Zusammenschrift meines Roadtrips mit Planung [Hamburg--Östereicher Alpenpässe--Hamburg] Update:zusätzliche links zu Pässen und so

  • Moin,


    hier der Reisebericht vom Trip in diesem Jahr, diesmal wieder mit Planung vorab, aber noch viel Spontanität auf den Etappen.


    Startpunkt ist Hamburg, Zielpunkt ist Hamburg


    Gesamtstrecke ca.3400km km in 13 Tagen.


    1. Tag


    Viel Autobahn mit schönem Landstraßen Ende. Die Straße durch den Fürstlich Löwenstein'schen Park ist super schön, auf 50 beschränkt, aber das gibt mehr Zeit es zu genießen.


    Tag 1


    2. Tag


    Ein Tag voller Überraschungen, zum einen großartig gegessen und Nachfahren von Götz von Berlichingen gesehen und später japanische Fahrzeugfunde. Die beiden stehen da wohl schon länger ;). Vielleicht sucht ja noch jemand etwas exotisches als Winterprojekt zum restaurieren.




    Nebenbei viele sehr schöne Stücken Landstraße. Beim Abendspaziergang ein Gehege mit Rehen gefunden und dabei festgestellt, das die Großstadt hinter uns liegt und der Urlaub angefangen hat ;).


    Tag 2


    3. Tag


    Weiter gen Süden auf gemischt spannenden Landstraßen ;). Als Ziel des Tages wollten wir ins Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren, dumm nur das Montag Ruhetag war, gut aber, das eine Gruppe Senioren eine Führung gebucht hatten und wir uns anschließen durften, das war nicht nur ein schöner Zufall, sondern sogar richtig nett und die Führung rundete das ganze richtig ab ;).


    Tag 3


    4. Tag


    Nun wird es ernst, zuerst mitten durch Allgäuwiesen, kleine "Straßen" ohne Mittelstreifen, mit bestem Asphalt ohne die kleinsten Dellen, ein Traum. Dann der erste Pass und ab nach Östereich.
    Zur Sicherheit eine Vignette für 10 Tage in Tannheim an der OMV Tanke gekauft, sah aus wie direkt aus den 50ern ;). Hier kann man auf einer Karte sehen wo es welche zu kaufen gibt.


    Oberjoch D- Bad Hindelang - Schattwald (A) - 1178m - 9% - 13km, weiter auf den Gaichtpass - Tannheim (Tirol) - Weißenbach am Lech - 1082m - 7% - 15km, danach Hahntennjoch- Elmen - Imst - 1894m - 15% 29km, das war ein Hammer, was für ein Auftakt!


    Essen gab es auch sehr lecker in Bschlabs im Gasthof zur Gemütlichkeit.
    Füße in einen tollen "Baggersee" halten gab es hier.


    Tag 4


    5. Tag


    Dann mal gleich weiter wie an Tag 4, Pässe und weiter Pässe ;). Erst mal die Autobahn in Östereich getestet und dann ins Vergnügen:


    Arlbergpass - Sankt Anton am Arlberg - Stuben - 1793m - 13% - 15km, hier sind wir vor Stuben rechts ab zum Flexenpass - Zürs - Stuben Vorarlberg - 1773m - 10% - 5km, gefolgt vom Hochtannberg - Schröcken - Warth Vorarlberg - 1675m - 14% - 10km danach Faschinajoch - Damüls - Fontanella - 1496m - 14% - 7km.


    Am Ende des Tages dann festgestellt, das am Ziel gerade die Silvretta Classics 2016 stattfindet ;). Dort dann auch einen schönen roten Toyota gesehen bei der Technischen Abnahme ;).



    Tag 5


    6. Tag


    Herrliches Wetter und gleich los zum Silvretta Stausee um die Oldtimer dort bei der Vorbeifahrt zu sehen.


