Was brint ein 200 Zellen Kat?

  • Hallo,


    ich lese vereinzelt, dass sich einige User einen 200 Zellen Kat eingebaut haben. Ich hab leider recht wenig Ahnung von der Materie, daher ein paar Fragen:


    1) Was bringt ein 200 Zellen Kat? Was kann ich mir drunter vorstellen?
    2) Lohnt es sich ein neuer Kat hinsichtlich Leistung und Klangbild?
    3) Haben die KATs Gutachten oder muss man die nach §21 eintragen lassen?
    4) Welche 200 Zellen Kats gibt es und sind zu empfehlen?


    Danke & Gruß


    Robert

  • Hi


    1) Einen Kat kannst du dir vorstellen wie so Bienenwaben. Je weniger Waben/Zellen du auf die gleiche Fläche verteilst, umso größer sind diese logischerweise. -> Abgase können besser raus. Ein 200 Zellen Kat hat eben 200 dieser Zellen.
    2) Ob sich das beim Sauger in Form von Leistung oder Sound bemerkbar macht weis ich nicht, aber wir haben ja sowieso 2 Kats, also wenn dann vermutlich eher wenn man beide ersetzt. Beim Turbo/Kompressor Umbau sollten da auf jeden Fall ein paar PS drin sein.
    3) Gutachten hab ich bis jetzt noch keine gesehen.
    4) Frontpipes mit 200 Zellen Kat / ohne Kat gibts von vielen Herstellern. Invidia, Berk, Bastuck, Perrin um nur mal ein paar zu nennen. Wies mit dem Vorkat am Krümmer aussieht weis ich nicht, der wurde bei mir im Rahmen des Turboumbaus getauscht, gibts aber bestimmt auch bei nem Sportfächerkrümmer mit dazu.


    Ich hoffe mal mit meinem Halb-Wissen konnte ich dir weiterhelfen und es is halbwegs richtig was da steht :whistling: :D


    LG

    Hier gehts zu meinem Show-Room : Mein Turbo-BRZ


    + Dotz Kendo 19" Felgen + ST XTA + Full Somked Valentis + STI Body Kit + Custom-Made Logos
    + Tanabe Overpipe + Ragazzon Frontpipe + Invidia N1 Catback
    + PasswordJDM Domstrebe + Shroth Gurte
    + Öl-Kühler + P3-Cars Zusatzdisplay
    + GT400 Turbo-Kit Stage 3

  • 1) Was bringt ein 200 Zellen Kat? Was kann ich mir drunter vorstellen?


    - Wie schon von denen anderen dargestellt. Weniger Zellen als Original.


    2) Lohnt es sich ein neuer Kat hinsichtlich Leistung und Klangbild?


    - Klang Bild wird deutlich kerniger und Lauter. Leistung sollte in Verbindung einer Abstimmung drin sein.


    3) Haben die KATs Gutachten oder muss man die nach §21 eintragen lassen?


    - Es gibt welche mit "E" Zeichen. Aber sie müssen glaube ich trotzdem eingetragen werden. Es wichtig das die E-Norm nicht verschlechtert wird


    4) Welche 200 Zellen Kats gibt es und sind zu empfehlen?


    - führend auf dem markt ist HJS. Gibt es mit E Kennung etc.

  • Die anderen haben ja oben soweit alles erklärt, möchte eigentlich nur noch ergänzen was mir pauschal dazu einfällt. :) Also mit solch einem 200 Zeller Kat reduzierst du den Abgasgegendruck, welcher z.B. beim Turbo nahezu komplett weggelassen werden kann. Also beim Turbo würde tatsächlich ein dickes (z.B. 3 Zoll Rohr ab Turbo) ordentlich was bringen. Da könnte man ganz auf einen Kat verzichten (zu Gunsten der Leistung, Eintragung usw. völlig außer acht gelassen). Beim Sauger hingegen wäre eine Abgasanlage in Form eines einfachen 3 Zoll-Rohrs eher negativ. Der Sauger sollte immer etwas Abgasgegendruck haben. Z.B. durch einen Motorsportkat. Der hat trotzdem einen deutlich besseren Durchsatz als ein Serienkat.


    Ach und außerdem, wird bei Kats gerne mal ein bisschen durcheinander gebracht: Ein 200 Zellen Kat hat nicht insgesamt 200 Zellen, sondern 200 Zellen pro Quadrat-Zoll (2,54 cm x 2;54 cm) Also ist die Größe des gesamten Kat-Körpers auch ausschlaggebend über die Anzahl der Zellen. Die durch den Herrn Kraemer so bekannt gemachte 1-Zellen-Technologie würde also eigentlich heißen, dass der Kat eine Zelle pro Quadrat-Zoll hat, nicht insgesamt eine Zelle! :)


    Ich würde mal pauschal behaupten das bei unserem FA20 (als Sauger gesehen) eine komplette Abgasanlage (mit Rohrdurchmesser im 6Xmm Bereich) mit anderem Krümmer und soweiter, und einem 200-Zeller-Kat in der Frontpipe, und den Rest Kat-los, sehr gute Leistungswerte mit sich bringen würde (und Sound :D ). So haben das auch sehr viele hier im Forum.


