Das Aus für laute Abgasanlagen? Die neue EU-Verordnung ab dem 01.07.16

  • Ab dem 01.07.16 tritt eine neue Verordnung in Kraft, die wohl das Leben aller Sound-Fetischisten etwas schwerer machen dürfte. ;(


    Da dazu noch nicht viel Gescheites im Netz kursiert und viele Gerüchte gestreut werden (u.a. von einem "Verbot der Klappenabgasanlage"), habe ich mich mal ein bisschen damit auseinander gesetzt, auch weil ich gerade erst eine Klappenanlage habe verbauen und eintragen lassen.


    Es geht um die EU-Verordnung 540/2014 „über den Geräuschpegel von Kraftfahrzeugen und von Austauschschalldämpferanlagen sowie zur Änderung der Richtlinie 2007/46/EG und zur Aufhebung der Richtlinie 70/157/EWG.“
    Nachlesen kann man diese hier:
    http://eur-lex.europa.eu/legal…DEU&toc=OJ:L:2014:158:TOC


    Die Verordnung spricht von Austauschschalldämpferanlagen und definiert diesen Begriff:
    Damit sind einerseits sämtliche Abgasanlagen der Erstausrüster gemeint, die als Option käuflich ab Werk erworben werden können (z.B. die Sport
    Quattro AGA bei AUDI RS oder die AMG-Performance AGA usw.).
    Aber es umfasst auch alle nachträglich angebauten Abgasanlagen vom Aftermarket. Damit natürlich auch die so beliebte Klappenabgasanlage.


    Die wichtige Rechtsfolge gleich vorweg: Bei Nichtübereinstimmung der realen Messwerte mit den Geräusch-Grenzwerten dieser Verordnung ist die Genehmigung einer Austauschschalldämpferanlage zu verweigern gemäß Art. 4 Abs. 2.
    Bei Verwendung einer nicht genehmigten Anlage entfällt die EU-Typgenehmigung für das Fahrzeug und damit die Betriebserlaubnis.


    Der wichtige Punkt, nämlich die einzuhaltenden Geräuschgrenzwerte für Austauschschalldämpferanlagen findet in Anhang IX und dort unter 5.2.2.:


    Bei fahrendem Fahrzeug: Maximal 1 DB Überschreitung
    Bei stehendem Fahrzeug: Maximal 2 DB Überschreitung


    Was bedeutet das?


    Nachrüstschalldämpfer dürfen nach wie vor verbaut werden. Sowol ab Werk als auch im Aftermarket.
    Dies gilt sowol für Abgasanlagen ohne Klappensteuerung als auch solche mit Klappensteuerung.
    Jedoch dürfen diese nicht lauter als 1 bzw. 2 DB sein als die Anlage des Serienfahrzeugs bzw. der gesetzlich bestimmte Grenzwert.


    Damit ist auch gleich das Gerücht aus der Welt geräumt, dass "Klappenanlagen verboten werden seitens der EU". Das ist natürlich Humbug.
    Sie dürfen nach wie vor verbaut werden. Nur eben mit diesen gravierenden Einschränkungen.



    "Schön" und besonders wichtig für die Erstausrüster ist auch Art. 6 Abs. 5:

    "Der Hersteller darf keine mechanischen, elektrischen, thermischen oder sonstwie gearteten Vorrichtungen oder Verfahren, die bei typischen Fahrbedingungen auf der Straße nicht eingesetzt werden können, ausschließlich zu dem Zweck vorsätzlich ändern, anpassen oder einführen, dass die Anforderungen an die Geräuschemissionen im Sinne dieser Verordnung erfüllt werden."


    Damit sind sämtliche Erstausrüster wie z.B. AMG, Porsche, Ferrari etc. relativ "arm" dran. Die haben diesbezüglich nämlich eine bisher
    bestehende Lücke genutzt: Die vorgeschriebenen Messungen werden auf dem Prüfstand vorgenommen und dort stimmen die realen Werte mit denen aus
    der Vorschrift überein. Bei realen Fahrbedingungen auf der Straße jedoch kommt das "Prüfstandsprogramm" nicht zum Einsatz und die Fahrzeuge sind
    viel lauter als an sich seitens der EU gewollt.Das war zumindest eine Grauzone, um es vorsichtig auszudrücken.
    Bis jetzt jedenfalls, jetzt ist diese Lücke nämlich geschlossen worden. Mal sehen, ob ein neues Schlupfloch gefunden wird.