    Also rauf auf die Silvretta Hochalpenstraße / Bieler Höhe - Galtür - Partenen - 2036m - 14% - 26km, nüchtern betrachtet lohnte es sich nicht, die sind alle sehr leise dort vorbeigefahren, also dann hinter einen Masarati Ghibli geklemmt und "unbemerkt" mit in der Truppe nach Galtür gefahren :).


    In Ischgl Sommer Après-Ski "genossen", ist schon ziemlich bekloppt bei Hitze in einem der "Party Schuppen" Kaffee zu trinken und dazu die Sauflieder zu hören ;).


    Dann weiter zum Reschenpass - Landeck - Alter Zoll - 1504m - 9% - 8km um zur Kaunertaler Gletscherstraße - Feichten im Kaunertal - Weißseeferner - 2750m - 28km zu kommen. Einer der höchsten in Östereich anfahrbaren Orte. Extrem schön und beeindrucken, vor allem, wenn man dann oben angekommen die Opelgang vorfindet.


    Zum Abschluss des Tages die Piller Höhe von Kauns nach Wenns (17km).


    Tag 6


    7. Tag


    Heute mal zusätzlich nach Italien rüber ;). Langsam nerven die Motorradfahrer, in diesen 13 Tagen haben es die Idioten bei den Zweiradfahrern geschafft sämtliche Pluspunkte, die sie bei mir hatten, bin ja selbst gefahren, zu vernichten. Da wird extrem gefährlich überholt, die Autofahrer werden schon aufpassen und bremsen, die wollen ja keinen Blechschaden riskieren. An jeder Ampel wird nach vorne gefahren, dann stehen die Goldwings und andere Schlachtschiffe solange im Weg, bis sie auf noch langsamere Autos treffen, diese werden dann riskant überholt um den Toyota Fahrer dann hinter den langsamen Autos verrecken zu lassen :(. Wenn man dann mal ansetzt um so eine Goldwing zu überholen, dann reißt diese den Hahn auf oder fährt links rüber um dann schlingernd vor der nächsten Kurve die Wohlfühlgeschwindigkeit wieder zu erreichen.


    Positiv möchte ich den Fahrer aus HB mit seinem Kumpel aus VER erwähnen, er fragte ob er an der Ampel nach vorne kann und sagte, wenn sie mich aufhalten, soll ich hupen. Die beiden waren gut unterwegs, immer im Rahmen der Möglichkeiten und sicher, es war klasse da dran zu bleiben, ohne Streckenkenntniss meinerseits war das nahezu perfekt, ich hätte minimal schneller fahren können, bis dann der rote CX5 kam, da musste ich sie ziehen lassen, sie kamen zackig vorbei, ich leider nicht, Timmelsjoch auf Italienischer Seite ohne Streckenkenntniss machte mir ein Überholen der 5 Autos in Kolonne vor mir unmöglich. Die Landschaft entschädigte dann bis zu einer länger geraden einsehbaren Stelle.


    Timmelsjoch - Sölden Tirol zur Italienischen Grenze - 2509m - 12% - 22km, I - Timmelsjoch - St. Leonhard in Passeier - Sölden - 2509m - 12% - 26km, Dann über den I - Jaufenpass - Sterzing - St. Leonhard in Passeier -2094m - 12% - 37km zum Brenner.


    Klasse Pizza am Abend dann hier.


    Tag 7


    8. Tag


    Spontan mal vom Weg runter um ordentlich Bling Bling zu sehen ;). Diese Kristallwelten lohnen sich tatsächlich und der Shop durch den man dann noch durchgehen muss ist tatsächlich den einen oder anderen Blick wert ;). Wer mich kennt kann sich vorstellen wie schwer es mir gefallen ist, mich von dieser Figur wegziehen zu lassen ;).


    Der Gerlospass - Wald im Pinzgau - Gerlos - 1628m - 9% - 19km ist auch Spass, wenn man auf kleine Wege steht ;). Dann ein weiteres Highlight Großglockner Hochalpenstraße (Hochtor) - Heiligenblut - Fusch - 2506m - 12% - 41km, hier auch endlich die Murmeltiere! An der Strasse zum Großglockner haben wir wunderbar in der Sonne gesessen und super lecker gegessen.


