GT86/BRZ Polizeimagnet?

  • Ich bin bis jetzt 2,5 Jahre und 70.000 km gefahren und wurde nicht einmal "interviewt".


    Obwohl ich zumindest einmal fest damit gerechnet hätte: Habe am Auto herumgeschraubt, v.a. um Klapperstellen zu beseitigen und habe entsprechend nach jeder Änderung eine kleine Klapperprobefahrt gemacht. Bei jeder Fahrt 2x an der mobilen Lasergeschwindigkeitskontrolle vorbei. Es waren glaube 4 Fahrten insgesamt. Hat aber keinen interessiert :thumbsup:

  • Zitat


    Naja, da in D generell keine gelben Leuchten abgesehen von Blinkern (mehr oder weniger) erlaubt sind, ist das eigentlich sehr auffällig hier :D


    Das stimmt, aber import Fahrzeuge dürfen das haben. Und da in Frankreich das erlaubt ist und das nicht soweit weg liegt. Gibt's meistens keinen Ärger.


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • Ja, klar - bezweifle aber, dass die meisten der Fahrzeuge, die ich damit sehe, tatsächlich französische Importe sind :D Verstehen tue ich es persönlich nicht, finde es gruselig, gelb ist nicht meine Farbe :D


    Früher musste man teilweise Aufpreis zahlen, wenn man weiße Blinkerabdeckungen wollte... heute basteln sich die Leute gelbe NSW... komische Entwicklung ;) Erste Maßnahme an meinem GT war, alles nur ansatzweise orangene zu beseitigen...

  • Nach 105.000km im Mai. Es wo bei der letzten Harztour. Erst Anschuldigung 105 km/h in einer 50 Zone. Dann wurde gefeilscht. Resultat: Gefährliche Fahrt in öffentlichen Strassenverkehr mit 55Euro. :wacko:


    Tiro

  • Die Polizei ist da entgegen gefahren und hat die Geschwindigkeit geschätzt


    Ach was, und der Beamte war in der Lage genau 105 km/h zu schätzen? Wie muss ich mir das vorstellen?
    "Guten Tag, ich habe Ihre Geschwindigkeit aus meinem Ihnen entgegenfahrenden Auto heraus auf 105 km/h geschätzt." Ich hätte (meine eigene gesetzestreue Fahrweise vorausgesetzt) dem Beamten zu seinen überdurchschnittlichen Fähigkeiten gratuliert, aber zur Sicherheit um ein Zeugnis, das diese außergewöhnlichen Fähigkeiten bestätigt, gebeten.
    So was ist doch eine Lachnummer, wofür genau hast Du die 55 € bezahlt?

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Autos, Motorräder, Fahrräder... und einer lauter als der andere


    Ja, ja das Rauschen in den Speichen und dann erst die Klingel... ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Nach 105.000km im Mai. Es wo bei der letzten Harztour. Erst Anschuldigung 105 km/h in einer 50 Zone. Dann wurde gefeilscht. Resultat: Gefährliche Fahrt in öffentlichen Strassenverkehr mit 55Euro. :wacko:


    Geschwindigkeit schätzen um den Tatbestand zu erfüllen ist eh schon mal ein nicht verwertbarer Beweis. Eine solche Anschuldigung ist nur mit geeichtem Verkehrsgerät bzw. ein Geschwindigkeitsmessgerät zu begründen. Beweislage hinsichtlich des Beamten geht gegen Null - auch wenn sein Kollege mit dessen subjektiven Wahrnehmungen vielleicht als "Zeuge" fungiert. Traurig, dass so etwas tatsächlich noch ausgeübt wird. :S

  • Mit dem Blauen bin ich in den 3 Jahren noch nie kontrolliert worden.
    Mit seinem Vorgänger, einem orangenen Focus ST inkl. Mongoose-Anlage in ganzen 4 Jahren immerhin einmal....aber das war ne Standard-Alkohol-Kontrolle am Wochenende und hatte nix mit meinem Wagen zu tun.


    Ich glaube solange ein Auto im Großen und Ganzen noch so aussieht wie aus der Fabrik und der sportliche Sound zur "Wertigkeit" des Wagens passt, will niemand was wissen.
    Da lebst mit nem 4er Golf und Katersatz schon wesentlich gefährlicher was das angeht ^^

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Sieht halt aus wie ein kleiner Ferrari, da denken sich sicher viele "Ok, das muss so."


    Solange wie man da nicht was übertrieben auffälliges dran baut, geht der im Normalfall wohl paradoxerweise als "normal" durch.


