Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teenax

Meister

Beiträge: 2 255

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

41

Samstag, 23. Januar 2016, 18:18

Achsooooo :D
Honda S2000 AP1 - stock | Subaru Impreza GDA WRX - 400+ PS | Seat Ibiza 6L 1.4 16V 63KW/86PS | Subaru BRZ Sport HKS Kompressor | Instagram: bando.this

Timey

Fortgeschrittener

Beiträge: 222

Wohnort: Umgebung Trier

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

42

Freitag, 12. Februar 2016, 22:30

Hey :)
Würde mich auch mal interessieren ob die wrx sti anlage plug&play beim toyobaru passt? Vorne und hinten?
Und wie sind die erfahrungen so auf der piste mit der anlage? Denke mal das wäre eine super option zu ksport und co. :thumbsup:
Besteht eig auch die möglichkeit die sti sättel bei subaru zb in blau zu bestellen?
Toyota GT86 E8H Blau Metallik, Optik gecleant, Greddy T518Z Turboumbau powered by Vollsports & HK-Power

TeenaxJDM

Meister

Beiträge: 2 255

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

43

Freitag, 12. Februar 2016, 22:51

Die Bremsen gibt es meines Wissens nur in schwarz mit weißer Schrift..
Honda S2000 AP1 - stock | Subaru Impreza GDA WRX - 400+ PS | Seat Ibiza 6L 1.4 16V 63KW/86PS | Subaru BRZ Sport HKS Kompressor | Instagram: bando.this

  • »Donn!e DarKo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 795

Fahrzeuge: BMW 318is Class II, GT86 TRD

Wohnort: Gießen

Beruf: Systemadministrator

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

44

Montag, 15. Februar 2016, 15:14


Hey
Würde mich auch mal interessieren ob die wrx sti anlage plug&play beim toyobaru passt? Vorne und hinten?
Und wie sind die erfahrungen so auf der piste mit der anlage? Denke mal das wäre eine super option zu ksport und co.
Besteht eig auch die möglichkeit die sti sättel bei subaru zb in blau zu bestellen?


Also Katty kann ja bereits bestätigen, das die Bremsen Plug&Play passen. Ich hab bei meiner Recherche dazu auch alles vermessen und "eigentlich" müsste alles passen. (Wenn ich mich nicht vermessen habe)
Kann aber leider kein Urteil zum Fahren geben. Da ich den Umbau nicht gemacht habe, weil Sie für meine Zwecke "Slalom" ungeeignet sind.
GT86 TRD Schwarz - 200 PS
KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET45

Beiträge: 69

Fahrzeuge: GT86, Opel Speedster

Wohnort: Mönchengladbach

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 10. April 2016, 14:21

Hallo,
da im Moment eine Sammelbestellung bei Japanparts läuft bin ich über die Brembobremssättel gestolpert.
Nur leider kosten die hier ohne die Bremsscheibe schon etwas über 2000 EU und Zoll und Transport kommt ja noch dazu.
https://www.japanparts.com/parts/detail/45746

Von den Teilenummern her müsste es ja nach der Beschreibung auf Seite 1 die richtigen sein. Bekommt man die hier beim Subaruhändler wirklich für ca. 1200 EU?

Die hinteren sehen so aus als würden die auch passen. Stimmt das?

Besten Dank für alle Tipps.

Tomgt86

Anfänger

Beiträge: 9

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 21:13

Hallo zusammen,

schade dass hier keiner wirklich die Erfahrungswerte niedergeschrieben hat. Würde mich sehr interessieren, wie sich die WRX STI Bremsanlage i Vergleich zur Serien 2 Kolben GT86/BRZ Anlage schlägt, insbesondere bei harten Passfahrten und Rennstrecke.
Und wie der Thread schon angefangen hat, bitte nur WRX STI, nicht die kleinere Anlage bzw. Sättel vom normalen WRX, wo ja die Scheiben gleich gross sind wie original.
Ich denke ein Upgrade macht nur Sinn auf die WRX STI Anlage, alles andere aus dem Subaru OEM Baukasten kann man sich wohl sparen, ausser wenn man OEM bleiben will, machen vielleicht die WRX Scheiben noch Sinn wie einer hier im Forum einen Beitrag geschrieben hatte.
Ansonsten machen wohl wirklich nur aftermarket BBK's Sinn, jedenfalls im EU Raum, da in CH bisher ja nur brandaktuell die WRX STI Brembo zugelassen ist - leider.