    Murmelsuchbild ;).


    Tag 8


    9. Tag


    Wieder eine Perle spontan am Wegesrand entdeckt, ein Porsche Museum, ein besonderes, an besonderem Ort, in Gmünd wurden für ein paar Jahre die ersten Porsche gebaut. Danach dann etwas Abkühlung an einem beeindruckenden Wasserfall, dem Fallbach.


    Dann die Maltatal Hochalmstraße - Gmünd - Kölnbreinsperre - 1931m - 13% - 29km, tolle Landschaft, leider fahrerisch ein Reinfall, durch die mehrfach einspurige Strecke und den damit verbundenen Ampeln an denen im 20 Minuten Takt die Richtungen geschaltet werden, Kolonnen Verkehr ohne Möglichkeit zum Überholen, an einem Sonntag offensichtlich eine schlechte Idee dort zu fahren.


    Dann noch reichlich Sonntagsfahrer, die konnte man schon riechen bevor man sie sah, die standen ununterbrochen auf der Bremse bergab. Katschbergpass - St. Michael im Lungau - Rennweg - 1641m - 12% - 13km und Radstädter Tauern - Radstadt - Mauterndorf - 1739m - 15% - 38km.


    Tag 9


    10. Tag


    Der Weg zurück nach Deutschland, über Postalm - Strobl - Voglau - 1304m - xx% - 28km, tolle Strecke, leider komplett auf 50 beschränkt, ok, ich habe auch an keiner Stelle Leitplanken wahrgenommen, mag ein Grund sein ;). Dann am Wolfgangsee vorbei und in den Berg, auf den Spuren des weißen Goldes.


    Zum Abschluss noch die Rossfeld Panoramastraße - Berchtesgaden-Obersalzberg - Berchtesgaden-Oberau - 1560m - 24% - 15km, schöner Abschluss der Höhenluftwoche, leider auch hier Sonntagsfahrer, also die, die am Montag immernoch unterwegs waren ;).


    Am Abend noch ein tolles Essen hier.


    Schönes bild des Tages ;).


    Tag 10


    11. Tag


    Ende des guten Wetters, macht nichts, der Chiemsee bei Regen könnte auch der Plöner See sein ;). In Landshut beim Linksabbiegen dann einen dunklen GT aus Straubing mit zwei jungen Damen gesehen, die ebenfalls links abiegen wollen, nur eben aus der Gegenrichtung kommend ;).


    Tag 11


    12. Tag.


    Kurz hinter Kelheim gleich mal "schnell" in eine kleine aber feine Tropfsteinhöhle. Der Aufstieg ist für unsportliche schon anstrengend ;).
    Gleich ein paar Kilometer weiter die größte Bergkristallgruppe der Welt bewundert.


    Dann zwischen Gungolding und Titting auf zwei gelbe TTS gestoßen, zwei R8 standen auch noch rum und in Gungolding war der Parkplatz voll mit neuen Audis, da bin ich wohl in einen Testfahrerwerksausflug geraten ;).



    Tag 12


    13. Tag


    Nichts besonderes, einfach Autobahn nach Hamburg zurück. ;)



    Die Strecken bieteten viele Möglichekeiten um mal spontan zu halten um etwas anzusehen was man entdeckt hat. Die Etappen sind auch so gewählt, das man genug Zeit hat für spontane Dinge die am Streckenrand auftauchen.


    Wie bei den anderen Roadtrips ist der Sommer eine gute Zeit. Solange es warm genug ist um jederzeit anhalten und rumlaufen zu können und auch darauf achten, das die Pässe offen sind, dazu eignet sich http://www.alpenpaesse.co/ sehr gut.


    Elmar hat am Großglockner einen neuen Hut bekommen ;).


