Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skripi91

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Fahrzeuge: GT86 (Sommer) Astra F Caravan (Winter)

Wohnort: Zirndorf

Beruf: Mediengestalter Digital und Print

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:07

Ah, der Colt CZT, hat meine Mom als Cabrio :D

Das Ding macht scho echt Laune und geht mehr als gut ab, bin jedesmal auf´s neue überrascht 8o

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 10:21

Glaube die Diskussion läuft schon wieder in genau die Richtung, die der TE einleitend in Zweifel gezogen hat :D Kleine Autos, immer mehr PS, immer geiler ;)

Skripi91

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Fahrzeuge: GT86 (Sommer) Astra F Caravan (Winter)

Wohnort: Zirndorf

Beruf: Mediengestalter Digital und Print

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 12:06

Naja, ich persönliche halte nix von Downsizing und bin auch nicht scharf darauf mir so ein Auto zu kaufen, aber die gelegentliche Ausfahrten mitm Colt machen scho spaß, mach ich keinen Hehl drauß :D

Bifi487

Fortgeschrittener

Beiträge: 457

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Frohnhofen

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 12:38

Ich stimme dem TE weitestgehend zu, nicht falsch verstehen.
Den Colt hab ich nur eingeworfen da hier auch die Haltbarkeit kritisiert wurde.
Für den Alltag finde ich 200-250PS bei nem Frontkratzer aber okay, solange technisch gut gelöst wie z.B. beim Megane RS.
Sowas wie beim Golf mit über die Bremsen regeln damit der Karren nicht untersteuert und das ne Tracktionskontrolle nennen finde ich absolut daneben.

Mfg
Christian

katty262

Meister

Beiträge: 2 009

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 997

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 14:34

Noch mal zur Ergänzung (bezog sich ja auf Kleinwagen). Es betrifft aber mehr oder weniger alle neueren Autos mit Turboaufladung. Fahr doch mal mit einem Golf Kombi Frontantrieb und normalen TDI unter der Haube der 250-300 NM hat, auf nasser Strasse an der Ampel zügig an. Ohne elektronische Helferlein (Drosselung) und tschüss. Die Drehmomente sind durch die Turboaufladung für Frontantriebe einfach zu hoch und das schon bei z.B. 1.400 U/min. Da hilft nicht mal sachtes Gasgeben.

Liebe Grüße

Katty262
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 15:41

Man kann da ja auch viel hinein interpretieren. Klar, die deutliche Mehrleistung zu früheren Modellen wird für viele nicht zuletzt durch elektronische Systeme beherrschbar. Aber das ist natürlich auch ein Zeichen der Zeit - letztlich muss das Auto sich selbst jederzeit in einer kontrollierten Situation befinden, denn schon morgen möchte man es schon vollautomatisch ohne menschlichen Eingriff fahren lassen ;) Im Grunde finde ich es nicht grundsätzlich schlimm, dass Nicht-Profifahrer Zugang zu beherrschbaren leistungsstarken Fahrzeugen bekommen. Und "gut Autofahren" wird in absehbarer Zeit sowieso an Wert verlieren, wen mag das noch wundern :D Wie bei nahezu allem wird immer mehr Verantwortung vom Menschen auf technische Lösungen verlagert. Das mag man gut finden oder furchtbar, aufhalten lassen wird es sich aber vermutlich nicht.

Erfreuen wir uns noch an der Zeit, wo die eigene Fahrpraxis und -sicherheit noch mehr zählt als der Kontostand beim Erkaufen möglichst optimierter technischer Lösungen. Ich meine, wo wird der Reiz bei autonomen Fahrzeugen der Premiumklasse liegen, wenn die nicht auch autonom schneller/sportlicher werden fahren dürfen? :D Noch Utopie, aber alles schon durchdacht.

Soobee

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Taunus

Beruf: Baumschubser

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 19:34

@McDux
Bin bei dem Thema ganz bei dir. Wobei ich mich schon frage, ob
die Industrie nicht einfach beschlossen hat, uns Fahrzeuge vorzusetzen,

die viele gar nicht verlangt haben. Oder Zwangsausstattungen, die man nicht will, nicht abwählen kann und dennoch bezahlen muss.
Der mobile Anabolika-Bullshit wird nicht unbedingt gebraucht. Aber bei den heutigen Gewichten?