    Natürlich gilt diese Verordnung nicht rückwirkend, schon aufgrund des allgemeinen Rückwirkungsverbots.
    D.h.,dass vor Inkrafttreten dieser Verordnung eingetragene Abgasanlagen nach wie vor legal sind und weiter betrieben werden dürfen.



    Was heißt das für die Petrolheads?
    Auch in Zukunft dürfte es ab Werk weiterhin "RS", "AMG", "M" usw. Abgasanlagen geben - allerdings deutlich(!) leiser als bisher, da auch die Grenzwerte für Serienfahrzeuge immer niedriger werden. Diese für Neufahrzeuge bei 80 DB.
    Für die nachträgliche Ausrüstung mit einer Abgasanlage, die wegen mangelnder EWG Erlaubnis einer Einzelabnahme bedarf, dürfte es ebenfalls sehr schwer werden. 1 DB Abweichung ist quasi gar nichts.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

    2 Mal editiert, zuletzt von GT86Olli ()

  • Leider übernehmen wir in der CH diese Richtlinie auch (zumindest hab ich das mal gelesen).
    Was mich dabei aber auch interessieren würde, gilt das nur für Autos oder auch für Motorräder oder die mörderisch lauten Quads?


    Stimmen die 80dB? Meine Celi aus 1994 darf laut Typenschein "nur" 75dB haben...

  • An alle, die eventuell wegen ihrem Toyobaru Angst bekommen, zur Verdeutlichung: Alle Autos, die vor dem benannten Datum gebaut wurden, betrifft dies nicht, d.h. behaltet einfach euren Toyobaru. Glaub unser Auto kann im Fahrzegschein bis auf 91db erhöht werden.

  • Die Grenzwerte für die Autos sind nach den jeweiligen individuellen Daten zu bestimmen.
    Dei 80DB hab ich als Beispiel genommen für neue Fahrzeugtypen ab dem 1. Juli 2016 für Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit Motorleistung > 250 KW.
    Das ist die höchste Klasse, diese darf am lautesten sein.


    Das ergibt sich aus dem "Anhang III Grenzwerte" der Verordnung.
    Welche Fahrzeuge darunter fallen, kann man dort lesen.


    Ach und:

    Zitat


    Alle Autos, die vor dem benannten Datum gebaut wurden, betrifft dies
    nicht, d.h. behaltet einfach euren Toyobaru. Glaub unser Auto kann im
    Fahrzegschein bis auf 91db erhöht werden.

    Das stimmt so nicht ganz. Wenn du nach dem 01.07. eine Abgasanlage eintragen lassen willst, darf diese maximal 1 DB über dem gesetzlichen Grenzwert liegen. Wo der gesetzliche Grenzwert für den Toyobaru liegt, weiß ich allerdings nicht.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

  • Wie sieht das wohl dann mit Anlagen mit ABE bzw EG Genemigung aus?


    Ich denk da zb. an meine Roar die ja viel Lauter sind ( Wie auch immer die ihre EG Genehmigung bekommen haben ) , meint ihr die müssen eine neue EG Genehmigung beantragen oder bleibt die alte einfach bis in alle ewigkeit bestehen?
    Wenn sich zb der Tüv beim Termin mal quer stellt und die EG Genehmigung anzweifelt oder so.

  • Wenn ich es richtig verstehe, habe ich ab dem 01.07.2016 für meinen GT noch folgende Optionen:

    • Aftermarket AGA bspw. HKS, die jedoch nur maximal 1/2 dB lauter sein darf als die Serie
    • Klappenauspuff, der bei geschlossener Klappe ebenfalls maximal 1/2 dB lauter als Serie ist und bei geöffneter Klappe dann eigentlich nicht legal fahrbar wäre


    Hab ich das richtig verstanden? Was soll der Mist denn :evil:

    GT86 Crystal White Pearl
    MPS GT400 Turbo | K-Sport Gewindefahrwerk | Ultraracing Domstreben
    Japan Racing JR11 | Ducktail Spoiler | Invidia N1 Auspuffanlage
    Valenti Rückleuchten | Prosport Ladedruck-, Öldruck- und Öltemperaturanzeigen

  • Auf der verlinkten Seite steht:


    Also wohl wie die Emissionsgeschichte.. ab EZ xyz.