Gruss
Tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (14.10.2016)

GaFRY

Profi

Beiträge: 655

Fahrzeuge: BRZ Turbo

Wohnort: Regen / Niederbayern

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 23:49

Erstmal brauchst ne saubere Bremsenkühlung. Dann eignen sich viele Kombinationen. Sicher auch die "nur" WRX Bremse.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Speeding Up To Slow Down

Showroom ...here...

Lonestar

Schüler

Beiträge: 105

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport + Triumph Daytona 675

Wohnort: Mainz

Beruf: IT

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 16. Oktober 2016, 01:10

Ich find's ja irgendwie schade dass dieses Thema nicht vollends aufgelöst ist.
Sind denn jetzt alle 4 Kolben in den vorderen Sätteln gleich groß oder nicht? Oder mit anderen Worten, wenn sie nicht gleich groß sind, ist es dann der falsche Sattel?
Ebenso dieses Statemant: "(es passen nur die Brembo Sättel aus dem WRX STI Code GD (2008-2012)"
Ich kenn mich leider mit den Imprezas nicht aus aber laut Wikipedia ist der GD von 2000-2007 gebaut worden. Ein Modell von 2008-2012 gibt es gar nicht.
Und wenn es denn dann der vom GD STi sein soll, von welchem dann genau? Bei AT-RS zum Beispiel werden 3 verschiedene gelistet 2001 mit 2.0 und 265PS, 2004 mit 2.0 und 320 PS und 2005 mit 2.5 und 280 PS.
Weiter gehts mit dem Statement dass es nur die korrekten Sättel sind wenn die Bremsleitung hinten mittig angeschlossen wird. Alle die ich bisher gesehen habe, haben hinten 2 solcher "Buckel" wovon aber einer verschlossen ist...
Und was ist nun mit AB, Verwendungsliste oder wie auch immer man das nennt. Subaru schraubt die Dinger ja an den japanischen BRZ tS ab Werk ran. Hat der tS die gleiche Typschlüsselnummer wie unserer hier in Deutschland?
Falls ja, bekommt man das irgendwo schriftlich bestätigt? Und um den Gedanken noch eine Stufe weiter zu spinnen: man möchte dann ja nicht mit Serienscheiben und Klötzen fahren - wie siehts dann also mit Zubehörscheiben und Belägen die für den STi dann eine ABE haben. Gilt diese dann automatisch auch für den BRZ?


Fragen über Fragen und das obwohl doch schon einige mit dieser Anlage (angeblich ja auch vollkommen legal) unterwegs sind.
Und um mir einiges davon vielleicht selbst zu beantworten: Es gibt im amerikanischen Forum eine recht gute Anleitung
siehe hier: http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=32909
aber wenn ich mir die Infos bei uns hier so durchlese, werde ich den Verdacht nicht los dass ihr von anderen Sätteln sprecht.
Und hier nochmal ein Bild wo man schön sieht dass die Kolben unterschiedlich groß sind und die Bremsleitung nicht in der Mitte des Sattels angeschlossen wird:


Katty, Hiiiiiilfe bitte um Aufklärung :-)

*edit* mir fällt da gerade noch etwas auf.
In Katty's erstem Post in diesem Thread: "01) Sättel, OEM Nr. 26292AC000 und 010 (l+r)"
Mit dieser Teilenummer findet man gar nichts. Wenn ich aber die Buchstaben drehe also: 26292CA000 ist dann der originale Seriensattel vom BRZ .... Zufall? Oder wurde hier vielleicht etwas durcheinander geworfen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lonestar« (16. Oktober 2016, 12:08)


Tomgt86

Anfänger

Beiträge: 9

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 22:10

Hallo, auch meine Frage ob jemand der die WRX STI Brembo Bremse ab Modelljahr 2008 verbaut hat, und dazu Erfahrungen gemacht hat in Bezug auf Belastung auf Pässefahrten oder Rennstrecke, blieb bisher leider unbeantwortet.

Klar ist alles ohne gute Kühlung nur bedingt besser. Aber es geht ja zum einen explizit um die STI Brembo 4 Kolben Bremse, und zum anderen fände ich es sehr hilfreich, wie der direkte Vergleich zur 2 Kolben Serienbremse ist.
Natürlich ist es insbesondere für die Schweizer interessant, da es in CH bisher nur diese Variante als Upgrade gibt, wo auch grössere Scheiben eingesetzt werden können.
Leider hat Tarox, D2, Stoptech und Co. nach 4 Jahren immer noch keine Zulassung und somit ist die STI Bremse das einzige zugelassene Upgrade wenn das Auto auch auf öffentlichen Strassen bewegt wird...

