Civic Type R räubert sich durch die Rundenzeiten

  • Ich mag Hondas und besonders deren Motoren und die Rundenzeiten des Civic mögen beeindruckend sein, aber davon wird diese Karre auch nicht schöner! ;)

    Gruß aus dem Bergischen Land
    Andreas


    Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.


    "Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • Das 2017 Konzept ist garnicht soooo hässlich. Mal sehen was kommt.


    Ein Faktor für die Rundenzeit ist aber auch der verwendete Reifen. Das Ding kommt mit Sport Contact 6. Und der "soll" bei der Rekordfahrt aufgezogen gewesen sein.

  • Ich mag Hondas und besonders deren Motoren und die Rundenzeiten des Civic mögen beeindruckend sein, aber davon wird diese Karre auch nicht schöner! ;)

    finde die radikale Optik vom aktuellen Type R ziemlich cool, bestätigt mal wieder das sich über Geschmack nicht streiten lässt :D


    Thema Motor ist ziemlich interessant. Letztens habe ich gelesen dass das Vtec benutzt wird um im unteren Drehzahlbereich den Lader optimal anzuströmen und so früh Ladedruck zu erzeugen. So konnte ein Mono- anstatt einem Twinscrolllader verwendet werden. Vorteil: Im oberen Drehzahlbereich mehr wumms. Dreht soweit ich weiß auch bis ca 7.500 was für einen 4-Zylinder-Turbo ordentlich ist.


    Habe zu wenig Ahnung um ernsthaft darüber philosophieren zu können aber klingt schlüssig und spricht mal wieder für die Honda-Ingenieure :thumbsup:

  • Das 2017 Konzept ist garnicht soooo hässlich. Mal sehen was kommt.


    Ein Faktor für die Rundenzeit ist aber auch der verwendete Reifen. Das Ding kommt mit Sport Contact 6. Und der "soll" bei der Rekordfahrt aufgezogen gewesen sein.


    Mit den Conti SC 6 kommt auf dem track nicht weit.


    Für die Rekordfahrten waren mit Michelin Cup 2 allseits beliebte wie bekannte Semislicks aufgezogen. In Kombination mit der 370er Brembo Bremsanlage aus dem aufpreispflichtigen Zubehör. Da von Serie zu sprechen, ist ein bisschen weit hergeholt.

  • Anfangs dachte ich auch immer, gewagtes Äußeres. Es war mir eigentlich immer ein bißchen too much. Beim 24h Rennen fuhren allerdings so viele davon durch die Gegend, dass sich das ungeschulte Auge langsam daran gewöhnt hat, mittlerweile finde ich ihn richtig cool.


    Gestern war es dann endlich so weit und ich konnte ihn mal Probe fahren. Ich kann ruhigen Gewissens sagen: das Ding mach richtig richtig Spaß.
    Extrem viel Traktion, trotz der vielen Leistung auf der Vorderachse. Vorderachse ist generell sehr stark, bietet viel Feedback und Grip in jeder Lebenslage. Leistung hat man, mit einer kurzen Gedenksekunde, in eigentlich jeder Situation. Der Motor dreht gierig bis zum Begrenzer, Leistungsentfaltung ist sehr linear. Ich war nie ein Turbofreund, deswegen fahre ich auch einen GT aber das ist durchaus sehr gut gemacht. Das Turbopfeifen ist allzeit präsent, Blowout ist sehr amüsant. Im R+ Modus hatte ich ein nervig hartes Fahrwerk und wenig Alltagstauglichkeit erwartet, das Gegenteil war der Fall. Das Fahrwerk wird merklich straffer, ist aber für die Landstraßenräuberei perfekt. Auf der Autobahn bei hohem Tempo jedoch anstregend, da performt der normale Modus besser.
    Generell ist es, wahrscheinlich auch dem Frontantrieb geschuldet, sehr viel einfacher, das Auto schnell zu bewegen und es mal fliegen zu lassen. Zackiges einlenken, direkt wieder Vollgas, damit am Scheitelpunkt Tubodampf da ist und dann unter Last sauber aus der Kurve ziehen lassen. Hat schon etwas. Im R+ Mode regelt er den Schlumpf perfekt hin, man merk davon eigentlich gar nichts. Ich hätte als Besitzer absolut keine Schmerzen, das auto einer ungeschulten Hand zu überlassen, anders als beim GT. Nun zum praktischen Teil. Der Kofferraum ist riesig. Hebt man den Teppich, bzw. die Klappe an, entdeckt man nochmals große Staumöglichkeiten, ich war überrascht. Im Fond war für mich als 1,78m großer Sitzriese massig Bein- und Kopffreiheit. Jedoch, wie üblich, wenig Seitenhalt. Es gibt durchaus Auto, in denen man hinten bequemer Sitzt, aber das ist auch nicht meine übliche Sitzposition. ;-) Ich hatte einen in der Ausstattungsvariante GT, was glaube ich quasi volle Hütte bedeutet. Sämtliche Fahrerassistenzsysteme waren enthalten, Listenpreis 37k EUR ohne jegliche Rabatte. Man bekommt da sehr viel Auto und Spaß für das Geld.


    Wenn jemand ein Auto dieser Klasse sucht: Macht eine Probefahrt, es lohnt sich!

    GT86 Inferno Orange, KW Variante 3, OZ Ultraleggera graphit 8x18, Michelin Pilot SuperSport 225/40, Ragazzon-Abgasa

    nlage, Innenraum Leder/Alcantara (anthrazit), Orangene braune Bremssättel, Carbon Seitenfinnen


    I feel the need... the need for speed!

    Einmal editiert, zuletzt von McFruit ()