    "Diese Verordnung legt die Verwaltungsvorschriften und technischen Anforderungen für die EU-Typgenehmigung von allen neuen Fahrzeugen der Klassen gemäß Artikel 2 hinsichtlich ihres Geräuschpegels sowie von Austauschschalldämpferanlagen und deren Bauteilen, die als selbständige technische Einheiten typgenehmigt werden und für Fahrzeuge der Klassen M1 und N1 konstruiert und gebaut werden, mit dem Ziel fest, deren Zulassung, Verkauf und Inbetriebnahme in der Union zu erleichtern."


    Sozusagen diejenigen deren EZ vor 01.07.2016 liegt, ändert sich nichts. Hab jetzt nicht alles in dem Schreiben durchgelesen.

  • Danke Rezi, ich meine nämlich genau so es irgendwo mal gehört zu haben, dass lediglich die Hersteller (vor allem mit ihren Klappenanlagen) an die Vorschrift gebunden werden.

    GT86 Crystal White Pearl
    MPS GT400 Turbo | K-Sport Gewindefahrwerk | Ultraracing Domstreben
    Japan Racing JR11 | Ducktail Spoiler | Invidia N1 Auspuffanlage
    Valenti Rückleuchten | Prosport Ladedruck-, Öldruck- und Öltemperaturanzeigen

  • Weiss jetzt nicht wie du das da raus liest. Klingt für mich nach Wunschdenken.
    Ich les da nur, dass alles was ab dem Stichtag eine neue Typgenehmigung braucht, egal ob Hersteller oder nicht, nicht mehr als 2db über Serie sein darf. Klappen werden nicht explizit verboten, aber nutzlos da es auch dadurch nicht lauter werden darf.


    sent by an android



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Bei dem Termin geht es um die Typgenehmigung durch den Hersteller, also wenn was neues auf den Markt kommt, nicht um einzelne Teile wenn du sie kaufst oder einbaust.


    sent by an android



    ...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
    "...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

  • Eben..das bezieht sich doch alles lediglich auf neue Produkte die nach dem 1.07. typgenehmigt werden. Bestandschutz!!
    "..bis 2026 auf 68dB.."..da dürfte dann so manche Fahrradnabe lauter sein als das frisch aufgelegte 2027er 911 RS Modell..ja genau, der mit dem 850ccm Dreizylinder Triturbo;)

  • Das heißt das Invidia und co. dennoch über die altbekannten eingetragen werden dürften, da unser Fahrzeug seine Typgenehmigung bereits 2011/12 hatte? Dann ist das für uns ja ziemlich irrelevant.


    Ich kanns nur immer wieder sagen, diese ganze Regulierungswut geht mir ziemlich auf den Zeiger. Man kann jedem nur raten seine "alten Schätze" welcher Marke auch immer zu hegen und Pflegen. Es wird immer schlimmer :thumbdown:

  • Zitat

    Es ist auch völlig idiotisch - jedes Motorrad macht erheblichst mehr Lärm, als die lautesten PKWs...


    Das ist ja kein wirkliches Argument, oder?


    1. die Anzahl der Motorräder ist bedeutend geringer
    2. ist der Platz, um große Dämpfer zu platzieren deutlich eingeschränkter beim Moped
    (3. "Loud pipes save lives")



  • Genau Leute wie du, sind schuld an diesem Ergebnis...


    Ich find das ganze gut. Keine (neuen) 60PS Polos mehr, die klingen, als wäre der Auspuff abgefallen.


    Ich bin auch für Sound, aber Sound bedeutet für mich nicht zwangsläufig "laut" sondern "guter Klang".
    Für manchen Fahrer mag das vlt ganz toll sein, wenn die Wände wackeln, wenn er vorbei fährt, aber geschätzte 90% der Bevölkerung empfinden es als störend und lächerlich.


  • Das ist ja kein wirkliches Argument, oder?


