Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Januar 2016, 12:54

Neuling/Kaufinteressent aus Wien mit einer spezifischen Anfängerfrage

Hallo liebe Leute!

"Ich heiße Alex und ich habe ein Problem" - so oder so ähnlich fangen doch überlicherweise die Vorstellung an. Mein Problem ist, dass ich seit einiger Zeit das unbände Bedürfnis verspüre endlich wieder ein Auto zu fahren, dass "zu mir spricht", dass mir über den Haftungszustand der einzelnen
Räder berichtet, dass mir über die Beschaffenheit des Fahrbahn bescheid gibt - kurzum ein Spaßauto.

Kurz zur Vorgeschichte:

Das
vorletzte Mal als ich auf der Suche nach einem neuen Gefährt war, wurde
es ein E81, 1er BMW und als sich der Nachwuchs ankündigte hat der
Laderaum des X1 die Entscheidung für mich getroffen.



Nach nunmehr fast 5 Jahren "deutscher Automobilbaukunst" bin ich auf den
Trichter gekommen, dass BMW echt gute Autos baut. Sie sind so gut, dass
jeder Anflug von Fahrspass oder "Charackter" im Keim erstickt wird,
damit das Fahren möglichst unauffällig am Fahrer vorbeizieht.
Grundsätzlich eine tolle Sache, für jeden der nicht so gerne Auto fährt -
ich tue es aber doch! Genau deswegen will ich mir nun etwas anschaffen,
dass auch meinen Endorphinspiegel anspricht.



Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Pampersbomberbetrieb im Schnitt bei
einer Ausfahrt pro Woche liegt, weshalb ich etwas suche das gerade mal
Mindestmaß an Familientauglichkeit aufweist, dafür aber mehr Fahrspass
bietet.

Ich habe mich inzwischen auf 2 Kandidaten "eingeschoßen":

- Alfa Brera: Schwer und etwas behäbig, dafür sehr durstig und teuer in der Versicherung. ABER es ist ein Alfa, mit einzigartigen Design und dem "soul und passion" von dem jeder spricht (+ ich hatte noch nie einen Alfa)

- GT86: Jung und teuer in der Anschaffung dazu noch ein gutes Stück enger im Innenraum und zumindest designtechnisch im Innenraum ca. 15-20 Jahre zu spät dran; ABER leicht, agil, relativ sparsam und ganz und gar nicht spaßarm.

Das zweitere ist es, das mich zu euch führt. Wie ich zuvor geschrieben habe, muss mein nächstes Mobil ein Mindestmaß an Familientauglichkeit mitbringen und wie ich gesehen habe, dürte der GT ja bei einigen im Schnuller-Einsatz sein. Offenbar geht sich sogar ein Kinderwagen im Kofferraum aus (Ganz ehrlich! Hätte ich die Bilder nicht gesehen, hätte ich das NIE geglaubt!) Meine Frage: Hat schon jemand einen Bugaboo ausprobiert? Passt sowas da rein?

Noch ein Paar "Fun-Facts" zu meiner Vorstellung:

Wenn ich nicht gerade arbeite, betreibe ich einen Auto-Blog. Zu finden unter www.dailydriven.at. Wem es gefällt, darf gerne auch die dazugehörige Facebookseite (www.facebook.com/daily.driv6n) oder dem Instagram-Feed (@dailydriv6n) folgen.

Bevor ich auf die BMW-Seite des Fahrens kam, hatte ich schon so einiges durch (Opel, einen alten Stern, Renault) aber mein automobiles Herz habe ich an 2 Italo-schleuder - die Fiat Barchetta, 2 weil ich gleich 2 hatte - verloren. Das ist auch ganz subjektiv mein Maßstab für den Begriff "Spaßauto" - heißt in Worten: klein, leicht, straff, hübsch und nicht ganz mängelfrei, dafür aber mit einem ganz besonderen Charakter.
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

Beiträge: 1 267

Fahrzeuge: Scion FR-S

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. Januar 2016, 13:21

Bei BMW hat der Fahrspaß nach den E36 Modellen aufgehört...

GT 86 in der Versicherung so richtig teuer, über Porsche Niveau.

Das Fahren macht tatsächlich unheimlich Spaß.

Hier mal ein Heckschwenk, dort mal ein kleiner Drift.

Das alles bei moderaten Verbräuchen und moderaten Werkstattkosten.

Tunen kann man bis der Arzt kommt oder die Hausbank Bedenken anmeldet.