Danke euch für den Erfahrungsaustausch.

psyke

Meister

Beiträge: 2 105

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 4. Januar 2017, 09:41

Auch nich interessiert das Thema. Ich müsste jetzt eh einmal die Bremsen rundum machen - da könnte ich auch gleich auf größer umbauen.

Gibt es mittlerweile Erfahrungen? Was braucht man denn nun? Gehen auch 15er Spurplatten mit der Serienfelge oder müssen es 20er sein?

Beiträge: 1 618

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 4. Januar 2017, 10:28

Ja ich habe die seit einiger Zeit auf meinem BRZ vorne und hinten verbaut (Entspricht dem Japanischem BrZ ts, bzw. dem BRZ FL Modell in allen Ländern ausser den meisten in Europa). Die Subaru ET Software ist noch nicht abschließend gepflegt, denn dann sind die Teile auch in D bei Subaru D bestellbar (sind dann unter BRZ auch gelistet). Somit entfällt dann auch das umständliche zusammenklauben aus diversen STI komponenten.

Mit detaillierten Erfahrungsbericht halte ich mich mal zurück, denn zu unterschiedlich sind die Nutzungsverhalten der Fahrer. Der Pedalweg wird geringfügig kürzer, der Druckpunkt ist definierter und die Pekdalkräfte sind etwas geringer. Einschränkungen wie bei Aftermarketanlagen (quietschen, etc.) haben die OEM STI Sättel nicht. Die ET Kosten für Scheiben und Klötze liegen deutlich unter den Toyota Preisen der OEM Anlage. Ich habe die Serienanlage, auch auf Trackdays, nicht in die Knie bekommen und die STI Anlage auch nicht (jeder jeck is anders). Die Anlage lässt sich besser auf "den Punkt" anbremsen und die geringeren Bedienkräfte im Pedal ermöglichen eine feinere Dosierung.

Fakt ist leider: auf einem GT 86 wirst Du die Anlage nicht fahren dürfen, da es den GT86 nie mit dieser Bremse gab. Gutachten, etc. gibt es nicht, das es OEM Teile von Subaru sind (bei Brembo sind die OEM Subaru Teile nicht käuflich erhältlich, auch wenn sie diese Herstellen). Ich habe 5mm Spurplatten montieren müssen (Hängt vom Felgendesign ab).

Weder bei der Eintragung der Spurplatten noch bei der HU gab es bei mir (BRZ) eine Beanstandung seitens des TÜV bzgl. der Verwendung der Anlage (OEM Anlage = vorne und hinten). Der BRZ wird seit 2013 in verschiedenen Märkten damit Serienmäßig ausgeliefert.

Für GT86 Fahrer ist es wahrscheinlich einfacher die TRD Bremse zu verbauen (weiß gar nicht ob Toyota die mit einem eigenem Gutachten ausgeliefert hat). Die TRD Bremse ist identisch mit der Bremsanalge aus den WRX STI S205, S206 und kommt auch von Brembo. Wenn ich mich richtig erinnere hat TRD glaube ich ca. 8.000 € dafür veranschlagt. Wenn Du die bei Subaru kaufst kostet das ca. 3.000 € (Vorderachse). Hängt aber davon ab ob es von TRD ein Gutachten, etc. gibt. Vorstellbar für GT 86 Fahrer wäre noch über die Typzulassung des GT 86 (GD/GG) eine Eintragung zu realisieren, denn die EG Typzulassung des Toyota GT 86 ist die des alten Impreza (GD/GG) bis 2007. Von Toyota selbst wirst Du nichts bekommen können (schon probiert), da Toyota selbst für den GT86 gar keine eigene EG Betriebserlaubnis hat.