    Kaunertaler Gletscher


    Timmelsjoch


    Großglockner Hochalpenstrasse


    Fallbach

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

    Einmal editiert, zuletzt von Natz ()

  • Kann mich dem Doctor nur anschließen: cooler Trip. Und das Hahntennjoch haben wir letztes Jahr auch als erstes unter die Räder genommen, wo oben der alte Herr ankam und meinte "Hab ich Sie sehr aufgehalten?" Hatte er nicht :-)


    Und ja, Goldwings sind eine Plage: schnell geradeaus, aber wehe es taucht eine Kurve am Horizont auf.

  • Super Bericht von einem coolen Trip. :thumbup:


    So ein 2000 GT ist natürlich der Hammer.
    Das schönste Fahrzeugbild ist in meinen Augen das von der Opelgang. :thumbsup:



    Zum Thema Goldwing:
    Ich habe vor einigen Wochen an einer Eisdiele einen Kollegen getroffen.
    Er saß da in Leder, den Helm neben sich abgestellt. "Bin mit dem Motorrad unterwegs. "
    Ich fragte : "Was fährst Du denn ?"
    Er zeigte stolz auf seine Goldwing.
    Ich konnte mir die Frage "Ich dachte, Du bist mit dem Motorrad unterwegs ?" nicht verkneifen.
    Er fand es nicht so witzig ...

  • Schöne Tour die du gemacht hast :thumbup:
    Ich glaube ich muss eine solche Tour auch für nächstes Jahr mal in Angriff nehmen, da hab ich zumindest 3 Wochen Zeit für sowas :rolleyes:


    Bei der Figur könnte ich mir gut vorstellen, dass sie jetzt zufällig in Hamburg steht :D

  • Schöne Tour die du gemacht hast :thumbup:
    Ich glaube ich muss eine solche Tour auch für nächstes Jahr mal in Angriff nehmen, da hab ich zumindest 3 Wochen Zeit für sowas :rolleyes:


    Bei der Figur könnte ich mir gut vorstellen, dass sie jetzt zufällig in Hamburg steht :D


    Ja, macht das mal, ist einfach klasse ;).


    Bei dem Preis der Kitty hab ich es mir dann doch überlegt und sie stehen gelassen ;).

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86

  • Mal wieder eine sehr schöne Routenbeschreibung mit einigen Tips. :)


    Da sollte es mich auch nochmal hin verschlagen.


    Japanische Fahrzeugfunde: Honda Prelude oder was?

    "Mein GT fährt mehr als 210
    Schwupp, die Polizei hat's nicht geseh'n.
    Das macht Spaß, ich geb' Gas, ich geb' Gas." - Frei nach Markus

  • Japanische Fahrzeugfunde: Honda Prelude oder was?

    Ich tippe mal auf Subaru - steht zumindest drauf.


    Edit: WikiPedia ist unser Freund Subaru XT. Und damit übergebe ich das Wort an unseren Subaguru ...

  • Richtig schöne Tour.
    Danke für den ausführlichen Reisebericht.
    Ich muss auch mal so eine Tour machen. 8)

    GT86 - Inferno Orange: TRD: Shift Knob, Door Stabilizer, Oil Filler Cap, Member Brace Set; Center Armrest; WT CargoLiner; TOYOTA & GT86-Emblem; Beatrush Front & Rear Strut Tower Bar; Eibach Pro Kit 25/20; OEM Oil Cooler; Valenti Full Smoke Tail Light (Sequence) + Reverse Backup Light
    Projected: Hella Supertone Horn Kit; (NIA Headlight Eyelids)

  • Ich tippe mal auf Subaru - steht zumindest drauf.


    Edit: WikiPedia ist unser Freund Subaru XT. Und damit übergebe ich das Wort an unseren Subaguru ...


    Genau, wirklich besonders für die damalige Zeit, wie man auch gut nachlesen kann, der hatte einiges, das damals alles andere als Standard war ;).

    J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
    Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
    満月-86