Allerdings ist wie Tim Schrick schon sagte Serie für Drifter äußerst spaßig.

Gut, etwas lauter als Serie sollte er schon sein.

Luftpumpenmotor kann ich nicht nachvollziehen.

Fahre viel Transporter und Mittelklassewagen. So was ist richtig lahm...
Special thanks to TOMEI USA

Schnuller

Fortgeschrittener

Beiträge: 423

Fahrzeuge: Skyline R34 GT-T

Beruf: Service Techniker

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. Januar 2016, 13:41

Ich bin quasi dein Schnuller-Einsatz :p

Nein aber mal im ernst. Ich finde das Auto ist schon recht Familien tauglich. Immerhin ist es auch kein Problem zu vier in dem Auto platz zu nehmen.
(Ok ich, klein und drei Frauen, aber dennoch)
Als keinen Tipp noch am Rande, kannst du falls die Versicherung zu teuer sein sollte, die den BRZ anschauen ;) ist nen bisschen günstiger in der Versicherung
Nööö, ich bin keine Signatur. Ich mach hier nur sauber.

Beiträge: 815

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. Januar 2016, 13:43

Was genau ist jetzt deine Frage? Die nach dem Bugaboo?
Oder danach, wie du dich vor dem Subayota-Virus retten kannst um doch einen Alfa zu kaufen?
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

5

Freitag, 29. Januar 2016, 13:51

8| Warum ist ein BRZ günstiger in der Versicherung? Ist doch (fast) das gleiche Auto? ?(

Die eigentliche Frage war ob der Bugaboo auch rein passt. Bei den Fotos hat es mit den anderen Kinderwägen doch schon sehr eng ausgeschaut und wie gesagt, auch wenn ich den KiWa nur selten mitnehme, reinpassen muss er!

Von dem Virus brauche ich keine Rettung, bzw. gibt es nur eine einzige Medizin - fahren! fahren! fahren! :D
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 872

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. Januar 2016, 14:22

Hi, aus Deutsch Wagram

Die Versicherungen sind in DE auf den Fahrzeugtyp und den durchschnittlichen Umgang damit gebunden, bei uns in AT zählt die Motorleistung für die Haftpflicht und die Anschaffungskosten für die Kasko.

Wenn der GT das einzige Fahrzeug ist, wird es auf die Dauer mühsam meiner Meinung nach,
Kindersitz geht, Sitzpolster geht noch besser.

Es wir sich in Wien sicher wer finden mit einem Serienkofferraum, bei mir geht eine Strebe durch, das wird sicher problematisch.

Jango

Erleuchteter

Beiträge: 3 183

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Buxte

Beruf: Neues reparieren

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. Januar 2016, 14:43

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Pampersbomberbetrieb im Schnitt bei
einer Ausfahrt pro Woche liegt, weshalb ich etwas suche das gerade mal
Mindestmaß an Familientauglichkeit aufweist, dafür aber mehr Fahrspass
bietet.
Endlich mal jemand, der logisch denken kann :thumbup: Versuche ich schon seit langer Zeit einigen Bekannten ein zu impfen, dass sich für 1 Mal im Jahr zu IKEA-fahren oder Angeln gehen etc. ein Kombi nicht wirklich lohnt :D
- Alfa Brera: Schwer und etwas behäbig, dafür sehr durstig und teuer in der Versicherung. ABER es ist ein Alfa, mit einzigartigen Design und dem "soul und passion" von dem jeder spricht (+ ich hatte noch nie einen Alfa)
Der Alfa ist vorne echt schick, aber hinten halt Hatchback/Schrägheck... wie auch immer-> :thumbdown: Mehr kann ich zu Alfa nicht sagen
- GT86: Jung und teuer in der Anschaffung dazu noch ein gutes Stück enger im Innenraum und zumindest designtechnisch im Innenraum ca. 15-20 Jahre zu spät dran; ABER leicht, agil, relativ sparsam und ganz und gar nicht spaßarm.
Ich finde das Innenraumdesign jetzt nicht veraltet. Finde es im gegensatz zu vielen anderen Autos aus heutiger Zeit wesentlich ansprechender. (Vergleich zum Brera z.B)
Das zweitere ist es, das mich zu euch führt. Wie ich zuvor geschrieben habe, muss mein nächstes Mobil ein Mindestmaß an Familientauglichkeit mitbringen und wie ich gesehen habe, dürte der GT ja bei einigen im Schnuller-Einsatz sein. Offenbar geht sich sogar ein Kinderwagen im Kofferraum aus (Ganz ehrlich! Hätte ich die Bilder nicht gesehen, hätte ich das NIE geglaubt!) Meine Frage: Hat schon jemand einen Bugaboo ausprobiert? Passt sowas da rein?
Stell es dir so vor: Kaufst du dir dein Auto (20-30.000€) echt nach der Vorgabe eines 1.000€ Kinderwagens? Was ist schwieriger um zu tauschen/ zu wechseln ;)
Kannst dich ja mal umhören, welche KiWas super rein passen in den GT (Probefahrt zum Babymarkt?) und dann mal gucken, was der Tausch on Top "kostet".
So würde ich das ganze händeln :thumbup:


(Ja ich gebe zu, dass ich feststellen musste, dass Frauen ja teilweise echt auf "Ihren" Kinderwagen bestehen, dass ist ja fast schlimmer als wir mit unseren Autos :thumbsup: )
:!: "If the GT86 in standard isnt fast enough, then the roads youre driving on are too straight" Masaya Yumeda :!:

https://www.youtube.com/watch?v=tLOBOgu4Rkk

満月-86

Rezi

Fortgeschrittener

Beiträge: 490

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. Januar 2016, 14:45

Hallo aus Wien ;)

Fahrspaßtechnisch wirst du keinen Fehler mit dem GT86/BRZ machen.
Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig da alles "direkter" ist.
War es nur "matschig" gewohnt damals.

Nun langweilen und ekeln mich Autobahnbomber an. Alles wie gummi :D
Ich will der Fahrer sein, und nicht das Auto.

Innendesign gefällt mir sehr gut. Nicht soviel schnick-schnack. Alles gut erreichbar und ausreichend.
Und ja, die Tuningmöglichkeiten sind so extrem in der Anzahl.

Zum Nachwuchs kann ich leider keine deiner Fragen beantworten.
Für Einkäufe ist aber reichlich Platz.

Am besten mal eine Probefahrt machen und da alles ausgiebig testen.

860

Meister

Beiträge: 2 820

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. Januar 2016, 14:51

Willkommen, und ich schick Dich gleich wieder weg.

Vergiss den Toyobaru, wenn es Dir darum geht, die Familie mobil zu halten.
Du hattest oben von der Alternative Brera geschrieben, vergiss auch den, wenn Du Fahrspass möchtest, der ist eng und viel zu fett. Falls es Dich zum Alfa treibt, falls Du nach einem optisch ansprechenden fahraktiven Coupe suchst, falls Du dennoch genug Platz für Kind und Kegel brauchst gibt es ein Auto für Dich.

Alfa GT 3,2

Es soll auf dem Markt noch ein paar wenige gute Exemplare geben. Das Fahrwerk sollte klapperfrei, der famose Arese V6 sollte lückenlos gewartet und das Auto im einem gepflegten Zustand sein.

Viel Erfolg!
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. Januar 2016, 15:12

@ jango:
So lange wie wir mit der Kinderwagensuche gebraucht haben, würde mich meine beste Hälfte umhacken wenn ich ihr erkläre, dass wir einen neuen brauchen!

Unsere kleine Prizessin ist aktuell noch mit der Babywanne unterwegs, die ist ordentlich sperrig und das Untergestellt macht die Sache nicht besser. Selbst wenn die Kaufentscheidung sofort fallen würde, würde es ja noch etwas dauern bis mein X verkauft ist und ich mir den neuen hole und die Prinzessin wird nicht kleiner - soll heißen: realistisch betrachtet würde ein WEchsel eh erst im Frühling/Sommer stattfinden, bis dahin sitzt die kleine schon im Sportsitz und der ist ein gutes Stück handlicher. Nur das Untergestellt von dem Wagen soll sich irgendwie reinquetschen lassen, dann bin ich glücklich - ich schätze um eine Probefahrt werde ich wohl nicht herumkommen... ^^

Das "Direkte" ist genau das was ich suche. Wie ich schon geschrieben habe, ist mein persönlicher Benchmark eine Barchetta (für alle die es nicht kennen: 130 ps, 1.000 kg, 2 Sitze, kein Dach)

@860:
Der Alfa GT geht irgendwie gar nicht! :thumbdown: Außen viel zu hoch, innen ein 147 (den ich am häßlichsten von allen Alfas finde). Ja, der "echte" Alfa-V6 soll wohl ganz gut sein und Ja! er hätte eine ordentliche Heckklappe und wohl etwas Platz, aber is ist halt immer noch ein (für meinen Geschmack) nicht wirklich gelungener Frontkratzer und wenn ich schon diesen Kompromiss eingehen muss, dann hole ich mir gleich einen Mini Clubman oder einen CLA Shooting Brake oder einen Mazda 3 (als deutlich günstigere Alternative) oder ich bleibe gleich bei meinem X, weil da hab ich wenigstens (einen eher faden) Allrad.