Gute Alternative für GT 86 Fahrer sind immer noch die Scheiben aus den alten WRX STI Modellen von vor 2005 (LK 5 x100) mit entsprechenden Belägen (einfach mal "TOR" fragen.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael (04.01.2017)

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 391

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 4. Januar 2017, 14:31

Auch wenn es sich um originale Subaru Teile handelt, die auf einigen BRZ Modellen in anderen Ländern gefahren werden, ist der Umbau auf diese Bremse beim BRZ hierzulande dennoch nicht ohne weiteres legal.
Das Auto hat eine gültige EG-Betriebserlaubnis beim Verkauf gehabt. Diese erstreckt sich auf alle werksseitig vorhandenen Anbauteile. Somit auch auf die Bremsen. Wenn ich jetzt andere Bremsen anbaue und damit ein sicherheitsrelevantes Teil verändere, für das es kein Gutachten gibt (ABE oder Teilegutachten), erlischt diese EG-Betriebserlaubnis damit automatisch. Dabei ist es egal, ob auf den Teilen Subaru, Brembo, Stoptech oder was anderes draufsteht.
Denn auch wenn der BRZ in anderen Nicht-EU-Ländern mit dieser Bremse ausgeliefert wurde, so wurde er es hier in Deutschland bzw. in der EU eben nicht! Und damit ist diese Bremse auch nicht Bestandteil der EG-Betriebserlaubnis und muss ganz normal eingetragen werden so wie jede andere Aftermarket Bremse auch.
Anders sähe es evtl. nur dann aus, wenn der BRZ in einem anderen EU-Land mit dieser Bremse ausgeliefert wurde. Dann würde sich die EG-Betriebserlaubnis auch auf diese Bremse beziehen und man "müsste" sie legal verbauen dürfen, ohne sie eintragen zu lassen. Jedenfalls würde mir dann kein weiterer Punkt mehr einfallen, der dagegen sprechen könnte, da es den BRZ ja auch nur mit einer Motorisierung gab.

Soweit die rechtliche Seite.
Wie es faktisch aussieht, kann wohl jeder selbst entscheiden. Auf den Teilen steht "Subaru" wie auf 95% aller anderen Bauteile an unserem Wagen auch und den GT86/BRZ kennt bei uns hierzulande kaum jemand :whistling:
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

Beiträge: 1 618

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 4. Januar 2017, 16:21

Hi GT86Olli,

also 1 BRZ ts ist hier in D zugelassen und rund 20 Stk. sind in England gelandet. Alle mit EG Betriebserlaubnis des BRZ. Das Fahrzeug ist in allen Variationen die es auf dem Weltmarkt gibt, für den EU Markt mit gültiger EG Betriebserlaubnis versehen (die sind in dem ECE Datenblatt auch gelistet inkl. z.B. der Ethanol Variante, kannste hier zulassen und Fahren), da es Leistungstechnisch keinerlei Unterschiede zwischen den Varianten gibt gibt. Selbst die Aero Anbauteile des GT 86 sind in der BRZ EG Betriebserlaubnis gelistet und Eintragungsfrei (da OEM Ausführung). Innerhalb der EU gibt es aber noch mal Abstufungen je nach Land.

Ein GT 86 ist nach EG Betriebserlaubnis ein Impreza GD/GG in einer weiteren von Subaru spezifizierten Ausbaustufe (kenne den Inhalt der EG Betriebserlaubnis).
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 391

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 4. Januar 2017, 16:28

Ok, umso besser! Dann ist die Bremse (aus meiner Sicht) ohne Probleme legal am BRZ zu verbauen. :thumbup:

Für die GT86 Fahrer kommt es dann darauf an, ob es den Impreza GD/GG mit dieser Bremse gab (kenne mich bei Subaru nicht so aus).
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

Susurs

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:07

Zitat

Hi GT86Olli,

also 1 BRZ ts ist hier in D zugelassen und rund 20 Stk. sind in England gelandet. Alle mit EG Betriebserlaubnis des BRZ. Das Fahrzeug ist in allen Variationen die es auf dem Weltmarkt gibt, für den EU Markt mit gültiger EG Betriebserlaubnis versehen (die sind in dem ECE Datenblatt auch gelistet inkl. z.B. der Ethanol Variante, kannste hier zulassen und Fahren), da es Leistungstechnisch keinerlei Unterschiede zwischen den Varianten gibt gibt. Selbst die Aero Anbauteile des GT 86 sind in der BRZ EG Betriebserlaubnis gelistet und Eintragungsfrei (da OEM Ausführung). Innerhalb der EU gibt es aber noch mal Abstufungen je nach Land.

Ein GT 86 ist nach EG Betriebserlaubnis ein Impreza GD/GG in einer weiteren von Subaru spezifizierten Ausbaustufe (kenne den Inhalt der EG Betriebserlaubnis).