    Auch die Position des Kats sollte möglichst weit hinten in der AGA gewählt werden, da die Abgastemp um so mehr sinkt, umso weiter hinten... Ergo: Kältere Abgastemp, weniger Abgasvolumen, weniger "Hindernis" . Sieht man auch bei sehr vielen Rennwägen, dass der Kat ganz hinten an der AGA sitzt. (GT86 CS-V3). Bei einem Straßenauto ist das in der Form nicht realisierbar, aber trotzdem könnte man den Kat möglichst weit hinten in der Frontpipe anbringen und nicht schon direkt am Krümmer wie die Serie (ist auch nur wegen schnellerer Kat-Betriebstemperatur so).


    Just my two cents

  • spitze erklärt loko,


    von mir noch der Hinweis, das die Overpipe die Engstelle im AGA System ist (41,5mm an der engsten Stelle) und den meisten Gegendruck liefert.


    Der Bastuck Sportkat ist übrigens mit einem 200 Zellen Kat von HJS Bestückt. Für diesen KAT gibt es eine EG Zulassungen (für einen Golf 5 GTI in dem der auch zum Einsatz kam) und der ist per Einzealabnahme (§21) Eintragbar (Wenn der TÜV Mensch Lust hat)

  • Ergänzend sei noch erwähnt das auch Saugmotoren keinen "Gegendruck" brauchen um zu funktionieren. Weiß nicht wo dieser Irrglaube herkommt ....
    Wichtig ist eine geschickte Rohrführung des Krümmers und des Sammlers um Resonanzeffekte bei gewünschten Drehzahlen zu erreichen. ( Beim Viertakter soll der Brennraum förmlich "abgesaugt" werden um einen möglichst guten Gasaustausch zu erreichen)
    Weiterer Gegendruck stört ab hier nur noch die Leistungsentfaltung :D


    Grüße Thomas

  • Also das mit dem Gegendruck kann ich theoretisch ebenso leider nicht belegen, jedoch hab ich es schon selbst gespürt, das wenn man den Gegendruck beim Sauger extrem reduziert, ein eher schlechtes Ansprechverhalten bzw. hochdrehen resultiert. Die Erfahrung haben viele gemacht, ließt man überall. Eventuell wäre dies mit einer speziellen Abstimmung auszugleichen, aber da halten sich die Erfahrungswerte gering. Es wird schon einen Grund haben, warum Sauger grundsätzlich z.B. einen geringeren AGA-Querschnitt haben und kein Tuner eine 3,5 Zoll-AGA an einen Sauger baut.
    Ich schmeiße hier mal noch das Phänomen der X-Pipe in den Raum, die bei zweiflutigen AGA (verdammt, geht bei unserem nicht :pinch: ) angeblich wunder bewirken soll.

  • Unter geschickte Rohrführung fällt natürlich auch die Auswahl der Rohrdurchmesser.
    Wie du schon vollkommen richtig geschrieben hast ist größer nicht unbedingt besser. Zu große Durchmesser bedingen zu geringe Strömungsgeschwindigkeiten um Resonanzeffekte zu erzielen.
    Ich störe mich nur am Begriff Gegendruck, darum geht es dabei überhaupt nicht. ( Ich hab da immer ne Lochscheibe im Auspuff vor Augen , die macht Gegendruck :D :D )

  • Wieso sollte ne X-Pipe nicht gehen? Sollte doch gerade beim Boxer ziemlich einfach sein, oder?


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    GT86 TRD Schwarz - 200 PS
    KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
    Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
    Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

  • Ich habe auch lange gedacht dass ein 4 Takter Gegendruck braucht, dann ich habe gedacht: "probier es einfach mal aus"!
    Gesagt getan, an meinem alten MX-3 v6 direkt vor dem Kat die verschrauben gelöst und eine Probefahrt gemacht. Erwaret habe ich natürlich mehr Leistung, doch das Gegenteil war der Fall. Geschätzt 5 PS weniger Leistung. Weil ich wohl nicht der einzige gewesen bin, der es auf dieser Methode probiert hat, kam wohl dieser Mythos auf.


    Als ich der Sache auf den Grund gehen wollte, habe ich herausgefunden, dass einfach das Steuergerät mit den neuen Zustand einfach nicht klar kommt. Mit einer Neuabstimmung wäre da garantiert leistung zu holen. Positiv kann sich eine Abgasanlage auch auswirken indem man die Gassäule in idealer Frequenz ins oszillieren bringt. Durch geschickte Wahl des Durchmessers kommt es im gewünschten Drehzahlbereich zu einem Unterdruck, welcher die Ausstoßphase unterstützt. Das Resultat ist eine bessere Füllung. Es kann also sein, dass kleinere Durchmesser im erwünschten Drehzahlband besser ein können.


    Sehr ähnlich verhält sich dies auch für den Krümmer.

  • Bezüglich der X-Pipe: Dann müsste man halt einen komplett neuen Krümmer entwickeln, der nicht direkt 4-1 geht, sondern am besten 2-flutig bleibt. Weil 4-1 und dann wieder 2-flutig wäre ja irgendwie doof, oder? Aber bringt dass dann tatsächlich soviel, dass der Aufwand entlohnt wird? Ich meine bei Autos die sowas schon Serie haben absolut (M3 usw...dieser Klang :love: ), aber extra da sowas zu "entwickeln" ?!