Ich weiß schon, dass ein Sportcoupe als Familienauto schwer nach Themenverfehlung klingt aber inzwischen bin ich auf einen ganz wichtigen Trichter gekommen:
Ich habe mir den X geholt weil ich einen Pampersbomber "mit Witz" gesucht habe, wobei ich streng logisch und vernüngtig vorgegangen bin. Streng logisch und vernünftig bin ich bis heute (nach über 2 Jahren X1) von dieser Entscheidung überzeugt - logisch und vernünftig gesehen war es die beste Entscheidung. Leider bin ich halt, was das Autofahren betrifft, nicht so ein logischer Mensch. Mir fehlt einfach dieses gewisse etwas wenn ich mit dem X unterwegs bin. Das hat mich zum nachdenken gebracht. Ich hab mal nachgerechnet: effektiv unternehmen wir max. 1 Fahrt (heißt tour/retour) pro Woche zu dritt und das eigentlich immer in der Stadt. Den Rest der Woche (das sind dann mindestens 5 mal ins Büro und wieder zurück plus 2-3 Termine die Woche auswärts) sitze ich alleine in dieser Vernunftmaschine und fadisier mich königlich. Das ist genau das was ich ändern will. Der Karren soll mich 90 % amüsieren und für die 10 % "die Kleine zur Oma fahren" reichen. Mehr nicht! Sollte sich doch urplötzlich irgendwas ergeben, dann kann ich mir immer noch das Auto meiner Eltern (ein VW Caddy) leihen oder DriveNow in Anspruch nehmen.
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

Soobee

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Taunus

Beruf: Baumschubser

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Januar 2016, 15:35

Der Karren soll mich 90 % amüsieren und für die 10 % "die Kleine zur Oma fahren" reichen. Mehr nicht! Sollte sich doch urplötzlich irgendwas ergeben, dann kann ich mir immer noch das Auto meiner Eltern (ein VW Caddy) leihen oder DriveNow in Anspruch nehmen.
Wenn du es so schön eingrenzen kannst und "Ausweichmöglichkeiten" hast, kommst du um eine Probefahrt nicht herum.
Beide (GT86/BRZ) werden dich zum Kauf verführen. Der Wagen teilt dir "ganzheitlich" mit, was gerade los ist.
Er mach immer Spaß, nicht erst jenseits der gesetzlichen Spielregeln. Wenn du fahren "ohne Gummi" magst, wirst du ihn lieben.
Proud of Boxer? Hell, yeah!!! :D

Beiträge: 1 267

Fahrzeuge: Scion FR-S

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Januar 2016, 15:45

wir haben einen Full Size Kinderwagen, TFK Jogger,
der paßt mit ach und Krach & Druck gerade so rein.

Nun ist der Lütte 2 und hat noch so ein Klappfix Baggy,
der Kofferraum wieder 'norma' nutzbar.

3 Tages Ausflüge mit Bettwäsche und CO?

Möglich, irgendwas muß dann allerdings zu Hause bleiben...
Special thanks to TOMEI USA

860

Meister

Beiträge: 2 820

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Januar 2016, 16:10

Der Alfa GT geht irgendwie gar nicht! :thumbdown:

Ich hoffe, Dein Urteil über dieses Automobil basiert auf eigener Erfahrung mit diesem Auto.
Die äußere Erscheinung, die Innenraumanmutung - geschenkt ist Geschmacksache. Das kann gefallen oder missfallen. Entscheidender jedoch ist die Einschätzung "nicht wirklich gelungener Frontkratzer". Das Frontantriebs-Fahrwerk der Alfa 156/147/GT (Doppel-Dreieckslenker vo/McPherson hi) gehörte zu den besten Frontantriebsfahrwerken seiner Zeit. Die Lenkung ist eine der wenigen, die trotz Frontantrieb ein ähnliches Lenkgefühl, wie die Toyobarus bietet. Der Arese V6 ist nicht "ganz gut", der ist ein trinkfester Quell der Freude. Ich finde, ein Alfa GT geht schon. Man muss lediglich berücksichtigen, dass die Verbrauchswerte nicht mehr zeitgemäß und die Wartungskosten des V6 höher als bei anderen Motoren sind.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »860« (29. Januar 2016, 16:38)