Gilt jeder GT86 als Ausbaustufe vom Impreza oder nur diejenigen, die wieder mit dem alten "ungefährlichen Klima Kältemitel" ausgerüstet wurden? Ich habe da was dunkel in Erinnerung.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
GT86 Asphaltgrau metallic, 7.5x17 ET48 OZ Formula HLT mit Goodyear Eagle F1 Asy3, ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, Eibach Spurverbreiterung 40mm vorne und hinten, Crawford Billet Power Blocks, Invidia N1 ab Kat, Valenti Smoked Rückleuchten, Frontpanel und Mittelkonsole mit Alcantara/Microfaser bezogen.

psyke

Meister

Beiträge: 2 105

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 4. Januar 2017, 20:30

Vielen Dank für die Info! Dann lasse ich es erstmal bleiben und fahre den Wagen erstmal bis er auseinanderfällt und dann gibt es einen ganz anderen.

Beiträge: 1 618

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 5. Januar 2017, 09:22

Ohne einen 124 Seinigen Exkurs zum Thema "Zulassungsverfahren in der EU" zu eröffnen :-))))

Die GT 86 mit alten und neuen Kältemittel basieren alle auf die ursprüngliche GD/GG (Impreza 3. Generation) Prüfung nur in verschiedenen Varianten. die BRZ nutzen die Zulassungsverfahren des GF. In diesen Zulassungsverfahren gibt es ein paar riesen Unterschiede zu den sonst üblich bekannten Procedere für einen BMW oder VW. Importautos werden anders Typisiert als Fahrzeuge aus Europäischer Fertigung und Fahrzeuge von denen weniger als 1.000 Stk im Jahr zugelassen werden haben i.D.R. gar keine sog "EU Betriebserlaubnis" (dieses Wort gibt es gar nicht, aber damit kann jeder was anfangen) sondern werden rein über das Herstellerzertifikat (Konformitätsbescheinigung (Certificate of Conformity for complete Vehicle) zugelassen. Die Stellt der Hersteller aus. Die Zertifizierung ist übrigens in Modulen aufgebaut und ein Hersteller kann diese Module selbst zusammenstellen um ein ganzheitliche Zertifikate erstellen. Das macht FHI überwiegend, da es ja nur mini Stückzahlen einzelner Modelle sind. Basis für die Zertifizierung ist die Fahrzuegplattform AS1 (die es seit 1993 gibt) und für jede Variante dieser Plattform gibt es eine entsprechende Ergänzung.

Da der BRZ ein Importauto ist (der GT86 wird durch die Umschlüsselung von Subaru nach Toyota ein Fahrzeug aus Europäischer Produktion) gibt es hier nur diese Conformity Bescheinigung. Wer da rein schaut, wird feststellen, das der größte Teil sich mit Abgas und Immissionen beschäftigt. Eine Bremsanlage ist dort überhaupt nicht aufgeführt (nur das es vorne und hinten eine Betriebsbremse gibt und hinten eine Feststellbremse). Wer einen Reimport GT86 kauft bekommt zum Beispiel die Originale ECE Bescheinigung von Subaru (FHI), welche das Fahrzeug als FHI, Subaru, Handelsnahme Toyota GT86 ausweist). Der BRZ wird im Weltmarkt mit 3 verschiedenen Bremsanlagen ausgeliefert und die sind alle in D zulassungsfähig.

Die Herstellerzertifikate liegen bei Subaru. Deshalb bekommst Du hier auch keine Unterlagen von Toyota, da die diese Unterlagen gar nicht haben (Das wir uns nicht falsch verstehen, auch als BRZ Fahrer kriegst Du die nicht einfach ausgehändigt, das sind Firmeninterne Unterlagen aber im Falle des Falles kann FHI Deutschland darauf zurückgreifen). Dort liegen jede Menge Zertifikate für Subaru Modelle die es nie in Deutschland gegeben hat (damit ein Japaner, Australier der nach Deutschland auswandert auch sein Auto mitnehmen kann und hier zugelassen bekommt). Wir im SDC z.B. Fahren jede Menge Subaru Modelle die es in D nie gegeben hat und die sind alle hier zugelassen.