    Was anderes ist natürlich der Aero-Flügel ... auf sowas springt die Polizei gerne an. Da hatten einige User hier schon Probleme, weil ihnen nicht abgenommen wurde, dass das Teil Serie ist und deswegen auch nicht eingetragen ist (und sein kann).

  • Seit über drei Jahren mit täglichen Fahrten nicht ein einziges Mal angehalten, rausgewunken worden oder in eine Verkehrskontrolle geraten.
    Mit dem GTI vorher ebenfalls in drei Jahren nur einmal vom Zoll rausgewunken worden (Begründung: "verdächtig langsam" auf der A4 zwischen Düren und Köln unterwegs gewesen...) War auf dem Rückweg von einem Abendtermin und hatte keinen Bock auf Heizen. Hatte die beiden Herren im Zivilfahrzeug vor mir einfädeln lassen und dann nicht überholt, war wohl nicht arttypisch.

  • Zitat

    "Guten Tag, ich habe Ihre Geschwindigkeit aus meinem Ihnen
    entgegenfahrenden Auto heraus auf 105 km/h geschätzt." Ich hätte (meine
    eigene gesetzestreue Fahrweise vorausgesetzt) dem Beamten zu seinen
    überdurchschnittlichen Fähigkeiten gratuliert, aber zur Sicherheit um
    ein Zeugnis, das diese außergewöhnlichen Fähigkeiten bestätigt, gebeten.

    Der hätte dich wahrscheinlichn in etwa so angeschaut 8| und gefragt: "Was bitte?"

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • "Was bitte?"


    "Sie haben mich schon richtig verstanden, ich würde gerne eine "Eichbescheinigung mit Fehlertoleranzangabe" über Ihre Fähigkeit, die Geschwindigkeit per Inaugenscheinnahme zu messen, sehen." :D

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • :thumbsup:

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • Jungs, geht einmal davon aus das die Angehaltenen auch nicht auf den Mund gefallen sind und durchaus in der Lage waren sich zu "wehren" ;)


    So ein Vorgang im Nachhinein am Computer (in der Theorie) aufzuarbeiten ist natürlich "einfach", "logisch" und "alles ist völlig klar". :) Vor Ort war es der "sinnvollste" Weg raus aus der Situation und das war für die Beteiligten alles andere als angenehm und ärgerlich sowieso. Das war ja ein längerer Aufenthalt/Dialog und jeder war "froh" nicht der Betroffene zu sein ;)


    Was die Rechtslage angeht, könnte sich da evtl. noch mal jemand vom Fach äußern? Wenn ich mich richtig entsinne, so kamen die Jungs am Ende deshalb nicht schuldfrei raus, weil es wohl doch (angeblich) eine Rechtsgrundlage (sinngemäß: offensichtliches zu schnell fahren oder dergl.) gibt und die Alternative wäre wohl eine Hinderung an der Weiterfahrt gewesen.

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

  • Es ist nun mal festgelegt, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen nur sanktioniert werden dürfen, insofern hinreichend Beweise vorliegen. Diese manifestieren sich ausschließlich durch nachweislich geeichte Geschwindigkeitsmessgeräte. Die bloße Wahrnehmung eines Beamten über ein vermutlich zu schnell fahrendes KFZ reicht deshalb nicht aus. In Folge einer darauf fundierten Fahrzeugkontrolle gibt es u.a. ein verkehrserzieherisches Gespräch..


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Teilnehmer der Harztour auf dieser Grundlage sanktioniert wurden; viel wahrscheinlicher fände ich das Fahren im geschlossenen Verband - auch Kolonne genannt.
    Diese muss nämlich hinreichend zu erkennen sein, so dass ein jeder Verkehrsteilnehmer diesen Verband zweifelsfrei erkennen kann. (Nebenbei erwähnt wird ein Verband als EIN Farhzeug behandelt)
    Zwar beschreibt der §27 StVO, dass eine gekennzeichnete Kolonne Sonderrechte zuteil hat, jedoch entfallen diese für private Zwecke - sprich Amtsträger á la Polizei, Bundeswehr etc. dürfen im Verband mit z.B. Blaulicht eine rote Kreuzung überfahren, in sofern das Erste sowie das Letzte Fahrzeug selbiges eingeschaltet hat.
    Des Weiteren können "Kolonnen" mit Fahnen gekennzeichnet sein, was im Falle der Harztour wohl kaum verwirklicht wurde und auch nicht nötig wäre.