    1. die Anzahl der Motorräder ist bedeutend geringer
    2. ist der Platz, um große Dämpfer zu platzieren deutlich eingeschränkter beim Moped
    (3. "Loud pipes save lives")


    Für mich ist das ein Argument, wenn man betrachtet, mit welchem Ziel diese Beschränkungen erlassen werden: Es geht um Lärmemmissionen bzw. die Vermeidung dieser. Ob die von PKWs, LKWs oder Motorrädern kommen, ist da erstmal völlig egal - Lärm macht, was auf Straßen unterwegs ist.


    Klar, baulich bedingt sind Motorräder immer lauter. Aber ich bitte dich, wer kennt das Geräusch nicht, wenn die Kameraden innerorts mal voll durchziehen, zu jeder Tag und Nachtzeit? Die Kisten sind so schon derb laut und das reicht vielen doch nicht mal aus. Baucht nur ein Motorrad in 3km Umkreis sein, schon sind alle PKWs automatisch nicht mehr relevant in Sachen Lärm. Daraus leite ich nicht ab, dass Motorräder leiser werden müssen. Aber es ist dahingehend eben auch lächerlich, PKWs unnötig noch weiter einzuschränken.


    Ich finde auch nicht, dass ein kleiner Polo wie ein Ferrarri klingen muss - aber z.B. bei eben diesen Ferraris gehört der Klang dazu und das verbinden sicherlich auch viele von uns mit den meisten sportlichen Fahrzeugen, auch unserem Schätzchen. Übertrieben wird alles irgendwo... aber da geht's dann auch nicht um 1 oder 2 dB.

  • @Miniman:


    Sofern dein Toyobaru spätestens heute neu zugelassen wird dann ja :D


    Aber mal im Ernst Leute, wo soll das hinführen. Zum einen natürlich zu steigenden Gebrauchtpreisen für "Altfahrzeuge" mit EZ vor 01.07.2016 ;)
    Aber zum andern wird es künftig also keinen Sportwagensound mehr geben, nichtmal mehr bei Ferrari??
    Traurige Welt ;(

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Mich würde einmal die Sachlage in folgendem Szenario interessieren:


    Man importiert aus dem Ausland (z.B. Japan) ein Fahrzeug von vor 2000 und rüstet es hier in Deutschland auf TÜV konforme Scheinwerfer etc. um. Das Fahrzeug ist ab Werk ca. 90 db Laut (Beispiel) - wäre also massiv über den 80 DB Schwellwert, welcher ab dem Stichtag gilt.


    Nach der neuen Rechtssprechung wäre die EZ des Fahrzeugs hier in Deutschland nach dem Stichtag - muss das Fahrzeug dann mit einer Unmenge Schalldämpfern leiser gemacht werden, als es Serienmäßig war um es überhaupt bewegen zu dürfen? Oder gilt dann die Erstzulassung aus dem Importland, und alles ist gut?

  • @Miniman:


    Sofern dein Toyobaru spätestens heute neu zugelassen wird dann ja :D


    Aber mal im Ernst Leute, wo soll das hinführen. Zum einen natürlich zu steigenden Gebrauchtpreisen für "Altfahrzeuge" mit EZ vor 01.07.2016 ;)
    Aber zum andern wird es künftig also keinen Sportwagensound mehr geben, nichtmal mehr bei Ferrari??
    Traurige Welt ;(



    Ich GLAUBE, dass e shier nicht um die indivuelle Zulassung der Fahrzeug-Instanz geht, sondern um die Typzulassung das Klasse.
    Es sind also nur neue Modellreihen betroffen, nicht einzelne Fahrzeuge.


    Bitte korrigiert mich, wenn ich mich irre.

  • Kosh, so habe ich es auch verstanden, weshalb ich in meinem Beitrag meinte, dass die Hersteller und Automobilbauer im wesentlichen von dieser Regulierung betroffen sind.

    GT86 Crystal White Pearl
    MPS GT400 Turbo | K-Sport Gewindefahrwerk | Ultraracing Domstreben
    Japan Racing JR11 | Ducktail Spoiler | Invidia N1 Auspuffanlage
    Valenti Rückleuchten | Prosport Ladedruck-, Öldruck- und Öltemperaturanzeigen

  • Du meinst das könnte dann ein Türchen sein das aufgeht für Kleinserien die eine extra Typgenehmigung kriegen und eventuell doch lauter sein dürfen?

    Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
    35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
    EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


    "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
    David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

  • Um ein paar Fragen zu bentworten, da hier doch etwas Unysicherheit aufkommt:


    1.)

    Zitat

    "Diese Verordnung legt die Verwaltungsvorschriften und technischen Anforderungen für die EU-Typgenehmigung von allen neuen Fahrzeugen der Klassen gemäß Artikel 2 hinsichtlich ihres Geräuschpegels sowie von Austauschschalldämpferanlagen und deren Bauteilen, die als selbständige technische Einheiten typgenehmigt werden und für Fahrzeuge der Klassen M1 und N1 konstruiert und gebaut werden, mit dem Ziel fest, deren Zulassung, Verkauf und Inbetriebnahme in der Union zu erleichtern."



    Sozusagen diejenigen deren EZ vor 01.07.2016 liegt, ändert sich nichts.
    Hab jetzt nicht alles in dem Schreiben durchgelesen.

    Nein. Das Wörtchen "sowie" ist entscheidend (daher unterstrichen). Die neue Verordnung legt neue Grenzwerte fest für alle neuen Fahrzeuge sowie von "Austauschschalldämpferanlagen" (unabhängig von der EZ des Fahrzeugs). Damit sind nicht nur die Anlagen der Hersteller gemeint, sondern generell alle Austauschschalldämpfersysteme. Das ergibt sich aus der Begriffsdefinition in einem anderen Artikel der Verordnung.
    D.h., die Verordnung gilt sowohl für Erstausrüster als auch für Aftermarket-AGAs.


    2.) Neufahrzeuge werden in Zukunft immer leiser werden, da diese keine Abgassysteme mehr verbaut haben dürfen, die 1 bzw. 2 DB lauter sind als der gesetzliche Grenzwert und die Messverfahren verändert worden sind zu Ungunsten der Erstausrüster. Die Verordnung legt auch gleichzeitig in einer Anlage strengere gestzliche Grenzwerte fest.


    3.) Fahrzeuge, die vor dem 01.07.16 werksseitig oder vom Aftermarket mit einer Austauschschalldämpferanlage geprüft und abgenommen worden sind (z.B. jemand lässt am 30.06. eine Klappen-AGA eintragen), sind von dieser Regelung nicht betroffen, da sie nicht rückwirkend gilt-


    4.) Möchte jemand ab dem 01.07.16 eine Austauschschalldämpferanlage an seinem Fahrzeug montieren, die nicht bereits über eine EU-Typgenehmigung (die klassische ABE bzw. EWG-Betriebserlaubnis) oder ein Teilegutachten verfügt, so muss diese Anlage nach wie vor per Einzelabnahme eingetragen werden. Dafür gelten dann die neuen Grenzwerte der Verordnung, nämlich die angesprochenen 1 bzw. 2 DB.


    5.) Anlagen, die bereits vor dem 01.07.16 mit einer EU-Typgenehmigung versehen wurden, dürfen auch nach dem 01.07.16 weiterhin an den in der EU-Typgenehmigung genannten Fahrzeugen verbaut werden, ohne dass es einer weiteren Prüfung bedarf. Stichwort Rückwirkungsverbot (s.o.).


    6.) Abgasanlagen, die nach dem 01.07.16 eine EU-Typgenehmigung (EWG-Betriebserlaubnis bzw. ABE) erhalten sollen, unterliegen den strengeren Vorschriften der neuen Verordnung.



    Ich hoffe, das konnte die Verwirrung ein bisschen beseitigen.

    "There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
    Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


    Hiromi Tamou
    Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

    2 Mal editiert, zuletzt von GT86Olli ()


  • Jetzt hab ich es entlich verstanden :thumbsup:
    Danke :thumbup:

    20 Jahre alt :D Gt86/ Weiß / Stahlflexbremsschläuche /EBC YellowStuff / KW V3 / Injen Air Intake / Original Felge mit Kumho KU36 / OZ Ultraleggera 8x17 mit AD08-R 2007 Mini Cooper S / 272 PS und 381NM ^^


    #Mein Youtube Kanal#