Erfolgreiches Marketing. Die Masse lässt sich leicht blenden. Mit "dicken" Zahlen gelingt das vortrefflich, speziell bei Jungs.
Ätsch, deiner is´ kleiner! Die Wettbewerbsgesellschaft spiegelt sich bissl in der Willfährigkeit der Masse wider, auch absolut
schwachsinnige Produkte zu kaufen, nur um irgendeine andere Kohlenstoffeinheit zu beeeindrucken.

Anyway,
es ist schon eine absurde Entwicklung. Der Schwachsinn findet sich auch bei den Mopeds. Vollgestopft mit Regelanlagen, damit man
die 200 PS bei 200kg Fahrzeuggewicht irgendwie in den Griff und auf die Straße bekommt. Erstaunlich ist aber hier, dass die
Hersteller es wahrhaftig schaffen, mehr Schnickschnack in die Mopeds zu packen und die Dinger noch leichter zu machen.

Die Vierräder werden immer fetter, also muss man PS und Nm erhöhen, um annähernd den gleichen Spaß zu haben, wie "früher".
Da war ein Clio I 16V ein gar scharfes Gerät mit "lächerlichen" 135PS, oder der 1.9er Peugeot 205, oder CRX V-TEC, oder... oder....

Ein harmonisches, bezahlbares und leichtes Kunstwerk gibt es kaum. JA, der Toyobaru ist zweifellos so eines.
Eine rares Gewächs, pikant gewürzt mit Heckantrieb. Mir reichen die 200 boxenden Gäule.

Mir reichen sogar die knapp 90PS meines 880kg Kei-Cars, um mich jeden Tag über die sackgesichtigen Pflegefälle in ihren +220PS
Karren aufzuregen, die mit 70 rumschleichen, wenn man ganz legal 100 fahren darf.
Proud of Boxer? Hell, yeah!!! :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Breeze (03.12.2015)

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 307

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 357

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 21:30

Vollgestopft mit Regelanlagen, damit man die 200 PS bei 200kg Fahrzeuggewicht irgendwie in den Griff und auf die Straße bekommt.
Wenn dem nicht so wäre, würde es reichlich mehr Tote bei den Bikern geben und nicht nur ein paar Blechschäden.
Und ein Superbike mit weniger als 200 PS kauft nun mal kaum einer ...

Erstaunlich ist aber hier, dass die Hersteller es wahrhaftig schaffen, mehr Schnickschnack in die Mopeds zu packen und die Dinger noch leichter zu machen.
Das sind allerdings auch die Aushängeschilder der Hersteller, da geht´s ums Image.
Da werden nur edelste Komponenten und Materialien verbaut.
Ich glaube nicht, dass die Hersteller da viel dran verdienen.

Soobee

Fortgeschrittener

Beiträge: 356

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Taunus

Beruf: Baumschubser

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:55

@Horror
Mit den Superbikes ist es wie mit den vierrädrigen Rennern: Sie machen nur auf der Rennstrecke RICHTIG Spaß.
Auf der Landstraße einfach oversized. Klar hat mir die Aprilia RSV4 auch da Spaß gemacht, aber auf der Rennstrecke
bin ich nie und ich häng´ am Führerschein. Auch mit 98PS kann man sich prima umbringen.

In der Fertigung sind die Superbikes nicht viel teurer, die Zulieferteile (Öhlins usw.) sind aber nicht
von gleicher Qualität, wie die die der Privatkunde ordert. Stückzahl vs. Custom made to order.

Das mit den edelsten Komponenten war mal. Siehe Honda RC30 oder Yamaha OW 01. OK, die Ducati Panigale.
Die ganz leckere Version kostet allerding ein kleines Vermögen.

Verdient wird an den Superbikes auch ordentlich (VK17.000€ und aufwärts). Wenig verdient wird an den neuen Mittelklässlern,
wie zB. MT07, MT09 usw. Da geht es über die Stückzahl. Die verkaufen sich wirklich gut.

Wobei die beiden genannten Yamahas sehr leicht sind und auch viel Spaß machen. Die 09er ist mir aber zu nervös.
Die wird sogar bei 200km/h abgeregelt. OK, hat keine Verkleidung. Meine olle Honda auch net, die zappelt aber auch bei 240 nit rum.
Sorry, offtopic
Proud of Boxer? Hell, yeah!!! :D

Ähnliche Themen