    Es ist also möglich, dass sich der Verband nicht an eine herrschende Norm - Verkehrsvorschrift - gehalten hat.


    P.S. §27 (6) StVO ist auch ganz lustig, aber in diesem Sachverhalt wohl weniger anzuwenden. :D

  • Stimmt nicht. Es ist durchaus zulässig, dass ein Polizist die Geschwindigkeit schätzt.


    Und man hat leider Gottes nicht wirklich eine Handhabe.
    Aufgrund von ausreichend Zeugen vor Ort hätte man es hier natürlich drauf ankommen können lassen. Aber wer will das schon?

  • Stimmt nicht. Es ist durchaus zulässig, dass ein Polizist die Geschwindigkeit schätzt.


    Und man hat leider Gottes nicht wirklich eine Handhabe.
    Aufgrund von ausreichend Zeugen vor Ort hätte man es hier natürlich drauf ankommen können lassen. Aber wer will das schon?


    Habe ich anders gelernt, aber okay, lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren. Sollte es zum Streifall vor Gericht kommen wird es wohl dennoch dazu kommen, dass sachdienliche Beweise vorgelegt werden müssen. Eine Schätzung ist da eher mit Vorsicht zu genießen.
    Aber:
    Laut dem BayObLG vom 20.10.2000 ist dies nur zulässig, wenn besagter Polizeibeamter in diesem Bereich geschult ist und dem Betroffenen des Owi-Verfahrens zur Last gelegt wird eine bestimmte Geschwindigkeit gefahren zu sein und nicht nur eine vorgeschriebene Geschwindigkeit überschritten zu haben.
    (Zu erwähnen ist jedoch, dass sich etwaige Urteile auf Schrittgeschwindigkeiten bezogen haben)

  • viel wahrscheinlicher fände ich das Fahren im geschlossenen Verband - auch Kolonne genannt.
    Diese muss nämlich hinreichend zu erkennen sein, so dass ein jeder Verkehrsteilnehmer diesen Verband zweifelsfrei erkennen kann.

    Aufgrund der Durchschnittslänge "der Gewinde im Hals" von unbeteiligten Passanten am Straßenrand oder sehr netten Autofahrern die auf ihre Vorfahrt am Kreisverkehr verzichtet haben um uns zusammen durchfahren zu lassen, würde ich die Behauptung wagen: Wir waren eindeutig und ohne rote Laterne als Gruppe (Kolonne) zu erkennen :D


    O.k., stimmt nicht ganz. Es gab ja auch noch die einzelne Fahrerin eines roten Colts die es nicht erkennen konnte.:D Auch dann noch nicht, nachdem sie von bereits von fünf oder sechs GTs überholt wurde und die letzten Zwei aufgrund ihrer "rasanten Fahrweise" und der kurvigen Strecke nicht überholen konnten. :D


    Verstehe ich Dich richtig, weil wir als Kolonne unterwegs waren, würde der Letzte in der Kolonne für eine Verfehlung des Ersten gerade stehen?!?

    Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
    nicht so jammernd wie sein Beifahrer.


    満月-86

    2 Mal editiert, zuletzt von NullAhnung ()

  • Es ist durchaus zulässig, dass ein Polizist die Geschwindigkeit schätzt.


    Ja, aber das beschränkt sich in D auf Schrittgeschwindigkeit. Im benachbarten Ausland kann die Geschwindigkeitsschätzung durch Polizeibeamte durchaus einen höheren Stellenwert haben.


    Mich interessiert tatsächlich immer noch, für welches Fehlverhalten genau das mit 55 € höchstmögliche Verwarngeld bezahlt werden musste.

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

    Einmal editiert, zuletzt von 860 ()

  • Wurde jetzt am Wochenende das erste mal Kontrolliert, allerdings hat sich ne Krümmerdichtung verabschiedet weshalb ich immer wieder bissl mehr gas gegeben hab um das Flattern zu hören, naja das is denen aufgefallen.
    Nach dem Anhalten sollte ich ihm die Eintragung aufzählen und erklären (Hallo, wer bin ich denn?!), also nat. nichts erzählt ^^
    Dann zeigte er nur aufs BlowOff-Ventil und meinte: "Und was ist das da???" - Pfff keine Ahnung, irgendwas fürn Turbo :D
    Hab dann nen Mängelschein bekommen in dem steht: Laut Aussage Abgaskrümmer undicht und lautes Fahrgeräusch bei Vollgas (haha, das war nichmal 1/4 Gas) 8)