Soobee

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Taunus

Beruf: Baumschubser

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Januar 2016, 16:45

Stimme 860 zum Alfa GT-Vorschlag voll zu. Lenkung ist wirklich hervorragend. Für ein Coupé sensationell praktisch.
Ja, ich hatte einen 2.0JTS. Der leichtere Vierzylinder machte die Nase agiler, als mit dem schwereren Arese Sechsender.
Aber der Alfa GT fällt für Schnukums aus. Hätte den unter praktischen Vorgaben sonst empfohlen.
Echter Viersitzer, Riesenkofferaum, fantastische Sitze und eine Lederqualität, die heute nicht mehr verbaut wird.
Hat auch Spaß gemacht, den zu fahren. Ist auch kein "Allerweltsvehikel".
Schade, dass es das mechanische Q2 Sperrdiff nur in der Heizölvariante gab.
Proud of Boxer? Hell, yeah!!! :D

860

Meister

Beiträge: 2 820

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. Januar 2016, 16:49

Schade, dass es das mechanische Q2 Sperrdiff nur in der Heizölvariante gab.

Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. Januar 2016, 16:57

Ich habe gar nicht behauptet, dass der Alfa GT ein schlechter Frontkratzer ist - die Sache ist: ich will einfach gar keinen Fronttriebler mehr. Das ist genau der Grund warum ein RCZ (als Facelift optisch wirklich ein absolutes Sachnestück, besonders innen - meiner persönlichen Meinung nach - Kofferraum so groß, da könnte man 2 Kinderwägen transportieren - und das ist noch nicht mal überspitzt gesagt - und eine Rückbank die gerade mal für ein Kleinkind reicht - das wäre der einzige wirkliche Engpass) für mich durchgefallen ist. Andere Alternative wäre auch ein Focus ST gewesen - schöner, geföhnter 5-ender und kaum unpraktischer als der jetzige X - der ist aber aus dem selben Grund raus. Aus dem selben Grund kommt beim Brera auch nur der durstige V6 in Frage obwohl der 1,8 TBi der bessere Motor ist.

Nur noch eine Heckschleuder oder Allrad, das ist die Mindestanforderung.
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

860

Meister

Beiträge: 2 820

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Januar 2016, 17:00

Nur noch eine Heckschleuder oder Allrad, das ist die Mindestanforderung.

Das wäre eine Mindestangabe im ersten Post gewesen, besonders da dort als Alternative der (normalerweise) frontangetriebene Brera genannt wurde.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Januar 2016, 17:07

Nur noch eine Heckschleuder oder Allrad, das ist die Mindestanforderung.

Das wäre eine Mindestangabe im ersten Post gewesen, besonders da dort als Alternative der (normalerweise) frontangetriebene Brera genannt wurde.

Habe nicht daran gedacht, weil ich nicht erwartet habe hier über ein anderes Auto als den GT86 zu diskutieren ;)
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

VeilSide

Meister

Beiträge: 2 204

Fahrzeuge: トヨタ ハチロク

Wohnort: Ostalb

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

19

Freitag, 29. Januar 2016, 17:52

Na da kennst du das Forum hier noch nicht ... :)
Hachiroku / grey / 6MT / PDC / Mittelarmlehne / TRD Door Stabilizer / HKS Intake Duct / Budde Ansaugschlauch / Budde Schwungscheibe / Sachs Performance Kupplung / JDL UEL Header / Budde Overpipe / JDL Ultraquiet Frontpipe / HJS Kat / Dezod Motorsports Dual Catback / Powerflex Getriebe- und Differentialbuchsen / Perrin Rear Shifter Bushing / SuperPro Rear Cross-Member Inserts und Querlenker / Cusco Domstrebe / TRD Member Braces / Drift Knob / Pedalerie Mod / Weathertech

  • »Schnukums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 682

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

20

Freitag, 29. Januar 2016, 17:58

Na da kennst du das Forum hier noch nicht ... :)
Offensichtlich :D

Erfahrungsgemäß ist es eine müßige Aufgabe in einem autospezifischen Forum über eine Fremdmarke zu diskutieren. Üblicherweise wird einem dann erklärt warum das "eigene" Auto die automobile Erscheinung EVER und warum alles andere nur unter dem Begriff "Rotz" zu subsumieren ist.
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"