Nun ist er etwas höher, hat aber ja die riesen Theke hinten drauf. Deswegen meine Therorie:


    AERO Flügel an den Toyobaru bauen, ca. 10cm höher legen und schon ist die Dreckschicht kein Hotsport mehr an der Heckschürze, sondern verdunkelt einfach den bestehenden original Farbton um paar Nuancen 8o

  • AERO Flügel an den Toyobaru bauen, ca. 10cm höher legen und schon ist die Dreckschicht kein Hotsport mehr an der Heckschürze, sondern verdunkelt einfach den bestehenden original Farbton um paar Nuancen 8o

    Also soetwas plus den Aero noch

  • Nein da besteht ausdrücklich ein Zusammenhang zu der verwendeten Ölsorte. Als ich meinem Bruder an seinem VW Sharan (der auch 5W30 bracht) neulich mit dem original Motul Subaru Motorenöl 5W30 ausgeholfen habe, konnte er im Anschluss eine signifikante Mehrverschmutzung an seinem Fahrzeugheck ausmachen. Da ist der Fall dann doch ganz klar.

  • Die verwendete Ölsorte spielt beim Sharan absolut keine Rolle, da das ...
    (ich überlege noch wie ich das Teil nennen soll, da es für ein Fortbewegungsmittel einfach zu oft kaputt ist und daher mehr steht als fährt) ...
    ... Ding von Werk eine Dreckskarre ist. Da ich leider selber so eine Dreckskarre hatte ( :cursing: ;( ), hätte ich mich dort über Verschmutzungen am Heck sogar gefreut. Aber das Ding war immer sauber hinten... ist ja auch kaum gefahren. :whistling:

  • und ich kann das sogar nach voll ziehen, der Sharan (den es wirklich gibt) stand 2016 ganze 12 Wochen in der Werkstatt (da hätten die wenigstens mal das Heck sauber machen können). Ist aber eine Firmenkutsche und VW ist vorgeschrieben :-(((

  • Ich bin der Meinunng, dass der Aero generell empfindlicher ist, was die Ablagerungen angeht.