Die TÜV Prüfer sind nicht doof oder unwissend, sie haben nur keinen Zugriff auf diese Unterlagen, da es ein andere Zertifizierungsmethode ist. (Bei einem VW Golf sieht das anders aus) Der TÜV hat auch keine Daten für einen aus Amerika importierten XYZ. Da er auf diese Daten nicht zurückgreifen kann, kann er es auch nicht prüfen. Theoretisch kann er diese Unterlagen verlangen, dann müsste er sich aber auch durch 3 Aktenordner mit Zertifikaten durchwühlen (in Englischer sprache), das tut er sich an. Wichtigstes Kriterium heute sind Abgasgutachten. Ich /wir kennen das Problem von Fahrzeugen die wir aus Japan importieren. Abgasgutachten muss vorhanden sein, der Rest spielt eine untergeordnete Rolle (z.B. Carbonheckflüges einiger STI Sondermodelle in Japan) solange es OEM ist, fast der Prüfer diese Dinge auch nicht an, es sei denn es ist mehr als offensichtlich, das da etwas nicht stimmt (STI Bremssättel auf einen Toyota????). Entweder er guckt weg oder er muss sich mit 3 Aktenordnern beschäftigen oder er jagt Dich vom Hof). Beim BRZ hast Du kein Problem es sei denn der Prüfer gehört zu der Sorte der einem die Plakette verweigert weil du eine schwarze Umweltplakette (Scherzartikel) auf der Scheibe neben der grünen kleben hast (schon erlebt).

Für BRZ Fahrer deshalb der Tip. Diesen Bremsenumbau auf BRZ ts Spezifikation am besten vom Subaru Händler machen lassen (machen nicht alle, aber einige) und das Fahrzeug dort zur HU bringen. Ganz billig ist der Spaß nicht, die Teile für vorne und hinten kosten komplett in Deutschland rund 4.500 €.

Ich war neulich schon erstaunt, das BMW z.B. als legales Zubehör einen M Bremsenupdate Kit für BMW Modelle mit Normaler Bremse ab 1.700 € anbietet (vorne und hinten). Das ist echt ein Schnäppchen.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BRZ (05.01.2017), GT86Olli (05.01.2017), tedchalk (07.01.2017)

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 391

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 5. Januar 2017, 10:53

Vielen Dank für die wirklich gute Erklärung.
Und sorry, dass ich das mit der "EG-Betriebserlaubnis" losgetreten hab, obwohl's das Wort ja noch nichtmal gibt (wusste ich nicht) :rolleyes:

Für 4500€ allerdings würde ich auf eine andere Bremse inkl. Teilegutachten zurückgreifen. Aber das ist hier ja nicht Thema.
Finde nur, dass der Aufwand nicht im Verhältnis zum Nutzen steht.
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

patx (05.01.2017), katty262 (05.01.2017)

Beiträge: 1 509

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 177

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 5. Januar 2017, 11:01

Ich war neulich schon erstaunt, das BMW z.B. als legales Zubehör einen M Bremsenupdate Kit für BMW Modelle mit Normaler Bremse ab 1.700 € anbietet (vorne und hinten). Das ist echt ein Schnäppchen.
Wenn es die M-Anlage vom 1er oder 2er ist, dann ist das klar, die kann nämlich nix. Also schon mehr als die Serienbremse eines 120i aber trotzdem nicht das Geld wert :whistling: . Die M-GmbH bietet ne ganze Reihe von Zubehör an, Auspuffanlagen, Diff-Sperren etc. alles mit ABE, das ist schon cool.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (05.01.2017)

Beiträge: 1 618

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 5. Januar 2017, 11:23

Alles gut GT86Olli,

der Begriff ist für den nicht Zertifiziere halt geläufiger. Der Bremsenumbau auf ts macht auch nur für Originalitätsfetischisten Sinn oder für Leute in der Subaru Szene in dessen Clubfundus sowieso 20 Anlagen rumliegen, auf die für bezahlbares Geld zurück gegriffen werden kann. Vorne ist es noch relativ problemlos die STI Bremsen zu bekommen, die hinteren ist echt schwierig, die gibt es kaum im Angebot.

Was bei Ebay und Co auftaucht ist leider zu 95% schrott und muss überholt werden.

Ich hatte das Glück das ich auf meinen Amerikanischen Schwager zurück greifen konnte und ich mir die original Teile in den USA geholt habe (die da nur die hälfte Kosten).

Ghostrider, der Ansgar ist für seinen E93 BMW 3er Cabrio gerade drann. Bei BMW sortieren die gerade aus und die wollen tatsächlich nur 1.700 € für die ganze Anlage (vorne und hinten) haben. Frotzeln da öfters drüber. Auf der letzten IAA standen wir vor den BMW M Klamottenstand. Ansgar: puh Schweine teuer für so ein dünnes Jäckchen 180 €. Habe Ihn getröstet und gesagt: geh mal zum Subaru Stand, da kostet so ein Jäckchen 360 €.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)